ARD-Markencheck: Hart, aber teilweise unfair

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von frogger102, 5. Februar 2013.

  1. frogger102

    frogger102 Gast

    Ein wirkliches Glanzstück des Öffentlich-Rechtlichen Fernsehens.
    Der Beitrag war an Einseitigkeit, Oberflächlichkeit und Dümmlichkeit nicht zu überbieten. Alle Erwartungen wurden mühelos unterboten. Während beim Einfachheitscheck noch verschiedene Modelle miteinander verglichen wurden, wurde beim Fairnesscheck nur noch Apple angeprangert. Wie sehen denn die Fabriken und Arbeiterwohnheime aus, die für HTC und Samsung Geräte herstellen? Ist Apple sein Geld wert ? Der Bierglastest zeigt es uns. Dass bei hochtechnologischen Produkten die Forschung und Produktentwicklung der höchste Kostenanteil ist, müssten eigentlich solche Menschen wissen, die fürs Fernsehen arbeiten. Und das mit dem MRT war weit unter RTL II Niveau. Dass man so teure medizinische Geräte für solche Albernheiten verwendet, ist nicht nur ein Schlag ins Gesicht für die Menschen, die aus ersteren Gründen ?in die Röhre? müssen, sondern taugt bestenfalls als Lachnummer. Samsung-Nutzer denken mit der rechten Hirnhälfte (rational), iPhone-User mit der linken (emotional). Es hätte nur noch gefehlt, dass sich die Umrisse eines Smartphones im menschlichen Gehirn abgezeichnet haben. Für wie blöd werden eigentlich die Fernsehzuschauer gehalten ? Der nächste Markencheck gilt ARD. Testurteil für den ARD-Beitrag: ungenügend !
     
  2. Ludger_F

    Ludger_F Gast

    Die Reaktionen aus dem Apple-Lager hätte man ja allein aus dem Bericht gestern erschließen können, wenn sie nicht eh vorhersehbar gewesen wären.
     
  3. ebassti

    ebassti Gast

    Achso, weil alle Hersteller die Arbeiter in Fernost ausbeuten, darf Apple das auch und trägt auch keine Schuld daran sondern das "System" !??? Was ist das denn für eine Logik? Richtig wäre, dem Thema Ausbeutung mehr Aufmerksamkeit zu schenken und richtig für Apple wäre, mit gutem Beispiel voran zu gehen!
     
  4. Hifo

    Hifo Gast

    Ist nicht die erste Reportage und nicht die letzte die so unsachlich ist. Ich habe es bereits im Vorfeld erwartet. Mein persöhnlicher Höchepunkt war gestern, Apple ist sein Geld nicht wert weil ein Samsung Handy nach dem Bierglass-test noch funktioniert hatt. Glanzpunkt der deutschen Berichterstattung.
     
  5. Nexus 4

    Nexus 4 Gast

    Ich bin selbst Besitzer eines Nexus 4 (Google) und behaupte trotzdem, dass es eine unfaire Berichterstattung über Apple war. Wer sich im Internet informiert, kann genau erkennen welche Qualitäten Apple und welche Qualitäten Android-Geräte haben. Wofür also noch das Fernsehen? Wofür noch die Öffentlich-Rechtlichen? Überflüssig wie ein Kropf. Die ARD-Sendung war ein weiterer Todesstoß für das Fernsehen. Nur weiter so.
     
  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Gleich die erste Frage: Warum lassen sich Akkus in den Apple-Geräten nicht wechseln?
     
  7. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    Die Antwort Apples, aus Sicht des WDR: Aus ästhetischen Gründen. Die Antwort, die man wohl im Apple Store bekäme: Geht doch, kostet aber. Und daran anschließend könnte die Gegenfrage kommen: Wozu sollte man den Akku wechseln? Natürlich ist es ein Ärgernis, lässt der Akku nach einigen Jahren und den von Apple genannten rund 1000 Ladezyklen nach, aber damit kann man leben. Das Argument, vom Kunden austauschbare Akkus würden im Hausmüll landen und nicht ordentlich entsorgt werden, lasse ich mal so stehen...
     
  8. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    Das ist völlig korrekt, nur ging es in dem Beitrag nicht darum. Der unbedarfte Zuschauer konnte den Eindruck gewinnen, Apple sei alleine verantwortlich für die Misere und hätte alleine die Mittel, daran etwas zu ändern - aber nicht den Willen. Dass der chinesische Fabrikant im Interview etwas von "sozialer Verantwortung" gesagt haben soll, lasse ich auch mal so stehen...
     
  9. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Dieser Bericht war popliger Aufregerjournalismus. Keine Substanz, unerheblich und hat die üblichen Kulturpessimisten bedient. Wer wie ich weiß, dass wir alle bis zu den Knien im Blut ausgebeuteter Menschen stehen, kann über so unreflektierten Schwachsinn nur lachen. War mal wieder was, damit sich manchen Leute besser fühlen können, während sie mit schmutzigen Fingern auf andere zeigen. Boulevardfreunde spricht so etwas natürlich an. Alle anderen dürfen sich mir gerne anschließen. Ein, zwei, drei: Laaaangweilig!
     
  10. greyhound

    greyhound Gast

    ARD hat einen "Bildungsauftrag" und nutzt die GEZ-Gebühren für einen Markencheck, der unsachlicher nicht sein kann. Ein Mobiltelefon im Bierglas: Sind Handynutzer so blöd oder ständig betrunken, dass ihnen in der Kneipe das Telefon ins Glas fällt? Supertest für die Anwendung und Praktikabilität von Smartphones. Wir Fernsehzuseher sollten endlich eine Möglichkeit finden, den Öffentlich-Rechtlichen den Geldhahn zuzudrehen, wenn sie sich auf so mieses Niveau begeben.
     
  11. So isses

    So isses Gast

    Dies Anti-Apple-Kampagne ist ein Brüderle-Skandälchen für Smartphones. Heiße Luft im Kolonialproduktionszirkus, bei dem wirklich alle internationalen Produzenten mitmachen. Hauptsache der Kurs stürzt ab. Heute Apple, morgen BMW, dann ALDI und Tschibo. Plasberg spielt den Clown für die Gegenseite. Weiterhin wird in fernen Landen produziert, sei es Opium für die Beweihräucherung in katholischen Kirchen oder Gartenmöbel aus Tropenholz für den scheinheiligen Spießer. Und was Wohnen und Arbeitszeit in fernen Ländern angeht, so ist das dort Standard. Im Vergleich zu der BRD und der wachsenden Armut hier zielen wir allerdings auf ähnliche Verhältnisse ab.
     
  12. Was viel zu wenig einbezogen wurde in die technische Beurteilung der Apple-Produkte ist, dass Applerechner zwar die gleiche Hardware, wie die Konkurrenz nutzen ABER(!) dadurch, dass die Software ganz genau auf die vorhandenen Hardware abgestimmmt ist, aus ihr viel mehr heraus holt. Es gibt keine Probleme mit fehlenden oder falschen Treibern, so gut, wie keine Softwareabstürze u.s.w. Dafür zahle ich gerne 100-200 Euro mehr. Die Zeit, die man spart und die z.B. Windows- aber leider auch Linuxanwender benötigen (und immer wieder benötigen nach Updates) ihre Systeme zum fehlerfreien Laufen zu bringen, geht oft in die Tage. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Das war der Grund, zu Apple zu wechseln. Ausserdem ist das (Mac) OS X ein vollwertiges Unix, wenn man die Entwicklungsumgebung für "gigantische" 4,99 Euro kauft.
     
  13. Also mein Opa fährt übrigens auch am liebsten seinen 1991er VW Golf.
    Was ist denn eigentlich eine Rolex aus Stahl materialmäßig wert ? 200 Euro ? - VK 3800,--
    Lifestyle ist eben Lifestyle. Bei Apple gibt es halt FUNKTION mit dazu - und die satt.
     
  14. lalala..

    lalala.. Gast

    wenn ich die post hier lese wir eines klar: es gibt keine " normalen " apple user. wäre diese sendung über einen pc hersteller oder z.b. samsung gewesen, wäre das forum hier voller jubelrufe. da es aber geheiligtes apple land war, was völlig außerhalb jeder kritik und somit unantastbar ist, empört man sich.
    apple steht wie jede andere firma halb im sklavenhandel spielt aber auf saubermann. sie machen auf: uns liegt das wohl der menschen am herzen, welche unsere produkte besitzen - kranker und amerikanisch verblödeter gehts nimmer..!!
    apple macht jedes kleine unternehmen genauso platt wie andere es machen und führt genau wie diese ( siehe bonner cafe mit dem apfel auf den tassen ) brutalste klagen, völlig gleichgültig wem sie da gegenüberstehen. preis / leistungsmässig ist es eine abzocker firma. selbst die guten betriebssysteme sind für profis nicht mehr geeigent, weil auch apple erkannt hat: die besten konsumer sind die dummen kids !
    es gibt nichts zu verherrlichen bei apple, die zeit ist lange vorbei.....
     
  15. foedo

    foedo Gast

    gehört sich auch mal ein Markencheck.
    Das bisherige Argument des Niveaus ist inzwischen so nicht mehr haltbar. Als ARD/ZDF Zuschauer hat man mit Arte den noch einzig verbleibenden Kanal mit einem gewissen Anspruch, alle anderen Kanäle sind zu einem Mischmasch aus NTV, RTL und "politischem Wahrheitsverkündungsorgan" niedergemetzelt worden. Die einigen wenigen Sendungen, die in Ihrem Ansatz und der personellen Besetzung als hochwertig angesehen werden können, lassen die GEZ Zahlungen nicht rechtfertigen.
    Als Entwickler für Android warte ich mal lässig die Zeit ab wann Samsung und Co. in die Schusslinie der niveauvollen Presse geraten, wetten die haben genau so viel dr..............
     
  16. Felizitas

    Felizitas Gast

    @EX-Win...DA sieht man wie dumm einige Leute sind, nennen sich EX Win und tun so als hätten sie Ahnung, lol ! Ich habe den direkten vergleich für dich, was das " rausholen " betrifft: FPS neuer pc mit ZOTAC Geforce 670 in Cinebench OPGL: 69,81 - neuer 27 iMac mit Geforce 680 45.32 , Rendere ivy i7 Cpu ( beide Rechner)
    Pc : 8.84 iMac 7.46..das sagt alles. Wobei der iMac den Vorteil hatte, dass er neu ausgepackt war und nur der Maxon Cinebenchtest lief, aber selbst der vorteil konnte den iMac nicht dazu bewegen " Leistung " zu zeigen!
    Allerdings hat der war der Pc mit einem spitzen Monitor, welcher sogar kalibierbar ist und die nötige hard- und software mitliefert, noch gute 1000 euro billiger!
    Und für die , die immer noch nicht verstehen warum mehr und mehr Profis die Seiten wechseln hier ein wirklich lohnenswertes Gespräch unter " echten Profis ":
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=G9cx79Nj19I#t=66s
     
  17. aredhel

    aredhel Gast

    Ich habe meinen ersten Mac 2006 gekauft, damals, weil ich Windows überdrüssig war.

    Schaue ich mir nun die Marktmacht von Apple an, den moralischen Zeigfinger Apples, wenn es um Apps im App-Store geht (nur was Apple genehm ist, darf auch installiert werden) und die Diskrepanz zwischen dem was man darstellen möchte (sauberes Unternehmen, first-class-Computer, etc.) und der Realität bei der Fertigung, so bedeutet dies eindeutig:

    Der nächste Rechner, wir kein Mac mehr sein.

    Klar, die Jünger werden dem goldenen Kalb noch lange nachlaufen. Aber Masse war noch nie ein Zeichen für Klasse (der Umkehrschluss allerdings auch nicht)
     
  18. MarW

    MarW Gast

    Um ehrlich zu sein, nachdem ich die letzten Marktcheck Sendung schon immer unfair und unausgewogen fand, hatte ich mich entschlossen, diese Sendung erst gar nicht anzuschauen. Wenn ich die Kommentare hier lese, dann hat sich der Trend der Berichterstattung leider so fortgesetzt und ich bin, dass ich die Sendung bewusst verpasst habe.
    Von ARD erwarte ich eigentlich ein anderes Niveau.
     
  19. tilmannnn

    tilmannnn Gast

    Schon bei den ersten Bildern und den dazu gehörigen "Kommentaren" war klar, daß es nur darum ging, diese Firma mit dem riesigen "Hype" niederzumachen - und damit der momentanen Mode zu folgen.
    So sagte ich zu meiner Frau "wenn Du mich fragst, hat Sams.... den ganzen Beitrag bezahlt". Und wie zum Beweis für diese Unterstellung kam prompt so ein Medien-Design-Grafik Experte in's Bild: mit seinem groß in die Kamera gerückten "Samsung"-Monitor !
    Der wirklich "faire" Vergleich, nämlich der Nutzerfreundlichkeit, wurde vom durchführenden Professor klar und ehrlich mit einem eindeutigen Vorteil für das iPad, sprich Apple gewertet - aber die Redaktion des Beitrags reduzierte das Ergebnis natürlich auf nur zwei von drei Punkten. Wenn das "fair" sein soll, fresse ich einen Besen.
    Genauso rein tendenziös dieser Schwachsinn mit dem "Preis" der Einzelteile - als ob es bei anderen Firmen anders wäre, und vor allem, als ob sich die nötigen Entwicklungs- und sonstigen Personalkosten aus den reinen Materialkosten für eine Firma decken lassen. Das ist Schwachsinn oder gezielte Verleumdung, gerade wie man es sieht.
    Und schließlich die Sache mit den Produktionsstätten. Diese ganzen fernöstlichen Produktionsstätten, auch egal in welcher Branche, unterbieten sich doch gegenseitig massenweise bei der Bewerbung um den großen Preis der Menschenrechte usw. Aber für die Macher des Beitrags ist es nur diese böse Firma mit dem angebissenen Apfel, alle anderen sind die reinen Friedenstauben, Gutmenschen und Sozialrevloutionäre . . . wenn es nicht so traurig wäre, eigentlich nur zum Lachen.
    Das Dumme dabei, das Ganze wird mittels unserer Zwangsabgabe, genannt Rundfunkgebühren "zum Wohle der Menschheit und der allgemeinen MEINUNGSBILDUNG" finanziert !
    Genau, das haben sie geschafft, eine Meinung zu BILDEN
     
  20. Blondy

    Blondy Gast

    Ich bin seit 1993 Apple-user und es gab immer schon Kritikpunkte bei Apple.
    Es war aber niemals möglich in einem Apple-forum darüber zu sprechen, selbst bei sachlicher und durch aus berechtigter Kritik ! Die meisten Apple-user drehen ziemlich schnell ab und meistens endet alles in einem bashing was sich sehen lassen kann. Insofern stimme ich dem zu, wenn man bei Macusern von Jüngern spricht die völlig unreflektiert ihrem Guru folgen .
    Das Apple völlig überteuert ist steht auch außer frage und das bei z.t. deutlich geringerer Leistung im vergleich zu anderen Systemen.
    Ich finde den Bericht nicht so extrem wie hier dargestellt, aber ist ja klar, sind überwiegend Mac Papas hier und wollen ihr Kindlein schützen. Solche Berichte oder Test sind zudem immer mit Vorbehalt zu betrachten, dennoch ist die kern aussage ziemlich korrekt. Es gibt keinen Grund die Wahrheit zu vertuschen, bloss weil ich ein Macuser bin und glaube etwas besseres zu besitzen als andere, das macht nur dumm !
     

Diese Seite empfehlen