Ausschalten des iMac oder MacBook Pro

Dieses Thema im Forum "OS X Lion" wurde erstellt von gfk, 31. Juli 2012.

  1. gfk

    gfk Member

    Hallo

    Habe schon mehrfach im Forum gesucht aber keine Antwort gefunden.
    Es geht darum, dass wir zu Hause einen iMac mit 10.7, sowie ein MBP mit jetzt 10.8, früher 10.7 benutzen.

    Beide Geräte haben über den Displayport jeweils einen externen Monitor angeschlossen.
    Es kommt dann bei beiden Geräten eher zufällig vor, dass sie sich über den normalen Ausschaltvorgang, Apfel>Ausschalten, nicht ausschalten. Beide Geräte schließen zwar alle Programme, auch den Finder, bleiben aber am grauen Bildschirm hängen.
    Das würde ewig so gehen, würden wir nicht über den Ausschaltknopf das jeweilige Gerät " abwürgen ".

    Hatte auch schon versucht vor dem Ausschalten den externen Monitor abzuschalten, auch abzuziehen, brachte aber keine Lösung.

    Hatte mal gelesen, dass dies ein Bug des OSX ist. Nun ja, geht schon recht lange. Deshalb jetzt diese Initiative.

    Vielleicht hat ja jemand eine Lösung.
    Würde mich freuen von Euch zu hören.

    Schöne Grüße
    Georg
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Starte den Mac mal mit gedrückter Shifttaste!
     
  3. gfk

    gfk Member

    Hi
    Vielen Dank für die Antwort.
    Aber was bedeutet " sicherer Systemstart "?

    Werden hier keine Presets geladen, oder das System zurückgesetzt?
    Kann nämlich keine Änderungen feststellen, außer dass am externen Monitor nun das Hintergrundbild gewechselt hat.

    Werd gleich mal versuchen auszuschalten und melde mich dann gleich wieder.

    Gruß
    Georg
     
  4. gfk

    gfk Member

    So, das hat schon mal geklappt.

    Werde berichten, wie es uns weiterhin ergeht.
    Wenn das die Fehlerbehebung war, dann möchte ich schon gerne wissen, was es mit dem sicheren systemstart so auf sich hat.. :)


    Aber erst mal vielen lieben Dank
    Georg
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    Mit dem sicheren Systemstart werden erstmal einige Caches aufgeräumt, in denen das System beim Beenden reinschreibt, um beim nächsten Start das System noch schneller zu laden. Außerdem werden viele Systemerweiterungen und Treiber nicht geladen, weshalb auch die Animationen des Finders etwas hakelig aussieht, weil die erweiterten Grafiktreiber fehlen. Und nicht nur die.

    Gelegentlich mal auch ohne Bedarf machen kann nie schaden. Und auch ab und zu mal mit dem Festplattendienstprogramm das Volume prüfen und Zugriffsrechte reparieren!
     
  6. gfk

    gfk Member

    hat jetzt doch leider nicht geholfen.
    Beim dritten Mal ausschalten kam das gleiche Problem wieder und nur das abwürgen half.
    Festplattendienstprogramm hab ich schon genutzt, was ich eigentlich immer mal wieder mache.

    Versuche es nachher nochmals mit dem löschen des PRAM's
    Oder kann es eventuell etwas mit dem Systemeinstellungen des " Energiesparen " was zu tun haben?
    Habe bei Netztbetrieb den Ruhezustand des Rechners auf " nie " stehen und den Monitor auf einer Stunde.
     
  7. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Nein, die Ausschaltprobleme haben mit den Einstellungen des Ruhezustands nichts zu tun. Es ist wohl eher so, dass sich eine Datei oder ein laufender Prozess nicht beenden lässt. Es kann auch ein Problem mit der Festplatte sein, weil beim Shutdown verschiedene Dateien zurückgeschrieben werden müssen.
    Mache doch mal folgendes: Wenn das Problem aufgetreten ist starte den Mac sofort wieder neu und öffne die Konsole => Alle Prozesse. Vielleicht findet sich ein Eintrag der auf das Problem hinweist.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen