apple talk protokoll auf NT?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MACrama, 17. Januar 2001.

  1. MACrama

    MACrama New Member

    hallo

    ich habe gerade auf einem NT rechner, das apple talk protokoll installiert...
    hat geklappt (wunder)..

    nur erscheint er nicht im chooser, wo ereigentlich sein sollte?
    wenn ich aber im netzwerk nach appletalk rechner scanne, findet er diesen..

    muß man noch was beachten..

    für hilfe wär ich dankbar..

    ra.ma.
     
  2. Piranha

    Piranha New Member

    hi macrama

    auf deine frage weiß ich leider keine antwort, aber vielleicht kannst du mir eine frage beantworten. du scheinst dich ja mit mac-pc netzwerken auszukennen...
    ich will einen pc (windows me) in ein mac netzwerk packen. wie ich bislang vermute, unterstützt win me kein apple talk...!?! brauche ich win nt 4 server ? wenn ich das hätte, was müßte ich noch beachten ?

    danke

    Piranha
     
  3. MACrama2

    MACrama2 New Member

    tja...

    für einen NT 4 server bzw. win2000 server
    gibts von M$ ein package welches sich "appletalk services for windows nennt"
    ist oder war im "backoffice paket" enthalten...ist ein profi tool..

    mit NT 4 kann man aber auch normal das appletalk protokoll laden, ist auf der install cd beigepackt..(geht bei mir nicht???)

    auf winME gibts die möglich keit von PCMAClan für win98, sollte funktionieren
    (bei mir nicht, weiß aber nicht warum)
    sollte dann als macrechner in der auswahl erscheinen...

    ra.ma.

    p.s. ich will auch geholfen werden :-(
     
  4. Piranha

    Piranha New Member

    hey, danke schön...
     
  5. MACrama2

    MACrama2 New Member

    bitte

    wenn du es mit dem NT4 mit normalen appletalk protokoll probierst, gib mir bitte bescheid obs klappt.

    dann weiß ich ob ich zu doof bin, oder ich der NT kiste das leben aushauchen muß..:)

    ra.ma.
     
  6. Piranha

    Piranha New Member

    werd ich machen...
     
  7. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi MacRama,

    hast Du die eNTe auch schon 3mal neu gebootet ?
    Oder ist es eine eNTe WKS ?
    Ich mußte meinen eNTe Server 3 mal neu booten ehe er vom Mac aus Nutzbar war !
    Mit der WKS Version geht das File und Printsharing auch nicht ohne externe Programme. Gilt auch für 2000, ist wahrscheinlich nur installierbar damit keiner meckert !
    Du schreibst das er nicht im Chooser auftaucht, hmmm Du meinst den Drucker der nicht auftaucht schätze ich mal.
    Hast Du auf der eNTe mal mit dem alten Dateimanager nachgeschaut ob es wirklich etwas freigegeben ist ?
    Wenn er nicht schon draußen liegt dann über "Start/Ausführen/winfile" aufrufen .
    Der Drucker muß auch im eNTe Netzwerk freigegeben werden, damit die SFM in ins AppleTalk Netz bringen.
    Und nicht vergessen oft neuzustarten, das ist die Wunderwaffe der PCs !
     
  8. MACrama2

    MACrama2 New Member

    hi macgohst..

    ja ist ne eNTe4 WKS,...

    nö ich mein die dose als ganzes ist nicht im chosser.. aber wenn ich mit dem networktoolkit einen appletalk netzwerk status abrufe sehe ich alle macs und die eine dose...

    ja ich hab die ganze platte freigegeben..

    neustarten muß ich eh immer wenn ich ein programm aufmache..

    na ich hab mir dave besorgt , geht auch, aber anders wärs einfacher...

    umgekehrt gehts auch nicht, hab meinen ASIP server die WINS unterstüztzung aktiviert, und keine NT dose kann zugreifen...

    ra.ma.

    ra.ma.
     
  9. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin moin,

    dann erklärt sich das es nicht mit den MS-SfM funktioniert, die laufen nur richtig unter eNTe Server.
    Daran habe ich mich bei eNTe 4 & 5 schon totversucht dran.
    Wie schon geschrieben mit der Server Version klappt es, es gab da irgendwann mal so einen Trick wie man die WKS Version via Registry Eintrag zur Server Version machen kann vielleicht klappt es dann ja !
    Hatte ich auch noch nicht probiert.
    Ich schaue mal in meinem Dosen Archiv.
    Das networktoolkit kenne ich leider nicht, was ist denn das ?
    Bin ja erst seit September Macuser und da den iMac zwischen die Doesen gestellt.
    Internet funktioniert wunderbar, aber nur wenn man nicht die Internet Verbindungsfreigabe oder den MS-Proxy nutzt.
    Wenn man Shares auf der eNTe freigibt, dann am besten über den alten Dateimanager, im WExplorer geht das nicht und im Servermanager wird die Freigabe nicht immer übernommen.
    Typische MS Problematik, verstehen wird das niemand, da der Datei Manager und auch der Servermanager auf die gleiche Registry zugreift.
    Na ja inzwischen habe ich gelernt das alles viel einfacher sein kann.
    Melde mich hier noch mal, wenn ich den Eintag wiederfinde mit dem man eine WKS zum Server macht.
     
  10. MACrama2

    MACrama2 New Member

    das netwerktool kit ist eine simples netzwerk utility zum pingen, usw..

    praktisch ist eben dieser appletalk scan,
    wo man alle macs im appletalk netz sieht, mit name, laufenden programmen(jene die netzwerkabfragen machen wie PS, oder illu) und hardware adressen..

    ra.ma.
     
  11. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hallo Ra.Ma.

    finde den artikel nicht mehr sorry.
    Muß ich beim großen Dosenzubehör entsorgen auch entsorgt haben !
    Wo kann man dieses Toolkit bekommen ?
    Ist es Free- oder Shareware ?

    Joern
     
  12. macfux

    macfux New Member

    Also ich habe einen NT4 -Small Buissiness -Back Office - Server, und bei dem muss man die "Mac(File) Services" "von Hand" einmal anschalten, und im BenutzerManager entsprechende Laufwerke freigeben. MacFile>>Neues Laufwerk>>Pfad eingeben. Am Mac (MacOs 8.6)ist es das AppleTalk Kontrollfeld (ethernet einstellen). TCPIP einstellen ( vermutl. DHCP oder eine feste IP Adresse), und FileSharing einschalten. So klappt's bei uns problemlos. Keine Zusätze von Drittherstellern oder zusätzliche Software ist nötig.
     
  13. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hallo RaMa,

    schau doch mal unter http://www.winfaq.de nach und dort kannst Du in der Java Version nach Workstation zu Server suchen.
    Das steht alles drin, solltest Du aber von der Dose aus ansteuern, das Java ist nicht so ganz mit der MRJ verträglich ;-).
    Heißt ja auch schon passend, aber da kannst Du noch ein paar Nettigkeiten finden.
    Ist zwar wahrscheinlich nicht Deine Lieblingsliteratur aber Mittel zum Zweck.
    Ich hoffe der wichtige Artikel paßt hier rein !

    Um aus einer Workstation eine Server-Version zu machen bedarf es nur zwei
    Einträge in der Registrierdatenbank. Allerdings überprüfen zwei Threads von
    NT, ob man diese Einträge geändert hat, wenn dem so ist, meldet es NT in
    einer Dialogbox und setzt die Einträge wieder zurück.
    Um die Änderung trotzdem durchführen zu können, brauchen Sie eine
    DOS-Bootdiskette und einen HEX-Editor.
    Das ganze wurde mit der NT Workstation Version 4.0 Build: 1381 ohne Service
    Pack getestet.
    Geben Sie bitte alles genauso ein wie unten beschrieben. Die "falschen"
    Angaben sind beabsichtigt und unbedingt notwendig.
    Versuchen Sie nicht, die schon existierenden Einträge zu löschen und es
    gleich korrekt einzutragen. Windows NT überwacht diese Einträge und würde
    die Änderungen sofort wieder rückgängig machen !!!

    Finden Sie in der Registry HKEY_LOCAL_MACHINE/ System/ CurrentControlSet/
    Control/ ProductOptions
    Erstellen Sie über "Bearbeiten" -> "Wert hinzufügen " einen Eintrag mit dem
    Namen "PorductType" als Datentyp <tip0002.htm> Reg_SZ. Tragen Sie die
    Zeichenkette "ServerNT" ein und bestätigen Sie die Eingabe.
    Erstellen Sie unter HKEY_LOCAL_MACHINE/ System/ Setup den Eintrag
    "SxstemPrefiy" als Datentyp <tip0002.htm> Reg_Binary und geben als Wert die
    unter "SystemPrefiy" eingetragenen Werte ein, wobei Sie aber die letzen 8
    Zeichen duch "000032DC" ersetzen.
    Schließen Sie den Registrierungseditor
    bei einer FAT-Partition:
    Booten Sie mit einer DOS Diskette und erstellen Sie von der Datei
    "WINNTSYSTEM32CONFIGSYSTEM" einer Sicherheitskopie.
    Öffnen Sie die Datei "SYSTEM" mit einem HEX-Editor
    Suchen Sie nach "ProductType" und ändern Sie das "P" in ein "Q". Diese
    Zeichenkette sollten Sie 3*mal in der Datei finden.
    Suchen Sie nun nach "SystemPrefix" und ändern Sie es z.B. in QystemPrefix.
    Jetzt nur noch die neu erstellten Einträge "SxstemPrefiy" durch
    "SystemPrefix" und "PorductType" durch "ProductType" finden und erstetzen.
    Die Änderungen speichern und NT booten. Sollten dabei Fehler auftreten
    können Sie unter DOS die Sicherheitskopie der Datei "System" wieder
    zurückkopieren.
    bei einer NTFS-Partition:
    Hier muss im Betrieb der Systemkernel verändert werden. Sie sollten sich
    vorher eine Rettungsdiskette mit "RDISK.EXE" anlegen.
    Erstellen Sie von der Daten "WINNTSYSTEM32NTOSKRNL.EXE" zwei Kopien (z.B.
    NTOSKRNL.ALT und NTOSKRNL.NEU)
    Laden Sie eine der Dateien "NTOSKRNL.NEU" in einen HEX-Editor.
    Suchen Sie "SystemPrefix" (etwas bei Offset 53088 und BEB2E) und ändern Sie
    es jeweils in "SxstemPrefiy". Das gleiche machen Sie mit "ProductType" (etwa
    bei Offset 52F32 und BEBCC) und ändern Sie das in "PorductType"
    Bei anderen Build Versionen sind die Offset Adressen möglicherweise anders.
    Wichtig ist, dass nur Buchstaben vertauscht werden, da sonst die Checksumme
    nicht mehr stimmt.
    Nach Speichern der Änderungen löschen Sie die Orginal "NTOSKRNL.EXE" und
    benennen Sie nun "NTOSKRNL.NEU" in "NTOSKRNL.EXE" um ("REN NTOSKRNL.NEU
    NTOSKRNL.EXE"
    Starten Sie NT neu.
    Ändern Sie unter HKEY_LOCAL_MACHINE/ System/ Setup von "SystemPrefix" die
    letzten 8 Zeichen auf "0032DC" sowie unter HKEY_LOCAL_MACHINE/
    SystemCurrentControlSet/ Control/ ProductOptions von "ProductType" den Wert
    in "ServerNT".
    Dies ist nun möglich, da NT aufgrund Änderung an der Datei "SYSTEM" die
    falschen Einträge überwacht
    Beenden Sie den Regsitrierungseditor
    Löschen Sie wieder "NTOSKRNL.EXE" und benennen Sie die alte Orginal Datei
    (hier "NTOSKRNL.ALT") in "NTOSKRNL.EXE" um. ("REN NTOSKRNL.ALT
    NTOSKRNL.EXE")
    Booten Sie den Rechner neu. Nun sollten Sie einen Server haben.
    Sollte der Rechner nicht mehr Booten, müssen Sie ihn wieder mit der
    Rettungsdiskette reparieren.
    Der Unterschied:
    Es erscheint beim Login-Screen kein Hintergrund-Bild mehr, da NT die Dateien
    "LANMANNT.BMP" und "LANMA256.BMP" zu laden versucht.
    Unter "Netzwerkumgebung" sehen Sie nun die "Eingenschaften" des eigenen
    Rechners.
    Dieser Eingriff verstößt gegen die Lizenzbestimmungen von MS und soll
    lediglich Information dienen !!!

    Paßt :)
     

Diese Seite empfehlen