Ausschießen in Pagemaker und XPress

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Michel, 13. Dezember 2001.

  1. Michel

    Michel New Member

    So wie man früher Geha oder Pelikan war, ist man heute (im grafischen Gewerbe jedenfalls)
    Freehand oder Illustrator
    Pagemaker oder XPress.
    Pagemaker ja eher selten, außerdem bin ich Illustrator und XPress, daher die Frage:
    Kann Pagemaker ausschießen? Zumindest einfache Ausschießjobs ohne zusätzliche Schmankerl? Ein Bekannter (Programmierer) hat das behauptet - aber Programmierer können ja erstmal IMMER alles.
    Ausschießprogramme kosten ein Heidengeld - und wenn mal eine Litho ausgeschossene Dateien verlangt hat, habe ich die immer zu Fuß in XPress erstellt, was ziemlich nervig bis tödlich wird, wenn Änderungen kommen. Was tut ihr so? Gehts in Pagemaker (automatisch)? Gibt es preiswerte Lösungen (z.B. XPress-PlugIns unter 1800 Euro)?

    Michel
     
  2. RaMa

    RaMa New Member

    ausschießen mit pagemaker?? üüübbberrrhhaupt kein problem...

    ra.ma.
    ;-)

    flinte raus - auf monitor halten und abdrücken
    ;-)
     
  3. macmundy

    macmundy Member

    PageMaker beherrscht den Minimalausschuß von bis zu vier Seiten pro Halbbogen.
    Für XP ab 3.3.1 gibt des von http://www.dka.com/ "Inposition" (derzeit noch 2.5.4 zum Preis von $2,995, Originaltext: QuarkXPress®, PageMaker®, PDF, EPS, TIFF, PICT and Postscript), das offene XP-Dateien ausschießt, PDF1.3- und offene PM-Dateien zurzeit noch statisch verepst (PS1). Der Nachteil dieser Methode ist, daß auch PS3-RIPs mit RGB- und Lab-Bildern in diesen Dateien nicht zurecht kommen. In diesem Fall hilft nur Re-Verepsung in PS3. Ansonsten ist Inposition2.5.4 recht stabil, das Vorhandensein einer möglichst schnellen und voluminösen Swap-Partition/Platte (ich komme mit 40 GB keine 2 Wochen aus, dann ist manuelle Entleerung angesagt) dringend anzuraten. Außerdem lassen sich 33150 mm große Thumbnails generieren und Paginazähler setzen, die eine aussagefähige Sichtkontrolle erlauben. Wir produzieren täglich über 160 CtP-Platten und 100 Doppelseiten-Negativfilme für Zeitung auf zwei Arbeitsstationen&
    Die bereits im Juni 2000 auf der Drupa gezeigte 3.0-Version soll nunmehr XP5, Indesign (1.5) und PDF1.4 unterstützen und sollte demnächst (hoffentlich) erscheinen.
    Grüße
    ek
     
  4. charly68

    charly68 Gast

    also ihr seit dtp fuzzis und wisst sowas nicht??? das weis ja mein kleiner sohn schon !!!! hahahaha
     
  5. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    >das weis ja mein kleiner sohn schon !!!! hahahaha
    Wahrscheinlich hat er auch mehr Ahnung von Ortographie...
    ;-)
     
  6. Michel

    Michel New Member

    @charly68
    Wieh gemein! Schluchz, schluchz. Mein kleiner sohnn weis dass nicht (14 Jare).
    Dan Las doch mahl dein klein son andwortn. Ich binn immer führ gute Rahtschlege zu haben.

    @macmundy (Ihr Auftritt, Macmundy??)
    So weit wollte ich ja gar nicht! Bislang war das Litho-Arbeit, für die ich schließlich auch bezahle. Arbeitet man aber mal im ehrenamtlichen Bereich, knausert Litho/Druckerei, wo sie kann. Daher die Frage (die wollen halt Filme ausbelichten, wo z.B. Seite 16 neben Seite 1 liegt, komplette Bogenmontage zum Glück (noch) nicht. Pagemaker scheint da also die Nase vorn zu haben.
    Danke für die Infos.

    Michel
     
  7. Chia

    Chia New Member

    Also, ausschießen hin oder her, ich halte Pagemaker ja fürn volles Idiotenprogramm. Wer einmal professionell mit Quark gearbeitet hat, dem kräuseln sich doch die Fußnägel bei Pagemaker. Mag ja sein, daß inzwischen einiges möglich ist mit dem Programm, aber wie lange das gedauert hat!! Im Zeitalter von g4 und Dualprozessoren sowie großer Festplatten nehme ich oft gar nicht erst den Weg über Ausschießsoftware, sondern schreibe mir epse von den Quarkseiten (so bis 36 Seiten)und stelle die Bögen von Hand. Das geht ratz fatz und man sieht außerdem noch, was man belichtet - coole Sache.
     
  8. macmundy

    macmundy Member

    Es stimmt schon, daß PM das macht  und es reicht auch für einen Doppelseitenbelichter.
    Ich unterschlug vorhin "Inposition light", davon kann man sich auch Demos downloaden: http://www.codesco.com/Domino-Daten...efeb59dd35d672d5c1256700002f14e2?OpenDocument  bitte testen!
    Inposition light kann bereits rotieren und die eigenen Steuerzeichen, aber keine handgeschnitzten Druckmarken positionieren. Außerdem gibt es ein Umfangslimit.
    ek
     
  9. Michel

    Michel New Member

    Danke - wahrscheinlich genau das, was ich gesucht habe! Die InPosition-Seite benutzt übrigens ein lustiges Deutsch. Fast so schön, wie das einiger Forumsmitglieder;)

    Der Tipp mit den platzierten eps-Dateien von Chia hat ja leider den Haken, dass größere Änderungen erneute Handarbeit nach sich ziehen - außerdem braucht das (jedenfalls bei meiner Heim-Konfiguration) richtig viel Ressourcen.

    Gruß,
    Michel

    PS: PM ist wirklich unangenehm - nur diese Texteditierfunktion finde ich großartig. Hätte ich gerne für Quark.

    PPS: Na, heute auch Firmenweihnachtsfeier?
     
  10. gizmo

    gizmo New Member

    ein haken, der mir spontan zur xpress-eps-ausschiessmethode einfällt: du hast keine überfüllungen drin. der drucker wird dich killen... ;-)

    gruss. gizmo
     
  11. Michel

    Michel New Member

    @gizmo
    Hey, bist ja wohl doch ein Power XPress-User. Dann knick mal schnell meine Antworten zu deinem "unsichtbaren" XPress-Problem.

    Die Billig-Ausschießmethode würde bei simplen S/W-Klamotten aber ganz gut funktionieren - und die sind das in meinem Fall meistens, wenn's billig, ehrenamtlich usw. sein soll.

    Michel
     
  12. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    hallo,
    ... wieso eigendlich nicht direkt ausgeschossen aufbauen???
    (haben wir immer so gemacht)
     
  13. macmundy

    macmundy Member

    Damit sitzt man auf Film und Bogenmontage fest. Wird die Auflage höher und geht es Richtung CtF/CtP, läufts wieder über die manuelle Teilbogenmontage.
    ek
     
  14. Michel

    Michel New Member

    OT: "haben wir immer so gemacht", war der Lieblingssatz eines meiner ehemaligen Chefs. Damals haben wir aus XPress Texte gedruckt, ausgeschnippelt, aufgeklebt und unter der Reprokamera weiter verarbeitet (wenn ich damit zu ner Litho ging, hieß es: Kuck mal, da kommt Gutenberg!)

    Warum nicht gleich ausgeschossen montieren? Weil man es als Gestalter nicht unbedingt sofort weiß, wieviele Seiten es werden sollen, zum Beispiel. Weil man automatische Nummerierungen knicken kann ... etc.

    Michel
     
  15. macmundy

    macmundy Member

    Wenn ich "Überfüllungen" mit Trapping übersetzen kann, das geht, wenn die Quelldatei separationsfähig war.
    War mit "Überfüllungen" der Anschnitt gemeint, setzt man den Bildrahmen zum Beispiel auf x/y 3 mm und den Bildrahmen auf b/h +6 mm zu den Dateimaßen und gibt das Ganze separiert aus  und das Quark-Trapping bleibt in diesem Fall erhalten; im Composite-Modus muß man natürlich separate Trapping-Software bemühen (RIP-Zeit +1035%).
    ek
     
  16. gizmo

    gizmo New Member

    für "überfüllungen" kenn ich nun wirklich nur eine bedeutung. während es für "trapping" zwei verschiedene gibt - je nach dem, ob du setzer oder drucker bist.
    was meinst du mit "...wenn die quelldatei separationsfähig war..."? in-rip-trapping, damit hast du natürlich recht, aber ich darf davon ausgehen, dass jemand, der handgestrickt ausschiessen muss und keine software dafür hat, bestimmt auch kein rip hat, das dieses feature hat...

    gruss. gizmo
     
  17. mikrokokkus

    mikrokokkus New Member

    Aaaaarghlll, Convenant!
    Scheiße, ausgerechnet beim Korrigieren eines Anderen und dann noch bei diesem Wort:
    Orthographie oder neue Rechts-Schreibung: Orthografie - aber NIE NIE NIE Ortographie!!!
     
  18. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    :)
    Nun gut, manchmal haben auch tote Hunde Flöhe...
    (Ich hab´s jetzt auch hundertmal abgeschrieben)
     
  19. Michel

    Michel New Member

    Danke - wahrscheinlich genau das, was ich gesucht habe! Die InPosition-Seite benutzt übrigens ein lustiges Deutsch. Fast so schön, wie das einiger Forumsmitglieder;)

    Der Tipp mit den platzierten eps-Dateien von Chia hat ja leider den Haken, dass größere Änderungen erneute Handarbeit nach sich ziehen - außerdem braucht das (jedenfalls bei meiner Heim-Konfiguration) richtig viel Ressourcen.

    Gruß,
    Michel

    PS: PM ist wirklich unangenehm - nur diese Texteditierfunktion finde ich großartig. Hätte ich gerne für Quark.

    PPS: Na, heute auch Firmenweihnachtsfeier?
     
  20. gizmo

    gizmo New Member

    ein haken, der mir spontan zur xpress-eps-ausschiessmethode einfällt: du hast keine überfüllungen drin. der drucker wird dich killen... ;-)

    gruss. gizmo
     

Diese Seite empfehlen