Backup & Restore mit Apple´s Time Machine

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MichaelXHoffmann, 8. September 2008.

  1. MichaelXHoffmann

    MichaelXHoffmann New Member

    So nun war es dann so weit. Mein Mac brauchte nach 2 Jahren nahezu störungsfreiem Betrieb ein Restore. Warum auch immer, leider sind mir die Gründe bis jetzt nicht bekannt. Wichtig ist für mich einzig die Tatsache, dass ich den Wiederherstellungszeitpunkt aus den letzten 10 Monaten auswählen konnte. Das System wurde einwandfrei wieder hergestellt.
    Dabei fielen 2 Dinge auf:
    # Die Applemail verhielt sich quasi wie ein neu installierter Mail-client. Die erste Tätigkeit bestand im importieren der alten Emails.
    # Für weitere Backups fehlt nun scheinbar der Speicherplatz. Was damit zusammenhängt, dass das bisherige Sicherungsmedium von Mac OS nicht fortgeführt wird. Man ist also genötigt ein neues Sicherungsmedium zu benutzen.

    Nun meine Frage handelt es sich dabei um einen Fehler von MAC OS oder ist das Absicht? Hat hier jemand einen Tip parat? Bin für jeden Hinweis dankbar, denn ich hätte schon meine komplette Datensicherung weitergeführt.
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hallo
    That isn't a bug, it's a feature würde Apple sagen. TM kann nur anhand des Datums erkennen, welche Daten schon gesichert wurden und welche nicht. Durch das Restore werden Daten älteren Datums zurückgeschrieben und beim Neustart dann verschiedene Systempreferenzen auf das aktuelle Datum gesetzt. Daduch kommt die TM durcheinder und legt konsequenterweise ein neues komplettes BacUp an. Um Speicherplatz zu sparen halte ich persönlich es so, dass ich nach einem Restore alle (!!) Backups auf der externen HD lösche und ein neues frisches BackUp anlegen lasse.

    MACaerer
     
  3. MichaelXHoffmann

    MichaelXHoffmann New Member

    Genau so habe ich es auch gemacht zwischenzeitlich. Trotz alledem wäre es schön gewesen wenn ich meine Datensicherung hätte weiterführen können. Also gut! Mut zur Lücke lautet die Devise!
    Aber trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass das beabsichtigt ist. Mal angenommen ich wollte jetzt nur eine einzelne ältere Datei wieder herstellen, könnte ich es ja auch nicht, da ich keinen Weg hatte um an die vorhandenen Daten heranzukommen. Der Speicherplatz war weg und der Inhalt wurde nicht angezeigt.
    Schade eigentlich.
     
  4. dimoe

    dimoe New Member

    ich denke, TimeMachine ist eine nette Sache für 2-3 Wochen/Monate, alles darüber hinaus sollte man (wie schon immer) mit echten Backups machen:
    Retrospect läuft bei mir seit Jahren: eine kaputte Datei auf dem Mac habe ich erst vor ein paar Wochen durch mein Backup von 2002 ersetzt.
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Also das Wiederherstellen von einzelnen Dateien ist ja gerade die Stärke von TM. Das geht problemlos auch ohne dass man ein komplett neues Backup aufspielen muss.

    MACaerer
     
  6. MichaelXHoffmann

    MichaelXHoffmann New Member

    Ja das ist mir klar. Da aber nichts mehr ging habe ich ein komplettes Restore durchgeführt. SOLLTE ich jetzt allerdings noch einmal eine im Januar oder so gelöschte Datei benötigen... Pech gehabt. Für mich bedeutet das letztendlich daß TM nicht zu 100% ausgereift ist. die letzten 2 % fehlen halt noch. Denn solche Fehlfunktionen dürfen nicht auftreten bei einem Backupprogramm.
     

Diese Seite empfehlen