Backup für Anfänger

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Aikon, 8. März 2003.

  1. Aikon

    Aikon New Member

    Ich habe nun seit heute eine zweite Festplatte zum sichern und nach einigem Hin und Her funktioniert sie auch.

    Mit Carbon Copy Cloner habe ich mir die gesamte 1 Festplatte geklont - hat auch gut geklappt.

    Wenn es jetzt einfach um Dokumente geht habe ich mit dem Backup kein Problem. Aber wie häufig macht ihr denn ein Backup eures Systems? Und wie dann? Wieder mit CCC einfach drüber schreiben lassen - oder wie jetzt?
     
  2. MacELCH

    MacELCH New Member

    Vom System mach ich gar kein Backup - wenn es mal hops geht, dann installiere ich es lieber frisch. Von meinen Daten mache ich ein regelmäßiges Backup jede Woche mit Silverkeeper (http://www.silverkeeper.com) und wenn ich tatsächlich mal viel an einem Tag angesammelt habe, dann mach ich noch einen manuellen Backup ebenfalls mit dem Tool oben.

    Du kannst verschiedene Sets definieren und es funktioniert inkrementel, Dateien werden nach Erstellungsdatum verglichen, damit nicht bereits vorhandene identische Dateien unnötig kopiert werden müssen.

    Gruß

    MacELCH
     
  3. ab

    ab New Member

    ich habe 2 partitions. heute morgen die os 9 partition mit silverkeeper zurückhinauft (back upped). auf der partition liegen auch sämtliche meiner X programme. und siehe da: hunderte von files (die relativ wenig speicherplatz brauchen), wurden nicht rübergeschaufelt.

    woran könnte das liegen?
    ab
     
  4. hannibal

    hannibal New Member

    hab ich gestern auch gemacht:

    1. das alte System komplett mit CCC auf eine andere Partition.
    2. OSX-Partition löschen und Jaguar sauber drüber + Combo10.2.4
    3. Einen Userordner anlegen mit selben Namen wie beim alten
    4. Den Inahlt des alten Userordern rüber in den neuen (die Rechte sind dann OK)
    5. ein paar Progs muß man neu installieren bzw. neu die SN eingeben (betrifft idR. die Progs und Prefpane, die auch für alle Benutzer gelten sollen, Apach.config etc)
    6. Testen
    7. Wenn alles gut gegangen ist die saubere Installation wieder mit CCC auf eine andere Partition.
    8. Die ganz alte auf DVD brennen und dann von der Platte löschen (man weiß ja nie)
    9. xBench-test (von 72 auf 84 gestiegen! und insg. 1GB leichter)
    10. freuen, daß alles geklappt hat.

    Hab natürlich ein paar Details ausgelassen, aber im Prinzip wars so und es geht alles wunderbar.
    Wenn jetztz mal was schiefgeht, sollte ich eigentlich das saubere System über das unsaubere drüberschreiben können und erspare mir so die Installation von Progs etc. un die ganze eingerichtete Scheibtischnavigation etc.
    Ich hab nur noch keine Idee davon, wie das mit dem zurückkopieren geht, weil ja beim kopieren über den Finder jeweils die Rechte des Users auf alle kopierten Dateien übertragen werden. Das ginge natürlich nicht für den ganzen root-Teil des Backups.
    Das muß man dann irgendwie mit dem Terminal machen.

    Ich habe zwei Formen von Datenbackups
    a) auf dem Rechner, auch mit einem Tool gemacht und
    b) auf CD oder DVD per Hand gemacht
    immer dann, wenns mir nötig erscheint.

    Grüße
     
  5. ab

    ab New Member

    ein wahrhaft fleissiger hannibal. jedoch die karthager sind ein kräftig volk. - deine beschreibung ist zwar hervorragend, aber was hat das noch mit der "user friendliness" von apple maschinen zu tun?

    das backup problem sollte bei den cupertinosis ganz oben auf der liste stehen.

    wie backt herr jobs wohl up?

    ab
     
  6. yngwerhappen

    yngwerhappen New Member

    Ich hab einfach meinen User-Ordner auf eine andere Partition kopiert. Außerdem hab ich mir eine CHECKLISTE ERSTELL: welche Programme ich brauche, welche Einstellungen ich vornehmen muss nach einer Neuinstallation, welche speziellen Daten, die ich aus den Preferences ich wieder rüberkopieren muss. Dazu noch ein paar Screenshots, z. B. für Mailaccounts und DSL einrichten. Das wieder auf das das neuistallierte OS X rüberzukopieren ist zwar etwas aufwendig, wird durch die Checkliste aber einfacher. Programme installiere ich neu um sicher zugehen. Probleme mit Zugriffsrechten wird ja wohl nicht geben. Ist doch nichts anderes als wenn ich mir ein Bild oder ein Word-Dok aus dem Internet oder von einer CD kopiere!? Oder lieg ich da falsch!?

    Bei ICQ kopiere ich die Prefences Z. B. komplett rüber, die Ordner aus User > Musik von iTunes kopiere ich rüber, damit das Musikbiblithek nicht wieder so zeitaufwendig wird. Die Einstellungen im Programm mach ich dann manuell, ohne die Prefs wieder zurückzukopieren.

    Eine bessere Lösung ist mir noch nicht eingefallen. Alte Datei-RestE wollte ich nicht mit rübernehmen oder evtl. kaputte Prefs, deshalb kopiere ich nicht den ganzen User-Ordner rüber und instaliere die Programme neu.

    Jetzt fehlt mir nur noch für meine alte externe Platte ein Gehäuse, dann wäre die Daten sicherung perfekt...
     
  7. hannibal

    hannibal New Member

    ich habe mir, weil meine OSX-Partition leider nicht so groß ausgefallen ist einfach die Datenintensiven Sachen ausgelagert. zB. habe ich in den iTunes-Ordner im User-Musik-Ordern einfach auf eine andere Partition ausgelagert und mit einem Alias verbunden. Ebenso bin ich mit dem Microsoft "Haupidentitäten" verfahren, weil die bei mir auch schon 800MB groß geworden sind.
    Das das geht hätte ich ja nicht gedacht. Aber es funzt.

    @ab
    und du bist ja wahrhaft anonym, wenn man Dein Profil anschaut:)
    Ich glaube es ist einfach andersrum: Da die meisten von uns noch keine Ahung von Unix haben, passieren uns so seltsame Dinge.
    Datensicherung unter Unix ist easy und sehrwahrscheinlich schon mit eingebaut - man muß nur wissen wie.
    Wenn ich erst mal mein Buch mit Shellprogrammierung durchhabe, kann ich ja nochmal berichten.
    Aber seit ich mein erstes OSX-Buch gelsesen habe (Das Jaguarbuch von mitp) bin ich wieder auf Apples Seite - vorher hatte ich schon propagiert, daß mein nächster Appel ein PC wird.

    Brüße
     
  8. Aikon

    Aikon New Member

    Ich habe nun seit heute eine zweite Festplatte zum sichern und nach einigem Hin und Her funktioniert sie auch.

    Mit Carbon Copy Cloner habe ich mir die gesamte 1 Festplatte geklont - hat auch gut geklappt.

    Wenn es jetzt einfach um Dokumente geht habe ich mit dem Backup kein Problem. Aber wie häufig macht ihr denn ein Backup eures Systems? Und wie dann? Wieder mit CCC einfach drüber schreiben lassen - oder wie jetzt?
     
  9. MacELCH

    MacELCH New Member

    Vom System mach ich gar kein Backup - wenn es mal hops geht, dann installiere ich es lieber frisch. Von meinen Daten mache ich ein regelmäßiges Backup jede Woche mit Silverkeeper (http://www.silverkeeper.com) und wenn ich tatsächlich mal viel an einem Tag angesammelt habe, dann mach ich noch einen manuellen Backup ebenfalls mit dem Tool oben.

    Du kannst verschiedene Sets definieren und es funktioniert inkrementel, Dateien werden nach Erstellungsdatum verglichen, damit nicht bereits vorhandene identische Dateien unnötig kopiert werden müssen.

    Gruß

    MacELCH
     
  10. ab

    ab New Member

    ich habe 2 partitions. heute morgen die os 9 partition mit silverkeeper zurückhinauft (back upped). auf der partition liegen auch sämtliche meiner X programme. und siehe da: hunderte von files (die relativ wenig speicherplatz brauchen), wurden nicht rübergeschaufelt.

    woran könnte das liegen?
    ab
     
  11. hannibal

    hannibal New Member

    hab ich gestern auch gemacht:

    1. das alte System komplett mit CCC auf eine andere Partition.
    2. OSX-Partition löschen und Jaguar sauber drüber + Combo10.2.4
    3. Einen Userordner anlegen mit selben Namen wie beim alten
    4. Den Inahlt des alten Userordern rüber in den neuen (die Rechte sind dann OK)
    5. ein paar Progs muß man neu installieren bzw. neu die SN eingeben (betrifft idR. die Progs und Prefpane, die auch für alle Benutzer gelten sollen, Apach.config etc)
    6. Testen
    7. Wenn alles gut gegangen ist die saubere Installation wieder mit CCC auf eine andere Partition.
    8. Die ganz alte auf DVD brennen und dann von der Platte löschen (man weiß ja nie)
    9. xBench-test (von 72 auf 84 gestiegen! und insg. 1GB leichter)
    10. freuen, daß alles geklappt hat.

    Hab natürlich ein paar Details ausgelassen, aber im Prinzip wars so und es geht alles wunderbar.
    Wenn jetztz mal was schiefgeht, sollte ich eigentlich das saubere System über das unsaubere drüberschreiben können und erspare mir so die Installation von Progs etc. un die ganze eingerichtete Scheibtischnavigation etc.
    Ich hab nur noch keine Idee davon, wie das mit dem zurückkopieren geht, weil ja beim kopieren über den Finder jeweils die Rechte des Users auf alle kopierten Dateien übertragen werden. Das ginge natürlich nicht für den ganzen root-Teil des Backups.
    Das muß man dann irgendwie mit dem Terminal machen.

    Ich habe zwei Formen von Datenbackups
    a) auf dem Rechner, auch mit einem Tool gemacht und
    b) auf CD oder DVD per Hand gemacht
    immer dann, wenns mir nötig erscheint.

    Grüße
     
  12. ab

    ab New Member

    ein wahrhaft fleissiger hannibal. jedoch die karthager sind ein kräftig volk. - deine beschreibung ist zwar hervorragend, aber was hat das noch mit der "user friendliness" von apple maschinen zu tun?

    das backup problem sollte bei den cupertinosis ganz oben auf der liste stehen.

    wie backt herr jobs wohl up?

    ab
     
  13. yngwerhappen

    yngwerhappen New Member

    Ich hab einfach meinen User-Ordner auf eine andere Partition kopiert. Außerdem hab ich mir eine CHECKLISTE ERSTELL: welche Programme ich brauche, welche Einstellungen ich vornehmen muss nach einer Neuinstallation, welche speziellen Daten, die ich aus den Preferences ich wieder rüberkopieren muss. Dazu noch ein paar Screenshots, z. B. für Mailaccounts und DSL einrichten. Das wieder auf das das neuistallierte OS X rüberzukopieren ist zwar etwas aufwendig, wird durch die Checkliste aber einfacher. Programme installiere ich neu um sicher zugehen. Probleme mit Zugriffsrechten wird ja wohl nicht geben. Ist doch nichts anderes als wenn ich mir ein Bild oder ein Word-Dok aus dem Internet oder von einer CD kopiere!? Oder lieg ich da falsch!?

    Bei ICQ kopiere ich die Prefences Z. B. komplett rüber, die Ordner aus User > Musik von iTunes kopiere ich rüber, damit das Musikbiblithek nicht wieder so zeitaufwendig wird. Die Einstellungen im Programm mach ich dann manuell, ohne die Prefs wieder zurückzukopieren.

    Eine bessere Lösung ist mir noch nicht eingefallen. Alte Datei-RestE wollte ich nicht mit rübernehmen oder evtl. kaputte Prefs, deshalb kopiere ich nicht den ganzen User-Ordner rüber und instaliere die Programme neu.

    Jetzt fehlt mir nur noch für meine alte externe Platte ein Gehäuse, dann wäre die Daten sicherung perfekt...
     
  14. hannibal

    hannibal New Member

    ich habe mir, weil meine OSX-Partition leider nicht so groß ausgefallen ist einfach die Datenintensiven Sachen ausgelagert. zB. habe ich in den iTunes-Ordner im User-Musik-Ordern einfach auf eine andere Partition ausgelagert und mit einem Alias verbunden. Ebenso bin ich mit dem Microsoft "Haupidentitäten" verfahren, weil die bei mir auch schon 800MB groß geworden sind.
    Das das geht hätte ich ja nicht gedacht. Aber es funzt.

    @ab
    und du bist ja wahrhaft anonym, wenn man Dein Profil anschaut:)
    Ich glaube es ist einfach andersrum: Da die meisten von uns noch keine Ahung von Unix haben, passieren uns so seltsame Dinge.
    Datensicherung unter Unix ist easy und sehrwahrscheinlich schon mit eingebaut - man muß nur wissen wie.
    Wenn ich erst mal mein Buch mit Shellprogrammierung durchhabe, kann ich ja nochmal berichten.
    Aber seit ich mein erstes OSX-Buch gelsesen habe (Das Jaguarbuch von mitp) bin ich wieder auf Apples Seite - vorher hatte ich schon propagiert, daß mein nächster Appel ein PC wird.

    Brüße
     

Diese Seite empfehlen