Apple vs. Familie/Partnerschaft - Segen oder Fluch

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Kellergeist, 12. Dezember 2004.

  1. Kellergeist

    Kellergeist New Member

    Meine erste Themeneinstellung ins Forum wird sicher sehr kontrovers gesehen werden, oder wurde villeicht schon einmal anders eingestellt.

    Schon jetzt höre ich die Rufe wie: „Spalter!“, „Abtrünniger!“, „Verräter!“, und `was weiß ich noch´, laut werden.

    Anderen hingegen wird es sicher wie eine persönliche Abrechnung vorkommen, doch dies ist bei weitem gefällt, da ich nur nach Antworten suche, welche anderenorts nicht zu erhalten, oder zu finden sind.


    Einleitung:

    Das Mac-User eindeutig ein anderer Menschenschlag sind, andere Interessen haben und sich durch Ihre Art, sowie Ihr Wesen mitunter deutlich von Microsoft- als auch PC-lern unterscheiden, kristallisiert sich allein schon in diesem Forum mehr als deutlich heraus.

    Die Themenwahl in Sachen Smalltalks, sowie deren Inhalte, Fragen und Antworten, müssen nicht jedem gefallen und sind auch nicht jedermanns Sache, dies gilt um so mehr, sobald Niveau ins Spiel gebracht wird. – „Die Elite, oder diejenigen die sich dazu zählen, sollten sich hier einmal selbst prüfen und hinterfragen!“ – Gilt auch für belanglose Chat-Inhalte etc..


    Hintergrund:

    Mac-User sind Menschen (siehe auch andere Foren-Themen), wie Du und ich …, oder vielleicht doch nicht?

    Meine Erfahrung lehrt mich, dass ein Apple-Rechner geliebte und ungleich kreative Wesen derart mit Faszination und Ausdauer fesselt, dass der Alltag in den Hintergrund zu treten hat und Partnerschaft zur Belastung wird.

    Fragt man den Faszinierten und an den Apple „Gefesselten“ etwas, so kommen nahezu immer postwendend Antworten, wie: „Jetzt nicht …!“, „Später …!“, „Lese da gerade etwas …!“, „Lass mich nur noch kurz ….!“, usw.. – Letzteres, dass „mal kurz“, klappt jedoch fast nie, den hier noch eine Farbvarianz, dort noch eine Verschiebung etc..

    Sicher, Faszination ist eine tolle Sache und sehr angenehm … wo aber bleibt dort ein Familienleben, eine Partnerschaft?

    Für diejenigen die fernab von Heim und Hof in einem Büro arbeiten und so eine bessere Möglichkeit zur Trennung von Job und privatem haben, stellen sich solche Probleme sicher nicht so stark (auch hier kann man irren!).

    Mir hingegen ist ein solcher Alltag nicht gegeben, denn der Apple steht daheim und wird jede „freie Minute“ genutzt, egal was kommt …


    Der Apple als „Zank-Apfel“:

    Hier gleich wieder die Frage: „Kann ein Apple die Partnerschaft gefährden?“

    Meine persönliche Antwort: „Ja!“

    Wenn der Apple mehr Wichtigkeit erhält als ein gutes Gespräch, ein schöner Abend zu zweit, oder mit den Kindern, wenn jede Aktion aus dem Hintergrund eine Störung darstellt, eine Frage nervt, Musik und Partner stören, der Rechner mehr Zeit in Anspruch nimmt als alles Andere, so kann man eigentlich nur mit „ja“ antworten.


    Verschlechtert ein Apple die Lebensqualität:

    Als „Maschine“, man möge mir diesen Ausdruck verzeihen, ist der Apple nahezu unübertrefflich, denn was er kann, müssen Andere erst einmal erreichen und das mit dem nicht Reichen können des Wassers kennt hier wohl jeder ….

    Kurz gesagt, der Apple ist Maß der Dinge und somit ein Gewinn an Produktivi- und Qualität.

    Letztlich kann/sollte ein Apple doch nichts weiter als „eine geliebte Maschine“ sein, wenn dahinter nicht ein Mensch, Denker, Bediener usw. sitzt … Hier aber bricht sich ein Problem die Bahn, denn manchen User ist der Apple mehrwert, ja teuerer als nur irgendetwas … somit mutiert er zum Problemkind, selbst die „eigenen Kinder“ leiden oft „unter“ ihm, stehen zurück …

    „Wie erhält man die Gewalt über sich und gibt sich nicht der Mystik/Faszination eines Apples preis?“


    Suchtverhalten:

    Suchtverhalten, oder was man darunter versteht, liegt stets im Auge des Betrachters.

    Raucher sind Süchtige, sagen die einen, Trinker ist schon wer täglich ein Glas Wein trinkt, die Anderen, eine Tüte Gras schadet niemanden, der Nächste …

    Wie stellt man sich jedoch der Sucht „des vor dem Rechner sitzen!“ – Antworten erbeten!“

    Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr komme ich zur Ansicht: „Dies stellt eine Bedrohung für Partnerschaft und Alltag da!“ … liege ich falsch? – Was kann getan werden?


    Schlussbe-/anmerkung:

    Wie bereits erwähnt sieht jeder Alles anders und ich stehe vielleicht mit meiner Meinung alleine da.

    Um jedoch andere Meinungen einzuholen, gegebenenfalls die eigene Sicht korrigieren zu können, bzw. zu wollen, habe ich mich hiermit zu Wort gemeldet und dazu entschlossen Euch um Rat/Hilfe zu bitten.

    Sicher ist dies nicht der Weg zum Psychologen, oder Psychoanalytiker, den es zu ersetzen gilt (wenn nötig!), dennoch hilft ein gutes/-r Gespräch/Smalltalk, oder Dialog über vieles hinweg und eventuell Wege zu finden, die man selbst sich selbst bisher versperrte.



    P.S.: Der Gedanke wurde Wort, das Wort zur Schrift und eine schnelle Feder ward geschwungen, so dass Fehler den menschlichen Zügen durchaus Ausdruck verleihen.
     
  2. der Maler

    der Maler New Member

    Gut gebrüllt Löwe!
    Ich schreibe gerade hier am iBook meiner Frau,während sie am iMac einen Avatar malt.
    Von Familienfeindlich kann bei MIR keine Rede sein:D
     
  3. Kellergeist

    Kellergeist New Member

    Eine "Familienfeindlichkeit" wollte ich eigentlich nicht gezielt beschreiben, oder ausgesprechen, nur das "intensive Nutzen" eines einzelnen Mac-Users und dessen "scheinbare" Auswirkung im Umfeld dar- und in Frage -stellen.

    Zum Detail:

    1 M + 1 F + 2 K

    => F geht Apple scheinbar fast über Alles, gesteht sich dies jedoch ungern ein. Kommt M oder K zu F, während F am Apple sitzt (Chatet, smalltalked, etc.), so wird die Stimmung mitunter sehr frostig und M oder K kommt sich als Ärgernis vor.

    :klimper: In einem Haushalt zweier Mac-User/Liebhaber ist dies sicher unkomplizierter, jedem ist sein Mac am "Nächsten".

    :rolleyes: Fragen bleiben dennoch:
    "Bringt man mehr Zeit vor dem Mac zu, als mit der Familie?"
    "Ist der Mac die Familie, oder muß er derart personifiziert und somit als Familienmitglied anerkannt werden?"
    "Was geht vor? - Zwischenmenschlichkeit, oder Apple/Maschine?"
     
  4. turik

    turik New Member

    Ich poste hier dann, wie wohl viele andere, wenn ich ohnehin am Mac sitze und arbeite; so zwischendurch zur Entspannung – wie früher unter Nachbarn ein Schwatz im Treppenhaus.

    Eine Beziehung zu Angehörigen, besonders dann, wenn sie einem lieb und wirklich nahe sind, darf das aber nicht konkurrenzieren. (Tut es bei mir zeitweise aber. Das ist ein Kompliment an viele sympathische Insassen hier.)
     
  5. Macziege

    Macziege New Member

    @Kellergeist

    Du hast ja vielleicht Probleme!!!

    Für die meisten ist der Computer ein Arbeitsgerät, egal ob da nun Apple dran steht oder nicht. Persönliche Beziehungen haben deshalb auch immer Vorrang. Sicher ist man auch mal am Computer in eine Sache vertieft, die mal die ganze Aufmerksamkeit erfordert, aber wie gesagt, dass hat nichts damit zu tun, ob mann zur Applegemeinde gehört oder nicht.

    Zu welcher Gemeinde gehörst du denn überhaupt!!:tongue:

    Gruß
    Klaus
     
  6. Trapper

    Trapper New Member


    Ich denke mal, dass das allgemein ein Phänomen von faszinierenden Hobbys bzw. stressigen Berufen ist. Beim Einen ist es das Bauen von Modellen oder das Malen, beim Anderen Webdesign, egal ob an Mac oder PC.
     
  7. Kellergeist

    Kellergeist New Member

    Mensch Turik, genau das ist es was ich meinte .... ;(

    Ab und an ein Plausch, dort ein Chat, hier eine Forumsrunde ... nichts dagegen :klimper:

    Doch wenn aus dem 1, 2 mal die Woche stets mehrere Stunden am Tage werden, jedes Ansprechen sich als Störung "entpuppt" und dies letztendlich Krisen heraufbeschwört, was dann? :angry:

    Der Apple an sich ist nicht das Übel, ebenfalls nicht die Arbeit an Ihm, doch das Zusammenspiel aller Komponenten ist wichtig und hier heißt es abzuwägen ... was ist wichtig, was nicht? :rolleyes:

    Denke das Jeder für sich in Anspruch nimmt Job (Karriere) und Familie trennen zu wollen, damit das eine nicht das Andere empfindlich stört, aber findet Job schon daheim statt (einerseits positiv) und ist das Hobby auch noch dann selbst zum Job geworden (löblich wer´s gepackt hat!), so kann von einer wahren Trennungsmöglickeit kaum mehr die Rede sein. :angry:

    ... man erkennt hier, die Grenzen sind fliessend (überflutend) und wenn nicht rechtzeitig irgendwelche Bremse gezogen wird, kann dies ins Auge gehen ...

    (spüre gerade die Flut, welche mich nach Unwettern fortspült! :angry: )
     
  8. Kellergeist

    Kellergeist New Member

    Grüß Dich Macziege,

    für Alles kann man Verständnis aufbringen und sich über Vieles verständigen :klimper: ,

    doch wenn ein Apple grösseren Raum gewinnt/beansprucht als ein gemeinsamer Abend, ein Gespräch uvm., wie soll kann man dies dem Mac-User verklaren ohne das er´s übel nimmt, oder Gefahr läuft vor die Wahl gestellt zu werden: "MAC,oder DU?" ;(

    Gehöre zur Gruppe der "Partnerschaftschafts-MAC-Kritischen", welche in dieses Forum kamen, um die MacWelt kennen und vielleicht auch lieben zu lernen (wie eine geliebte Person es bereits tut).

    Habe jedoch mittlerweile feststellen müssen, dass manche Sachen hier absolut nichts (mehr) mit dem Apple an sich zu schaffen haben. ;(
     
  9. Kellergeist

    Kellergeist New Member

    Hallo Trapper,

    Faszination ist eine Sache, intensive Beschäftigung schon wieder eine Andere ...

    Was jedoch sollte Priorität haben?

    Deine Kinder, Dein Partner, Dein Heim, das Leben ausserhalb des Virtuellen?

    Jeder kann, wird und sollte sich entscheiden, aber nie aus dem Auge verlieren, welche Konsequenzen sein Handeln heraufbeschwören kann.


    ... plötzlich sitzt Du vor dem Apple allein und um Dich herum ist keiner mehr;(
     
  10. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Wir haben unseren iMac G4 ein wenig in die Familie einbezogen, hilft er uns doch bei so vielen Dingen des Lebens...

    Nun steht ein Neukauf an, doch die Schneekönigin bleibt trotzdem hier. Ist vielleicht etwas übertrieben, allerdings das stundenlange Autoputzen samstags vieler Menschen ebenso...
     
  11. Kellergeist

    Kellergeist New Member

    ---------------------------------------------------------------
    Anmerkungen - Gedankenanstoß
    Betreff.: Wichtigkeit/Lebensinhalt!

    ... die Nützlichkeit von Rechner steht nicht zur Frage, oder Disposition
    ... ebenfalls nicht das man "früher" auch ohne Sie leben konnte
    ---------------------------------------------------------------

    Jeder setzt, wie gesagt, seine Prioritäten und jedem steht dies frei. :klimper:

    Dem einen ist sein Auto lieb und teuer, dem Anderen vielmehr das TV näher als irgendetwas ... den Apple hatten wir ja bereits!

    Doch über Allem thront immer noch die Frage: "Wie geht man damit richtig um, ohne das "etwas" zu kurz kommt, oder leiden muß?" :angry:

    Sicher sind hier auch persönliche Wertvorstellungen nicht ohne Belang! - Mir persönlich ist der Erhalt von Werten, oder der Einsatz von Mensch und Material im richtigen Verhältnis wichtig, dennoch die "Zwischenmenschlichkeit" um Längen "wichtiger".

    - Dies wird nur nicht von allen, oder jedem so verstanden! ;(
     
  12. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Jetzt mal kurz und knapp:

    Worin besteht der Grund deiner Familienkrise ?

    Wirklich nur weil dein Partner nur noch vor dem Rechner hängt ?
     
  13. RSC

    RSC ahnungslose

    Lieber Kellergeist,
    wie lange sitzt Du persönlich vor deinem Rechner (und was für welcher ist das überhaupt) pro Tag? Und was treibst Du wärend dessen ? Arbeitest Du? Übst Du? Spielst Du? Bist Du dann ansprechbar? Wenn Du mit deinen Liebsten sprichst, schaltest Du dein PC ab?

    Liegen deine Probleme in deiner Beziehung NUR daran, dass dein Partner/in zuviel vor seinem/Ihrem PC verbringt? Ist ein Mac Schuld an deiner Situation oder könnte es auch ein Win sein?
     
  14. RSC

    RSC ahnungslose

    EBEN!
     
  15. Kellergeist

    Kellergeist New Member

    ... will´s mal so sagen!

    ... stehe morgens auf - klopfe ab und ab die Emails
    ... gehe aus dem Haus - Partner geht online
    ... Zwischenzeit nicht dokumentierbar!
    ... komme heim und meist sitzt Partner vor dem Mac
    ... was nun tun?
    ... ansprechen ... Fragen: "Was liegt an?" ---- Gott behüte!
    ... grübeln
    ... Entscheidung getroffen ... man hängt sich auch ans Netz
    ... Resultat .. Böse Falle!
    ... Partner sagt als Argument nun immer: "Du sitzt doch auch immer davor!", oder: "... was sollten wir zu bereden haben!"
    ... so siehst aus!
    .. nicht immer, aber immer öfter!

    ... und nun kommst Du!
    .. wie siehst Du´s?
     
  16. Trapper

    Trapper New Member

    Yep. Solange einem sein Partner/Partnerinn, und die Zeit mit ihm/ihr wirklich wichtig ist, schafft es auch nichts anderes sich dazwischenzudrängeln.
     
  17. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Oh,

    da liegt meines Erachtens aber was ganz anderes im Argen.
     
  18. RSC

    RSC ahnungslose

    ne ne...is scho' n Mann:
    also die F sitzt vom Mac und M (der Beschädigte) läuft wie falsches Geld rum....
     
  19. TOCAMAC

    TOCAMAC Alles wird gut.

    Kellergeist?

    Pewe2000, bist Du das?

    :D :D :D
     
  20. Kellergeist

    Kellergeist New Member

    ... sicher ist der Mac nicht das Problem allein, auch nicht die mir eigene "Win-Dose", doch ungeachtete der Vorzeichen kann ein Rechner, ob Mac, oder Nicht zum Lebensinhalt werden und alles andere in den Hintergrund treten lassen.

    Falls Du es selbst nicht bemerkt haben solltest ... es gibt noch Menschen neben dem Mac in Deinem Leben, oder siehst Du diese bereits nicht mehr?

    Bist Du selbst es "täglich online-geher, nicht mehr ohne Net leben wollender! - Jemand der vorlebt, oder das lebt, was ich beschrieben und in Frage gestellt habe?

    ... sag´s mir
    ... wie lange läuft der Rechner bei Dir im Schnitt
    ... nimmst Du Dein Umfeld dabei wirklich wahr
    ... oder ist Dir Dein Rechner schon mehr wert als Dein "Partner" geworden?
     

Diese Seite empfehlen