audio-midis in e-mail?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von diskus, 29. Mai 2001.

  1. diskus

    diskus Member

    Hi,miteinander

    Wer kann helfen? Möchte in E-mail ein Midi einbauen, welches auch von der "Dosen-Fraktion" angehört werden kann. Wie stell ich das an? Welches Programm muß ich dazu laden?

    Vielen Dank
    Diskus
     
  2. Macsimum

    Macsimum New Member

    ??? Einfach ein .mid an den Dateinamen hängen und als Attachment dran. Die Empfänger brauchen dann nur eine Abspielsoftware und eine dafür fähige Soundkarte oder besser einen externes MIDI-Gerät. Abspielsoftware ist z. B. der WindowsMediaPlayer oder QuickTime.
     
  3. diskus

    diskus Member

    hi Macsimum,

    danke für den Hinweis. Aber was ist ein Atachment?, hab leider keine Ahnung. Mit Netscape 6 hab ich eine Verknüpfung gesucht zum midi-Objekt mit Endung .mid. Die liegt auf dem Schreibtisch und wird aber nicht als Datei erkannt. 2. Schritt einfach die Datei ins Fenster gezogen.Die wird sofort als Verknüpfung angelegt. Beim Öffnen mit QickTime oder SoundJam kommt Meldung, daß Programm für Dateierstellung nicht gefunden wurde.
    Was mach ich falsch?
    Danke für einen zweiten Tip. Gibt es eine Möglichkeit, daß beim Öffnen der Mail vom Empfänger die Musik automatisch abgespielt wird? Das ist bei Web-Seiten oft der Fall.

    Gruß Diskus
     
  4. Macsimum

    Macsimum New Member

    Ein Attachment ist ein Anhängsel an eine eMail, also eine beliebige Datei, die dann vom Empfänger auch wieder als solche geöffnet werden kann. Deine Dosen-Freunde müssen nur wissen, daß die eMail-Programme meistens die Mac-spezifische Ressource-Datei mitschicken, mit denen Win nichts anfangen kann. Diese Datei heißt bei einer Datei namens song.mid dann %song.mid, und kann gefahrlos gelöscht werden (auf dem Mac ist sie unsichtbar, wird aber nur benötigt, wenn man keine PC-Kürzel an den Namen hängt, aber warum sollte man das tun?).
    Direkt abgespielt werden kann das, wenn man die entsprechenden Plugins und ein fähiges eMail-Programm hat. Bei mir klappt es mit Eudora und QuickTime  mit QuickTime aber nur per Software, für externe MIDI-Geräte braucht man dann schon einen MIDI-Sequencer wie Logic, Cubase o. ä.
     
  5. diskus

    diskus Member

    Hi,miteinander

    Wer kann helfen? Möchte in E-mail ein Midi einbauen, welches auch von der "Dosen-Fraktion" angehört werden kann. Wie stell ich das an? Welches Programm muß ich dazu laden?

    Vielen Dank
    Diskus
     
  6. diskus

    diskus Member

    Hi,miteinander

    Wer kann helfen? Möchte in E-mail ein Midi einbauen, welches auch von der "Dosen-Fraktion" angehört werden kann. Wie stell ich das an? Welches Programm muß ich dazu laden?

    Vielen Dank
    Diskus
     
  7. Macsimum

    Macsimum New Member

    ??? Einfach ein .mid an den Dateinamen hängen und als Attachment dran. Die Empfänger brauchen dann nur eine Abspielsoftware und eine dafür fähige Soundkarte oder besser einen externes MIDI-Gerät. Abspielsoftware ist z. B. der WindowsMediaPlayer oder QuickTime.
     
  8. diskus

    diskus Member

    hi Macsimum,

    danke für den Hinweis. Aber was ist ein Atachment?, hab leider keine Ahnung. Mit Netscape 6 hab ich eine Verknüpfung gesucht zum midi-Objekt mit Endung .mid. Die liegt auf dem Schreibtisch und wird aber nicht als Datei erkannt. 2. Schritt einfach die Datei ins Fenster gezogen.Die wird sofort als Verknüpfung angelegt. Beim Öffnen mit QickTime oder SoundJam kommt Meldung, daß Programm für Dateierstellung nicht gefunden wurde.
    Was mach ich falsch?
    Danke für einen zweiten Tip. Gibt es eine Möglichkeit, daß beim Öffnen der Mail vom Empfänger die Musik automatisch abgespielt wird? Das ist bei Web-Seiten oft der Fall.

    Gruß Diskus
     
  9. Macsimum

    Macsimum New Member

    Ein Attachment ist ein Anhängsel an eine eMail, also eine beliebige Datei, die dann vom Empfänger auch wieder als solche geöffnet werden kann. Deine Dosen-Freunde müssen nur wissen, daß die eMail-Programme meistens die Mac-spezifische Ressource-Datei mitschicken, mit denen Win nichts anfangen kann. Diese Datei heißt bei einer Datei namens song.mid dann %song.mid, und kann gefahrlos gelöscht werden (auf dem Mac ist sie unsichtbar, wird aber nur benötigt, wenn man keine PC-Kürzel an den Namen hängt, aber warum sollte man das tun?).
    Direkt abgespielt werden kann das, wenn man die entsprechenden Plugins und ein fähiges eMail-Programm hat. Bei mir klappt es mit Eudora und QuickTime  mit QuickTime aber nur per Software, für externe MIDI-Geräte braucht man dann schon einen MIDI-Sequencer wie Logic, Cubase o. ä.
     

Diese Seite empfehlen