ATI Radeon: Hotair bei 1600x1200-85Hz

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von valid, 7. Juni 2001.

  1. valid

    valid New Member

    Anscheinend ist innerhalb des Gehäuses eine hochfrequente elektromagmetische Strahlungsquelle nicht ausreichend abgeschirmt, so daß es zu einer Überlagerung mit dem Bildschirmsignal der Grafikkarte kommt. Dies zeigt sich besonders deutlich bei der Auflösung 1600x1200 85Hz auf 22 Zoll Monitoren:

    An vertikalen Linien (Schwarz-Weiß Kontrast z.B. Ordnerfenster oder Schriften) ist ein horizontales Flimmern zu bemerken (Hotair).

    Fremde Fehlerquellen (Trafos u.ä.) sind bereits ausgeschlossen. Das Gerät wurde auch von Apple einmal komplett gegen ein Neues getauscht (DOA). Der Fehler ist geblieben.

    Konfiguration:

    G4 Doppelprozessor 533 MHz
    ATI Radeon AGP-Grafikkarte
    DVD-Player
    30 GB Festplatte
    SCSII-Karte
    Kein Modem

    Eingesetzte Monitore:
    Lacie 22
    Elsa Ecomo 530 19 Zoll

    Wer hat die ATI Radeon Karte mit einem neuen G4 im
    Einsatz und hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Gibt es Abhilfe?

    Hat Apple richtig Mist gebaut?

    Ergänzungen:
    Die eingesetzten Monitore arbeiten mit anderen Grafikkarten einwandfrei, auch bei höheren Auflösungen. Verschiedene Monitorkabel wurden ausprobiert, ohne Erfolg.

    Gestern war ich mit dem gesamten Zeug im Elektroniklabor eines RWTH-Instituts. Der Laborleiter hatte die gesamte Konfiguration 2 Stunden intensiv (Inkl. Oszilloscope und dem gesamten Budenzauber) untersucht. Es wurde folgendes vorläufiges Ergebniss ermittelt:

    Es besteht ein hochfrequentes Rauschen (>160 MHz) auf dem Videosignal.
    Als Störungsquellen können drei Möglichkeiten benannt werden.

    1. Eintrag einer Störungsfrequenz innerhalb des Rechners (relativ unwahrscheinlich)

    2. Eintrag einer Störungsfrequenz innerhalb des Videokabels z.B. durch die serielle DDC-Verbindung Karte-Monitor (relativ unwahrscheinlich).

    3. Übersteuerung der Verstärkung des Videosignals im A-D-Wandler auf der Karte (wahrscheinlich).

    Mögliche Abhilfe:
    Andere Grafikkarte einsetzen oder Grafikkarte nachbessern.

    oder

    Das Rauschen mit Filtern glätten. Dadurch werden aber auch die Flanken des Signalpeaks ausgerundet und das Bild wird unscharf. Zudem braucht es schon etwas Zeit und Experimetierfreude um den optimalen Filter zu finden (Die vorhandene Impedanz des Kabels ist ebenfalls zu beachten).
     
  2. Thomas Treyer

    Thomas Treyer New Member

    Waren die Monitore an einem anderen Rechner mit dieser Auflösung und Wiederholfrequenz fehlerfrei? Meine Vermutung wäre sonst, dass die Monitore einfach Probleme mit der Auflösung haben.

    Ist das Kabel kurz oder ist da eine Verlängerung? Ist ein Monitor-Adapter eingebaut?

    Die analogen Monitore machen einfach immer ärger. Digitaler Anschluss ist einfach besser.

    Thomas
     
  3. Morien

    Morien New Member

    Ja Hallo auch, ich habe genau das gleiche Problem mit der Karte. Ich habe auch dieses Flimmern im Bild und habe auch schon alles mögliche durchgetestet, allerdings ohne erfolg. Ich denke auch das die Karte nicht ausreichend genug abgeschirmt ist. Wenn man ATI direkt fragt bekommt man keine antwort!! Zudem haben sie eine mehr als unübersichtliche schnarchend langsame Webseite&aber das nur am Rande. Tja wenigestens bin ich da nicht alleine mit dem Problem!!! Nur schade das man sich gegenseitig in diesem Fall wohl kaum helfen kann :/

    Schönen Gruß aus D´dorf
    Morien
     
  4. valid

    valid New Member

    Vielen Dank.
    Ich vermute, daß es noch mehr genervte Kunden gibt, und die sich hier melden. Mit einer etwas längeren Beschwerderliste ließe sich auch etwas mehr Druck auf Apple ausüben.
     
  5. Thomas Treyer

    Thomas Treyer New Member

    Wenn der Fehler so sauber eingegrenzt ist (gründliche Arbeit, das muss man schon sagen), müsste Apple doch eine Reaktion dazu abgeben. ist der Fehler schon reklamiert? Nimmt Apple das Gerät nochmals zurück?

    Das Problem ist wahrscheinlich, dass du das Gerät gar nicht zurückgeben willst, sondern lieber ein vollständig funktionierendes Gerät hättest. Wäre eine andere Grafikkarte eine Alternative? Würde Apple lediglich die Grafikkarte zurücknehmen?

    Was mich noch verwirrt, ist das hochfrequente Rauschen auf dem Videosignal. Normalerweise würde ich dann graue und bunte Schlieren erwarten. Wieso werden nur harte Kontraste in hoizontaler Richtung mit dem "HotAir"-Symptom belegt? Eine Übersteuerung des D/A-Wandlers dürfte nach meiner naiven Vermutung nur rechts von einem schwarzen Strich "Spuren" hinterlassen, aber auf keinem Fall links vom Strich. Ist dies der Fall?

    Thomas
     
  6. valid

    valid New Member

    Anscheinend ist innerhalb des Gehäuses eine hochfrequente elektromagmetische Strahlungsquelle nicht ausreichend abgeschirmt, so daß es zu einer Überlagerung mit dem Bildschirmsignal der Grafikkarte kommt. Dies zeigt sich besonders deutlich bei der Auflösung 1600x1200 85Hz auf 22 Zoll Monitoren:

    An vertikalen Linien (Schwarz-Weiß Kontrast z.B. Ordnerfenster oder Schriften) ist ein horizontales Flimmern zu bemerken (Hotair).

    Fremde Fehlerquellen (Trafos u.ä.) sind bereits ausgeschlossen. Das Gerät wurde auch von Apple einmal komplett gegen ein Neues getauscht (DOA). Der Fehler ist geblieben.

    Konfiguration:

    G4 Doppelprozessor 533 MHz
    ATI Radeon AGP-Grafikkarte
    DVD-Player
    30 GB Festplatte
    SCSII-Karte
    Kein Modem

    Eingesetzte Monitore:
    Lacie 22
    Elsa Ecomo 530 19 Zoll

    Wer hat die ATI Radeon Karte mit einem neuen G4 im
    Einsatz und hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Gibt es Abhilfe?

    Hat Apple richtig Mist gebaut?

    Ergänzungen:
    Die eingesetzten Monitore arbeiten mit anderen Grafikkarten einwandfrei, auch bei höheren Auflösungen. Verschiedene Monitorkabel wurden ausprobiert, ohne Erfolg.

    Gestern war ich mit dem gesamten Zeug im Elektroniklabor eines RWTH-Instituts. Der Laborleiter hatte die gesamte Konfiguration 2 Stunden intensiv (Inkl. Oszilloscope und dem gesamten Budenzauber) untersucht. Es wurde folgendes vorläufiges Ergebniss ermittelt:

    Es besteht ein hochfrequentes Rauschen (>160 MHz) auf dem Videosignal.
    Als Störungsquellen können drei Möglichkeiten benannt werden.

    1. Eintrag einer Störungsfrequenz innerhalb des Rechners (relativ unwahrscheinlich)

    2. Eintrag einer Störungsfrequenz innerhalb des Videokabels z.B. durch die serielle DDC-Verbindung Karte-Monitor (relativ unwahrscheinlich).

    3. Übersteuerung der Verstärkung des Videosignals im A-D-Wandler auf der Karte (wahrscheinlich).

    Mögliche Abhilfe:
    Andere Grafikkarte einsetzen oder Grafikkarte nachbessern.

    oder

    Das Rauschen mit Filtern glätten. Dadurch werden aber auch die Flanken des Signalpeaks ausgerundet und das Bild wird unscharf. Zudem braucht es schon etwas Zeit und Experimetierfreude um den optimalen Filter zu finden (Die vorhandene Impedanz des Kabels ist ebenfalls zu beachten).
     
  7. Thomas Treyer

    Thomas Treyer New Member

    Waren die Monitore an einem anderen Rechner mit dieser Auflösung und Wiederholfrequenz fehlerfrei? Meine Vermutung wäre sonst, dass die Monitore einfach Probleme mit der Auflösung haben.

    Ist das Kabel kurz oder ist da eine Verlängerung? Ist ein Monitor-Adapter eingebaut?

    Die analogen Monitore machen einfach immer ärger. Digitaler Anschluss ist einfach besser.

    Thomas
     
  8. Morien

    Morien New Member

    Ja Hallo auch, ich habe genau das gleiche Problem mit der Karte. Ich habe auch dieses Flimmern im Bild und habe auch schon alles mögliche durchgetestet, allerdings ohne erfolg. Ich denke auch das die Karte nicht ausreichend genug abgeschirmt ist. Wenn man ATI direkt fragt bekommt man keine antwort!! Zudem haben sie eine mehr als unübersichtliche schnarchend langsame Webseite&aber das nur am Rande. Tja wenigestens bin ich da nicht alleine mit dem Problem!!! Nur schade das man sich gegenseitig in diesem Fall wohl kaum helfen kann :/

    Schönen Gruß aus D´dorf
    Morien
     
  9. valid

    valid New Member

    Vielen Dank.
    Ich vermute, daß es noch mehr genervte Kunden gibt, und die sich hier melden. Mit einer etwas längeren Beschwerderliste ließe sich auch etwas mehr Druck auf Apple ausüben.
     
  10. Thomas Treyer

    Thomas Treyer New Member

    Wenn der Fehler so sauber eingegrenzt ist (gründliche Arbeit, das muss man schon sagen), müsste Apple doch eine Reaktion dazu abgeben. ist der Fehler schon reklamiert? Nimmt Apple das Gerät nochmals zurück?

    Das Problem ist wahrscheinlich, dass du das Gerät gar nicht zurückgeben willst, sondern lieber ein vollständig funktionierendes Gerät hättest. Wäre eine andere Grafikkarte eine Alternative? Würde Apple lediglich die Grafikkarte zurücknehmen?

    Was mich noch verwirrt, ist das hochfrequente Rauschen auf dem Videosignal. Normalerweise würde ich dann graue und bunte Schlieren erwarten. Wieso werden nur harte Kontraste in hoizontaler Richtung mit dem "HotAir"-Symptom belegt? Eine Übersteuerung des D/A-Wandlers dürfte nach meiner naiven Vermutung nur rechts von einem schwarzen Strich "Spuren" hinterlassen, aber auf keinem Fall links vom Strich. Ist dies der Fall?

    Thomas
     

Diese Seite empfehlen