Automatischer Audioausgangwechsel?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von ab, 23. September 2005.

  1. ab

    ab New Member

    Mein Problem: Als Audioausgang habe ich einen Logitech USB-Kopfhörer. Wenn mich jemand anskyped und ich nicht vor dem Bildschirm sitze, bekomme ich natürlich nichts mit. Kennt jemand einen Patch, mit dem OS X bei Eingang eines Klingeltons aus Skype automatisch den eingebauten Lautsprecher des Macs anspricht?

    ab
     
  2. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    Sobald ein Headphon am Anschluss steckt, wird der interne LS stumm geschaltet.
    Das wird es wohl nix geben.
    Du kannst höchstens eine optische Notification in Skype einstellen (Bounce Icon in the Dock)
     
  3. ab

    ab New Member

    .... oder jemand kann an Skype rumschrauben, sobald der Port xyz aktiv wird. Mal schauen.

    ab
     
  4. macknife

    macknife Member

    Der Line Ausgang und die internen Lautsprecher sind Entweder-oder geschaltet. Wenn du aber zusätzliche Audiohardware installiert hast, kannst du für die Systemtöne einen anderen Ausgang wählen, als für den Rest. (Ich gebe allerdings keine Garantie darauf, ob das mit jeder Hardware, wie z.B. Griffins iMic, so ist, oder ob das von den jeweiligen Treibern unterstützt werden muss.

    Dann wiederum müsstest du Skype beibringen, einen Systemton auszugeben, wenn dich jemand anruft.

    MtK
     
  5. Lou Kash

    Lou Kash New Member

    Viele spezialisierte Audio-Programme können ihren Audio I/O wählen, unabhängig von den Toneinstellungen. Von den vorinstallierten Standardprogrammen kann es allerdings nur GarageBand. Bei Nicht-Apple-Programmen liegt es im Ermessen der Entwickler, ob sie diese Funktionalität einbauen wollen und wie sie es tun. Z.B. folgende können es: Logic, Spark, Sound Studio, Amadeus (zumindest für Aufnahme), DJ-1800 (und andere einigermassen professionelle DJ-Programme) und ähnlich.

    Wenn eine solche direkte Einstellungsmöglichkeit fehlt, wie bei QuickTime (also auch bei iTunes), kann man sich mit virtuellen "Audiogeräten" aushelfen. Zwei davon sind Freeware:
    Soundflower und Jack

    Soundflower ist einfacher zu bedienen, aber nicht so flexibel (nicht vergessen, Soundflowerbed ebenfalls zu laden!)

    Jack ist etwas komplex, dafür kann man praktisch alles nach Belieben miteinander virtuell "verkabeln".
    Sogar Netz-Streaming ist möglich, auch über Airport-Verbindungen, so dass iTunes auf einem Laptop via NetJack zu einem anderen Mac streamt, der an einer Stereoanlage angeschlossen ist (und somit die Rolle einer Airport-Basisstation übernimmt), während alle anderen Programme am Laptop den Built-in Audio I/O benutzen. So etwas wie AirTunes ohne AirTunes.
     

Diese Seite empfehlen