Beameranschluss

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Holger Thiel, 24. April 2008.

  1. Holger Thiel

    Holger Thiel New Member

    Hallo Forum,

    ich habe mein MacBook nahezu ausschließlich für Präsentationen. Ich finde den Anschluss immer als "Gefummel". Ich muss den Anschluss immer mehrmals aufstecken, bis der Beamer erkannt wird. Manchmal ändert sich die Auflösung aber auch mal nicht. Manchmal kann ich PowerPoint auf dem MacBook mit Vorschau erleben aber auch mal nicht.
    Liegt es am Beamer?

    Schon mal Danke
    Holger
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hallo Holger
    Da taucht natürlich die Frage auf, um welchen Projektor und um welchen Anschluss (VGA, DVI) es sich handelt. Meine persönlichen Erfahrungen mit einem MacBook und aktuell mit einem MacBook Pro und einem (NEC)-Projektor sind sehr gut. Das MB halt allerdings nur einen Mini-DVI-Ausgang. Man benötigt somit einen Adapter Mini-DVI auf VAG bzw. auf Standard-DVI. Vielleicht ist der nicht einwandfrei.
    Was nicht funktioniert ist der Betrieb von MB-Display und Projektor parallel mit jeweils nativer Auflösung. Man muss auf gespiegelten Betrieb schalten (im Monitor-Kontrollfeld), wobei beide Geräte mit der gleichen Auflösung laufen.

    Gruß
    Hans-Peter
     
  3. shorafix

    shorafix New Member

    @Hans-Peter
    Das kann ich in meiner Konstellation nicht bestätigen: ein parallel angeschlossener PT AE700 (oder auch älterer Marantz) können auf meinem MacBook Pro (CoreDuo) ohne Probleme wie zwei Bildschirme mit jeweils eigener Auflösung genutzt werden. Das macht ja auch Sinn, insbesonders wenn man z.B. die Vorschau Funktion von "Keynote" nutzen möchte. Bezieht sich dein Statement also nur auf das MacBook und nicht auf das MacBook Pro? :confused:

    Nebenbei: wer einmal von Powerpoint auf Keynote (ansonsten kompatibel) umgestiegen ist, geht nicht mehr zurück!
     
  4. shorafix

    shorafix New Member

    Wie gehst du denn vor? Schließe am besten erstmal den Projektor an und schalte diesen ein. Gegebenenfalls hilft auch das manuelle Umschalten auf die Quelle (DVI oder VGA?). Dann erst fahre das MB hoch. Dann sollten beide "Monitore" - also das interne Display und der Beamer - erkannt werden.
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    @shorafix
    Ich habe zwischen MB und MBP diesbezüglich keine Unterschied bemerkt. Aber es ist gut zu wissen, dass der Parallelbetrieb doch irgendwie geht. Ich werde es ausprobieren.
    Gruß
    Hans-Peter
     
  6. Holger Thiel

    Holger Thiel New Member

    Hallo Hans-Peter,
    als Referent arbeite ich fast jedesmal mit einem anderen Beamer und stehe beim fliegenden Wechsel der Referenten (jeder will natürlich sein eigenes Notebook nutzen - man hat ja eins) immer unter Zeitdruck....
    Ich habe einen Adapter für einen VGA-Anschluss. Wenn sich Beamer und Notebook nicht finden, Ziehe ich schon mal den Adapter raus und stecke ihn erneut ein. Irgendwann geht es dann. Mir scheint der Anschluss als nicht sehr verlässlich/wackelig, man sieht nicht, wenn er richtig drinn ist.

    Schon noch mal danke
    Holger
     
  7. Holger Thiel

    Holger Thiel New Member

    ...der Beamer läuft den gesamten Kongress und alle Referenten kommen mit ihrem Notebook, stecken das VGA-Kabel an und es geht los. Der Rechner ist dann i.d.R. schon am Laufen. Erst mal alles runterfahren ist leider nicht möglich.
     

Diese Seite empfehlen