B-Baum verkümmerte und ich fast mit ihm

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von benz, 14. Dezember 2001.

  1. benz

    benz New Member

    Wir, die gute Macgemeinde, sind priviligierte Leute. Wir schalten unsere Rechner ein und verbringen weit mehr über die Hälfte der Betriebszeit des Macs mit problemlosem Arbeiten... Dies ist ein Zustand, an den ich mich im Verlaufe meiner bereits 4 Jahre dauernde Mac-Karriere bestens gewöhnt habe - bis heute.

    Nachdem ich das Statistikprogramm SPSS unter 9.2.x installiert hatte, musste ich den Rechner neu starten. Doch der Rechner startete plötzlich mit Mac OS X. Kein Problem dachte ich und wollte unter "System Preferences" das Startvolume mit dem Mac OS 9 auswählen. Doch da war nichts... Gar nichts, ausser dem Mac OS X. Da realisierte ich, dass auch auf dem Schreibtisch die "Classic"-Partition fehlte. Schock!
    Sofort startete ich "Disk Utilitiy", um zu schauen, ob ich was tun kann... Fehlanzeige! Nichts konnte getan werden...

    Die Überraschung war dann, als ich keine "Classic"-Start-CD gebrauchen konnte. Mac OS X startete immer wieder. Das Programm "Drive" half mir auch nicht weiter und langsam war ich am Boden zerstört... Daten weg - Wegen totem B-Baum?

    Da fiel mir ein, dass die gute alte Firma "Symantec" ein Programm namens "Utilities" erfunden hatte. Doch was nützte mir das Teil ohne OS 9? Ohne CD-Startmöglichkeite (Wie kommte eigentlich das?).

    Ich nahm das zweite TiPB das im Haushalt war und benutze das defekte TiPB als externe Firewire-Festplatte. Wenigstens das klappte! Uff! Als ich endlich ein OS 9 am laufen hatte, musste ich jedoch feststellen, dass die defekte Partition nicht sichtbar blieb. Einzig die MacOS X-Partition tat noch ihren Dienst...
    Kurz: "1. Hilfe" konnte nicht helfen ("B-Baum .... defekt oder so... Dieser Fehler kann von diesem Programm nicht behoben werden" und "Utilities" konnte nicht helfen, da ja die Partition nirgends mehr war. Einzig der Finder meldete, dass dieses Volume nicht gelesen werden kann mit der Option es auszuwerfen oder zu initalisieren.

    Also formatieren? Löschen? Alle Arbeit weg? Letztes Update vorgestern = zwei Arbeitstage futsch (darunter die Forschungsarbeit meiner Freundin)???

    Plötzlich kam mir eine Idee, die letzte (Schier ein Verzweiflungstat):
    1. Das Firewire-PB legte ich zurück (in den Papierkorb).
    2. Ich startete das Programm "1. Hilfe".
    3. Ich mountete das defekte PB im Firewire-Modus.
    4. Aha!!! Da erschien die defekte "Classic"-Partition im Programm "1. Hilfe". (Konnte natürlich nicht repariert werden...)
    5. Ich liess die Anwendung laufen und startete Norton Utilities.
    6. Nun erkannte auch dieses Programm die defekte Partition!
    7. Ich startete das Programm "Norton Disk Doctor" und kurze Zeit später hatte ich die verschollene Partition wieder auf dem Schreibtisch. Kein Datenverlust. Nur noch leichtes Nervenflattern... Aber: Ende gut alles Gut. Der verkümmerte B-Baum schien wieder gesunde Sprösschen gebildet zu haben.

    PS: Bin nun trotzdem daran, die Festplatte zu formatieren.

    Mensch, bin ich froh!

    Gruss benz
     
  2. deumel

    deumel New Member

    Noch mal Glück gehabt, welche SPSS Version war es? Die neue 10 oder die alte, 6 oder so??? Hab nämlich vor das auch aufzuspielen und hab jetzt Angst um mein feines TiBook, aber will auch nicht immer zum Rechnen an ne Dose (igit igit)
     
  3. benz

    benz New Member

    Ich habe die Version 10 aufgespielt. Ich weiss nicht, ob wirklich das SPSS schuld an der Sache war. Es lief nach der Reparatur auf jeden Fall. Ich würde auf alle Fälle alle deine persönlichen Dokumente absichern.

    Gruss benz
     
  4. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Gute Arbeit!

    Ja, ist schon ein wunderbares Gefühl, wenn der Fußschweiß sich in feinen Perlen auf der Stirn ausbreitet...ich liebe Abstürze ;-)
     
  5. benz

    benz New Member

    Hallo macixus

    Danke! Ich habe nun Zeit gefunden eine erfrischende Dusche zu nehmen. Scheint nun alles überstanden zu sein!

    Gewisse Abstürze liebe ich auch... Ich werde mich nun ins Bett stürzen.

    Gute Nacht
    benz
     
  6. deumel

    deumel New Member

    Na denn, allen Mut zusammenraffen und rein die CD............
    Stunden später:

    Juhu hat geklappt und alle A, B und sonstigen bäume noch da.
     
  7. benz

    benz New Member

    Wir, die gute Macgemeinde, sind priviligierte Leute. Wir schalten unsere Rechner ein und verbringen weit mehr über die Hälfte der Betriebszeit des Macs mit problemlosem Arbeiten... Dies ist ein Zustand, an den ich mich im Verlaufe meiner bereits 4 Jahre dauernde Mac-Karriere bestens gewöhnt habe - bis heute.

    Nachdem ich das Statistikprogramm SPSS unter 9.2.x installiert hatte, musste ich den Rechner neu starten. Doch der Rechner startete plötzlich mit Mac OS X. Kein Problem dachte ich und wollte unter "System Preferences" das Startvolume mit dem Mac OS 9 auswählen. Doch da war nichts... Gar nichts, ausser dem Mac OS X. Da realisierte ich, dass auch auf dem Schreibtisch die "Classic"-Partition fehlte. Schock!
    Sofort startete ich "Disk Utilitiy", um zu schauen, ob ich was tun kann... Fehlanzeige! Nichts konnte getan werden...

    Die Überraschung war dann, als ich keine "Classic"-Start-CD gebrauchen konnte. Mac OS X startete immer wieder. Das Programm "Drive" half mir auch nicht weiter und langsam war ich am Boden zerstört... Daten weg - Wegen totem B-Baum?

    Da fiel mir ein, dass die gute alte Firma "Symantec" ein Programm namens "Utilities" erfunden hatte. Doch was nützte mir das Teil ohne OS 9? Ohne CD-Startmöglichkeite (Wie kommte eigentlich das?).

    Ich nahm das zweite TiPB das im Haushalt war und benutze das defekte TiPB als externe Firewire-Festplatte. Wenigstens das klappte! Uff! Als ich endlich ein OS 9 am laufen hatte, musste ich jedoch feststellen, dass die defekte Partition nicht sichtbar blieb. Einzig die MacOS X-Partition tat noch ihren Dienst...
    Kurz: "1. Hilfe" konnte nicht helfen ("B-Baum .... defekt oder so... Dieser Fehler kann von diesem Programm nicht behoben werden" und "Utilities" konnte nicht helfen, da ja die Partition nirgends mehr war. Einzig der Finder meldete, dass dieses Volume nicht gelesen werden kann mit der Option es auszuwerfen oder zu initalisieren.

    Also formatieren? Löschen? Alle Arbeit weg? Letztes Update vorgestern = zwei Arbeitstage futsch (darunter die Forschungsarbeit meiner Freundin)???

    Plötzlich kam mir eine Idee, die letzte (Schier ein Verzweiflungstat):
    1. Das Firewire-PB legte ich zurück (in den Papierkorb).
    2. Ich startete das Programm "1. Hilfe".
    3. Ich mountete das defekte PB im Firewire-Modus.
    4. Aha!!! Da erschien die defekte "Classic"-Partition im Programm "1. Hilfe". (Konnte natürlich nicht repariert werden...)
    5. Ich liess die Anwendung laufen und startete Norton Utilities.
    6. Nun erkannte auch dieses Programm die defekte Partition!
    7. Ich startete das Programm "Norton Disk Doctor" und kurze Zeit später hatte ich die verschollene Partition wieder auf dem Schreibtisch. Kein Datenverlust. Nur noch leichtes Nervenflattern... Aber: Ende gut alles Gut. Der verkümmerte B-Baum schien wieder gesunde Sprösschen gebildet zu haben.

    PS: Bin nun trotzdem daran, die Festplatte zu formatieren.

    Mensch, bin ich froh!

    Gruss benz
     
  8. deumel

    deumel New Member

    Noch mal Glück gehabt, welche SPSS Version war es? Die neue 10 oder die alte, 6 oder so??? Hab nämlich vor das auch aufzuspielen und hab jetzt Angst um mein feines TiBook, aber will auch nicht immer zum Rechnen an ne Dose (igit igit)
     
  9. benz

    benz New Member

    Ich habe die Version 10 aufgespielt. Ich weiss nicht, ob wirklich das SPSS schuld an der Sache war. Es lief nach der Reparatur auf jeden Fall. Ich würde auf alle Fälle alle deine persönlichen Dokumente absichern.

    Gruss benz
     
  10. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Gute Arbeit!

    Ja, ist schon ein wunderbares Gefühl, wenn der Fußschweiß sich in feinen Perlen auf der Stirn ausbreitet...ich liebe Abstürze ;-)
     
  11. benz

    benz New Member

    Hallo macixus

    Danke! Ich habe nun Zeit gefunden eine erfrischende Dusche zu nehmen. Scheint nun alles überstanden zu sein!

    Gewisse Abstürze liebe ich auch... Ich werde mich nun ins Bett stürzen.

    Gute Nacht
    benz
     
  12. deumel

    deumel New Member

    Na denn, allen Mut zusammenraffen und rein die CD............
    Stunden später:

    Juhu hat geklappt und alle A, B und sonstigen bäume noch da.
     
  13. benz

    benz New Member

    Wir, die gute Macgemeinde, sind priviligierte Leute. Wir schalten unsere Rechner ein und verbringen weit mehr über die Hälfte der Betriebszeit des Macs mit problemlosem Arbeiten... Dies ist ein Zustand, an den ich mich im Verlaufe meiner bereits 4 Jahre dauernde Mac-Karriere bestens gewöhnt habe - bis heute.

    Nachdem ich das Statistikprogramm SPSS unter 9.2.x installiert hatte, musste ich den Rechner neu starten. Doch der Rechner startete plötzlich mit Mac OS X. Kein Problem dachte ich und wollte unter "System Preferences" das Startvolume mit dem Mac OS 9 auswählen. Doch da war nichts... Gar nichts, ausser dem Mac OS X. Da realisierte ich, dass auch auf dem Schreibtisch die "Classic"-Partition fehlte. Schock!
    Sofort startete ich "Disk Utilitiy", um zu schauen, ob ich was tun kann... Fehlanzeige! Nichts konnte getan werden...

    Die Überraschung war dann, als ich keine "Classic"-Start-CD gebrauchen konnte. Mac OS X startete immer wieder. Das Programm "Drive" half mir auch nicht weiter und langsam war ich am Boden zerstört... Daten weg - Wegen totem B-Baum?

    Da fiel mir ein, dass die gute alte Firma "Symantec" ein Programm namens "Utilities" erfunden hatte. Doch was nützte mir das Teil ohne OS 9? Ohne CD-Startmöglichkeite (Wie kommte eigentlich das?).

    Ich nahm das zweite TiPB das im Haushalt war und benutze das defekte TiPB als externe Firewire-Festplatte. Wenigstens das klappte! Uff! Als ich endlich ein OS 9 am laufen hatte, musste ich jedoch feststellen, dass die defekte Partition nicht sichtbar blieb. Einzig die MacOS X-Partition tat noch ihren Dienst...
    Kurz: "1. Hilfe" konnte nicht helfen ("B-Baum .... defekt oder so... Dieser Fehler kann von diesem Programm nicht behoben werden" und "Utilities" konnte nicht helfen, da ja die Partition nirgends mehr war. Einzig der Finder meldete, dass dieses Volume nicht gelesen werden kann mit der Option es auszuwerfen oder zu initalisieren.

    Also formatieren? Löschen? Alle Arbeit weg? Letztes Update vorgestern = zwei Arbeitstage futsch (darunter die Forschungsarbeit meiner Freundin)???

    Plötzlich kam mir eine Idee, die letzte (Schier ein Verzweiflungstat):
    1. Das Firewire-PB legte ich zurück (in den Papierkorb).
    2. Ich startete das Programm "1. Hilfe".
    3. Ich mountete das defekte PB im Firewire-Modus.
    4. Aha!!! Da erschien die defekte "Classic"-Partition im Programm "1. Hilfe". (Konnte natürlich nicht repariert werden...)
    5. Ich liess die Anwendung laufen und startete Norton Utilities.
    6. Nun erkannte auch dieses Programm die defekte Partition!
    7. Ich startete das Programm "Norton Disk Doctor" und kurze Zeit später hatte ich die verschollene Partition wieder auf dem Schreibtisch. Kein Datenverlust. Nur noch leichtes Nervenflattern... Aber: Ende gut alles Gut. Der verkümmerte B-Baum schien wieder gesunde Sprösschen gebildet zu haben.

    PS: Bin nun trotzdem daran, die Festplatte zu formatieren.

    Mensch, bin ich froh!

    Gruss benz
     
  14. deumel

    deumel New Member

    Noch mal Glück gehabt, welche SPSS Version war es? Die neue 10 oder die alte, 6 oder so??? Hab nämlich vor das auch aufzuspielen und hab jetzt Angst um mein feines TiBook, aber will auch nicht immer zum Rechnen an ne Dose (igit igit)
     
  15. benz

    benz New Member

    Ich habe die Version 10 aufgespielt. Ich weiss nicht, ob wirklich das SPSS schuld an der Sache war. Es lief nach der Reparatur auf jeden Fall. Ich würde auf alle Fälle alle deine persönlichen Dokumente absichern.

    Gruss benz
     
  16. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Gute Arbeit!

    Ja, ist schon ein wunderbares Gefühl, wenn der Fußschweiß sich in feinen Perlen auf der Stirn ausbreitet...ich liebe Abstürze ;-)
     
  17. benz

    benz New Member

    Hallo macixus

    Danke! Ich habe nun Zeit gefunden eine erfrischende Dusche zu nehmen. Scheint nun alles überstanden zu sein!

    Gewisse Abstürze liebe ich auch... Ich werde mich nun ins Bett stürzen.

    Gute Nacht
    benz
     
  18. deumel

    deumel New Member

    Na denn, allen Mut zusammenraffen und rein die CD............
    Stunden später:

    Juhu hat geklappt und alle A, B und sonstigen bäume noch da.
     
  19. benz

    benz New Member

    Wir, die gute Macgemeinde, sind priviligierte Leute. Wir schalten unsere Rechner ein und verbringen weit mehr über die Hälfte der Betriebszeit des Macs mit problemlosem Arbeiten... Dies ist ein Zustand, an den ich mich im Verlaufe meiner bereits 4 Jahre dauernde Mac-Karriere bestens gewöhnt habe - bis heute.

    Nachdem ich das Statistikprogramm SPSS unter 9.2.x installiert hatte, musste ich den Rechner neu starten. Doch der Rechner startete plötzlich mit Mac OS X. Kein Problem dachte ich und wollte unter "System Preferences" das Startvolume mit dem Mac OS 9 auswählen. Doch da war nichts... Gar nichts, ausser dem Mac OS X. Da realisierte ich, dass auch auf dem Schreibtisch die "Classic"-Partition fehlte. Schock!
    Sofort startete ich "Disk Utilitiy", um zu schauen, ob ich was tun kann... Fehlanzeige! Nichts konnte getan werden...

    Die Überraschung war dann, als ich keine "Classic"-Start-CD gebrauchen konnte. Mac OS X startete immer wieder. Das Programm "Drive" half mir auch nicht weiter und langsam war ich am Boden zerstört... Daten weg - Wegen totem B-Baum?

    Da fiel mir ein, dass die gute alte Firma "Symantec" ein Programm namens "Utilities" erfunden hatte. Doch was nützte mir das Teil ohne OS 9? Ohne CD-Startmöglichkeite (Wie kommte eigentlich das?).

    Ich nahm das zweite TiPB das im Haushalt war und benutze das defekte TiPB als externe Firewire-Festplatte. Wenigstens das klappte! Uff! Als ich endlich ein OS 9 am laufen hatte, musste ich jedoch feststellen, dass die defekte Partition nicht sichtbar blieb. Einzig die MacOS X-Partition tat noch ihren Dienst...
    Kurz: "1. Hilfe" konnte nicht helfen ("B-Baum .... defekt oder so... Dieser Fehler kann von diesem Programm nicht behoben werden" und "Utilities" konnte nicht helfen, da ja die Partition nirgends mehr war. Einzig der Finder meldete, dass dieses Volume nicht gelesen werden kann mit der Option es auszuwerfen oder zu initalisieren.

    Also formatieren? Löschen? Alle Arbeit weg? Letztes Update vorgestern = zwei Arbeitstage futsch (darunter die Forschungsarbeit meiner Freundin)???

    Plötzlich kam mir eine Idee, die letzte (Schier ein Verzweiflungstat):
    1. Das Firewire-PB legte ich zurück (in den Papierkorb).
    2. Ich startete das Programm "1. Hilfe".
    3. Ich mountete das defekte PB im Firewire-Modus.
    4. Aha!!! Da erschien die defekte "Classic"-Partition im Programm "1. Hilfe". (Konnte natürlich nicht repariert werden...)
    5. Ich liess die Anwendung laufen und startete Norton Utilities.
    6. Nun erkannte auch dieses Programm die defekte Partition!
    7. Ich startete das Programm "Norton Disk Doctor" und kurze Zeit später hatte ich die verschollene Partition wieder auf dem Schreibtisch. Kein Datenverlust. Nur noch leichtes Nervenflattern... Aber: Ende gut alles Gut. Der verkümmerte B-Baum schien wieder gesunde Sprösschen gebildet zu haben.

    PS: Bin nun trotzdem daran, die Festplatte zu formatieren.

    Mensch, bin ich froh!

    Gruss benz
     
  20. deumel

    deumel New Member

    Noch mal Glück gehabt, welche SPSS Version war es? Die neue 10 oder die alte, 6 oder so??? Hab nämlich vor das auch aufzuspielen und hab jetzt Angst um mein feines TiBook, aber will auch nicht immer zum Rechnen an ne Dose (igit igit)
     

Diese Seite empfehlen