Bandbreite feststellen

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Macintosh, 19. Juli 2005.

  1. Macintosh

    Macintosh New Member

    Moin zusammen,

    gibt es ein Programm, mit dem ich feststellen kann, ob ich mit der angegebenen Bandbreite (bei mir arcor flat 3000) auch wirklich surfe?

    Macintosh
     
  2. Moin,

    guck mal unter http://www.speedmeter.nl, da kannst Du die Geschwindigkeit im Up- & Download sowie Pingzeiten etc. testen.

    Meine FritzBox! 7050 WLAN zeigt im Interface auch recht nette Statistiken an...

    Ansonsten würde mir persönlich erstmal kein Offline-Tool zur Bandbreitenmessung einfallen...

    Gruß,

    Oliver
     
  3. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es sowas gibt.
    Wie soll ein Programm die Bandbreite messen, wenn man Offline ist? :confused:

    micha
     
  4. galahead

    galahead New Member

    Hallo,

    bei diesem Speedtest wurden 73.5 KByte/Sek Download-Geschwindigkeit gemessen.

    Entspricht dies DSL 2000?
     
  5. Meine alte T-DSL 768 hatte ca. 90 KByte/Sek Downloadrate, meine momentane 2000 bei Versatel hat ca. 240, also entweder hast Du noch irgendeinen P2P-Client offen, der die Leitung zuzieht oder irgendwas anderes im Hintergrund laufen... DSL 2000 scheint das aber auf jeden Fall nicht zu sein...

    In der Firma haben wir eine DSL 1000 (reicht momentan noch ;-) und da ist laut speedmeter.nl 'ne Downloadrate von 121.7 KByte/Sek, die zu Buche steht...

    Gruß,

    Olli
     
  6. hannibal

    hannibal New Member

    Was ist denn ein P2P-Client? Und wie stellt man fest, daß einer offen ist?
    Ich habe mit Speedmeter bei DSL 2000 ähnlich schlechte Ergebnisse, wobei sie auch noch stark von Browser zu Browser unterschiedlich sind.
    Mit Firefox sind es bei Speedmeter 127k/s, mit Safari auch nur 76, mit IE noch weniger, wo bei mit dem IE vom PC aus die bestern Ergebnisse erscheinen, da komme ich auf 225k/s.
    Vielleicht hab ich ja hier unter OSX Tiger irgendetwas "schlecht" eingestellt, wenn der PC um Länger schneller scheint???

    Hier findet man eine ganze Reihe Test, die alle völlig unterschiedliche Ergebnisse erzielen.

    @schoenknecht
    ich habe hier auch noch eine Fritzbox rumstehen, hab ich mit dem 1&1 Cityflat dazubekommen. Ich habe allerdings noch meinen alten Rooter hier angeschlossen.

    Wenn ich das aber richtig verstehe, kann ich bei der Fritzbox den Mac nur über USB anschließen. Da ich 3 Rechner (G4, iMac G3 und eine PC) am Rooter habe, kann ich die Fritzbox doch gar nicht nutzen oder? Und wo schaust Du Dir das Fritzbox-Interface an? Laut Handbuch kann ich die Fritzbox doch nur am PC einrichten oder?

    Danke
     
  7. macbike

    macbike ooer eister

    Ein P2P-Client ist ein Peer to Peer Client, also von Nutzer zu Nutzer eine Direktverbindung, meist bezeichnet man damit Filesharingprogramme ala Kazaa oder Limewire. Ob sowas läust sieht man daran, das ein Programm geöffnet ist, bei dem man kostenlos ganz viele Dateien laden kann für die man sonst Geld bezahlen müsste :pirat:

    Die Werte können auch stark von der CPU-Auslastung abhängen, je weniger die CPU beschäftigt ist, desto mehr kannn sie sich dem Download widmen.

    Du kannst an die Fritzbox an jeden Anschluss (USB z.B. OS X erst ab 10.3.3) jedes TCP/IP fähiges Gerät hängen. Die Fritzbox hat doch einen eingebauten Router, oder hat das Deine nicht? Konfigurieren kann man über jeden Browser, das ist vollkommen Plattformunabhängig. Bei aktueller Fimware hat man auf der Startseite der Fritzbox die Verbindungsgeschwindigkeit stehen, mit der die Fritzbox mit dem Provider verbunden ist.
     
  8. ittmnc

    ittmnc New Member

  9. hannibal

    hannibal New Member

    Ich habe die Fritzbox DSL/WLAN 3030 und die hat auch einen Rooter.
    Allerdings glaube ich, man kann da nur zwei Rechner anschließen, den PC per Ethernet und den Mac per USB, da würde mir dann der Anschluß für den iMac fehlen.

    In irgendeinem Beitrag habe ich mal gelesen, jemand hätte seinen alten Rooter an die Fritzbox angeschlossen und so alle Rechner am alten Rooter und diesen dann an die Fritzbox, so wären dann alle per Ethernet angeschlossen.

    Allerdings scheue ich mich in Blaue hinein soetwas auszuprobieren, nachher geht dann gar nix mehr.

    Ja wenn man die Fritzbox auch über den Brwoser konfiguriert, da ist das genauso mit meinem Barricaderooter.

    Allerdings sollte es doch egal sein, welchen Rooter man angeschlossen hat oder hat da auch Einfluß auf die Bandbreite???


    Mit blitzdsl komme ich auch nur auf 76k/s mit Safari.

    Allerdings mit PC-Pitstop komme ich auf 267k/s.

    Das ist wie vor Gericht, wo jede Partei einen Gutachter bestellt, der die Sachlage so lange prüft, bis das gewünschte Ergebnis herauskommt.
    Ich nehm halt den Test, der bei mit am schnellsten ist.
    Objektiv ist das ja nicht gerade.
    Es müsste doch da ein Unix-Tool geben, wo man übers Terminal soetwas testen kann. Sollte mich wundern. Da hätte ich mehr Vertrauen in den Test.
     
  10. macbike

    macbike ooer eister

  11. Kate

    Kate New Member

    Bei mir sagt er 929 kbps. Das ist ein DSL1000 .
     
  12. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Für mich ist der beste und für die Praxis auch taugliche Test ein Download mit Safari oder einem anderen Browser. Wenn ich z.B. von der Apple-Seite einen Update von einigen 10 MB herunterlade, so sehe ich einigermasen welche Geschwindigkeit ich im Downstream erreiche.

    (Es gibt jedoch auch Server mit einer schlechten performance, die bringen dann nur eine wesentlich tiefere Rate hin.)


    Gruss GU
     
  13. ittmnc

    ittmnc New Member

    *lach* ich komm bei pcpitstop auf sagenhafte 1503 Kbps.
    Nicht schlecht, oder... ;)
     
  14. macbike

    macbike ooer eister

    Man sollte hier besonders auf den Unterschie zwischen kbps und kB/s achten, wobei k/s etwas uneindeutig ist… :pirat:
     
  15. Zum Glück nicht, ich habe bei meinem PC die FRITZBox! in Betrieb genommen, ohne auch nur die CD in die Nähe des Laufwerkes kommen zu lassen. Die Box an sich hat ja sowohl WLAN-Accesspoint als auch Router, DSL-Modem und Firewall integriert und eine Weboberfläche, über die Du per Eingabe der IP-Adresse der Box drauf kommst.

    Da kannste dann alle Einstellungen tätigen, die Du möchtest - unabhängig vom Betriebssystem etc.! Die Statistiken findest Du unter INTERNET --> DSL-Informationen, klick dann mal auf "Erweitert" und Du findest mehr Informationen über deinen Anschluß, als Du wahrscheinlich haben möchtest :) !

    Die FRITZBox! kannst Du übrigens via 2 x LAN, 1 x USB und per WLAN nutzen, ich sehe da also keinen Grund, warum Du nicht drei Geräte zeitgleich darüber laufen lassen kannst. Der "alte" Router kann somit auch weg oder als Switch mißbraucht werden...
     
  16. Jep, aktuelle Firmware für die 7050'er Box ist die 14.03.71 !
     
  17. hannibal

    hannibal New Member

    genau, das hätte mich interessiert, wie man den alten Rooter als Switch benutzt.

    Ich nehmen an man kommt bei der Fritzbox auch mit http://192.168.2.1/ an die Konfiguration ran?
     
  18. Ich würde einfach die Zugangsdaten aus dem alten Router austragen, ihm eine IP im demselben Netz vergeben, in dem die FRITZ!Box liegt und - falls aktiv - den DHCP-Server des Gerätes ausschalten - nur um etwaige Probleme auszuschließen.

    Dann machste einen Uplink von einem LAN-Port der FRITZ!Box zu einem LAN-Port des Routers - und das sollte es eigentlich sein. Habe meinen Draytek Vigor 2200 momentan auch noch als Switch "mißbraucht", während die FRITZ!Box den Rest regelt :cool:
     
  19. Hängt vom Hersteller bzw. vom Gerät ab, die 192.168.2.1 ist ja gerne von T-Com-Routern oder Netgear benutzt, mein Draytek hatte werksseitig die 192.168.1.1. Die FRITZBox! sollte werksseitig die 192.168.178.1 haben - Du kommst aber drauf, indem Du im Browser "http://fritz.box" eingibst, die Box setzt dann diesen DNS-Eintrag auf die betreffende IP des Gerätes um!
     
  20. hannibal

    hannibal New Member

    so, jetzt hab ich mich mal getraut und siehe da es funzt.
    Erst habe ich noch den alten Rooter als Switch benutzt, das ging auch auf Anhieb.
    Jetzt habe den iMac und den PC via Ethernet angeschlossen und den G4 über USB und siehe da es geht auch sofort.

    Bei den Speedtest ist jetzt auch der G4 wieder OK.
    Hat also doch irgendwas mit dem alten Rooter zu tun gehabt.

    Auch die Ethernetverbindung zwischen PC und G4 klappte auf Anhieb.
    Nur die Verbindung zwischen iMac und OS9 und dem G4 klappt nicht.

    Benutzer usw. auf dem iMac sind eingerichtet und Filesharing auf allen Rechnern aktiviert.
    Wenn ich aber entweder mit dem iMac-Namen oder mit der von der Fritzbox zugeteilten IP versuche mich mit dem iMac über "mit Server verbinden" zu verbinden, geht das nicht. Da muß es noch einen Trick geben.
     

Diese Seite empfehlen