Apple

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von DavidbeeSuper, 24. Juli 2009.

  1. DavidbeeSuper

    DavidbeeSuper New Member

    Da öffne ich Safari und Google nach dem neuen Windows 7, weil mich dessen Entwicklung und eventuelle Auswirkungen auf den Fortbestand unseres geliebten MacOS interessiert....

    Was sehe Ich? Hetzkampagnen gegen die Mac Gemeinde. Mit ihrem Windows 7 würde der Konzern „Kleinweich“ Apple zuerst töten und dann verspeisen.
    Ja, solche bösen Sachen stehen da ;-)

    Sich einzugestehen dass Mac OSX vielleicht wirklich durchdachter als Windows ist und immer sein wird, sprengt ihre kleinen angepassten Welten und sie können halt nicht anders als unentwegt Hass und Lügen auszusäen.

    Ich Denke, der Umstieg von Windows ist so wie das Rauchen aufzugeben.

    Man muss etwas loslassen.

    Etwas dass einen Jahrelang begleitet hat.
    Etwas dass jeder macht und einem ein Höchstmass an „Zugehörigkeit“ verschafft.
    Etwas, von dem man jahrelang „abhängig“ war.

    Aber wenn man den „Sprung ins kalte Wasser“ wirklich gewagt hat, ist man raus aus der Falle, raus aus dieser „MS Gehirnwäsche“ und stellt fest es gibt auch noch andere Dinge. Man stellt fest, es ist besser so.......

    Das sind meine Erfahrungen und meine Philosophie über das Thema.....
    Was sind Eure? Lasst ma wat hören ;-)




    PS:
    Derart Dummgeschwallere wie in den oben genannten Berichten lässt mich normalerweise kalt. Nur Leider wird der Markt durch die Massen regiert. Das war immer schon so. Und die Massen denken nunmal, Bill Gates sei Gott^^.
    Ob es wohl passieren kann, dass Apple immer weiter zurückgedrängt und anschliessend wirklich von MS vernichtet wird?
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Aktuell ist eher das Gegenteil der Fall. Der Marktanteil von Apple ist am steigen. Davon abgesehen, M$ wird sich hüten Apple zu "vernichten". Von wem sollen sie dann in Zukunft abkupfern. :teufel:

    MACaerer
     
  3. DominoXML

    DominoXML New Member

    Kevin Turner's Rede auf der letzten MS Entwicklerkonferenz WPC09 war gespickt mit Worten wie Kampf, Ausmerzen, Zurückdrängen etc. verbunden mit dem Appell die Konkurrenz an allen Fronten zu bekämpfen. Schließlich ist man (MS und Seine Partner) die überlegene Gruppierung.

    Diese Rede wurde an Business Partner gerichtet und erinnert an die bismarcksche Rhetorik.

    Es war ein unverkennbares Ziel diese Kampfparolen in den Markt zu tragen und es verwundert mich nicht, daß diese Wortwahl in Foren und Publikationen verstärkt um sich greift.

    Herr Turner stellte heraus, daß 95% des Umsatzes von Microsoft mit und über die Partner generiert wird und es gemeinsamer Anstrengungen bedarf die eigne Position zu verteidigen.

    Hinzu kommt aufgestauter Frust und Wut über das Vista Debakel. Daß Apple hierbei verstärkt aufs Korn genommen wird ist auch den "Get a Mac" Werbeclips geschuldet, welche zumindest für europäischen Geschmack zu aggressiv waren.
    An den 4% weltweitem Marktanteil von OSX auf dem Client kann es wohl kaum liegen.

    Ich bezweifle, daß diese Kampagne Apple stark schadet, da die meisten Mac User sich IMHO eher bewußt für den Mac als gegen Windows entschieden haben.

    Mich als Mac User haut W7 jetzt nicht von Hocker, aber für viele Windows User ist es sicher ein sinnvolles Update. Ob es sich durch die Stilisierung als neuer Heilsbringer besser verkauft wird sich zeigen.

    Zumindest technisch sehe ich 10.6. mit GCT, OpenCL etc. deutlich im Vorteil.
    Dieser wird aber nur zur Geltung kommen, wenn die Entwickler mitziehen, so daß diese Vorteile auch beim Endkunden fühlbar ankommen.

    Der Appel an die Entwickler "bleibt bei Windows" und laßt uns unsere Marktposition mit vereinten Kräften verteidigen macht für MS sehr wohl Sinn und ist verständlich.
    Die Wortwahl finde ich unangebracht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2009
  4. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Puplikationen
    trifft es auf den Punkt!

    :biggrin:
     
  5. DominoXML

    DominoXML New Member

    Sch**** Legastenie :teufel:

    Oder doch eher Freudscher Versprecher. :klimper:
     
  6. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Laut einer Studie der Analysten von Net Applications lag Apples Marktanteil Anfang Februar 2009 bei 9,9% und dürfte mittlerweile die 10%-Marke überschritten haben. Dabei sind die absoluten Zahlen gar nicht so massgeblich als vielmehr die Zuwachsraten von ca. 3% im letzten halben Jahr. Das sind Zahlen, die auch dem absoluten Marktführer M$ zu denken geben, zumal Apples Zuwachsraten fast ausschließlich auf seine Kosten gehen. Dass M$ nun aggressivere Markstrategien anwendet ist nachvollziehbar. Andrerseits ist M$ immer noch der größte oder einer der größten Produzenten von Mac-Anwendersoftware und damit ist mehr verdient als beim Betriebssystem. So gesehen verstehe ich die Aufregung von M$ nicht.

    MACaerer
     
  7. DominoXML

    DominoXML New Member

    Die Zahlen von Net Applications beziehen sich auf die USA. Der Apple-Markanteil in Europa bzw. weltweit ist bei weitem niedriger.

    Was mehr schmerzt ist daß man die zahlungskräftige und zahlungswillige Kundschaft verliert. Bei den Laptop-Hunter Ads wurde gefragt "Wofür die Apple-Steuer zahlen?".
    Nun fragen die Kunden warum die MS-Steuer zahlen?
    Bei einem 300 $ Netbook zahlt man halt ungern noch mal das Gleiche für die Software.
    Angeblich können für XP auf Netbooks nur noch 15 $ von den Herstellern erzielt werden.

    Das schmerzt, da noch vor einiger Zeit ein Mehrfaches pro klassischem Laptop zu erzielen war.
     

Diese Seite empfehlen