Batterie nach 10 Monaten schon schlecht, oder sind die Werte normal?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Cramer1234, 25. September 2008.

  1. Cramer1234

    Cramer1234 New Member

    Tagchen.

    Habe mit IStatPro, Coconut, Battery Health etc. folgende Daten für meine Batterie bekommen. (MacBookPro 2,4 GHZ, 2GB Ram 10.5.5)


    Current Charge: 4371mAh
    Maximum BAttery Charge 4371mAh

    = 100%

    Current Capacity 4371mAh
    Original Battery Capacity 5600mAh

    78% !!!! das erscheint mir doch SEHR wenig oder?
    erst 66 Ladezyklen und erst 10 Monate alt!!


    Ist das normal? Kriegt man da sonst was Garantie? (Scheint mir schon sehr schwach zu sein.) Hab auch Apple Care 3Jahre

    Kann man da was refreshen oder so?
     
  2. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi,

    diese Antwort bezieht sich auch auf deinen Thread http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?t=690809.

    Im Gegensatz zu deinem alten iBook hat das MBP einen Litium-Ionen-Akku, für welche deine Arbeitsweise (Tiefentladung) extrem schädlich ist.

    Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Tiefentladung

    "Bei Lithium - Ionen - Akkumulatoren führt eine Tiefentladung auf unter 2,4*V zu irreversibler Schädigung und zu Kapazitätsverlust. Sinkt die Spannung einer Zelle auf unter 1,5*V, sollte sie nicht mehr verwendet werden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich Kupferbrücken ausgebildet haben, welche dann zu einem Kurzschluss führen. In diesem Zustand wird die Zelle instabil und erhitzt sich sehr stark, dadurch besteht Brandgefahr."

    Ich habe mal mein MBP wohlwissend während der Arbeit komplett entladen und es hat nur einige Sekunden gedauert, bis es wieder arbeitsfähig war.
    Mein Akku ist 1 Jahr alt. Auch die Ladezeit ist deutlich kürzer.

    Ich nehme an, daß dein Akku bereits beschädigt ist.

    Gruß

    Volker
     
  3. Cramer1234

    Cramer1234 New Member

    welches programm zeigt das denn bitte an?
    Und wieviel ist den die Kapazität? (Steht auch im System Profiler unter Hardware-Stromversorgung- bei mir:

    Informationen zum Batteriemodell:
    Seriennummer: Sony-ASMB012-376c-6c
    Hersteller: Sony
    Gerätename: ASMB012
    Pack Lot Code: 0001
    PCB Lot Code: 0000
    Firmware-Version: 0110
    Hardware-Version: 0500
    Batterieversion überprüfen: 0303
    Informationen zum Ladezustand:
    Verbleibende Ladung (in mAh): 4918
    Vollständig geladen: Ja
    Batterie wird geladen: Nein
    Volle Ladekapazität (in mAh): 4923
    Informationen zum Batteriezustand:
    Anzahl der Zyklen: 66
    Bedingung: Gut
    Batterie ist installiert: Ja
    Stromverbrauch (in mA): -3
    Spannung (in mV): 12507



    Koomisch dass das andere Werte sind als in Coconut oder so.
    Aber dann wären de entscheidenten wohl 4918 (ist) und 4923 soll. Das wären wiederum 99Prozent.

    Was stimmt den nun?
     
  4. BikerShrek

    BikerShrek New Member

    Der Beitrag hier widerspricht allerdings einer Empfehlung von Apple selbst.

    Die empfehlen für neue Akkus eben genau diese Tiefenentladung, um die volle Kapazität zu erreichen...

    Also ich bin da jetzt schon verunsichert... wer hat recht...

    Danke und beste Grüße
    BikerShrek
     
  5. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hm, jetzt bin ich auch verunsichert.

    Habe bei der Suche unterschiedliche Aussagen gefunden.

    Werde mal schauen, ob sich das klären läßt.
     
  6. BikerShrek

    BikerShrek New Member

    Ich habe bei meinem Akku festgestellt, dass die Kapazität nach nur 6 Wochen schon um 10% gefallen ist...

    Ein Anruf beim Apple Support brachte die Aussage, dass das vollkommen normal sei.

    Welche Erfahrungen habt ihr.

    Danke und beste Grüße
    BikerShrek
     
  7. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hm, ich habe folgendes bei Apple gefunden:

    http://www.apple.com/de/batteries/

    Ansonsten scheinen eure Werte "normal" zu sein. Zumindest vermeldet mein MBP ähnliche Werte.

    Was die Tiefentladung angeht habe ich noch keine eindeutige Klärung, jedoch scheint mein Akku auch nicht "besser" zu sein, als der des Threaderstellers.

    Somit eine Entschuldigung für vorherige Aussagen von meiner Seite.

    Gruß

    Volker
     
  8. DominoXML

    DominoXML New Member

    Die Frage ist, ob man das Herunterfahren eines Laptops wegen zu geringem Ladezustand überhaupt als Tiefentladung gelten kann.

    Normalerweise dürfte das OS und die Firmware einen Zustand der physikalischen Tiefentladung gar nicht zulassen, d.h. es müsste auch in diesem Fall immer noch eine ausreichende "Restladungsmenge" vorhanden bleiben.

    So, nun genug der Vermutungen. Ich werde mal direkt einen Akku-Herteller kontaktieren und um Aufklärung bitten, bzw. hoffe, daß jemand im Forum noch etwas Wissen beisteuern kann.
     
  9. Cramer1234

    Cramer1234 New Member

    Hi die sagen das ist ok so.
    Jetz habe ich im Batteriebetrieb auf 40% entladen.
    Der Systemprofiler sagt:
    Informationen zum Ladezustand:
    Verbleibende Ladung (in mAh): 1833
    Vollständig geladen: Nein
    Batterie wird geladen: Nein
    Volle Ladekapazität (in mAh): 4389

    Wie kann die volle Ladekapazität soviel geringer sein als heute in der Früh???


    UND: wo ist da ein Bezugswert??
    Hab alles reinkopiert was mit Akku zu tun hat. Kann mir wer den Wert nennen auf den es ankommt bitte?
     
  10. BikerShrek

    BikerShrek New Member

    Ich glaube fast - diese Werte sind bisschen wie Lotto spielen.

    Ich hoffe mal, dass DominoXML über den Hersteller was raus bekommt.
     
  11. edwin

    edwin New Member

    Ich befürchte, dass über den Begriff "Tiefentladung" verschiedene Verständnisse gelten.

    Einmal als die Aussage, einen Akku so zu benutzen, dass die tiefste "erlaubte" Leerlaufspannung erreicht wurde, aber nicht tiefer. Danach dann wieder normal Laden. So kann man normalerweise Akkus auch wieder kalibrieren. Als Bsp. ein NiMH-Akku: Maximaler Wert liegt bei 1,2V; max. Kapazität steht außen an und gilt solange der Akku jung ist, Alterung ist verschieden aufgrund verschiedener Nutzungsarten). Minimaler Wert: 0,7V Tiefer sollte nicht entladen werden.

    Oder die Aussage für Tiefentladung als über den "erlaubten" Wert. Damit gefährdet man den Akku, da er bei diesem Prozess extrem altert, bzw. zerstört werden kann.

    Ist ein ordentliches Ladegerät im Einsatz, sollte eine Entladung unter den "Tötungswerten" nicht passieren.

    Der Begriff und Zahlenwert der Kapazität hängt sehr viel von den Ladezyklen im Alltag zusammen. Ich würde diesen Zahlen eine Bedeutung beimessen, wenn mehrmals ein komplettes und sauberes Entladen/Laden-Zyklus statt gefunden hatte.
     
  12. BikerShrek

    BikerShrek New Member

    Also Apple beschreibt das auf seinen Seiten folgendermaßen:

    Den Akku leer werden lassen - dann schaltet das MBP in den Standbye Modus - und die LED vorn blinkt weiß...

    Dann weiter warten... bis diese nach ca. 5 Stunden aufhört zu blinken und erst dann denn Akku wieder voll aufladen...

    Habe ich übrigens genau so gemacht... habe dennoch bei einem neuen Akku (6 Wochen) schon 10% der Kapazität eingebüßt...

    Also liebe Leute von Apple - das finde ich nicht in Ordnung - wird wohl eine Reklamation werden - mal schauen, wie der Kapazitätsverlust weiter geht...

    Beste Grüße
    BikerShrek
     

Diese Seite empfehlen