Applejack löscht Dateien-Wer weiß Rat?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von gogo93, 16. August 2004.

  1. gogo93

    gogo93 New Member

    Ich habe den Rechner (Cube, 10.3.5) im Single-User-Modus gestartet und dort applejack gestartet (Cache, Swap Files, usw.). Anscheinend wurde einiges gelöscht, merkwürdigerweise nur im Programme-Ordner, der jetzt wieder Applications heisst, die Programme mit den Anfangsbuchstaben A bis teilweise M. Also auch die iApps und Mail. Im Dock sind jetzt schön viele Fragezeichen.
    DiskWarrior konnte mir leider nicht helfen. Für Anregungen zur Datenrettung bin ich wirklich dankbar. (10.3.5)
    Jörg
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    Hattest du auch einen Notfall, so wie keine Bedienoberfläche des Mac-OS X mehr und auch keine Reparatur-CD zur Verfügung ?
    Was gabs denn für Probleme die dich zum Einsatz dieses Tools getrieben haben?

    Vielleicht kann man dir ja mit ein wenig Infos über die Vorgeschichte helfen. Vielleicht sind ja diverse Dinge nicht nur auf das Tool sondern auf die schon bestehenden Probleme zuvor zurückzuführen. Das ausgerechnet Programme in alphabetischer reihenfolge verschwunbden sind kommt mir sehr merkwürdig vor.
     
  3. gogo93

    gogo93 New Member

    Hallo, ich hoffe, ich bekomme es wieder hin. Es scheinen nur die Apps selber verschwunden zu sein. Wenn ich sie neu installiere, finden sie auch wieder meine ursprünglichen Einstellungen bzw. bei iTunes und iPhoto die Dateien. Tztz, ein Notfall lag übrigens nicht vor. Wollte das Programm einfach mal ausprobieren. Naja, selber schuld. ;-)
     
  4. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Den MW-Redakteuren sollte man das Tool um die Ohren schlagen.
    Wenn sie das Teil nicht extra auf ihrer Seite empfohlen hätten, wäre kaum einer auf die Idee gekommen es auszuprobieren.

    Sollen die mal schön den Kram jetzt supporten.
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    Nö, die MW redakteure haben die verwendung des Tools doch in der "Empfehlung" eingegrenzt.

    Zitat:
    ... Startet die Bedienoberfläche des Mac-OS X nicht mehr und steht keine Reparatur-CD zur Verfügung, kann das Tool Apple Jack weiterhelfen. ...

    Eindeutig also ein Notfalltool wenn keine andere Lösung zur Hand ist.
    Ich frage mich ob die ganzen user tatsächlich einen Notfall gehabt haben. Man kann keinem nen Vorwurf machen der das Tool unter Angabe von Verwendungszwecken empfielt. Eher denen die es ohne jeglichen Sinn und Grund anwenden, weil sie eben gerne irgendwo rumfurwerken.

    Für Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder Apotheker.
    Wenn jemand sich ne medikamten Überdosis gibt oder sich mit falschen medikamenten vergiftet kann man auch nicht den Arzt, Apotheker oder das Medikament verteufeln.
     
  6. Tambo

    Tambo New Member

    LOL - der ist gut!
     
  7. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Persönlich würde ich keine Sekunde zögern AppleJack in dem Notfall für den es vorgesehen ist einzusetzen.

    :cool:
     
  8. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Kai, das will ich nicht so stehen lassen.
    Klar steht da eine vorsichtige Formulierung, die wie ne Garantieeinschränkung wirkt.

    Der Leser liest aber selektiv.
    Also das was er lesen will und blendet häufig das Kleingedruckte aus.

    Nur kann man bei einer seriösen Seite, wie es die HP der führenden deutschen Maczeitschrift ist, davon ausgehen, das die Redakteure schon eine gewisse Vorauswahl im Sinne von qualtitativ hochwertigen Tools treffen, indem sie diese Empfehlungen auch ausgiebig getestet haben, bevor sie veröffentlicht werden.
    Da es jetzt Probleme ausgerechnet mit einem Tool gibt, welches eigentlich dafür gedacht ist entstandene Übel zu beheben ist bedenklich.

    -
    >>Wenn jemand sich ne medikamten Überdosis gibt oder sich mit falschen medikamenten vergiftet kann man auch nicht den Arzt, Apotheker oder das Medikament verteufeln.<<

    Diese Gruppe im konkreten Fall nicht.
    Aber den oder diejenigen, die solche Verhaltensweisen vorleben.
     
  9. kawi

    kawi Revolution 666

    Naja ich sehs einfach so das es eine Klientel von usern gibt die auf teufel komm raus alles und immer und überall der meinung sind etwas optimieren zu wollen und zu müssen und ohne Sinn und verstand einfach wild auf alles klicken was sich anbietet. ich glaube ich hab früher auch dazu gehört.
    Diese Klientel kriegt man aber nur schwer dazu die Finger von etwas zu lassen.
    Im normalen Leben wenn sie was auf der STraße finden sagt jeder normal denkende mensch "Ich weiß nicht was es ist, also fass ich es nicht an" während am rechner leider genau andersrum gehandelt wird "Ich weiß nicht was es ist, also klick ichs mal an".

    Ich hab mittlerweile kaum noch Mitleid mit leuten die wild und munter alles auf ihr System loslassen wo was von "wartung" "Optimierung" oder ähnlichem draufsteht.

    ich wünschte mir so blindes vertrauen würden sie mir entgegen brinmgen wenn ich sie um ihre Creditkarte samt Nummer bitten würde ;-)
     
  10. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ich habe mir meine Frau zum Vorbild genommen.
    Die weiß nix von dem ganzen Schweinkram und macht nur ihre Arbeit mit dem Rechner.
    Sie kennt nur den Appordner und sonst nix.
    Die hatte weder mit OS 9 irgendwelche Zicken noch mit dem OS 10.
    Sie kann sich nicht einmal im Traum vorstellen, das es solche Probleme gibt, wie man sie jeden Tag in den Foren lesen kann.
     

Diese Seite empfehlen