Arbeitslager in USA

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Harlequin, 24. Februar 2003.

  1. Harlequin

    Harlequin Gast

    Gerade kam auf TV Pro7 ein Bericht ueber Arbeitslager in USA.
    Dort sitzen nach Angaben des Berichts auch Leute mit Bagatellvergehen, wie Strafzettel, ein.

    Harlequin

    .
     
  2. SRALPH

    SRALPH New Member

    dann nimmt dich in acht :))

    RALPH
     
  3. Harlequin

    Harlequin Gast

    Isch abe ga kein auto . . .

    .
     
  4. turi

    turi New Member

    Aber du könntst eventuell Obst klauen?
    N'paar Äpfel, he?
     
  5. SRALPH

    SRALPH New Member

    dies ist doch schon mal der erste grund und der zweite folgt sogleich...
     
  6. ughugh

    ughugh New Member

    Komisch - in dem Bericht auf Pro Sieben, den ich zur selben Zeit gesehen habe, ging es um ein amerikanisch Gefängniss, in dem man - als Alternative zum normalen Strafvollzug - auch an *freiwilligen* Chaingangs zu je 30 Tagen teilnehmen kann um sich damit Haftverkürzungen und/oder Haftvergünstigungen zu erarbeiten.

    Die entsprechende "Schwerstarbeit" bestand darin, Tote in Holzkisten unter die Erde zu bringen.

    Von "Arbeitslagern" ist das alles ziemlich weit weg.
     
  7. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Hoert sich so an, als waerest du gegen publizistische Freiheit.

    Aber moeglicherweise hattest du auch deine Augenglaeser nicht auf der Nase.
     
  8. Harlequin

    Harlequin Gast

    Gefangene in Ketten "Chain Gangs" in Zuchthausmontur - das kann man wohl schwerlich als freiwilligen Arbeitsausflug definieren.

    .
     
  9. ughugh

    ughugh New Member

    Sie können sich als alternative auch dem normalen Strafentzug des Gefängnisses unterstellen - doch, genau das nenne ich freiwilligen Arbeitsausflug, denn sie werden nicht gezwungen (wobei es ausser Frage steht, daß in amerikanischen Gefängnissen andere Bedingungen herrschen als in deutschen Resozialisierungseinrichtungen)

    Man muß sich noch nichtmal entscheiden "5 Jahre normaler Vollzug oder 3 Jahre tägliche Chaingang" - der Arbeitsauftrag wird für 30 Tage erteilt.

    Und schon gar nicht nenne ich das "Arbeitslager wegen Bagatellvergehen".
     
  10. Harlequin

    Harlequin Gast

    "Freiwilligkeit" unter solchen juristischen und sozialen Bedingungen wie in USA ist an sich schon absurd. Das waere ungefaehr so, als ob man auch freiwillig entscheiden kann, ob man sich den linken oder rechten Arm abschlagen laesst.
    Dort werden Menschen vor die Alternative Isolationsfolter (23 Stunden p.Tag isoliert in der Zelle) oder Zwangsarbeit gestellt.
    Gefangene arbeiten unter Zwang in Ketten. Wenn das kein Arbeitslager ist, dann gibt es den Begriff Arbeitslager nicht.

    .
     
  11. Harlequin

    Harlequin Gast

    Beschwer´ Dich bitte bei Pro7, die haben den Bericht verfasst.

    .
     
  12. Knoedelmeista

    Knoedelmeista New Member

    Ja, dann schauen wir wir uns doch mal an, wie in den Ländern die das von Dir favorisierte System paktizieren nicht nur mit Verbrechern sondern auch Andersdenkenden umgegangen wird...

    Danach schaue ich mal auf Deine Rotefahne.de und lese mir das antiquierte Rotfrontgeschwätz durch. Und danach ein kleiner Blick in die Geschichtsbücher.

    Fazit:

    Faschismus gedeiht nicht nur unter brauner Flagge. Und sobald sie losgelassen, werden aus den Gutmenschen, die nur das Wohl der Menschen in Sinn haben ganz banale Diktatoren, die Ihrer Borniertheit alles opfern.
     
  13. ughugh

    ughugh New Member

    Deine "Isolationsfolter" nennt sich Strafvollzug, harlequin - das ist hier in Deutschland nicht anders - 23 Stunden im Gebäude, 1 Stunde Hofgang. Vergünstigungen gibt es auch hier nur bei guter Führung - aber wir haben ein resozialisierungsprinziep, das amerikanische Rechtprinziep beruht auf Rache - da muß man für vergünstigungen schon etwas mehr tun.

    Von "Isolationshaft" war im gesamten Beitrag nicht die Rede auch zeigte der Bericht eine solche nicht - gezeigt wurde der normale Strafvollzug. Der ist aber mitnichten "Isolationshaft".

    Aber ich finde die Diskussion echt albern - eines Publizisten gar unwürdig und bevor ich Dir jetzt eventuell aggresiv-übertriebene sachunbezogene Rethorik oder gar Tatsachenverdrehung unterstelle kürze ich das Ganze deshalb ab:

    Ja, Du hast recht.
     
  14. Harlequin

    Harlequin Gast

    Faschisten sind fuer mich keine Gespraechspartner. Und Luegner auch nicht.

    .
     
  15. Harlequin

    Harlequin Gast

    23 Stunden Isolationshaft nennt man auch "Isolationsfolter".
    Wird in BRD teilweise auch in U-Haft praktiziert, vorgeblich wegen Personalmangels, nicht aber im Strafvollzug.

    Nachtrag:
    Nicht 23 Stunden "im Gebaeude", sondern in der Zelle, ohne Kontakte.
    Das wurde auch im Beitrag erwaehnt, genau zuhoeren.

    .
     
  16. Knoedelmeista

    Knoedelmeista New Member

    ich habe Dich bereits in einem anderen Thread gefragt: was macht Dich Glauben, mich als Faschist bezeichnen zu können?

    Ist das Deine Art, Diskussionen zu beenden, denen Du nicht gewachsen bist? Das ist in der Tat noch armseliger als die Art und Weise wie Du hier ständig Deine Politischen Ansichten zur Schau stellst.

    Wenn Du schon die Frechheit besitzt, mich in einem Forum öffentlich als Faschist und Lügner zu bezeichnen, solltest Du genug Rückgrat haben, mir Rede und Antwort zu stehen.
     
  17. ipossum

    ipossum New Member

    ist doch schon lange bekannt das man in USA wegen Bagatellen in den Knast kommen kann
     
  18. ughugh

    ughugh New Member

    >>genau zuhoeren.<<

    Das habe ich. Aber gleiches empfehle ich Dir auch. Desweiteren natürlich auch das weglassen selbsterdachter Zusätze wie z.B. "ohne Kontakte." - denn genau das wurde nicht gesagt.

    Desweiteren empfehle ich Dir die Strafvollzugsregelungen im Bundesstaate Arizona mal anzuschauen (die sind mit den meisten anderen Bundesstaaten identisch) - dann wüßtest Du, daß "Isolationsfolter" nichts weiter ist, als rethorisches Propagandageblubber Deinerseits.

    Aber wie gesagt: Du hast recht.

    PS: Das Thema ist für mich erledigt, denn ich habe tatsächlich keine Lust, meine Zeit mit der Diskussion über selbstauferlegte Wahrnehmungsfilter zu verplempern.
     
  19. Harlequin

    Harlequin Gast

    Dein Auftreten hier im Forum ist bekannt, sowie Deine Propaganda fuer Massenmord. Muss man nicht weiter kommentieren.
    Du unterschreitest einen Mindestlevel an Kommunikationsfaehigkeit.
    Daran habe ich kein Interesse.
    Punkt.

    (Mit Luegner war der andere Tiefflieger gemeint)

    .
     
  20. ipossum

    ipossum New Member

    ist Geschwindigkeitsüberschreitung, Falschparken etc. keine Bagatelle?
     

Diese Seite empfehlen