Berlusconi und doch ein Ende?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von pewe2000, 14. Juni 2011.

  1. pewe2000

    pewe2000 New Member

  2. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Auf irgendeinen nicht gaunerhaften Demokraten. Auch solche Politiker müsste es in Italien geben. Obwohl ich glaube, dass jeder besser wäre als dieser peinliche Mensch.
     
  3. McDil

    McDil Gast

    Ich weiß nicht. Es ist ja sogar bei uns in "Edeldeutschland" mittlerweile so, dass man Jedem jede Korrumpiertheit zutraut. Und Italien . . . . . ?
     
  4. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Du hegst doch hoffentlich keine Sympathie für diesen Menschen, der die Gesetze nach eigenen Wünschen ändern lässt? Der Richter bestochen, Gerichte belogen hat und dessen Kumpan längst seine Gefängnisstrafe angetreten hat, dem mafiöse Kontakte nachgesagt werden, was sicher keine Bösartigkeit ist, der die Polizei angewiesen hat, eine minderjährige Prostituierte laufen zu lassen, die unter Diebstahlsverdacht stand. Der der Polizei erzählte, das sei die Nichte von Mubarak und andere tolldreiste Geschichten. In jedem anständigen Land wäre der Mann lange hinter Gittern. Warum die Italiener dies alles dulden, erschließt sich mir auch nach Erklärungen nicht.
     
  5. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Das Problem der italinienischen Parteienlandschaft ist das Ergebnis jahrzehntelanger Misswirtschaft, Korruption und Bereicherung.

    So sind die traditionellen Parteien ins Abseits geraten bis hin zu Bedeutungslosigkeit.

    In diese Lücke sind solche Fliegenfänger wie Berloconi und die Liga Nord gestoßen und haben die enttäuschen Wähler an sich gebunden.

    Hier kann so etwas ähnliches passieren, wenn die Nichtwähler einer neuen Partei zulaufen. Diese brauchte man nur zu gründen.

    Antieuropäisch, neoliberal, konservativ.

    Man mag ja die Merkelsche Wende begrüßen. Doch wo gehen jetzt die desorientierten Konservativen hin? Wo werden sie das Kreuz bei der nächsten Wahl machen?

    Wir haben nur noch keine Alternative. Aber ich glaube nicht, dass das so bleibt.
     
  6. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Dass Macht den Charakter verdirbt, ist eine uralte Wahrheit und hat besonders in Italien eine tief verwurzelte Tradition ("Zustände wie im alten Rom" sagt man nicht ohne Grund).
    Es ist mehr die Art und Weise, wie Berlusconi schamlos und offen damit umgeht, die uns entsetzt. Wir sind es gewohnt, dass unsere Politiker sich zumindest nach außen hin professioneller und medienwirksamer verkaufen, auch wenn Wahrheit und Charakterfestigkeit zuweilen auf der Strecke bleiben - Kompromissfähigkeit nennt sich das dann. Berlusconi ist, was das betrifft, ein echter Polit-Proll.
    Denken wir doch nur an KT. Wie hat der sich als als gehetzter und misshandelter Edelmann zu verkaufen gewusst und selbst als er aufgeflogen war, konnte er noch lange den Charme der Unschuld verbreiten, so dass er bei vielen bis heute als Politstar gehandelt wird, obwohl er gar nichts Nennenswertes zustande gebracht hat.
     
  7. Sonny Barger

    Sonny Barger New Member

    Was sollte da so "entsetzlich" sein ? Der Mann genießt sein Leben und hat Spaß und nebenbei macht er als MP einen sehr guten Job.

    Offen und schamlos ist nur die sensationsgeile Presse und die Leser, die sich daran aufgeilen. Und die deutschen Moralapostel, die das alles so entsetzlich finden u. sich auch dran aufgeilen.
     
  8. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Diese Sicht der Dinge ist im Medienzeitalter weit verbreitet und wird durch die Sensationsmedien gefestigt, da hast du sicher recht. Ein Politiker, der praktisch tut, was er will und gleichzeitig Gesetze schafft, dass er dafür nicht vor Gericht erscheinen muss - bravo, Bunga Bunga Silvio, das soll dir erst mal einer nachmachen. Genieß dein Leben und scheiß auf die Spießer.:biggrin:
     
  9. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Gute Arbeit? Wo genau? Beim Müllversandt? Bei der Integration des organisierten Verbrechens in Staatsgeschäfte? Bei kreativer Gesetzgebung zum Schutz des eigenen kriminellen Verhaltens? Ja, gute Arbeit! Immer eine Frage des Standpunktes.
     
  10. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Er macht weder einen guten Job, noch ist er international respektiert. Er ist sozial und moralisch unter Niveau und nebenbei strömt er den Durft der organisierten Kriminalltät aus.
    Daneben bemüht er sein Amt und den gesamten Staatsapparat, sich den zu erwartenden Strafen zu entziehen.

    Dieser Bezirksbefruchter ist nur noch peinlich.
     
  11. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ein guter Scherz zum Einstand, Sonny! :cool:

    Der Mann ist nur in die Politik gegangen, um sich noch ungehemmter bereichern zu können. Um es der Justiz schwerer zu machen gegen ihn und seinesgleichen vorzugehen. Er hat die kritischen Köpfe des Staatsfernsehens weitestgehend mundtot gemacht. Das ist ein derart absurdes Schmierentheater aber so ganz langsam scheinen die Italiener aus diesem Albtraum zu erwachen ...

    http://www.tagesschau.de/ausland/berlusconi478.html
     
  12. McDil

    McDil Gast

    muss mir gelegentlich eine zweite identity zulegen für so postings was wo ich mich sonst nicht traue.
     
  13. Sonny Barger

    Sonny Barger New Member

    Ihr seid mir schon ein Verein von Heuchlern und Möchtegern-Moralisten. Soll B. doch machen in Italien, was er will, was gehts euch an ? Wenn man sich die Spacken ansieht, die vor ihm dran waren, ist B. doch die totale Verbesserung.

    Und das Nein zur Atomkraft ist auch ein Witz, da Italien 60% seines Strom aus franzöischen AKW bezieht. Als "Atomausstieg" würde ich das nun nicht unbedingt bezeichnen, wenn der Atomstrom imporiert wird.
     
  14. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    B. in I. ist eingebettet (merkwürdiger Begriff bei diesem Menschen) in den Werte-Kanon der EU, was immer davon auch zu halten ist.

    B. ist die menschgewordene Korruption.

    Und wie man am Beispiel Ungarn und Finnland sieht, überzieht eine erzkonservative Bewegung die EU, bzw. ist am Anfang, die EU zu verändern.

    Insofern ist das Verhalten von B. in I. kein i-Problem, sondern ein europäisches. Der Mann ist in seinem Verhalten in der Nähe eines Medici. Nur das mit dem Vergiften ist wohl völlig aus der Mode gekommen.
     
  15. Sonny Barger

    Sonny Barger New Member

    Wieso "erzkonservativ" ? Das Euro-Experiment ist nach nur 10 Jahren gescheitert, da kann es doch wohl keinen Zweifel geben. Deutschland hätte sich niemals darauf einlassen dürfen und hat den Euro nur wegen der No-Bail-Out-Klausel eingeführt, die im Nachhinein wieder abgeschafft wurde, um den Griechen u. anderen die Schulden zu bezahlen.

    Wenn das zu Recht angeprangert wird, hat das absolut nichts mit "erzkonservativ" oder gar "Rechtspopulismus" zu tun. Die Realität ist die, dass die EU und der Euro gescheitert sind.

    Das Geld für den Rettunngschirm des Euro sollte man lieber der deutschen Familienförderung und Schulen u. Universitäten zukommen lassen, statt es den Griechen in den Arsch zu schieben.

    Und komm mir nicht mit erzkonservativ oder rechtspopulistisch.

    Berlusconi kann euch völlig wurscht sein, kehrt lieber vor eurer eigenen Tür.
     
  16. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Mal sehen, ob du das auch noch denkst, wenn Italien irgendwann demnächst am Unterstützungstropf hängt, den du mit deinen Steuergeldern finanzierst.:)
     
  17. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Dabei kehren wir doch vor der eigenen Tür, entlarven eine falsche Doktorarbeit nach der nächsten.

    :teufel:
     
  18. Sonny Barger

    Sonny Barger New Member

    Das ist es doch exakt, was ich sage. Ein Land mit derartigen Luschen und einem Hosenanzug als Kanzler und statt Opposition nur Jasager die alles, aber auch alles abnicken was der Hosenanzug sagt, sollte doch gerade die Klappe halten, statt sich über andere Politiker in anderen Ländern das Maul zu zerreissen.

    Hier ist doch kein einziger Politiker weit und breit, der es mit Berlusconi aufnehmen könnte, nur Luschen und Versager, die sogar zu dämlich sind, ihre Doktorarbeit so zu fälschen, dass es nicht auffällt.
     
  19. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich halte nun auch nicht all zu viel von unseren Politikern, glaube aber nicht, dass irgendjemand von denen es mit Berlusconi aufnehmen möchte. Noch nicht ... :teufel:
     
  20. Sonny Barger

    Sonny Barger New Member

    Aufnehmen möchte ??

    Wohl eher aufnehmen könnte. Denn seine Vorgänger waren alles Luschen, Craxi wurde sogar zu 20 oder mehr Jahren Knast verurteilt u. mußte ins Ausland flüchten.

    Einen Hosenanzug mit schwabbeligen Inhalt als Kanzler, die nur von katzbuckelnden Jasagern umgeben ist, ist auch nicht besser. Da ist mir ein Bursche, der es richtig krachen läßt lieber als ein Hosenanzug, auch wenn es ein Bundes-Hosenanzug ist.
     

Diese Seite empfehlen