Begrenzen der CD-Rom Geschwindigkeit

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von artes, 6. Februar 2003.

  1. artes

    artes Gast

    Hallo,

    Ich weiß nicht, wie schnell mein CD-Rom-DVD-Brenner-Laufwerk ist, 12x, 24x oder 48fach. Das ist mir auch egal.

    Beim Einlesen mancher Audio CDs,bevorzugt die mit den Kratzern, gibt es unter ITune und Toast Einlesefehler, die sich hinterher in dem bekannten digitalen Knacken äußern.

    Um das zu vermeiden, sollten solche CDs mit 2, vielleicht 4facher Geschwindigkeit eingelesen werden, dann sollte es gehen.

    Wie kann ich die extrem hohe Geschwindigkeit meines CD-Laufwerkes softwareseitig drosseln?

    Gibt es ein Tool?

    Für die Plextor-CD-Player unter Windows gibt es sowas. Macht Plextor auch Software für OS X?

    Danke schonmal.
     
  2. madcow

    madcow New Member

    Also, ich hab' noch nicht so lange einen Brenner, aber er empfiehlt mir bei toast 5.2immer irgendeine Geschwindigkeit, die ist dann schwarz markiert, die nehme ich meistens oder dann weniger, wenn ich mir nicht sicher bin.
     
  3. artes

    artes Gast

    Es hängt wohl doch mit dem CD - Brenner zusammen, denn so eine Möglichkeit, die Einlesegeschwindigkeit einzustellen, gibt's bei mir unter Toast nicht - ich kann nur die Brenngeschwindigkeit einstellen.
     
  4. madcow

    madcow New Member

    Ach so, die Einlesegeschwindigkeit? Hmm Weiß ich auch nicht. Schade.
     
  5. TomPo

    TomPo Active Member

    Für OS9 gibt/gab es CD/DVD SpeedTools von Intech.
    Musst mal sehen, ob´s ähnliches auch für X gibt.
    Kenne ansonsten keinen Regulator.
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das wurde hier vor einiger Zeit schon mal diskutiert: Resultat damals: Unter OSX gibt es leider noch kein derartiges Tool, und die Software, die es mal für OS9 gab, funktionierte meistens eh nicht.

    Gruss
    Andreas
     
  7. artes

    artes Gast

    Hi,

    Das wäre doch mal ein Vorschlag für die OS X Softwareschreiber. Wenn man mal auf http://www.versiontracker.com/ schaut, gibt es davon genügend.

    So ein kleines free- oder shareware- Programm, das wär's doch.
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Leider reicht's in diesem Fall nicht aus, einfach mit RealBASIC ein schönes GUI zu programmieren. Hier sind ziemlich tiefe Kenntnisse in der IDE/ATAPI-Kommunikation und auch in Unix gefragt.

    Es gäbe noch viele schöne Kommandos, die man über die IDE-Schnittstelle senden könnte um damit z.B. das Acoustic-Management moderner Harddisks zu beeinflussen etc.

    Gruss ;-)
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen