"auch" Ärzte lieben Apple

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Kay-Uwe, 30. Juni 2004.

  1. Kay-Uwe

    Kay-Uwe New Member

    oK, wieso eigentlich "auch" ??!

    Trotzdem, hier ein link, der mir "ins Auge sprang" .
     
  2. lemming

    lemming New Member

    Im Fernsehen habe ich schon öfters in irgendwelchen Nachrichtensendungen iMacs in Zahnarztpraxen gesehen. Entweder gibt es da einen Zahnarzt in Berlin zu dem alle Fernsehsender rennen, oder die haben wirklich viele.
     
  3. frisco68

    frisco68 New Member

    anscheinend gibts da eine recht gute spezial-software... bin neulich zufällig drauf gestossen und hab mich durchgeklickt...
    und so ein weisser iMac in einer (zahnarzt-)praxis macht sich schon gut...

    Auf der Apple-Homepage gibts auch irgendwo Erfahrungsberichte von Ärzten... einer schreibt recht gut, wie es ihn nervte, daß sie überall Zettelchen hinklebten, um sich zu merken welche F-Taste in den getesten Windoof-Programmen nun was bewirkte und welcher Kurzbefehl was auslöste ....
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    mein HNO-Arzt in Esslingen hat nur Macs und will auch nix anderes. Die Apotheke im Stuttgarter Flughafen hat drei iMacs
     
  5. thiesbert

    thiesbert New Member

    Moin,

    Also ich habe meinen Ellis, die seit 8 Jahren ein uralt Unix zu laufen hatten, nun im Januar eine MacPraxis eingerichtet, aber eher mit mittelmaeßigem Erfolg.

    Die Software der Firma die wir beauftragten war leider nicht das, was ich seit Jahren von Macprodukten gewohnt bin. #
    Der software Heini war seitdem mindestens einmal im Monat da
    und hinterläßt elende Rechnungen.
    Den anfaenglichen Dank meiner Eltern habe ich schnell verspielt gehabt.
    Also ich kann dazu nur sagen, daß anscheinend zu wenige dieser MacPraxen gibt, da sonst die Software auswahl besser waere und nicht so miese Programmieren ihr Unwesen Treiben
    in dem Bereich.

    Schade, Schade, aber ich denke die Unix Software war zwar alt und etwas schwerer zu bediehnen, aber dafuer lief sie dauerhaft.
    Im Gegensatz zu dem was jetzt da ist.

    thies
     
  6. lemming

    lemming New Member

    Witzig das du das sagst. Meine Frau arbeitet in einer Apotheke als PTA. Bei der Grillparty von ihrem Chef hat dieser mir erzählt das er sein Lager noch mit einem DOS Programm von 1982(!) macht. Lager, Rechnung, Mahnwesen (was er nie braucht) und Bilanz komplett. Seit 22 Jahren das gleiche System. Das ist doch ein Rekord. Er hat mich gefragt was man den heute so für ein WWS ausgibt. Ich meinte ne halbe Million - um das zu bekommen was er schon hat - könnte man locker investieren.

    Warum ein System abschaffen, wenns einwandfrei funktioniert? Anscheinend kann er blind durch die Bildschirme sich bewegen. Virtuos auf die Tastatur einhacken.
     
  7. Macziege

    Macziege New Member

    Kaum zu glauben, heisst es doch:
    An Apple a day, keep the doctor away!

    oder gilt das nicht mehr?

    Klaus
     
  8. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Tierarzt Dr. Göbel aus Berlin

    ist auch Mac-Liebhaber. 3 iMacs in der Praxis, ein Notebook privat.
    Habe mich neulich anläßlich der Erkrankung meines Graupapageis mit ihm auch darüber unterhalten.
     
  9. Kay-Uwe

    Kay-Uwe New Member


    klingt nach www.medys.de (grässliche website, da seit Jahren nicht upgedatet)
    Ist wirklich leider die einzige Med Software, die es gibt in D
    Waren auch schon kurz davor, die zu nehmen ... aber irgendwie sind wir bei meditek gelandet. Und der Chef dort hat früher Newton Software programmiert. Als ich ihn bat, doch was für Mac zu schreiben (mal eben so ;-) ) meinte er, dass er "was in petto habe". Ich tippe aber mal eher auf Linux ... (war so ein Gefühl).
    Mal sehen.
    ist medys wirklich soooo schlecht??? (s. HNO Esslingen von maiden)
     
  10. thiesbert

    thiesbert New Member

    Naja, ich wuerde mal sagen, da es jetzt ja nun schon raus ist, Medys hat die Erwartungen nicht erfuellt die an sie gestellt wurden.
    Mein Dad, ein Powerbooker, war etwas beunruhigt, als er so viele kleine Macken an einem Mac sah.

    Das beste war das letzte Update, das die kompletten Einstellungen fuers Netzwerk zerschossen hat. Dann war das iBook ueber ne Woche nicht mehr ins Netzwerk integrierbar.
    Der Heini war 2 mal da innerhalb einer Woche und es einfach nicht geschafft, das ganze wieder zum Laufen zu bewegen.
    Wir warten jetzt auf die Version die dann endlich mal unter OS X laufen soll. hoffentlich wird da einiges besser, das ewige Classic booten und den ganzen Krams sollte eh schon längst vorbei sein. Doch eine Finale version von Medys ist noch nicht auf dem Tisch.

    Aber die Patienten sagen wenigstens , dass die Rechner gut aussehen.
    Das ist ein Erfolg den man sicher auch gern mit einem Lächeln bestaetigen wuerde.
    Das schlimme ist nur, das solche Firmen der Macplatform eher nicht zutraegliches Marketing darstellen.

    thies
     
  11. petrus

    petrus New Member

    ....war auch mein erster Gedanke "warum auch ?" ...
     
  12. turik

    turik New Member

  13. Cende

    Cende New Member

    Ich arbeite seit 10 Jahren mit Macs in meiner Zahnarztpraxis. Ich hatte noch nie ein ernsthaftes Problem - weder mit der Soft- noch der Hardware. Die wenigen Probleme, die es bisher gab konnte ich fast alle alleine lösen. Das hält die Kosten auf einem niedrigen Level. Die GUI war vor 10 Jahren das Argument für die Anschaffung der Software. Es waren keine Schulungen für das Personal nötig, da alles intuitiv bedienbar war. Damalige DOS-Programme waren da ein grausen.
     
  14. rainersmac

    rainersmac New Member

    Niedergelassene Ärzte rechnen in der Regel Ihre Leistungen mit EDV bei den Kassenärztlichen Vereinigungen ab. Dazu muß des "Praxisprogramm" entsprechenenden Kriterien unterliegen und lizensiert sein. Es gibt eigentlich nur ein solches Programm, das scheint aber nicht sehr gut zu funktionieren. Daher sind wir auf PCs angewiesen. Die alten DOS-Programme laufen recht stabil, und deshalb steigen viele Kollegen auch nicht auf Win-Systeme um, solange es mit DOS noch geht: never change an running system... Unsere große Anästhesiepraxis betreibt ein Netzwerk mit 10 PCs und nutzt für die Tätigkeiten außerhalb 6 Laptops. Muß mich da ständig mit Störungen rumplagen, aber weigstens ist die Hotline gut. Also gibts Macs nur bei mir privat, einer steht aber neben dem PC auch auf dem Schreibtisch im OP-Zentrum. Meine Kollegen schauen dann immer neidisch, wenn bei denen mal wieder nichts geht. PS: mit VPC rennt mein Mac sogar im Netzwerk, wird aber dann vom Systemhaus argwöhnisch für alles verantwortlich gemacht, was den PCs so zustößt. Hab ihn deshalb wieder rausgenommen, und: die PCs laufen immer noch nicht besser. Leider fragen die aber immer erst mich, Wohl weil sie glauben ich habe Ahnung von Computern, nur weil mein Rechner halt funktioniert. Habe schon überall Äpfel hingeklebt. :D :D :D
     
  15. Kay-Uwe

    Kay-Uwe New Member

    liegt dann aber wohl vor allem an der Software (oder dem support), denn was thiesbert da so mitmacht, spricht zwar keineswegs gegen Apple, aber auch nicht für eine solche Anschaffung. Denn was nützt der beste Mac und die tollste GUI, wenn die Software nicht mithalten kann. Seit über 1 Jahr ist bei denen OSX angekündigt, .... Da habt ihr Zahnis wohl was voraus. (grummmml)
     
  16. Kay-Uwe

    Kay-Uwe New Member


    das kenn ich :D
     
  17. rainersmac

    rainersmac New Member

    ...gibts auch in anderen Bereichen wenig MAC-Kompatibles. So gibt es für unsere Überwachungsgeräte reichlich Anbindung an PCs, was uns das Monitoring und die Dokumentation schon erleichtern könnte, aber MAC... Fehlanzeige:angry:
     
  18. Kay-Uwe

    Kay-Uwe New Member

    übrigens: hier ( gomer (get out of my emergency room)) kamen die Anästhesisten aber garnicht so gut weg. Danach hättest du besser Psychater werden sollen, wenn ich mich richtig erinnere...
     
  19. rainersmac

    rainersmac New Member

    als Anästhesist muß man aber weniger Arztbriefe schreiben. Das ist ein nicht unerheblicher Vorteil.
     
  20. rainersmac

    rainersmac New Member

    Psychater besuchen ihre Patienten nicht mit dem Hubi:D
     

Diese Seite empfehlen