Asse wird geräumt

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 17. Januar 2010.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.sueddeutsche.de/politik/23/500291/text/

    "Die Fässer waren zwischen 1967 und 1978 in das frühere Salzbergwerk Asse gebracht worden. Seit 1988 läuft Wasser in die Anlage. Laut BfS sind es derzeit täglich rund 12.000 Liter. Die Behörde kann nach eigenen Angaben nicht ausschließen, dass sich die Menge so steigert, dass die Grube überflutet wird. Zudem ist die Stabilität der Schachtanlage beeinträchtigt.

    Nach dem nun vorgestellten Stilllegungskonzept soll sofort mit dem Öffnen der Einlagerungskammern und einer Überprüfung der Abfälle begonnen werden. "


    Ist wohl die beste Lösung. :nicken:

    Fragt sich nur wohin damit ? :confused:

    Ich wage allerdings jetzt schon eine Voraussage, was beim Abtransport der Fässer mit der Eisenbahn/LKW passieren wird:

    Ein Teil der Atomgegner, die jahrelang gegen Asse zu Recht demonstriert haben, werden sich wieder an Schienen ketten und gegen Atomtransporte protestieren. :crazy:
    Und die, die nicht demonstrieren, werden sich nicht zu der Aussage bewegen lassen, dass die Transporte unumgänglich sind.
     
  2. McDil

    McDil Gast

    Man könnte mit den maroden Fässern die Parteizentralen von CDU und FDP in Bund und Ländern "verfüllen". Damit wäre für beide Parteien eine strahlende Zukunft gesichert.
     
  3. batrat

    batrat Wolpertinger

    :gaehn:

    Geh mal zum Psychologen ! Du hast eine Gelb-Schwarz Phobie, chronisches Stadium. :rolleyes:
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ja, hallo, wer will denn die unbeschränkte Laufzeit für Atomkraftwerke und den weiteren Ausbau?! Blinde Nuss!
     
  5. McDil

    McDil Gast

    Meine Gelb-Schwarz-Phobie fällt aus jedem medizinischen Rahmen. Sie bedarf keiner Heilung.
     
  6. wilzim

    wilzim MacWilly

    Hallo! Denken denn alle nur an das bißchen Atommüll in Asse. Da liegen auch tausende Tonnen mit hochgiftigen Chemieabfällen!!!

    Zuerst schließen wir die Augen, und dann sehen wir weiter
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    Weiss ich schon. :nicken:

    Bin ja auch dagegen.

    Wenn er allerdings mittlerweile zu jedem Thema seine gelb-schwarz Allergie einstreut, ohne auch sachlich zu argumentieren, dann langweilt das. :rolleyes:
     
  8. McDil

    McDil Gast

    Bitte, sag mir irgendwas Sachliches, das ich an schwarz-gelb gut finden kann. Ich werde es als Hoffnung immer mit mir tragen. Versprochen!
     
  9. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Oh manno, batrat, fällst Du so offensichtlich auf das Spiel der Befürworter der Atomkraft rein? Ja niemand bezichtigen – das ist alles von alleine geschehen, niemand trägt die Verantwortung dafür.

    Wem haben wir denn diesen Dreck zu verdanken? Wer bezahlt denn für die unglaublichen Schlampereien und Verbrechen? Sicher nicht die Verursacher und Verbrecher. Denn das sind Menschen für mich, die hoch giftige Stoffe ohne Genehmigung irgendwohin kippen und dabei in Kauf nehmen, dass das alles mal nach oben kommt. Es gab genügend Wissenschaftler die genau davor warnten, was schließlich eingetreten ist. Und es gab skrupellose Wissenschaftler, die gegen Bezahlung alles attestierten und attestieren werden.
     
  10. McDil

    McDil Gast

  11. maximilian

    maximilian Active Member

    Ihr tut alle so überrascht. Wo wart Ihr denn die letzten hundert Jahre? Das ist doch alles immer schon so gewesen.
     
  12. McDil

    McDil Gast

    Vielleicht bist du ja ein Hellseher . . .

    Aber wenn mir vor 20 Jahren jemand gesagt hätte, dass wir in den nächsten Jahrzehnten Regierungen haben würden, die unser Staatswesen wissentlich und willentlich zu grunde richten mit dem erklärten Ziel, den kleinen Leuten ihre Ersparnisse und ihre Einkünfte sukzessive zu beschneiden und weg zu nehmen und das Geld den Vermögenden, den Banken und den Versicherungen hinterher zu werfen – alles mit der Begründung diverser Katastrophen, die über uns herein gebrochen sind oder noch herein brechen werden und die nur durch dargebrachte Opfer von Mittel-und Unterschicht abgewehrt werden können – diesem Propheten hätte ich kein Wort geglaubt.

    Ich habe nicht gewusst und nicht in diesem Umfang vermutet, dass die Deutschen ein Volk von Sklaven und Sklaventreibern sind und dass dieser Zustand in den ersten Jahrzehnten nach dem 2.Weltkrieg nur durch den wachsenden Wohlstand der Mittelschicht übertüncht war.

    Aber eigentlich hätte man es sich denken können, da gebe ich dir recht, dass ein Volk, das sich von dem daher gelaufenen Anstreicher Hitler am Nasenring durch die Geschichte führen lässt nicht plötzlich zu demokratischer Kultur findet.:augenring
     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

    Willst du mich eigentlich mit Gewalt missverstehen ? :confused:

    Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich längere Laufzeiten oder gar ein totales Comeback der Atomkraft befürworte ? :crazy:

    Noch mal zum mitschreiben: Ich bin gegen Atomkraft, gegen Laufzeitverlängerung und ich weiss auch, dass die schwarz-gelbe Regierung hier anders denkt. Kein Wunder bei den Farben :moust:
    [​IMG]

    Es ging mir einzig um die unbestreitbare Tatsache, dass für den nunmal vorhanden Atommüll, hier speziell um den in der Asse eingelagerten Atommüll eine Lösung gefunden werden muss.

    Dieser Müll muss nunmal irgendwo (end)gelagert werden, oder etwa nicht ?
    Und meine Vorraussage zu dem Tag des Abtransports aus der Asse halte ich aufrecht. Die Realitätsblinden werden sich auch da vor den Zug werfen, jede Wette !

    Und ich halte Beiträge ala "den Müll den CDU FDP Politikern unters Bett zu legen" zwar für ganz nett, aber das kann es dann als Beitrag zum Müll aus Asse nicht gewesen sein.
     
  14. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich hatte Dein 2. Posting so interpretiert, dass Du den Angriff auf Schwarz-Gelb nicht gut heißt.
     
  15. McDil

    McDil Gast

    Glaub' mir, ich würde unseren "Eliten" sofort unter die Arme greifen, wenn ich eine realisierbare Idee hätte, wie radioaktive Abfälle sicher und dauerhaft entsorgt werden könnten.

    Leider gibt es eine solche Idee nicht!

    Umso erstaunlicher, wie leichtfertig unsere "Eliten" mit diesem Thema umgehen!

    Eine einigermaßen nachhaltige Endlagerung von Müll, der noch jahrtausendelang eine bedrohliche Strahlungs-und Kontaminationsquelle sein wird, ist auf jeden Fall extrem teuer und würde, verführe man nach dem Verursacherprinzip, die Gewinne der Stromkonzerne weitgehend aufzehren.

    (Vermutlich wären sie gar nicht ausreichend.:augenring)

    Politisch also ein unlösbares Problem!
     
  16. batrat

    batrat Wolpertinger

    :nicken:

    Jedenfalls nicht auf Dauer. Nur übergangsweise, sozusagen eine Notübergangslösung.

    Und genau das werden die Berufsdemonstranten nie kapieren.
     
  17. McDil

    McDil Gast

    Selbst wenn heute noch alle Kernkraftwerke stillgelegt würden, sind die Folgekosten noch jahrzehntelang erdrückend, es sei denn, mann kippt wieder den ganzen Dreck geschwind in irgend ein Loch, damit er aus den Augen ist.

    Von dieser Art sind jedenfalls "investorenfreundliche Maßnahmen"!

    Die von dir verspotteten "Berufsdemonstranten" sind übrigens wie wir alle an den Folgekosten der Kernkrafttechnologie beteiligt, die feinen Investoren sicher nicht!
     
  18. batrat

    batrat Wolpertinger

    .......müsste man das giftige Zeug irgendwo (zwischen)lagern. Einfach weil es da ist.

    Und genau das erzähle mal einem der Hardcoreantiatomaktivisten und frage ihn nach Vorschlägen.

    Viel Spass ! :crazy:
     
  19. maximilian

    maximilian Active Member

    Nmoin!

    Wenn Du das alles weisst, wieso wirst Du dann eigentlich nicht müde, gegen den Strompreisaufschlag für Sonnen- und Windenergie zu stänkern? Verstehe ich wirklich nicht.

    Grüße, Maximilian
     
  20. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ich kann mich noch gut erinnern: Als vor rund 20 Jahren Salzstöcke und aufgelassene Bergwerke als ideales Endlager für Atommüll auserkoren wurden haben viele (auch Wissenschaftler) vor den unkalkulierbaren Risiken gewarnt. Und sie wurden als Spinner, Miesepeter oder politische Agitatoren etc. abqualifiziert. Nun ist doch tatsächlich eines dieser Risiken eingetreten *staun*.
    Die Kosten und das gesundheitliche Risiko für die Entsorgung dieses "Endlagers" trägt natürlich die Allgemeinheit bzw. die Arbeiter, die das zu erledigen haben. Soviel zum "billigen" Atomstrom.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen