apple superdrive langsamer?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Zack2002, 15. Mai 2005.

  1. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    hallo,
    hatte zu meinem pb einen lacie dvd brenner (nec nd1300a) auf dem ich meistens dvd's (dvd-rom ufd) gebrannt habe (4,4 gb). weil ich gehört hatte, dass man dvd's nur 1x brennen soll, habe ich auch immer 1x gebrannt. das ging mit diesem brenner ca. 20 min (1x DVD).

    mit meinem neuen eingebauten superdrive (mathsita dvd-r uj-835f) geht das 53 min (ebenfalls 4,4 gb und 1x DVD).

    warum dieser unterschied?
    gebrannt wurde mit toast titanium 6

    gruss zack
     
  2. hm

    hm New Member

    Ich gehe mal davon aus das du ein aktuelles PB dein Eigen nennst. Wenn ja, das Problem ist bekannt und wurde auch schon in verschiedenen Online-News genauso wie in der vorletzten Ausgabe der Macwelt angesprochen. Warscheinlich ist der interne Datenfluss über die verwendete Schnittstelle zu langsam um die theoretisch maximal mögliche Brenngeschwindigkeit (..bis 8x) des verbauten Laufwerks auszureizen. Dabei handelt es sich warscheinlich um einen Design-Fehler von Apple.
     
  3. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Also DVD 1-fach dauert eben so ca. 50 Min. 2-fach dauert ca. 25 Min. und 4-fach ca. 15 Min.

    D.h., wenn Du vorher DVD 1-fach in ca. 20 Minuten gebrannt hast, dann war das tatsächlich irgendwas zwischen 2- und 4-fach. Seltsam, aber so isses.
     
  4. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    ok, wenn wirklich alle dvd's vorher 2 - 4x gebrannt wurden und funktionieren, kann ich ja jetzt eigentlich auch locker 4x brennen (laut toast) ohne das es der dvd schadet?

    gruss zack
     
  5. macbike

    macbike ooer eister

    Ich denke, 4x kann man schon bennen ohne mehr zu riskieren als mit 2x…bei 8x und schneller könnte ich mir schon eher Probleme vorstellen.
    Auf DVDs sollte man eh nicht wichtige Daten speichern, nicht wenn die länger als 2 Jahre lesbar sein sollen. man kann natürlich Glück haben und die DVDs sind ohne Fehler ewig lesbar, aber bei wichtigen Daten…
     
  6. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    ich habe einfach gehört dass wenn man schneller als 1x brennt, bei jedem kratzer die dvd gleich unlesbar wird. aber 53 min sind mir klar zu lang. meine rohlinge gehen eh nur bis 4x, also kann ich sowieso nicht schneller...

    zack
     
  7. hm

    hm New Member

    Spielt auch keine Rolle wie >schnell< du Toast von der Brenngeschwindigkeit her einstellst. Das Programm zeigt dann zwar die berechnete Geschwindigkeit an und zählt diese dann auch schön brav runter, allerdings dauert dann eben die angezeigten Sekunden doppelt solang wie eine tatsächliche. Brauchst das bloß mal eine Stoppuhr mitlaufen zu lassen.
     
  8. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    ja, das hat es bei meinem externen brenner auch immer gemacht. aber jetzt stimmen sie. also waren es echte 53 min (+lead-in, lead-out = 5 min)
     
  9. adrianlanglauf

    adrianlanglauf New Member

    Hallo Heinz!

    Könntest du bitte kurz mitteilen, wo (auf welcher Seite) dieser Artikel bei der vorletzten (=Ausgabe 4/2005?) Ausgabe drinnensteht - als Nicht-Premiumuser hätte ich mir hierzu gerne den pdf-Artikel dazu geholt, weiß aber leider nicht auf welcher Seite dieser steht.
    Als Besitzer eines neuen PB bin nämlich leider auch ich von diesem Problem betroffen und hätte hier gerne dazu eine offizielle Stellungnahme bzw. den Hintergrundbericht gehabt.

    Vielen Dank und Gruß,
    adrianlanglauf
     
  10. hm

    hm New Member

    Sorry, das war in der Macwelt Ausgabe 5/2005 auf Seite 40. Hier wurde das aktuelle 15" Powerbook nachgetestet und auch auf die Superdrive Problematik eingegangen. :wink:
     
  11. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Eine volle DVD (4.37GB) dauert bei 1x exakt 60 Minuten (ohne Lead-In/-Out). 2x = 30 Minuten, 4x = 15 Minuten. Ab 8x gehts nicht mehr linear nach unten, weil 8x nicht 8x ist, sondern der Brenner mit 6x beginnt und erst im äussersten Drittel der Scheibe auf 8x hochschalten kann. Bei 12x und 16x ists noch viel krasser. Soviel zur Theorie. Daran gibt es nichts zu rütteln. Bei CDs ist das übrigens genau gleich: Kein CD-Brenner kann wirklich 52x über die gesamte Fläche der CD brennen. Stichworte hierzu sind CAV (Constant Angular Velocity) und CLV (Constant Linear Velocity).

    Ein Slim-Line-Brenner, wie in Deinem PB verbaut, hinkt aktuellen 5.25"-Brennern, wie sie in den "grossen" Macs verbaut sind, immer um ein bis zwei Generationen hinterher. Ganz einfach, weil das Brennen von DVDs eh schon schwierig genug ist, da bringt die Miniaturisierung ganz sicher keine Vorteile.

    Dann ist da noch die Firmware. Die bestimmt, wie schnell ein Rohling des Herstellers X tatsächlich gebrannt wird. Wenn der Brenner denkt, das geht z.B. 4x, während dem Brennen aber massenhaft Probleme auftreten, schaltert der Brenner zurück. Bis auf 1x. Das siehst Du in Toast nicht, das merkst Du erst, wenns länger dauert als erwartet.

    So ist das nun mal: Bei mobilen Computern, egal, ob Mac oder Win, machst Du immer Abstriche an Performance. Das beginnt beim Prozessor und endet bei der eingebauten Peripherie wie eben die Brenner.

    Was Du nun dagegen tun kannst?

    a) Brenner ausbauen und in einer DOSe mit neuester Firmware flashen. Garantie für schnelleres bzw. bessere Brennresultate gibts nicht.
    b) Hoffen, dass Apple ein Firmware-Update bringt.
    c) Damit leben und froh sein, dass die DVD bei 1x vermutlich mit recht guter Brennqualität gebrannt wird. 2x oder schneller würde ich einem Slimline-Brenner eh nicht abverlangen - soll die DVD einigermassen haltbar sein.

    Gruss
    Andreas
     
  12. adrianlanglauf

    adrianlanglauf New Member

    Super, vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!

    Gruß,
    adrianlanglauf
     
  13. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    vielen dank für deine detaillierte erklärung!
    habe unterdessen aber einen mac mini 1,42 (daten signatur). da sollte eigentich eine neue firmware drauf sein. angenommen ich brenne in zukunft nur noch 4x eine film-dvd. wie lange hält sie max. wenn sie immer in einer dvd-hülle ist und nie irgendwelchen witterungen ausgesetzt ist?

    gruss zack
     
  14. macbike

    macbike ooer eister

    Eine kleine Ungenauigkeit muss ich doch mal anmerken, 1x DVD dauert 55:20 für die 4,37 GB reinen Daten (Idealwert), ist aber nicht so wichtig und kann ja auch variieren, je nachdem, wie man misst…
     
  15. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Brenner, Firmware und Rohling sind wie ein Team. Wenn einer ausschert, ist das Resulatat im Eimer. Der Brenner bzw. die Hardware selber kann als Konstante betrachtet werden. Bleiben noch die Firmware und der Rohling.

    Leider gibt es absolut keine Möglichkeit rauszufinden, welcher Rohling nun mit welcher Firmware eines Brenners des Herstellers X am besten klar kommt. Wichtig ist sicher, nur 1A-Markenrohlinge wie Verbatim und TDK zu verwenden. Primeon sollen auch nicht schlecht sein, bisher habe ich 20 Stück davon gebrannt und es gab keine Probleme.

    Dann sollte man nach Möglichkeit die neueste Firmware verwenden. Das ist aber bei Nicht-Pioneer-Brennern mit grossen Umständen verbunden, da man das nur unter Windows tun kann - VirtualPC kann das übrigens nicht.

    Wenn alles stimmt, d.h. wenn die Brennqualität gut war, kann mit einer Haltbarkeit von sicher 50 Jahren gerechnet werden. Das liest man jeweils. Ob das wirklich so ist, bezweifle ich aber. 10 Jahre sollten aber schon drin liegen. Und ob Du in 10 Jahren überhaupt noch einen Computer hast, der heutige DVDs lesen kann, sei dahin gestellt. Wer zu seinem Archiv sorge trägt und es pflegt, hält seine Datenträger eh redundant und kopiert sie auf zeitgemässe Medien, so diese verfügbar werden.

    Meine Familien-DVDs wandern jedenfalls auf BlueRay (oder was auch immer), sobald sich das etabliert hat.

    Gruss
    Andreas
     
  16. mausbiber

    mausbiber New Member

Diese Seite empfehlen