Auf dem Weg zur Rentnerdiktatur/-demokratie ?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 12. April 2008.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ein Thema, dass seine Sprengkraft erst noch entfalten wird: :eek:

    http://www.n-tv.de/Rentnerdemokratie_Alte_pluendern_Junge_aus/110420084906/947264.html

    Mir kommt es so vor , als ob die Leute nicht rechnen können. Nichts ist so einfach, wie das Lebensalter eines Menschen z.B. im Jahre 2030 zu berechenen und damit auch die Alterspyramide.

    Und dann merken bestimmte Leute nicht, wie sie Herzog ohne Absicht recht geben: :rolleyes:

    "Der Präsident des Sozialverbandes VdK, Walter Hirrlinger, wies die Äußerungen Herzogs zurück. Er habe "überhaupt kein Verständnis", dass das frühere Staatsoberhaupt auf diese Weise "Emotionen hochputscht"
    "In der "Frankfurter Neuen Presse" wies der VdK-Chef auf den wachsenden Einfluss der Älteren hin: "Wir haben jetzt schon über 1,4 Millionen Mitglieder. Damit sind wir größer als die Parteien und wir wachsen täglich. Das zeugt davon, dass wir gebraucht werden."


    Statt "gebraucht werden" könnte man auch sagen "immer mächtiger werden" schreiben. :O

    Ich sehe schwarz. :augenring
     
  2. dasy

    dasy New Member

    Glaubt denn die Jugend sie kann 20 bis 25 Jahre Geld kassieren ohne dafür zur Kasse gebeten zu werden, sie werden einfach die erhaltenen Leistungen, Kindergeld, Schulausbildung usw. mit Zinsen an die zurück zahlen die diese Kosten aufgebracht haben, an die Rentner.



    dasy
     
  3. batrat

    batrat Wolpertinger

    Nicht falsch. :shake:

    Aber:

    Da antworte ich jetzt einfach mal mit 2 Schlagworten:

    Umlageprinzip

    Bevölkerungspyramide


    :augenring
     
  4. dasy

    dasy New Member

    Die Politik baut doch seit Gründung der BRD nicht auf Wahrheit > wenn es denn eine gibt <, sie baut vielmehr auf das Prinzip Hoffnung das es schon irgendwie aufwärts geht. Leider will der wählende Bürger die Wahrheit nicht sehen und wissen will er sie schon gar nicht. Eine Gesellschaft in der das Verhältnis Jung / Alt im idealen Zustand ist hat es nicht gegeben und wird es auch nie geben. Im Moment ist die Zahl der Rentner am Steigen, in wenigen Jahren kommt das große Sterben, kommt dann der Aufschrei > Hilfe unsere Altenpfleger und Krankenschwestern werden Arbeitslos < . Holt man dann Pflegebedürftige aus dem Ausland zum Erhalt der Arbeitsplätze hierher und zahlt dass aus dem Krankenkassentopf?
    Vielleicht sollten vor allen Dingen die Linksspinner mal zur Kenntnis nehmen dass der Traum vom steigenden Wohlstand für alle nicht machbar ist.
     
  5. Holloid

    Holloid New Member

    Was ist das eigentlich für ein Begriff...Rentnerdemokratie ?und dann noch Diktatur...unfassbar.Bisher dachte ich immer Demokratie hat was mit Mehrheiten zu tun, tja und wenn es dann mehr Alte gibt, die wählen ist das ein Diktatur??
    Die Unmenschlichkeit die hinter diesen aussagen steckt ist kaum zu steigern.

    Was ist das für ein Mensch?, was steckt dahinter?

    Jetzt die Rentner, vor ein paar Wochen wollte er das Wahlsystem ändern.

    "In deren Auftrag, nämlich im Konvent für Deutschland, hat Herzog seinen Vorschlag erarbeitet. Der eingetragene Verein ist eine Erscheinung besonderer Art.".....
    "Der Konvent will mehr, er will verhindern, dass Reformer an irgendwelchen Wählerlaunen scheitern müssen."

    "Henkel ist Vorsitzender des Trägervereins und Herzog ist Vorsitzender des Konventkreises. Hinter ihnen steht die Elite der deutschen Nation: die Deutsche Bank, die Bank of America (mit ihrer deutschen Geschäftsleitung), die FRAPORT AG, die Deutsche Bahn (noch mit Hartmut Mehdorn), die Deutsche Post (noch mit Klaus Zumwinkel), IBM, Porsche, Nixdorf, Linde, RWE und viele andere hochmögende Unternehmen, nicht zu vergessen, die Frankfurter Societätsdruckerei, in der die Frankfurter Allgemeine erscheint."

    http://www.freitag.de/2008/11/08110602.php

    Wieso sollte ich diesen Lobbyisten, der die Menschen gegeneinander aufhetzen will, glauben.Das Gehirn bei der Deutschen Bank abgegeben und will das Problem wieder mit einer Privatversicherung lösen...wetten?
     
  6. Holloid

    Holloid New Member

    Schön einfache Welt nicht? Warum hat dich bloß keiner vorher gefragt.
    ...und bitte lass die Beleidigungen
     
  7. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Naja, jetzt werden erst mal die politischen Krankheiten von uns Linksspinnern aus dem Versorgungstopf genommen – danach werden dann die Rentenkassen aufgemöbelt.
     
  8. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ja, das ist doch das entscheidende. Wenn du nun noch in Betracht ziehst, wer da in der Politik groß und mächtig wurde – das sind nämlich gerade die, die sich bewusst gegen Kinder entschieden haben. Klar, dass die immer neue Nullrunden für Rentner fordern. Da wird meiner Meinung nach mal wieder von den so genannten »Leistungsträgern« ordentlich Stimmung gemacht.

    Wieso schaut sich niemand mal die Produktivitätssteigerung des Einzelnen an. Durch immer weiter elaborierte Arbeitsprozesse und technische Hilfsmittel ist der durchschnittliche Bundesbürger doch um ein vielfaches produktiver als noch vor hundert Jahren. Ich bin der Ansicht, dass der Wohlstand vorhanden ist, nur kumuliert ihn eine spezielle Schicht des Geld-Adels. Dem Rest wird einfach weiter das Märchen erzählt, dass er sich gefälligst selbst auszubeuten hat, falls er seinen Arbeitsplatz behalten will und dazu macht ihm die Leistungselite mit einer ständigen Bedrohung durch außen – sei es die Abwanderung der Firmen in »günstigere« Länder oder Terroristen ordentlich Angst. Verunsichern hilft gegen Organisation.
     
  9. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Wer hat denn Deutschland wieder aufgebaut?

    Habe ich hier noch gar nicht gelesen.

    *Kicher*

    Die OECD fordert doch gerade von Deutschland, dass u.a. mehr gearbeitet werden müsse und dass Entlassungen leichter gemacht werden sollen. Das hört sich verdammt nach den Herren Henkel und Hundt an. Weiterhin wird gefordert, dass die Mindestlöhne ja nicht zu hoch sein sollen. Komischerweise funktioniert das in diversen europäischen Ländern. Dass wir, was die Löhne und Gehälter angeht, ziemlich stark nach hinten durchgereicht wurden, interessiert die Herren einen Dreck. Irgendwann kommen von denen sicher auch Empfehlungen, eine liberale Form der Sklaverei einzuführen. Obwohl – die haben wir ja schon in Form des Praktikumsunwesens.
     
  10. batrat

    batrat Wolpertinger

    Sag mal dasy, liest du eigentlich vorher bzw. informierst du dich, bevor du schreibst ? :meckert:

    Die "Rentnerschwemme" kommt nicht in ein paar Jahren, sondern dann, wenn die geburtenstarken Jahrgänge ( ca 1960-1975) ( da gehöre ich übrigens selber dazu) ins Rentenalter kommen.
    Und was "Auslandimporte " betrifft : Ja wir werden importieren, aber nicht Alte sondern Pfegekräfte für all die pflegebedürftigen Rentner ( Demenz,Alzheimer usw.).
    Schon heute geht ohne ausländische Pflegekräfte nichts mehr. Viele arbeiten illegal, weil sich die Kinder der Pflegefälle keine normale Pflege leisten können.

    Zahlen und weitere Infos gibt es hier : http://de.wikipedia.org/wiki/Demografie_Deutschlands#Altersstruktur

    So wird es 2050 aussehen : :eek:

    [​IMG]
     
  11. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Vielleicht sollten wir das mit dem Nichtrauchen in Kneipen noch mal überlegen – und statt dessen eine Rauchpflicht bereits in den Schulen einführen?
     
  12. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Interessant ist doch, dass immer über zu wenig Geburten gejammert wird. Was aber aus geburtenstarken Jahrgängen wird, zeigt die Grafik doch prächtig.

    Ich hätte eine Lösung, die das Geld der Alten abschöpft und Arbeitsplätze schafft: Die Kinder werden verpflichtet ihre Eltern zu pflegen und werden bekommen dafür die Rente ihrer Eltern. Da die ja so hoch ist, wie oft berichtet wird, können sie gut davon leben und wir benötigen keine industriellen Arbeitsplätze mehr, die eh nur zur Luftverschmutzung beitragen. Dadurch kommen mehr Touristen nach Deutschland, was wiederum mehr Arbeitsplätze schafft. :augenring
     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

    Wie ich schon geschrieben habe: Ich werde in den beschriebenen Jahren selbst ein Rentner sein. Ich bin dann an der Macht. :rolleyes:

    ....
    Meiner Meinung nach sind lediglich unbequeme Wahrheiten ausgesprochen worden. :nicken:
    Die Bevökerungsstruktur ist absolut berechenbar.
    Die Folgen aus umlagefinanzierten Renten- und Gesundheitssystemen in Verbindung mit dem "immer älter werden" durch medizinischen Fortschritt, sind doch zwangsläufig. Oder etwa nicht ? :confused:
    Die Betreuung der Pflegebedürftigen stösst doch schon heute an ihre Grenzen. :frown:
     
  14. batrat

    batrat Wolpertinger

    Wenn jede Frau die statistisch notwendigen 2,1 Kinder bekommt, wäre da gar kein Problem. :shake:

    P.S: Ich will dazu keine Mutterkreuzwitze hören. :meckert:
     
  15. wilzim

    wilzim MacWilly

    Die Zahl der Rentner nimmt ja noch ca 20 Jahre lang zu, (Ich denke, das einige von uns dann auch dazugehören) und die Lebenserwartung nimmt auch zu. Die heutigen Rentner bekommen ja noch nicht die hohen Renten, die die zukünftigen Rentner erwarten! Ob unser soziales System das verkraftet wage ich zu bezweifeln. Und die jetzt bald in Rente gehen wollen bestimmt nicht auf ihren Einfluß, den sie bislang über die Jüngeren hatten, verzichten. `Der Boß bin ich und ich bleibe es auch´ Sie sagen sich, und das zu Recht: "wir haben Deutschland aufgebaut und es zu dem gemacht, was es heute ist." Jetzt möchten sie auch die Lorbeeren ernten. Leider war es nicht nur Positives, was sich daraus entwickelt hat. Aber das zu akzeptiern ist mit zunehmendem Alter immer schwieriger - Fortschritt kann auch rückwärts geschehen. :nicken:

    "Es wäre wenig in der Welt unternommen worden, wenn man immer auf den Ausgang geschaut hätte."(Lessing)
     
  16. wilzim

    wilzim MacWilly

    Nicht in der Schule. Erst mit 50. Denn Raucher sterben früher (und entlassten somit die Rentenkassen) :biggrin:

    Gibst du dem Opa Opium, bringt Opium den Opa um
     
  17. Holloid

    Holloid New Member

  18. Holloid

    Holloid New Member

    aha, daher weht der Wind...nicht nur sein Konvent, nein auch er selber hat die Medien im Augenblick nötig...

    "es wäre alles viel einfacher, wenn alle so denken würden wie der Alt-Bundespräsident und Ruck-Experte. Roman Herzog wird bald ein neues Buch auf den Markt bringen, mit dem programmatischen Titel "Mut zum Handeln" - der stark an die Vielzahl von Politiker-Büchern erinnert, die Jahr für Jahr mit rhetorischen Versatzstücken daherkommen. Da heißt es: "Wir müssen endlich", "wir dürfen nicht länger", "die Zukunft des Landes", "alles muss auf den Prüfstand"."


    http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/677/169185/
     
  19. batrat

    batrat Wolpertinger

    "Der Alt-Bundespräsident und selbsternannte Deutschland-Reformer hält Politiker wie Bürger gleichermaßen für minderbemittelt."

    Ich kann mir nicht helfen, aber da liegt er wohl richtig, wenn auch mit der Einschränkung "die Mehrheit der Bürger" :augenring

    Beispiel: Heute sagt doch jemand in der Arbeit zu mir
    "Das mit der Überalterung ist doch Kaffeesatzleserei. Die Zukunftsforscher erzählen doch ständig irgendeinen Blödsinn und dann kommt es doch ganz anders" :rolleyes: :rolleyes:

    Mein Einwand, dass z.B. alle Menschen, die z.B. im Jahre 2040 32 Jahre und älter sind , bereits geboren sein müssen und damit eine Berechung dieser Altersgruppe sehr wohl möglich ist, hat ihn nach kurzem Stirnrunzel nicht beeeindruckt. :crazy:
     
  20. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Bestimmt ein Raucher, oder?
    :D
     

Diese Seite empfehlen