Arm bleibt arm, dumm bleibt dumm

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 12. September 2012.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ziemlich bedenklich, was man hier liest:

    http://www.sueddeutsche.de/karriere/oecd-bildungsstudie-arm-bleibt-arm-dumm-bleibt-dumm-1.1465199 :frown:

    "Nur jeder fünfte junge Mensch schafft in Deutschland den sozialen Aufstieg durch Bildung. Die Politik verwendet ihren Ehrgeiz darauf, die Probleme schönzureden - statt mehr Geld in Schulen und Hochschulen zu stecken. Das wird schlimme Folgen haben....
    Die Politik verwendet ihren Ehrgeiz aber darauf, die Probleme schönzureden, es sei so vieles bereits erreicht worden. Gelassen freut man sich über das Mittelmaß. Dieses Muster ist von der Pisa-Studie bekannt: Immerhin seien die Leistungen nicht miserabel, sondern passabel. Diesen Irrweg wird man spätestens bereuen, wenn die Wirtschaft Mittelmaß wird."


    Wenn ich oft lese, wieviel Stunden in Schulen ausfallen, weil keine Lehrereserve vorhanden ist.
    Wenn man sieht, dass die Lehrer gar keine Zeit haben, sich um einzelne Kinder intensiver zu kümmern, weil die Klassen viel zu gross sind.
    Wenn Politiker die Einsparung von Planstellen als Sparerfolg feiern.
    Wenn immer wieder auf die Lehrer als "faule Säcke" eingedroschen wird.
    Wenn Schule jetzt auch Erziehungsdefizite ausgleichen soll/muss..
    usw. usw. :augenring

    Andererseits gibt es wohl auch Dinge, gegen die der Staat wohl machtlos ist:
    Es gibt Eltern, die wollen gar nicht, dass ihre Kinder aufs Gymnasium gehen, selbst wenn die dafür geeignet wären.
    und:
    Es ist naheliegend, dass Eltern mit entsprechender Schulbildung, viel besser dazu in der Lage sind, ihrem Nachwuchs beim Lernen zu unterstützen.


    Irgendwie kommt es mir auch so vor, als würde sich das Thema nicht wirklich für Wahlkämpfe eignen. Den evtl. Erfolg von Bildungsreformen, würde man ja erst Jahre später sehen und da ist die Legislaturperiode schon vorbei. :meckert:
     
  2. bizoggel

    bizoggel New Member

    "… statt mehr Geld in Schulen und Hochschulen zu stecken …"

    Die Kohle wird anderweitig verbraten:
    - Für ausufernde Sozialsysteme
    - Für die Sanierung maroder Staaten
    - Für ausufernde Rettungschirme zwecks Bewältigung der Staatsschuldenkrise, Eurokrise genannt.
    - Für einen überbordenden Staatsapparat
    - Für komfortable Löhne und Renten für Beamte und staatsnahe Berufe wie Lehrer und andere Bescheidwisser
    - Für die Energiewende
    - Für den Kauf von CD's mit gestohlenen Bankdaten

    Da werden ja seit einiger Zeit bereits die Altersrenten verzockt.

    Da muss man doch unbedingt den Reichen das Geld wegnehmen, dann gehts allen bald wieder besser.

    Edit sagt: Eine interessante Studie
     
  3. McDil

    McDil Gast

    bizoggel for chancellor, and all your problems will be solved!
     
  4. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Dies Forum wird zunehmen von Vollcheckern und Durchblickern frequentiert. Ich bin schon ganz verunsichert.
     
  5. maclin

    maclin New Member

    Ob das wirklich ernst gemeint ist?
     
  6. bizoggel

    bizoggel New Member

    Jetzt sind doch wohl alle erleichtert, dass Deutschland zahlen "darf", allerdings unter "strengen" Auflagen, wann dem 190-Mia-Fass der Boden rausgeschlagen darf.
    Diese Geld ist doch hoffentlich vorhanden und wird auch nirgends fehlen, schliesslich war Dummheit noch nie kostenlos zu haben.
     
  7. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Und ich Blödmann habe immer angenommen, dass sich der Kauf von CDs mit gestohlenen Bankdaten lohnt ...
     
  8. maclin

    maclin New Member

    Wenn du aber darauf abgespeichert bist, oder ein Kandidat, der darauf abgespeichert sein könnte...
     
  9. batrat

    batrat Wolpertinger

    Und ich dachte immer, wenn man staatsnahe Lehrer gut bezahlt, tut man etwas für das Bildungssystem. :augenring:
     
  10. batrat

    batrat Wolpertinger

  11. pewe2000

    pewe2000 New Member

  12. maclin

    maclin New Member

    Das Ergebnis der Umfrage...
     

    Anhänge:

  13. maximilian

    maximilian Active Member

    Ich glaube, es wird Zeit dass so einer mal aus versehen einen Russen an die Steuerfahdung verrät :teufel:
     
  14. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Die meisten CD-Verkäufer sind anonym geblieben.
     
  15. maximilian

    maximilian Active Member

    Dieser nicht. Und die Namen der anderen kriegt man auch raus. Keiner soll denken, er könnte Mitmenschen bespitzeln und denunzieren und kommt damit auf Dauer durch. Die Zeiten sind vorbei. Und was mit Petzen passiert, wissen wir auch: http://www.youtube.com/watch?v=sOkvMulvDQo
     
  16. maclin

    maclin New Member

    Die Betroffenen nennen es Verrat. Die anderen nennen es Courage.
     
  17. maximilian

    maximilian Active Member

    Wirklich? Courage wäre es, wenn diese Leute dabei selbst etwas riskieren würden. Tun diese aber nicht. Und sie tun es vor allem nicht aus Überzeugung, wie das bei wirklich couragierten Menschen der Fall wäre, sondern aus derselben nackten, unverholenen Geldgier wie diejenigen, die sie verraten.

    Habe ich eigentlich schon gesagt, dass ich (fast) nichts mehr hasse als Verrat, Niedertracht, Bespitzelung und Denunziation?
     
  18. maclin

    maclin New Member

    Getretene Hunde bellen.
     
  19. maximilian

    maximilian Active Member

    Unsinn. Es hat nur jeder seine eigene Werte- bzw. Moralskala. Und auf meiner ist Verrat und Petzen eben unterhalb (ober oberhalb, je nachdem, an welchem Ende gut und böse steht) von Steuerbetrügerei angesiedelt. Bin natürlich auch geprägt von 20 Jahren Italien, wo es selbst zur Zeit des Faschismus sowas wie Denunziation kaum gab, anders als im Deutschen Reich und später in der DDR, wo diese Millionen von Opfern gefordert hat (auch ich ziehe gelegentlich die Nazikeule!).

    Außerdem finde ich es nach wie vor skandalös, dass sich selbsternannte Rechtsstaaten das Recht herausnehmen, Verbrechen mit Verbrechen zu bekämpfen.
     
  20. pewe2000

    pewe2000 New Member

Diese Seite empfehlen