Bei Softwaretipps die Unterschiede zwischen den Systemen berücksichtigen

Dieses Thema im Forum "Macwelt" wurde erstellt von Delphin, 9. Februar 2005.

  1. Delphin

    Delphin Weltverbesserer

    Liebe Redaktion,

    ich sitze einmal im Monat mit der Macwelt vor meinem G3 b/w auf 10.2.8 und probiere die Tipps aus, die mich interessieren könnten. Dabei finde ich immer wieder halbrichtige Tipps, d.h. solche, die unter 10.3 funktionieren und unter 10.2 nicht oder anders laufen.

    Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit:

    - Fenster flitzen (oder Macwelt 01/2005, Seite 98): die Aktitivitätsanzeige hat das Stopp-Symbol erst ab 10.3 im Fenster, davor geht nur der Menübefehl unter Ablage (gut, das mag jetzt kleinlich sein);

    - System/Terminal spricht (Macwelt 02/2005, Seite 98): den Befehl say versteht das Terminal erst in 10.3 ( "say command not found", oder muss man unter 10.2 von tcsh auf bash umschalten?);

    - System/Umgebungen (gleiche Seite): unter 10.2 existieren weder der Pfad noch eine Datei mit diesem Namen. Ist hier com.apple.systempreferences.plist unter ~/Library/Preferences gemeint?

    - System/Dockarbeiter (Macwelt 02/2005, Seite 99): das funktioniert auch erst mit 10.3

    -Word/Akzente setzen (oder Macwelt 02/2005, Seite 102): die Tastenkombination für das Hacek ist die für die deutsche Tastaturbelegung. Ich habe mir nicht die Mühe gemacht herauszufinden, wie sie für die Schweizer Tastaturbelegung lautet. Das hat streng genommen nichts mit dem System zu tun, sondern mit der Erkenntnis, dass die Macwelt auch ausserhalb von Teutonien gelesen wird. Und warum sollen diese Leser einen Zusatzaufwand betreiben müssen, um etwas vom Heft zu haben?

    Ich weiss, dass alles Zeit kostet. Und sobald Tiger da ist müsste man wohl jeden Tipp viermal (10.1, 10.2, 10.3 und 10.4) prüfen. Auf der anderen Seite finde ich es nicht zu viel verlangt, von einem Fachmagazin diesen Aufwand und diese Sorgfalt zu erwarten.

    Viele Grüsse,
    Delphin
     

Diese Seite empfehlen