Auf Kosten anderer surfen?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von bluebox, 14. April 2008.

  1. bluebox

    bluebox ---

    Meine Frage hört sich für die Cracks hier vielleicht etwas dumm an, aber ich möchte es gerne wissen:

    Normalerweise bin ich über ein Cablemodem via Ethernet im Netz.
    Wenn ich gelegentlich bei ausgeschaltetem Cablemodem, experimentellerweise aus Spass, etwas in den Airport-Einstellungen rumspiele, bekomme ich mehrere fremde Verbindungen, die mir das surfen mit fremden IPs von diversen fremden Anbietern erlauben.

    Macht man sich eigentlich damit strafbar, man könnte ja somit völlig gratis rumsurfen?
     
  2. TomPo

    TomPo Active Member

    zu 1.
    Wenn das so ohne weiteres möglich ist, dann kein Problem. In der Regel sind aber zur Nutzung Schlüssel/Kennworte vonnöten, da ein sicheres Netzwerk immer Passwort geschützt ist/sein sollte (z.B. WEP oder viel besser WPA2).
    Auch wenn verschiedene Netzumgebungen angezeigt werden, heißt das noch lange nicht, dass sie auch ohne weitere genutzt werden können.

    zu 2.
    Falls jemand für umme seinen Netzwerkzugang zur Verfügung stellt, warum sollte das dann plötzlich strafbar sein? Immer rein in die gute Stube.
     
  3. ghostgerd

    ghostgerd New Member

    mein nachbar hat auch ein offnes WLAN netz
    mal bei ihn eingeloggt, geht, gut is

    schön zu wissen das wenn mal die eigne verbindung down is :) :teufel:
     
  4. bluebox

    bluebox ---

    Ich bedanke mich für die bisherigen Antworten.

    Genau darum gehts mir. Es ist einfach schön zu wissen, dass wenn mein Kabelnetzprovider wieder mal einen Ausfall hat, dass ich dann trotzdem mal kurz meine Mails checken kann.
    Natürlich würde ich das nie permanent machen, ich denke mir irgendwann würde das schon mal ans Tageslicht kommen,wenn das jemand tagelang betreibt. Schliesslich gibt es ja Logfiles.
     

Diese Seite empfehlen