Apple und Strahlung?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von benjii, 13. August 2004.

  1. benjii

    benjii New Member

    Heikles Thema, ich weiß. Aber ich bin in Sachen Strahlung skeptisch: Bekomme ich bei der Nutzung meines Airport-iBooks immer noch eine extra Dosis Strahlung ab? Wie hoch ist die? Und steigt mit W-Lan in der Wohnung die Strahlenbelastung an? Es wimmelt hier sowieso schon von Strahlenquellen - Handy, Homehandy, diverse Fernbedienungen, Funkwecker etc. Da würde mich schon mal interessieren, was für einen Anteil so ein iBook daran hat.
    :rolleyes:
     
  2. wm54

    wm54 New Member

    ich habe mal wo gehört das ein wlan weniger strahlt als eine normale drahtlose telefonanlage (ohne gewähr!)
     
  3. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    1. Ja

    2. Bitte googlen nach "WLAN, Electro, Smog, Elektrosmog" und dergleichen. Sehr schwer zu beziffern, hängt von der Postion relativ zu den Antennen ab, von der Raumgeometrie, usw.

    3. Ja

    4. Homehandy: Elektromagntische Strahlung
    Fernbedienungen: Normalerweise Infrarot, in dem Sinne also keine 'Strahlung' (Strahlung ist das streng genommen alles nicht, aber wir wollen jetzt nicht Korinthen kacken, schliesslich wissen alle, was gemeint ist). Manche Fernbedienungen funktionieren auf Funkbasis (Garagentoröffner, Funksteckdosen, usw.), das sind sog. LPDs ('Low Power Devices'), deren Leistung um Größenordnungen niedriger als ein WLAN oder ein Mobiltelefon ist. Im Gegensatz zu diesen sendet eine Fernbedienung auch nur momentane Impulse.
    Funkwecker, GPS, usw.: Sind reine Empfangsgeräte, die keine elektromagnetischen Wellen aussenden.

    5. So über den Daumen gepeilt würde ich schätzen, dass Du mit einem in Betrieb befindlichen WLAN in der Wohnung die elektomagnetische 'Strahlenbelastung' in etwa verdoppelst.

    Es gibt übrigens immer noch keinen fundierten Nachweis über schädliche Auswirkungen von niederenergetischen, hochfrequenten elektomagnetischen Wellen auf den menschlichen Organismus. Was nicht heissen soll, dass es diese nicht gibt.

    Grüße, Maximilian

    Nachtrag: Diese Seite hier macht einen ganz vernünftigen Eindruck:
    http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/index.htm
     
  4. benjii

    benjii New Member

    Danke, maximilian, dass du meinen Beitrag so wissenschaftlich aufgeschlüsselt und beantwortet hast.

    Ich hab' wie befohlen gegoogelt und sogar was sehr Interessantes gefunden:

    "Nur ein Gerät im Test, das mit dem neuen Betriebssystem Mac OS X 10.3 Panther ausgerüstete Notebook iBook G4 des Herstellers Apple, hält alle TCO-Grenzwerte ein und darf sich deshalb mit der Note "sehr gut" in der Strahlenmessung schmücken. Drei Notebooks warten mit einem "befriedigenden" Ergebnis auf, drei weitere sind nur "ausreichend", eins leider "mangelhaft". Bis auf das iBook G4 überschreiten alle Notebooks die TCO-Werte für hochfrequente elektrische Wechselfelder."
    :)

    Nun gut, das ist schön zu hören. Trotzdem überlege ich mir, ob ich W-Lan wirklich weiter haben will. Ist eben so super-bequem.

    :rolleyes:

    Grüße,

    benjii
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    1. Gern geschehen. Ich habe jahrelang auf dem Gebiet 'Hochfrequenztechnik' gearbeitet, auch experimentell, und mich dabei mit der Thematik ein bischen beschäftigen müssen. Ein Kollege hat (vielleicht tut er es heute noch) sogar öffentliche Vorträge zum Thema Elektrosmog gehalten und oft mit mir drüber geredet.

    2. Ist wie so vieles im Leben eine Frage der Dosis und des vernünftigen Umgangs.
    Ich persönlich nutze das WLAN gerne, aber ich habe die Basisstation so weit wie möglich von den Schlafzimmern, vor allem dem Zimmer unseres Kindes, entfernt aufgestellt. Die Airportkarte im Notebook schalte ich nur ein, wenn ich auch darauf zugreife (Internet und Drucker), ansonsten ist sie aus. Es ist ja wirklich nur ein Mausklick.
    Lange Telefonate führe ich vom normalen Telefon und nicht mit dem (DECT-) Funktelefon, die Dinger sind wirkliche Umweltseuchen.
    Mein Mobiltelefon trage ich so weit vom Körper weg, wie möglich (niemals in der Hemdtasche!) und telefoniere auch immer nur so kurz wie möglich damit.
    Irgendwelche drahtlose Musik-, Film- oder sonstige Unterhaltungsübertragungstechnik (Airport-Express) kommt mir definitiv nicht ins Haus, da sind Nutzen (den ich überhaupt nicht erkennen kann) und mögliche Risiken einfach zu weit auseinander.

    Grüße, Maximilian
     
  6. benjii

    benjii New Member

    Ja, es ist deinen Beiträgen anzumerken, dass du in dieser Frage kompetent bist, maximilian.

    Ich denke auch, dass eine gewisse Vorsicht bezüglich Strahlung angebracht ist, und deine Beiträge bestärken mich in meiner Meinung. Ich habe W-Lan bisher sehr intensiv benutzt, aber ich mache mir mittlerweile sehr viele Gedanken, wie ich es vorsichtiger verwenden kann.

    Das mit den DECT-Telefonen erscheint mir auch so. Mir kribbelt nach einigen Minuten Telefonieren mit dem DECT-Gerät immer die Hand, das wird oft so stark, dass ich das Telefonat vom kabelgebundenen Telefon aus weiterführe. Keine Ahnung, ob Strahlung dahintersteckt - es ist jedenfalls merkwürdig.
     
  7. TomRadfahrer

    TomRadfahrer New Member

    So 700 Jahre ist es her, da waren sich alle ziemlich sicher, dass schwarze Katzen Unglück bringen. Heute sind sich alle ziemlich sicher, dass elektromagnetische Wellen die Gesundheit beeinträchtigen können.

    Dennoch denke ich, dass sich etwas gebessert hat. Damals hat man einfach die Besitzerinnen dieser Unglückskatzen bei lebendigem Leib verbrannt, heute ist man (zumindest hier in Europa) doch etwas zivilisierter.

    P.S. Bevor jemand mit empirischen Studien zu Elektrosmog kommt: Damals vor 700 Jahren gab es eine ganze Reihe von empirischen Studien, die einwandfrei einen Zusammenhang zwischen schwarzen Katzen sowie Pest und Cholera belegten.

    Noch ein P.S. Der menschliche Körper hat eine Temperatur von ca. 300° Kelvin und eine Oberfläche von 2 qm. Daraus ergibt sich nach der Formel für schwarze Körper eine Abstrahlung von ca. 2 kW (2000 Watt) an elektromagnetischer Strahlung, der größte Teil davon im Infrarot. Jetzt ist aber Infrarot noch viel energiereicher als Mikrowellen. Was tun wir gegen diesen Elektrosmog?

    Noch ein P.S. Die Leistung von DECT-Basisstationen ist auf 2mW begrenzt.

    TomRadfahrer
     
  8. mausbiber

    mausbiber New Member

    War schon mal Thema - hatte wohl nur niemand interessiert.
    http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=93680&highlight=strahlung
    Also noch mal :)

    Die Zeitschrift Öko-Test beschäftigt sich in der Mai-Ausgabe mit Mobilrechnern und deren Strahlungswerten und zwar nicht nur des WLAN.

    http://www.oekotest.de/cgi/ot/otgs....its=0:2144:3854

    ".....Nur ein Gerät im Test, das mit dem neuen Betriebssystem Mac OS X 10.3 Panther ausgerüstete Notebook iBook G4 des Herstellers Apple, hält alle TCO-Grenzwerte ein und darf sich deshalb mit der Note "sehr gut" in der Strahlenmessung schmücken. Drei Notebooks warten mit einem "befriedigenden" Ergebnis auf, drei weitere sind nur "ausreichend", eins leider "mangelhaft". "

    DULL hingegen ist bei der Strahlung "führend"

    "Die drei mit "ausreichend" bewerteten Notebooks Medion Notebook Titanium MD 41300, Samsung X30 WVC 1700 und Vaio PCG-GRT916Z von Sony zeigen nicht nur überhöhte Werte bei den hochfrequenten, elektrischen Wechselfeldern, sondern auch bei den elektrischen Wechselfeldern im niederfrequenten Bereich. Die Belastung mit Elektrosmog im Netzbetrieb ist hier 40mal höher als die TCO-Vorgaben. Werden die Geräte dagegen mit Akku betrieben, bleiben sie im unbedenklichen Bereich.
    Gleich in vier Bereichen über den Grenzwerten lag das deshalb in der Strahlenmessung "mangelhafte" Notebook Inspiron 510m von Dell."
     
  9. friedrich

    friedrich New Member

    Bruhuahuaha!

    Hatte auch mal in Aussicht, für solche Spinner zu arbeiten, hat zu Glück nicht geklappt.
    Reine Geldschneiderei mit dem Verfolgungswahnsinn leichtgläubiger Leute.

    Eine entfernte Bekannte erzählte demletzt, ein Bekannter von ihr hätte 2 Hirntumore bekommen durchs Handy. Na, dann hätte er sich eine Headset gekauft und die Tumore verschwanden wieder. Ja, so ist es mit der Wissenschaftlichkeit dieses Geredes bestellt, und hinzu kommt der Yucca-Palmen-Effekt.

    Ich will nicht bestreiten, das Wellen aller Art Einfluß nehmen auf den menschlichen Körper, aber ob einen positiven oder negativen oder irrelevanten ist schlicht noch nicht geklärt in Bezug auf »Elektrosmog«.
    Wenn man sich davor sicherheitshalber schützen will, muß man halt auf Handy, Airport usw. verzichten.
    Aber Minerale, Kristalle, programmierte Plättchen zum Schutz einzusetzen ist:
    1) Geldverschwendung, denn wenn man z.Zt. keine Auswirkungen der Strahlen belegen kann, kann man auch den Schutz davor nicht belegen.
    2) Verantwortungslos, denn wenn ich unterstelle, daß die Strahlen gefährlich sind, sollte ich mich (und meine Kinder) nicht in Sicherheit wiegen mit funktionslosen Schutzmaßnahmen.

    Letzteres ist auch der Hauptgrund, warum ich froh bin, für die Wirrköpfe mit ihren programmierten Anti-Strahlen-Plättchen fürs Handy keine Werbung machen zu müssen.
     
  10. benjii

    benjii New Member

    Nun ja, ich wusste, dass das Thema polarisiert. Angesichts fehlender Beweise ist denn ja auch Ansichtssache, wie jemand mit dem Thema umgeht: Ob jemand etwa Airport sehr intensiv benutzt oder vorsichtiger damit umgehen will muss nun mal jeder für sich entscheiden.

    Es sind hier im Thread einige Daten und Quellen für Daten genannt worden - die kann ja nun jeder für sich bewerten (oder auch nicht). Ich denke, dass bei der Diskussion aber besondere Vorsicht angebracht ist - jeder, auch mein "Kontrahent" ist doch davon überzeugt, dass seine Meinung die richtige ist. Verunglimpfen hilft da nicht weiter. Das, denke ich, sollte gerade bei kritischen Debatten auch online berücksichtigt werden.

    Nun, ich habe durch den Thread einiges gefunden, über das ich nachdenken werde. Es ging mir im Speziellen um die Emissionen des Apple iBook und Airport. Sollte das jetzt Thema zu einem allgemeinen Thread "E-Smog - Gefahr oder Märchen" werden, nur zu - ich werde mich da allerdings mit Beiträgen zurückhalten.

    Grüße,

    benjii
     
  11. mausbiber

    mausbiber New Member

    Das Problem ist(wie so häufig), daß die meisten Medien nicht sachlich über ein Thema berichten - sondern sie suchen immer ein Story - Je interessanter gefährlicher..... desto besser.

    Ich nutze selbst mein WLAN am Powerbook sehr gerne - schalte die Funkstation nachts aber aus - ein vermeidbares Risiko muss man ja nicht eingehen.
    Und wenn Apple Rechner herstellt, die die TCO-Richtwerte einhalten - um so besser :)

    Handystrahlung - ein anderes Thema - direkt am Ohr wird eben das Körpergewebe erwärmt - ob dadurch andere biochemische Prozesse in Gang kommen könnten die noch was anderes bewirken usw.... kann niemand sagen.
    Alles andere ist schlicht Spekulation.

    Viele Menschen haben Angst vor einer Röntgenuntersuchung - wenn sie aber in den Urlaub fliegen erhalten sie eine viel höhere Dosis !

    Unkritisch darf man sicher nicht sein - aber blinde Hysterie hilft auch niemand.
     

Diese Seite empfehlen