Beeindruckende Leistung iMac 27" i7

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Design-Koch, 17. November 2009.

  1. Design-Koch

    Design-Koch Member

    Hallo, habe gerade die Greekbench 2 benchmarks angeschaut.

    Da schlägt der i7 den i5 mit einem Mehr von fast 25 % !

    (ohne Gewähr): iMac 3.06: 4700; 3.33: 5130: i5: 7370; i7: 9640; Mac Pro Flaggschiff ~17000 Punkte

    9640 ist schon ein respektabler Wert für einen iMac und wie ich finde auch eine Alternative zum Mac Pro. Und das sogar für unter 2t Tacken mit 8 GB RAM(MacTrade)!

    Bin auf jedenfall Beindruckt. Was meint Ihr?

    Gruss
     
  2. TomPo

    TomPo Active Member

    Dieses ewige Benchmark-gedudel interessiert mich ehrlich gesagt überhaupt nicht. Wen jucken die paar Bench-Punkte? Mich nicht.

    Viel beeindruckender finde ich die Tatsache, dass mein MacPro mit 20"-TFT weniger Strom zieht (laut Datenblätter und Messgerät), als der iMac 27
     
  3. Design-Koch

    Design-Koch Member

    Päng - da hab ichs mal wieder...

    Wen interessiert schon der Stromverbrauch von son altem Ding wie einem 20" iMac - mich nicht!
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Bitte richtig lesen, was TomPo schreibt! :meckert:
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das kommt aber nicht so unerwartet. Der Haupt-Stromfresser bei einem Rechner ist nun mal das Display und ein 27"-Display mit seiner fast doppelt so großen Fläche schluckt nun mal normalerweise mehr als ein 20"er, trotz der LED-Hintergrundbeleuchtung. Für einen Boliden wie dem MacPro wäre ja sowieso ein 30"-Display angemessener. ;)

    MACaerer
     
  6. juekem

    juekem New Member

    ich finde der fairere Vergleich wäre hier MacPro mit CinemaDisplay gegen iMac 27", die haben zumindest etwa die gleichen Monitor Leistungsdaten.
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Es ist durchaus erlaubt, einen iMac mit einem MacPro zu vergleichen. Und es wäre auch durchaus in Ordnung, wenn der iMac stellenweise sogar stärker als der MacPro wäre.

    Eins sollte man aber nicht vergessen: Ein MacPro hat noch ganz andere Vorteile als nur die reine Leistung.

    Ein iMac ist und bleibt ein Gerät, das auf extrem kompakter Notebook-Technololgie basiert, auch wenn neuerdings Desktop-Prozessoren verbaut werden. Ein iMac ist ein all-in-one-Gerät, das auch all-in-one entsorgt werden muss, wenn auch nur eine (wichtige) Komponente, z.B. das Display, defekt geht. Reparaturen an iMacs laufen fast immer auf einen Neukauf hinaus.

    Ein iMac ist zudem kaum erweiterbar. RAM ok, aber die Harddisk kann auch bei den neuesten iMacs nur mit Handständen ausgetauscht werden. Eine zweite interne Harddisk ist eh nicht drin. Das optische Laufwerk ist ausserdem ein Slimline-Gerät, das im Vergleich zu seinen Fullsize-Brüdern eine sehr schlechte Brennqualität liefert und zudem mechanisch extrem anfällig ist.

    Gruss
    Andreas
     
  8. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ich denke den wohl entscheidenden Unterschied zwischen MacPro und iMac hast du nicht erwähnt, nämlich den Preis. Der kleinste MacPro kostet an die 2200€, dazu kommen aber auch noch die Kosten für den 27"-Monitor von etwas 300€, wenn's denn kein Apple sein muss. Der stärkste iMac kostet rund 1800€, bei vergleichbarer Leistung. Das ist schon ein ganzes Ende weniger.

    MACaerer
     
  9. juekem

    juekem New Member

    Ich habe gestern meinen iMac 27" bekommen, was mir auf den ersten Blick als störend aufgefallen ist, ist das alles viel kleiner ist als bei meinem alten iMac 24".

    Ich bin Brillenträger, was die Sache nicht einfacher macht.

    Warum Apple die Entscheidung getroffen so viele Bildpunkte auf ein Panel zu Packen kann ich nicht wirklich nachvollziehen.
    Doch was die Sache dazu noch so endgültig macht, ist das keine 24" iMacs mehr im Programm sind.

    Wie empfindet denn Ihr anderen, diese Miniaturisierung auf dem Desktop und die Abschaffung der 24" iMac Modelle?
     
  10. Design-Koch

    Design-Koch Member

    Hallo, dass ist die super hohe Auflösung, macht alles klein. Man kann ja die Auflösung herabsetzen, dann wird alles etwas grösser dargestellt. Schau mal...

    Gruss
     
  11. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ja, das ist möglich. Aber dann ist es nicht mehr die native Auflösung des Displays und das Bild wirkt aufgrund der erforderlichen Interpolation unscharf und verwaschen.

    MACaerer
     
  12. Design-Koch

    Design-Koch Member

    Also, hab im Zug die neue MACUP gelesen (da hat man die Ruhe) und es ist schon beeindruckend, was der i5 leistet. Schlägt sogar den Referenz Mac pro um einen Punkt.

    Wenn dann erst der i7 kommt, mann-o-mann, das ist daNN EINE echte Alternative zum Pro. Ok, ich weiss, aber schaun wir doch mal:

    Der "kleine" Pro kostet unter Brüdern 2100 Tacken, dann muss man die flauen 3 GB RAM aufrüsten, grössere Platte und - man braucht auch noch den Snow-Leo bei den meissten Geräten. Da ist man schnell bei 2,5t. Und - man hat das Gefühl ein veraltetet Gerät zu erwerben. Dann noch den Monitor und der Kabelsalat.

    Das kostet ein aufgebrezelter i7 auch, aber da ist alles neu!
    Letztendlich eine Frage, die erst die Zukunft beantwortet, wenn man mit den Geräten arbeitet....
     
  13. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ein MacPro als Alternative zum iMac wird man nicht unbedingt wegen der Rechenleistung kaufen, sondern wegen der Erweiterbarkeit. Vier Festplatten, zwei optische Laufwerke, 16GB bzw. 32 GB Ram, PCIe-Ports und austauschbare Graka. Bei iMac muss man dagegen schon zum Austausch der einen möglichen Festplatte zum Service gehen.

    MACaerer
     
  14. hapu

    hapu New Member

    Du sagst es: "... der einen Festplatte ..."

    Wer mit Videodaten arbeitet, wird sich den iMac nur kurz ansehen - weil in vielen Fällen eine
    schnelle CPU alleine nicht hilft. Da schnappt man sich dann den Mac Pro mit 4 HDDs im RAID - und ab geht die Videopost!
     
  15. Wh1tey

    Wh1tey New Member

    Für die Erweiterbarkeit aber einen so heftigen Preisaufschlag bezahlen? Klar, wenn man keine Alternative hat ... aber ein ungutes Gefühl hätte ich dabei trotzdem. Bin gespannt, wann ein richtiges Update für den MacPro kommt - ob dabei die Verhältnisse aus Preis und Leistung zum iMac wieder hergestellt werden ...
     
  16. T-Rex

    T-Rex Crunchosaurus Rex

    Klar sind iMac und Mac Pro mit der Möglichkeit, einen Core i7 im iMac zu verwenden, jetzt ein dickes Stück näher aneinander gerückt. Ist ja für den Kunden auch kein Schaden, Auswahl zu haben.

    Aber nicht vergessen: Der iMac kam vor Weihnachten - da ist das Weihnachtsgeschäft Thema.
    (Auch wenn der eine oder andere das immer noch nicht gemerkt hat: Apple muss nicht nur gegen sich selber antreten (iMac vs. Mac Pro), sondern v.a. gegen die PCs von Sony, Dell und Konsorten. Da war leistungsmäßig mit dem alten iMac eben kein so wahnsinnig großer Staat mehr zu machen. Der neue iMac mit 27" und Core i5 und i7 war hingegen fett in den Medien.)
    Zu Beginn nächsten Jahres kommt dann eben ein neuer Mac Pro. Dann werden die Karten wieder neu gemischt. Wäre natürlich schön, wenn sich auch beim Mac Pro dann mal etwas am Preis tun würde.

    Das Raum-Zeit-Kontinuum jedenfalls wird durchaus ein paar Monate verkraften, in denen iMac und kleinster Mac Pro in einer ähnlichen Liga spielen können, davon bin ich überzeugt ;)
     
  17. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Servus,

    ich nenne seit ein paar tagen einen iMac 27 i5 mein Eigen: Ohne mit harten Zahlen aufwarten zu können empfinde ich die Leistung als angenehm "flott". Für meine Zwecke wird das gute Stück völlig ausreichend sein (2D-Grafik/Photoshop).

    Seit dem ich allerdings nun schon ein paar Stunden auf das Spiegeldisplay gestarrt habe ist mir noch viel unbegreiflicher wie so viele User dieses nicht als störend oder gar als besser als ein mattes Display empfinden – das Spiegelglas ist schlichtweg eine Katastrophe – Die Reflexe sind unerträglich störend und so gut wie nicht eliminierbar, nicht mal bei sehr dunklem Raumlicht – Irgendwas reflektiert schließlich immer das Eigenlicht des Schirms.
    Um das ganze halbwegs erträglich zu gestalten bleibt einem nichts als die Helligkeit gnadenlos raufzufahren und brennenden und tränenden Augen auf die baldige Erblindung zu warten...

    Ich hab den iMac wider besseren Wissens gekauft da ich die Ausgabe für einen MacPro samt Monitor gescheut habe – ich fürchte ich werde das noch bereuen (Obwohl mir, wie gesagt, ausser dem Display, alles an dem iMac super gefällt).
     
  18. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hab das gleiche Problem. Nach mehreren Tests (Händler, Apple Store) habe ich mich entschlossen meinen alten 2006er iMac C2D mit einer SSD zu beschleunigen.

    Ich kann einfach mit glossy Displays nicht arbeiten.
     
  19. Design-Koch

    Design-Koch Member

    Also, ich habe dann doch den kleinen Mac Pro gekauft, diesen bis zum Anschlag mit RAM füllen lassen und dazu einen Top LaCie 24" Monitor gekauft. War dann zwar mit etwas Software und so kurz vor der "psyologisch wichtgen Grenze" von 4000 Tacken, aber was soll man machen....?

    Einen Gaderobenspiegel hab ich schon und nur die Leistung alleine reicht halt nicht.
    Ein Tip: die FP-Einschübe vom Pro 1. Gen und 3. passen nicht. Die FP müssen umgebaut werden.
    Nur so am rande...

    Schönen Abend noch und hoffentlich mals etwas Schnee, kann die ewige Sonne nicht mehr ertragen:D
     
  20. Design-Koch

    Design-Koch Member

    Upps... falscher Knopf
     

Diese Seite empfehlen