Backup - wie/was?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von kimbiana, 11. April 2003.

  1. kimbiana

    kimbiana New Member

    Hallo

    Ich habe aus meinem Datenverlust gelernt.
    (http://forum.macwelt.de/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=64112&msg=NewPost$)

    Ich habe mir eine zweite 80GB Festplatte als Backup gekauft und erfolgreich eingebaut. Sogar der jumper scheint richtig zu sitzen.

    Ich hab aber noch nie etwas gebackupt (was für ein unwort). Was empfehlt ihr mir? Nur mein User Verzeichnis, oder die gesammte platte klonen?

    Und könnt ihr mir ein Programm empfehlen? Tuts der CCC für regelmässige Backups?

    Danke für die Tipps!
     
  2. Macziege

    Macziege New Member

    Moin Moin,

    ich habe meine Daten so organisiert, dass ich sie auf eine eigene Partition schreibe. Diese Partition sichere ich in in regelmäßigen Abständen, im Dreier-Rhytmus.

    Gruß Klaus

    ps. Backup-Programme gibt es natürlich auch, finde ich aber nicht so doll.
     
  3. kimbiana

    kimbiana New Member

    Dann kopierst du einfach alles und ersetzt die alten Daten einfach?

    Finde ich etwas mühsam jedes mal 40gb zu kopieren... Wäre praktischer einfach zu akualisieren was neu ist und geändert hat.
     
  4. jasm

    jasm New Member

    Guck Dir doch mal Silverkeeper an. Ist Freeware, einfach zu bedienen und macht eigentlich nix weiter, als Dir den Kopiervorgang abzunehmen.
     
  5. Macziege

    Macziege New Member

    Hi,

    ich habe natürlich einzelne Ordner, nach Programmen organisiert, die ich nach jeder Sitzung kopiere. Darüber hinaus kopiere ich aber auch noch gelegentlich die gesamte Partition.

    Das mache ich scon seit Jahren so. Ich habe aber noch nie das Backup zur Wiederherstellung von Daten benötigt. Ist eben nie was passiert.

    Gruß Klaus
     
  6. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin,

    ich spiegele einfach mit CCC einmal im Monat das gesamte System auf eine externe Platte als DiskImage und das $HOME einmal die Woche mit dem CCC als Diskimage, monatlich dann auf CD.
    Für Privat ausreichend, wenn Du allerdings beruflich den Mac nutzt, dann solltest Du Dir Gedanken über Retrospect machen und einen CD-, DVD Brenner oder Bandlaufwerk.
    Je nach Datenaufkommen.

    Joern
     
  7. tas

    tas New Member

    Meine Loesung klingt vielleicht etwas kompliziert und braucht zum Einrichten etwa eine halbe Stunde Zeit, aber sie laesst mich sehr ruhig schlafen:
    1. Auf der 2. Platte habe ich 2 Partitionen. Die 1. spiegelt mein gesamtes
    System; unregelmaessig (je nachdem, wann ich groessere Aenderungen mache,
    etwa neue Software installiere) lasse ich ein script laufen, das diese
    Spiegelung erneuert, d. h. ich loesche alle Verzeichnisse und kopiere sie
    von Null an wieder auf die Platte. Weil es hier ums System geht, will ich
    auf Nummer sicher gehen und nicht nur synchronisieren, sondern ganz genau
    wissen, dass ich einen genauen Klon des Systems habe (man kann dazu
    natuerlich auch ein tool wie CCC verwenden, aber es geht auch mit einem
    shellscript und dem Kommando "ditto"), deshalb also keine "incremental
    backups", sondern komplette Neukopie.

    2. Die andere Partition heisst "backup". Auf ihr gibt es 2 Dinge: a) einen
    Spiegel meines Datenverzeichnisses; b) einen Ordner namens "backups".

    3. Mit einem weiteren shellscript, das per "logout-hook" jedesmal
    automatisch gefahren wird, wenn ich den Rechner abends ausschalte,
    passiert folgendes: per "psync" werden alle Veraenderungen in meinem
    Datenordner auf dessen Klon uebertragen. Dann sucht dieses script mit dem
    Kommando "find" nach Dateien im Dateienordner, die innerhalb der letzten
    24 Stunden veraendert worden sind, fasst sie zu einem "tar"-Archiv
    zusammen, komprimiert dieses Archiv anschliessend und gibt ihm den Namen
    des Wochentags ("Monday.tar.gz" usw.). Auf diese Weise wird nach einer
    Woche das jeweilige Archiv ueberschrieben. Wenn eine der beiden Platten
    ausfaellt, habe ich auf jeden Fall eine komplette Kopie, mit der ich
    weiterarbeiten kann (und das habe ich vor einigen Wochen auch schon
    gebraucht, als die eingebaute Maxtor den Geist aufgab). Und fuer den Fall,
    dass ich bei irgendeiner Datei Murks mache, an der ich gerade arbeite,
    kann ich mir aus dem Archiv jeweils den Zustand vor 1-7 Tagen
    herausfischen. Und so sieht ein solches script aus; im Prinzip braucht
    man bloss die entsprechenden Verzeichnispfade und den Benutzernamen
    auszutauschen, dann kann man es benutzen:

    #!/bin/sh

    FIND=/usr/bin/find
    DATE=/bin/date
    CPIO=/usr/bin/cpio
    TAR=/usr/bin/tar
    PSYNC=/usr/local/bin/psync
    RM=/bin/rm
    CHOWN=/usr/sbin/chown
    DOCUMENTS=/PFAD_ZUM_DATENVERZEICHNIS/
    BACKUPS=/PFAD_ZUM_BACKUPVERZEICHNIS/

    #Find day of week

    DAY=`${DATE} +%a`

    #Change into directory to avoid absolute pathnames

    cd ${DOCUMENTS}

    #Remove last week's archive.

    ${RM} ${DAY}.tar.gz

    #Find files modified within last 24 hrs and copy to cpio-archive

    ${FIND} . -mtime 1 -print | ${CPIO} -oa > {BACKUPS}/docu.cpio

    cd {BACKUPS}

    #Pack and compress archive

    ${TAR} cfz ${DAY}.tar.gz docu.cpio

    #change ownership (otherwise, all gz-files would be owned by root)

    ${CHOWN} tas ${DAY}.tar.gz

    #finally, remove uncompressed files

    ${RM} docu.cpio

    #Synchronize original and backup of Documents folders

    ${PSYNC} -d {DOCUMENTS}/ {BACKUPS}/
     
  8. kimbiana

    kimbiana New Member

    Danke für den Tipp.
    Ich hab jetzt mal mein Home Verzeicniss mit Silverkeeper kopiert. Sieht nicht schlecht aus das Tool.
     
  9. kimbiana

    kimbiana New Member

    Wow besten Dank für die ausführliche Beschreibung!

    Das ist mir aber schon fast zu aufwändig. Eine Kopie reicht mir eigentlich. Ist aber eine tolle Sache dein System.
    zu deiner Frage, ich nutze den Mac nur Privat.

    Ich schau mal ob ich mit Silverkeeper zufrieden bin.
    Lohnt es sich das gesamte system zu klonen? Einzig was ich nicht verlieren möchte wären die Programme. Aber alles andere kann ich ja einfach durch eine Neuinstallation wieder herstellen. Die Einstellungen sind ja im User-Verzeichniss als Backup gesichert.
    Oder sehe ich das falsch?

    thx
     

Diese Seite empfehlen