Arzt gesucht! Bluttest-Frage?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von affenschwanz, 1. Juni 2004.

  1. affenschwanz

    affenschwanz @ffenschwanzerl

    Hab vorn paar Tagen nen Bluttest machen lassen und heut sind mir die Ergebnisse nach Haus geschickt worden.
    Alles TipTop! Kann auf dem Blatt mit der Referenz ja vergleichen. Hat aber 2 spezialfälle:

    Cholesterin gesamt: 5.3 mmol/L sollte <5.0 sein.
    :) hätte ich wohl vorm Test kein Bier trinken sollen; ne spass beiseite. Cholesterin is ja nicht so gut im Blut(wegen Aderverstopfung..) aber bei 0.3 mach ich da noch nicht eine Katastrophe daraus.
    Der andere Wert war: ALT (GPT) 111 U/L sollte <41 sein:)
    Meine Frage nun: Weiss jemand was mit diesem ALT(GPT) genau gemeint ist? Bei google hab ich nichts informatives gefunden.
    Werd die Resultate sicher auch noch mit meinem Hausarzt durchgehen, aber würd mich schon noch interessieren..
    ..vielleicht gibts ja nen Arzt oder nen Biologen oder nen (Bio)Chemiker hier, der das weiss!!
    Danke schon im vorraus! Ja und ich weiss, wieder mal vom Affenschwanz ein komischer Beitrag (wie damals: Lenkung knackst!) :D
    Gruss
     
  2. maiden

    maiden Lever duat us slav

    mach Dir wegen Deines Cholesterinwertes keine Gedanken. Der ist irgendwann unter Mitwirkung der Pharmamafia willkürlich auf den derzeitig als normal geltenden Wert gesenkt worden. In der Folge gingen dann massiv Werbung und Absatz für Cholesterinsenker los, weil die Mehrheit der Patienten plötzlich zu hohe Werte hatte. Man kann sich da durchaus so seinen Teil dazu denken.

    Iß und trink was Du magst, tu dies in Maßen und mit Freude und Genuß.
     
  3. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Hatte wir die Tage nicht diese ß/ss-Diskussion? Es lebe der kleine Unterschied! :embar:
     
  4. affenschwanz

    affenschwanz @ffenschwanzerl

    mach ich! :)

    das mit dem Cholesterin hab ich mir auch gedacht, zumal ich wegen Kopfschmerzen am Tag zuvor noch 2 Panadol zu mir genommen hab, und die ja bekanntlich zuerst durch die Leber müssen.
    Werd mal nen Termin beim Hausarzt machen.
    Gruss

    Anm.: Am Freitag weiss ich mehr. Termin steht!
     
  5. Go610

    Go610 New Member

    Hää? "in Maßen" wird doch so (mit ß) geschrieben :party:
     
  6. starwatcher

    starwatcher New Member

    ss/ß
    1. Im deutschsprachigen Satz

    In der Schweiz wird das ß generell durch ss wieder-
    gegeben. Diese Regelung darf sonst im deutsch-
    sprachigen Satz nur angewendet werden, wenn in
    einer Schrift oder einem Zeichensatz das ß nicht
    vorhanden ist. Manuskripte ohne ß müssen des-
    halb den Regeln entsprechend umgesetzt wer-
    den.
    Stößt für ß verwendetes ss innerhalb eines Wortes
    mit s zusammen, dann werden drei s gesetzt.
    Fusssohle, Reissschiene, massstabgerecht
    Will man nur Großbuchstaben verwenden, so wird
    das ß durch SS wiedergegeben...

    quelle: www.duden.de
     
  7. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Logisch. In dem anderen Thread ging es darum, das "ss" und "ß" manchmal den Sinn eines Wortes verändern können. Und hierfür erschien mir das Beispiel Maßen/Massen ein passendes zu sein.

    Gäbe es nicht diesen kleinen Unterschied, hieße es plötzlich: "Iss und trink, was du magst, tu dies in Massen und mit Freude und Genuss". :rolleyes:
     
  8. affenschwanz

    affenschwanz @ffenschwanzerl

    so lasst jetzt den quatsch mit ß ss.
    eines steht sowieso schon fest:
    Jetzt trinkmer erstmal e Mass!:rolleyes:
    aber natürlich alles mit Mass.. sonst:sabber:
    Gruss & Prost
     
  9. macNick

    macNick Rückkehrer

    ALT ist ein Aminosäurenstoffwechsel-Enzym der Leberzellen. Es tritt in größeren Mengen nur dann ins Serum über (dort hat man es bei Dir gemessen), wenn die Leberzellen, die es enthalten, in größerer Menge (= mehr als &raquo;normal&laquo; ) kaputtgehen. Das kann von irgendeiner Hepatitis über chronischen Suff bis zum kürzlich erlittenen Leberhaken bei der Kneipenschlägerei ca. 1 Mio (oft harmlose) Gründe haben. Oft ist die Konstellation dieses Wertes im Zusammenhang mit der Erhöhung anderer Leberwerte (Gamma-GT etc.) diagnostisch bedeutsam.

    Du solltest die Leberwerte bei Gelegenheit noch einmal untersuchen lassen und bei auffälligen Befunden eine weitergehende Diagnostik auf Dich nehmen.
     
  10. macNick

    macNick Rückkehrer

    Übrigens: Panadol (Wirkstoff: Paracetamol) kann tatsächlich dafür verantwortlich sein. Lebertoxizität ist sogar eine klassische Nebenwirkung dieses Medikaments.
     
  11. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

    ...irrst du da nicht. nicht dass ich deine kompetenz anzweifeln möchte aber paracetamol als einzel wirkstoff ist eins der best verträglichen kopfschmerzmittel überhaupt. keine nebenwirkungen lerberseits wie z.b. bei aspirin. die beschissene wirkung von panadol entsteht erst durch den zusatz von coffein. hierdurch wird ein teufelskreis in gang gesetzt. ähnliches aber noch wesentlich stärker passiert bei der einnahme von thomapyrin. dort kommt zu paracetamol und coffein noch aspirin hinzu. weiteres würde jetzt hier zu weit führen. auf jeden fall finger weg von schmerzkombipräperaten - was schlimmeres kann man sich fast nicht antun. diese mittel gehören schon seit jahren verboten. aber leider ist die pharmalobby so mächtig und lässt sich diesen milliardenumsatzmarkt nicht wegnehmen.
     
  12. macNick

    macNick Rückkehrer

    Nee, da irre ich definitiv nicht.

    Die Lebertoxizität ist eine wohlbekannte Nebenwirkung des Paracetamol und ist auch Grund für den Tod bei absichtlicher Überdosierung in suizidaler Absicht.

    Das Thema &raquo;Pharmalobby/-mafia&laquo; habe ich persönlich hier schon ausreichend diskutiert, Du wirst aber sicher genug Leute finden, die daran Freude haben.
     
  13. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

    ...und du irrst doch. die in deutschland handelsübliche dosirung ist 500mg bei uns hier in frankreich sogar 1000mg. d.h. diese panikmache mit leber und so tritt erst bei einer 20-fachen
    (in D) überdosierung auf. aus der sicht der nebenwirkungen ist paracetamol bei kopfschmerzen das mittel der wahl. wenn sich jemand umbringen will gibt es viele arzneimittel dies zu tun.


    Dosierung / Wirkung / Pharmakokinetik: Die Dosierung liegt im allgemeinen bei 10 - 15 mg Paracetamol / kgKG als Einzeldosis und kann als Maximaldosis auf bis zu 50 mg/kgKG pro 24 Stunden gesteigert werden. Die Einzeldosis kann in Abständen von 4 - 8 Stunden gegeben werden bis zu 3 - 4 mal pro Tag. Bei Patienten mit Leber- oder Nierenfunktionsstörungen ist die Dosis zu reduzieren oder das Intervall zu verlängern. Dosen von zwei bis maximal drei Gramm sollten nicht überschritten werden.
    Der Wirkstoff wird bei oraler Aufnahme zu ca. 85 % rasch aufgenommen. Die Halbwertszeit beträgt ca. drei Stunden. 25 % des Paracetamols werden an Proteine im Plasma gebunden. Der Abbau erfolgt über die Leber.

    Vergiftung und Vergiftungsmechanismus: Bei Erwachsenen reicht bei einer Dosis von mehr als 10 Gramm Paracetamol der Entgiftungsmechanismus des Körpers nicht mehr aus. Bei Kindern ist die Dosis, durch ein geringeres Körpergewicht, weitaus niedriger. Das zu viele Paracetamol wird nun über das Cytochrom P450 zum N-Acetylimidochinon oxidiert. Dieser sehr reaktionsfähige Metabolit wird normalerweise sofort über die Reaktion mit dem Glutathions abgefangen und das entstandene Produkt über die Niere ausgeschieden. Glutathion steht jedoch nur in begrenztem Umfang in der Leber zur Verfügung; seine Nachbildung kann nicht genügend gesteigert werden. Daher erschöpft sich bei der akuten Überdosierung mit Paracetamol der Glutathion-Anteil. Das N-Acetylimidochinon reagiert nun mit Struktur- und Funktionsproteinen der Hepatozyten, was nach einer Zeit von 24-72 Stunden zur Leberzellnekrose und klinischem Leberversagen führen kann.
     
  14. dotcom

    dotcom New Member

    Haben sie Restblut im Alkohol?
     
  15. macNick

    macNick Rückkehrer

    Tja, da hast Du mich wohl eiskalt erwischt. Ein sehr informativer Text, den Du kopiert hast (leider fehlt die Quellenangabe zum selber Nachlesen), ich wollte schon immer mal wissen, wie das eigentlich funktioniert mit den Cytochromen und der Metabolisierung.

    Schade, dass mir nicht immer jemand zur Seite steht, den ich nach solchen Dingen fragen kann - darf ich Dich vielleicht anrufen, wenn ich mal wieder dermaßen auf dem Schlauch stehe?
     
  16. affenschwanz

    affenschwanz @ffenschwanzerl

    Bevor hier eine Diskussion über Selbstmordmethoden ausbricht, möcht ich doch nochma aufs Thema zurück kommen:
    Also vorhin wurde erwähnt, dass Panadol mit Cofein auf die Leber schlägt. Könnte sein, dass ich an dem besagten Tag 3-4 Espresso getrunken hab..
    Und zu den anderen Blutwerten ist nur Cholesterin 0.3 mmol/L über dem Normalwert! Ansonsten sind die Stoffwechselwerte akzeptabel. Was mir noch aufgfallen is: Leukozyten hab ich 9.1G/L(sind das Gramm?) und die sind ja, wenn ich mich richtig erinnere für die Abwehrreaktion da. Und die sind ja in Untergruppen geteilt. Eigentlich alle in Ordnung, nur die Neutrophilen (zum Glück nicht Nekrophilen :crazy: "kleiner Scherz am Rande) haben den wert 7.48 G/L und Normwert ist bei 2.00-7.5 G/L -> 0.02 G/L vorm "Maximum".
    Vielleicht kann mir da ja schon jemand meine Krankheit deuten;)
    Ah ja, und Hepatitis B & C hab ich vor gut 4 Jahren geimpft und is auch heute noch negativ!
    Der erhöhte Wert könnte aber schon am Suff liegen: Der Test war vom Dienstag-Nachmitag. Letzer Suff ereignete sich am Sonntag Nachmitag bis in den Abend-> Fussballspiel (FC Zürich hat gewonnen!).
    Kann des über nen ganzen Tag in der Leber Zellen vernichten?
    hmm...*überleg* so wie ich den Alk einschätze, könnte das noch sein!
    Gruss & Danke
    (Prost!)
     
  17. Macowski

    Macowski New Member

    Thread kommt gerade recht:
    Gliederreissen, Gelenkschmerzen, Schüttelfrost u. Durchfall.
    Mir ist so seltsam. :crazy:
    Ich glaube ich verschwinde bettwards.
     
  18. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

    dr. superschlau. :D
     
  19. starwatcher

    starwatcher New Member

    jeder kann sich mal irren, auch wenn man sich noch so sicher it.
    Deine reaktion darauf ist überflüssig; dass hat etwas mit gutem benehmen und feingefühl zu tun.
     
  20. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

    es gibt vier cholesterinwerte. cholesterin, hdl, ldl und den quotient daraus. ist z.b. dein guter cholesterinwert hdl hoch (gutes olivenöl, wenig tierische fette...) und dein schlechter cholesterinwert ldl ebenfalls hoch so kann dein daraus errechneter wert trotzdem noch immer supergut sein. zusätzlich spielen hierbei auch die triglyceride (neutralfette) eine nicht unerhebliche rolle.

     

Diese Seite empfehlen