Arbeiten mit Disketten beschleunigen??

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Paulchen2, 27. April 2003.

  1. Paulchen2

    Paulchen2 New Member

    Es wurde ja schon mehrfach im Forum diskutiert, dass unter OS X das Arbeiten mit Disketten (ja, ja, bitte keine "Wer-arbeitet-denn-heute-noch-mit-Disketten-Postings", aus beruflichen Gründen muss ich es, da es keine Alternativen gibt!!) bzgl. der Geschwindigkeit eine Katastrophe ist (das Mounten der Diskette dauert ewig, ebenso das Kopieren). Hat sich jemand mal mit dem Problem beschäftigt, d. h. gibt es irgendein ein Tool oder "Progrämmchen", welches unter OS X die Arbeit mit DOS-Disketten erleichtert???
     
  2. vhutter

    vhutter New Member

    Das ist leider ein physikalisches Problem mit den Disketten......
    Die Zugriffs- bzw. Lese-Schreibgeschwindigkeit ist da eben total am Ar.....
    Eine Weiterentwicklung ist sicherlichst nicht in Sicht.
    Also nur eine Möglichkeit... Kaffee trinken und abwarten.... ;-)

    Es gibt zwar von Sony einen Memory-Stick Adapter in Form einer Diskette (bis 128 MB) aber die Geschwindigkeit ist auch nicht viel schneller....
     
  3. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    <<...aus beruflichen Gründen muss ich es, da es keine Alternativen gibt!!>>

    Kommt auf die Rechner und die verwendeten Betriebssysteme an: ab Windows 2000/ XP (unter Win 98 und ME nur mit beiliegenden Treibern) und unter Mac OS X kann man an allen USB-fähigen Rechnern sog. USB Data-Sticks einsetzen, die es inzwischen überall günstig zu kaufen gibt (ALDI, LIDL u.a.). Die mounten sich sehr flott und sind natürlich viel praktischer und handlicher. Und das funktioniert gerade auch für den Austausch zwischen den Plattformen!

    Ansonsten gebe ich meinem Vorredner Recht, dass sich Disketten kaum beschleunigen lassen dürften.
     
  4. Paulchen2

    Paulchen2 New Member

    Dass Disketten langsam und auf dem Abstellgleis sind, ist ja klar. Nur, dass sich die Performance im Vergleich zu SYS 9.2 so verschlechtert hat, das hat wohl mit OS X zu tun! Für Leute, die aus irgendwelchen Gründen noch viel mit Disketten arbeiten müssen, ist das das "OS X-Umstiegs-Killerargument". Es nervt nämlich ganz gewaltig, wenn du mal gerade für den Kollegen was auf Diskette kopieren musst und es dauert und dauert und dauert (z. B. 800 k mehrere Minuten, ganz zu schweigen, dass es erst einmal ewige Zeiten dauert, bis die Diskette auf dem Desktop erscheint!)!
     
  5. Paulchen2

    Paulchen2 New Member

    <<...aus beruflichen Gründen muss ich es, da es keine Alternativen gibt!!>>

    Glaubt es mir, in meinem Fall geht es nicht mit den Alternativen wie USB-Data-Stiks, wäre ja schön. Warum es nicht geht, das wäre jetzt zu umständlich zu erklären, es hat mit einem äußerst exotischen und veralteten Betriebssystem auf meiner Arbeitsstelel zu tun!
     
  6. vhutter

    vhutter New Member

    Dann bleibt Dir wohl oder übel nichts anderes übrig als wie schon erwähnt einen heissen Kaffee oder ein glas Wein und ein bisschen Geduld.....

    Ausser Du könntest es als File per E-Mail auf das andere System übermitteln.... was jedoch wahrscheinlich auch nicht möglich sein wird.
     
  7. ChinaNorbert

    ChinaNorbert New Member

    Da gebe ich dir recht. Wenn man 1-2 min auf das Erscheinen eines icons warten muss und .......
    dann kann man das nix mit "Disketten sind langsam" abtun. Unter System 9 und WinDOOF geht es ja auch schneller.

    Wenn ich den WinDoof-Kollegen auch noch sagen muss, dass ich keine Disketten lesen kann, dann stehe ich ganz schon doof da.

    Das muss sich ändern. Zwar benutze ich keine Disketten mehr - aber die anderen!

    Norbert
     
  8. Paulchen2

    Paulchen2 New Member

    Aaaah, endlich einer, der mich versteht (heul)!!

    Stefan
     
  9. Florian

    Florian New Member

    Welches Disketten-LW benutzt Du denn? Das Imation SuperDisk ist jedenfalls um einiges schneller als die herkömmlichen Laufwerke, hat aber leider auch so seine Macken. . .

    Gruß,
    Florian
     
  10. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Genau wegen dieser Probleme habe ich das USB-Floppy damals verkauft und einen Quadra 700 als quasi Netzwerk Diskettenlaufwerk in Betrieb genommen.
    Alles was von und auf Disketten ist und soll wird einfach auf den Quadra geschoben bzw. von dort weg geholt.

    Das ist nicht schön, aber solltest Dich daran gewöhnen, denn Disketten werden wohl auch in der x86 Welt in naher Zukunft nicht mehr verbaut werden.
    Die ersten Diskettenlosen Rechner sind ja schon seit einem Jahr am x86-Markt.

    Joern
     
  11. Paulchen2

    Paulchen2 New Member

    Ich habe das USB-Laufwerk von TEAC, welches unter 9.2 problemlos bzw. ausreichend schnell lief.
     
  12. Paulchen2

    Paulchen2 New Member

    Klar, wird es bald nur noch Rechner ohne Diskettenlaufwerke geben. Trotzdem wird noch einige Zeit vergehen, bis sich das in allen Büros durchgesetzt hat.
    Die Frage für mich ist halt die, warum OS X so Probleme mit den Disketten hat. Bin zwar kein Programmierer, aber es dürfte doch nicht so viel Aufwand sein, vernünftige Treiber zu schreiben, das ging ja bei 9.2 auch!
     
  13. Florian

    Florian New Member

  14. MacGhost

    MacGhost Active Member

    System 9 war eine völlig andere Architektur und ich finde es im Prinzip sogar gut wenn diese unzuverlässigen Disketten endlich weg sind.
    Also bei uns sind Disketten außer für den Privaten Transfer mehr als Selten geworden.
    Was auf eine Diskette passt kann man heute beqeum per Mail versendden und wenn das einem zu unsicher ist gibt es ja nicht Tools wie PGP.
    Und wenn es noch geheimer ist, dann sollte man sowieso keine Diskette nehmen sondern eine gesicherte Fileverbindung zu der Firma.

    Joern
     
  15. Paulchen2

    Paulchen2 New Member

    Das isses! Ich kaufe mir morgen noch 4 USB-Laufwerke. Falls jemand seins wegschmeissen will, mir bitte zuschicken. Ebenso die dazu notwendigen USB-Hubs (verursachen unter 10.2.5 eh nur Probleme). Her damit, ich bau mir ein 50er-USB-Floppy-Disk-RAID!!
     
  16. Paulchen2

    Paulchen2 New Member

    Sehe ich ja auch so, ich würde ja keine Disketten mehr benutzen. Nur kann ich meinem Arbeitgeber ja nicht sagen, er soll seine PC's mitsamt seinem Sch...Betriebssystem wegschmeißen (kann ich schon, hat nur keine Auswirkungen ...)!!
     
  17. MacGhost

    MacGhost Active Member

    In der Arbeit haben wir nur PCs und Unix WKS und Disketten sind eigentlich tabu.
    Gerade bei den PCs wegen der Virengefahr, einer unserer Rechner hat einen defekten Diskettencontroller und die Anwort vom Chef dazu, "gut sagt den Technikern bescheid damit das Laufwerk auch ausgebaut wird."
    Wenn Dein Brötchengeber noch mit Disketten auf der DOSenplattform hantiert, dann hat er die letzten 10 Jahre Technologie verschlafen.
    Wahrscheinlich ist aber noch DOS 5 mit WfW 3.11 im Einsatz und wenn es ein Netzwerk gibt nur ein Novell 3.22 und alles mit RG-68 Verkabelung.

    Joern
     
  18. dotcom

    dotcom New Member

    du arme sau, was man für geld nicht so alles aushalten muss?
     

Diese Seite empfehlen