Auch ich habe sie gewählt...

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von mymy 13, 6. Oktober 2003.

  1. mymy 13

    mymy 13 New Member

    ...aber was der Schröder da manchmal anrichtet. Hier hat mir mal einer aus der Seele geschrieben. Auch ich finde das die Israelis viel Sch.... im Nahen Osten bauen, aber es wäre erst ein Wort der Trauer, dann erstmal ein wenig Ruhe und dann auch meinetwegen Kritik angebracht. Nicht andersherum.

    http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,268521,00.html

    Gruß

    Michael
     
  2. deumel

    deumel New Member

    Hab sie nicht nur gewählt, hab sogar ein Parteibuch, ein rotes und fühl mich in letzter Zeit immer unwohler damit.
     
  3. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Ach weißt Du. Der Henryk M. Broder mal wieder.

    Ich mach mir schon lange keine Gedanken mehr über den Verstand dieser Type (Deutschland, wo Parken gegen die Fahrtrichtung schon als Terror im Alltag gilt), gleich wen er in der Mangel hat.

    Broder ist für seine undifferenzierte Haltung zur israelischen Politik und seine unnachgibige Sicht gegenüber allem, was gegen die Politik Israels gerichtet ist bekannt. Wer die kritisiert, wird entweder gleich als "Antisemit" "Knalltüte", "vergammeltes stück appenzeller", "senile dummbacke", "idiot", "kaputtes großmaul" bezeichnet oder mit anderen Beleidigungen belegt, oder er wird auf die typisch Brodersche Art niedergemacht. Er ist mittlerweile dafür bekannt.



    Fragen an ihn, in denen vorsichtig Kritik an der Politik Israels geübt wird, oder aber Kritik an seiner undifferenzierten Haltung, werden entweder nicht oder nur in typisch beleidigend dummer Weise beantwortet.

    Probiers aus.

    Der Typ hat meiner Meinung nach einen gewaltigen Hau und ist einfach nicht ernst zu nehmen.
     
  4. Kevin

    Kevin New Member

    Ich habe sie auch gewählt, aber nur mit der 2. Stimme :)

    Schlimm finde ich die Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe. Also soviel ich weiss, will das Sozialamt erst mal alle Möglicheiten ausschöpfen. Sprich Auto und was da sonst noch so zur Finanzierung rangezogen werden kann. Finde ich halt schade, weil die Leute da halt ärmer bei werden. Diejenigen mit Arbeit ( meist auch betucht ) trifft es nicht grade hart.

    Grüße, Olli
     
  5. mymy 13

    mymy 13 New Member


    @Maiden: Es geht mir nicht um die Person des Schreibers, es geht um den Text. Mich interessiert die Unsensibilität der Person, die ich gewählt habe und die wird in diesem Artikel nachvollzogen.

    Gruß

    Michael
     
  6. maiden

    maiden Lever duat us slav

    und mir geht es um die Unsensibilität des Schreibers, der alle und jeden niedermacht, der nicht seine Meinung über die bösen besetzten Palästinenser und die grundsätzlich gute israelische Politik teilt.
     
  7. mymy 13

    mymy 13 New Member

    Dann laß uns nicht weiter an einander vorbeireden, denn der Artikel soll meine Meinung unterstreichen, nicht den Autor propagieren.

    Gruß

    Michael
     
  8. mymy 13

    mymy 13 New Member

    Wie im Einleitungssatz meinerseits, der hier glatt ignoriert wird, schon gesagt, finde ich die Politik der Israelis alles andere als human. Allerdings liegt mir Tote aufrechnen auch nicht. Es geht mir lediglich um einen Kanzler, der oftmals den Eindruck vermittelt, das Machterhalt wichtiger als Umsicht ist, was ja auch Kollegen, wie Lafontaine so empfinden.

    >Nun stellt sich ja die Frage, ob Schröder zuerst von dem Übergriff der Israelis erfahren und erst danach von dem Selbstmordattentat in Israel. <

    Stellt sich nicht wirklich, oder? Das wäre dann ja ein wirkliches Armutszeugnis.

    Gruß

    Michael
     
  9. maiden

    maiden Lever duat us slav

    kennst Du denn den übrigen Text der Schröderschen Rede?
    Weißt Du, ob das was uns der Herr Broder hier präsentiert nicht nur ein Teil, und zwar der dem Broder genehmste, ist?
    Weißt Du ob der Schröder nicht noch andere Sätze zum Thema gesagt hat? Zur gleichen Zeit? Vorher?
    Und sind des Broders Hirnereien dann noch so stimmig?

    Wie MacPolemic schon schrieb, beträgt das Verhältnis der Toten auf beiden Seiten dieses Konfliktes etwa 1 zu 3. Drei Mal mehr Tote auf Seiten der Palästinenser. Wir wollen keine Toten gegeneinander aufrechnen. Aber es kommt immer auf die Sicht der Dinge an. Und die sieht nunmal so aus: Teile Palästinas werden von Israel besetzt und nicht umgekehrt. Und wer sich die Sicht des Herrn Broder zueigen macht, der sollte auch mal schauen, daß dieser Herr noch nie durch eine differenzierte Sichtweise sondern durch einseitige Propaganda zugunsten einer unnachgibigen Politik Israels gegenüber den Palästinensern aufgefallen ist. Weswegen er übrigens auch bei Teilen der deutschen Juden als wenig nützlich, dafür aber um so mehr schädlich für die Sache angesehen ist.

    Mal fragen!
     
  10. mymy 13

    mymy 13 New Member

  11. maiden

    maiden Lever duat us slav

    aber natürlich darf er das. Sogar von geBILDeten Autoverkäufern.
     
  12. ughugh

    ughugh New Member

    Wer Terror einzelner mit staatlichem Terror - sprich Kriegshandlungen - beantwortet, im grunde nichts anderes übt als willkürliche Rache, bei dem hält sich mein Mitleid schwer in Grenzen, denn der, welcher den Befehl gab und seit Jahren die Situation immer weiter eskalieren läßt, ist nicht betroffen von den Konsequenzen, die seine Bevölerung treffen.

    Schröder - so wenig ich ihn mag - hat als Politiker vollkommen richtig gehandelt. Schade, daß es ausser viel Empörung ein weiteres mal keine folgen haben wird für Israel und seine Junta - vielen Dank, Amerika.

    [update]
    >>Natürlich kann und muss man die israelische Besatzungspolitik kritisieren. Hätte Israel die besetzten Gebiete nach 1967 bzw. 1973 annektiert, statt sie als Faustpfand für Friedensverhandlungen zu behalten,(...) müsste heute kein EU-Kommissar nach Ramallah reisen, um Arafat in seinem zerbombten Hauptquartier zu besuchen.<<
    Ernsthafte Frage mymy - das ist Dir aus der Seele geschrieben? Daß Israel den Fehler gemacht hat, nicht gleich das Gebiet zu annektieren, sondern nur zu besetzten? Wirklich?
     
  13. maiden

    maiden Lever duat us slav


    <<
    An Israel und die Palästinenser appellierte Schröder, ihren Verpflichtungen aus dem Nahost-Friedensplan nachzukommen. "Wir müssen auf beide Seiten politischen Druck ausüben, dass diese Verpflichtungen auch eingehalten werden - und zwar ohne Abstriche", sagte Schröder. "Jeder Tag der fortgesetzten Gewalt stärkt die Terroristen und stärkt diejenigen, die friedlichen Ausgleich nicht wollen." Deutschland setze weiterhin große Hoffnung auf die so genannte Roadmap.

    Vor seinem Besuch in Saudi-Arabien hatte Schröder in Kairo den jüngsten israelischen Angriff ungewöhnlich offen verurteilt und erklärt, dies kompliziere den Friedensprozess. "Deshalb ist die Aktion in Syrien auch nicht akzeptabel", hatte Schröder gesagt. Ähnlich hatte sich die britische Regierung geäußert. Ein Sprecher von Premierminister Tony Blair sagte am Montag, die «berechtigte Wut» auf die Terroristen könne den Angriff auf syrisches Territorium nicht rechtfertigen.
    (...)>>


    Fein, aber auch das gibt nur einen Teil dessen wieder, was er gesagt hat.
    Unabhängig davon geht es hier um einen langwährenden Konflikt auf dessen einer Seite die Besetzten und auf dessen anderer Seite die hochgerüsteten Besatzer stehen, wo Tote alltäglich sind.

    Und daß er oder andere den Angriff auf Syrisches Terretorium kritisieren ist völlig richtig. Schon deshalb weil dadurch die ohnehin schon gespannte Lage in der Region noch weiter eskalieren kann. Dieser Angriff ist einfach ein unkluges taktisches Manöver, das die Situation weiter anheizt.
    Es muß endlich mal die Frage gestattet sein, warum sich Israel alles mögliche leisten kann ohne dafür bestraft zu werden, wärend man bei anderen die Nichteinhaltung etwa von Sanktionen hart sanktioniert.

    Unabhängig davon wäre ich sehr vorsichtig, mir eines Broders Meinung zueigen zu machen. Der Typ taugt einfach nicht zur Ausgewogenheit. Dafür ist er bekannt
     
  14. mymy 13

    mymy 13 New Member

    @ Mac Polemik

    Das Armutszeugnis war auf Schröder bezogen, wenn seine Informationen so schleppend sein sollten.

    Natürlich ist Rache indiskutabel, aber sie kommt ja von beiden Seiten. Und da traue ich mir nicht zu eine Bewertung zu äußern, welche Rache berechtigter ist, denn die Frau, die das Restaurant in die Luft gejagt hat, wollte ihre Brüder rächen.

    >Man, das geliche (oder selbe) tust du doch auch gerade mit deinem Thread.<


    Wenn das stimmt, stelle ich mich in die rechte Ecke und bereue.

    Gruß

    Michael
     
  15. mymy 13

    mymy 13 New Member

    > Unabhängig davon wäre ich sehr vorsichtig, mir eines Broders Meinung zueigen zu machen. Der Typ taugt einfach nicht zur Ausgewogenheit. Dafür ist er bekannt<

    Himmel, Du ignoriest einige meiner Aussagen:
    >Wie im Einleitungssatz meinerseits, der hier glatt ignoriert wird, schon gesagt, finde ich die Politik der Israelis alles andere als human. Allerdings liegt mir Tote aufrechnen auch nicht. Es geht mir lediglich um einen Kanzler, der oftmals den Eindruck vermittelt, das Machterhalt wichtiger als Umsicht ist, was ja auch Kollegen, wie Lafontaine so empfinden.<

    Das mag ich garnicht, mich selber zu zitieren

    :wink:


    >Und daß er oder andere den Angriff auf Syrisches Terretorium kritisieren ist völlig richtig. Schon deshalb weil dadurch die ohnehin schon gespannte Lage in der Region noch weiter eskalieren kann. Dieser Angriff ist einfach ein unkluges taktisches Manöver, das die Situation weiter anheizt.
    Es muß endlich mal die Frage gestattet sein, warum sich Israel alles mögliche leisten kann ohne dafür bestraft zu werden, wärend man bei anderen die Nichteinhaltung etwa von Sanktionen hart sanktioniert. <

    Damit hast Du ja völlig recht.

    Das Timing von Schröder war unsensibel.

    Gruß

    Michael
     
  16. mymy 13

    mymy 13 New Member

    >>>>>Natürlich kann und muss man die israelische Besatzungspolitik kritisieren. Hätte Israel die besetzten Gebiete nach 1967 bzw. 1973 annektiert, statt sie als Faustpfand für Friedensverhandlungen zu behalten,(...) müsste heute kein EU-Kommissar nach Ramallah reisen, um Arafat in seinem zerbombten Hauptquartier zu besuchen.<<<<

    Ganz sicher nicht, es ging mir darum, mal kurz innezuhalten, dann können die Herren Politiker ja gerne wieder zum Tagesgeschäft übergehen.


    Gruß

    Michael
     
  17. mymy 13

    mymy 13 New Member

    Kollegen,

    kurz Luftholen, ich bin ein miserabler Tipper; und 3:1 schaffe ich nicht. Die Geister, die ich rief, haben durchaus richtige Argumente, aber eben auch der Zauberlehrling. Seht mir also nach, wenn ich nicht auf alles eingehe, es ist mein technisches Unvermögen.

    Gruß
    Michael
     
  18. maiden

    maiden Lever duat us slav

    da hast Du wiederum Recht. Er hätte es sagen sollen, wenn das Ereignis so weit zurückliegt, daß es keine Sau mehr interessiert.

    Mal im Ernst: Das Timing stimmte. Wann sollte er es auch sonst sagen?
     
  19. mymy 13

    mymy 13 New Member

    Nun vielleicht nicht gerade in Riad, wo jenes gerade zugegeben wurde:

    >Schröder sagte, ihm sei in Riad zugesagt worden, dass aus saudischen Quellen künftig kein Geld mehr für extremistische islamistische Propaganda nach Deutschland fließt. Das werde abgestellt. <

    Nein, im Dialog mit Israel natürlich, der jetzt viel schwieriger werden wird.
     
  20. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Im Dialog mit Israel ist schon vieles gesagt und viel zu viel verschwiegen worden. Jedesmal, wenn man etwas deutlicher wurde, hat man sich hinterher die Vorwürfe bis hin zum Antisemitismus anhören müssen. Bewirkt wurde nichts.

    Es wird Zeit, daß endlich mit der Faust auf den Tisch gehauen wird.
     

Diese Seite empfehlen