Batteriealter

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von poliversum, 28. Januar 2005.

  1. poliversum

    poliversum New Member

    Gerade kam mein neuer Akku für's Powerbook. Habe ihn bestellt, weil mein alter die Laufzeit nach 16 Monaten halbiert hat.
    Meine Frage ist nun:
    Hat jemand irgendwo eine Liste gefunden, auf der man aus der Seriennummer das Produktionsdatum erfahren kann; oder ist das vielleicht in der Nummer selbst codiert?
    Würde mich interessieren, ob ich im Obstladen einen frischen Akku erhalten habe, oder nicht.
    Schönen Abend noch.
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Du kannst davon ausgehen, dass Dein Akku uralt ist und schon monate, wenn nicht jahrelang gelagert wurde. LiIon- und LiPo-Akkus sind Produkte mit Verfalldatum. Egal, ob sie gebraucht wurden oder nicht.

    Ist leider eine traurige Tatsache. Ich habe diesbezüglich schon viele Artikel gelesen und habe das schon mehrfach selber erfahren, z.B. mit Handy-Akkus.

    Zusammenfassend: Das Problem ist, dass die Produktelebenszeit immer kürzer wird und die Hersteller auch für jedes Produkt eine andere Akku-Bauform konstruieren. Somit werden zur Lancierung eines neuen Produkts ein einziges Mal zusammen mit dem Computer/Handy auch die Akkus produziert. Die Akkus gleich in doppelter Anzahl: Die eine Hälfte kommt in die Neugeräte, die andere ins Lager. Nachproduziert wird nicht mehr, das käme viel zu teuer.

    Kommt hinzu, dass im Akku-Sektor ausnahmslos Chinesische Firrmen tätig sind, wo Qualität überhaut keinen Stellenwert mehr hat. LiIon-Akkus sind heute längst nicht mehr das, was sie hättten sein können. Diese Akkus haben schlechtere Eigenschaften als früher NiCd-Akkus: Das schlimmste Problem ist die Alterung: Nach einem Jahr noch 50% der Leistung, egal, wie der Akku behandelt wurde oder ob er überhaupt je gebraucht wurde (Lager).

    Gruss
    Andreas
     
  3. rootzone

    rootzone New Member

    >Diese Akkus haben schlechtere Eigenschaften als >früher NiCd-Akkus: Das schlimmste Problem ist die >Alterung: Nach einem Jahr noch 50% der Leistung, >egal, wie der Akku behandelt wurde oder ob er >überhaupt je gebraucht wurde (Lager).

    Na gut, dass man den LiIon-Akku im iPod so einfach wechseln kann .... :party:
     
  4. alt-x86er

    alt-x86er Gast

    Mal ne andere Frage: Gibt's auch keine Dritthersteller-Akkus? Für iBooks? Wär dann doch mal ne Marktlücke...
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Man kann versuchen, die Akkus aufzumachen. Wenn das gelingt, findet man meist standardisierte Primärzellen. Die kann man theoretisch ersetzen.

    Nur: Standardisiert ist zwar in einigen Fällen die Grösse und die Spannung der Zellen, nicht aber deren Kapazität und Ladeverhalten. Dazu kommt, dass zu so einem Akku-Pack immer eine elektronische Schutz- und Ladeschaltung gehört. Ein kleines Platinchen mit einem Chip drauf, der auch die Temperatur der Zellen überwacht.

    Denn: Das Laden von LiIon und insbesondere LiPo (Lithium-Polymer) ist eine sehr heikle Sache: Wenn nicht absolut zuverlässig erkannt wird, wann der Akku voll geladen ist, dann krachts, und zwar im wort-wörtlichen Sinn: Die Zellen explodieren. Und wenn solche Akkus zu tief entladen werden, geht die Zelle blitzartig defekt.

    Das alles macht den Austausch der Primärzellen zu einem riskanten und praktisch immer aussichtslosen Unterfangen.

    Meine Aussage "LiIon-Akkus hätten schlechtere Eigenschaften als früher NiCd" ist natürlich etwas überspitzt: Klar haben moderne Akkus eine um Faktoren höhere Energiedichte.

    Aber LiIon war mal ein Akku, der zudem noch weitere, herausragende Merkmale hatte: Keine Selbstentladung, Grosser Temperaturbereich und am wichtigsten: Viel mehr Ladezyklen als bisherige Akkus.

    Und genau von diesen Eigenschaften ist heute nicht mehr viel übrig geblieben. Damit die Akkus immer noch billiger wurden, blieb die Qualität vollkommen auf der Strecke: Indem man schlechtes und somit billigeres Material verwendet. Und letztendlich gibts bei chinesischer Produktion eh keine Qualitätskontrolle. Wer in China fabrizieren lässt, dem geht es nur ums Geld. Alles andere zählt da nicht. Leider ist auch Apple keine Ausnahme. Auch die lassen immer mehr in China fabrizieren.

    Gruss
    Andreas
     
  6. poliversum

    poliversum New Member

    Vielen Dank für die Antworten. Ein apple Mitarbeiter am Messestand hat mir mal geraten, mit dem Nachkauf zu warten bis die Produktion des Modells ausläuft. Solange würde auch Akkus produziert. Danach würde genau der geschilderte Effekt auftreten; außerdem stiege dann der Preis erheblich an und nun habe ich für 129 € gekauft.
    Der neue Akku hat bisher eine ähnliche Leistung wie damals als mein PB noch neu war, also bei voller Bildschirmhelligkeit 2:40h. Insofern bin ich mal guter Dinge, dass er wieder eineinhalb oder zwei Jahre hält.
    Viele Grüße
    Gerhard
     
  7. ekaat

    ekaat ich bin auf dem sofa

    also ich bezweifel andreas aussagen ein wenig. weil ich andere erfahrungen gemacht habe.
    es mag sein, dass original apple akkus z.b. vom 1. tibook schon alt sind und deshalb vielleicht nicht mehr solange halten, wie frisch produzierte.
    es gibt aber auch nachbauten, die eine wesentlich höhere kapazität haben und vom produktionsdatum neu sind.
    bei meinen bisherigen handys ( 2x siemens jetzt ericsson) habe ich auch nicht die erfahrung gemacht, dass die akkus qualitativ schlechter werden, das gleiche gilt für meine digitalkamera (minolta a1)
    mein tibook 400 hat übrigens noch den ersten akku (mai 2001 gekauft) und der hält noch etwa 2,5 stunden durch!
    in dem zusammenhang ist auch dies interessant.
     

Diese Seite empfehlen