Beste Komprimiersoftware für Digital-Video?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von akigolf, 5. Februar 2005.

  1. akigolf

    akigolf New Member

    Hi

    Ich habe gerade mal wieder eine .dv Datei aus Quicktime mit Hilfe von Toast in eine SVCD Image-Datei umgewandelt und siehe da das alte Problem: seit dem ersten Update nach 6 (war glaube ich 6.0.1) erzeugt Toast grottenschlechte svcd Qualität (hängt glaube ich mit der geringen Rate von Schlüsselframes zusammen, bei schnellen Bewegungen im Film entstehen Artefakte (kleine Vierecke ... der Film brösselt an der Bewegung etwas auf), dies passiert auch bei der DVD-Komprimierung.

    Ich hatte vorletzten Monat wieder zurück auf Toast 6.0 downgegraded (wegen kompletter Neuinstalltion von 10.3.5, mit der Version 6.0 gab es dieses Problem nicht (dafür andere), nun habe ich auf jeden Fall das neueste Update (6.0.7) drauf und wieder der gleiche Mist.

    Hat jemand einen Tipp gegen diese Problem vielleicht eine Einstellung die ich bisher in Toast übersehen habe (habe immer beste Qualität eingestellt), oder kennt jemand eine bessere Software zum erstellen von kleinen Filmdateien (in der Größe vergleichbar mit svcd) von .dv Dateien aus Quicktime?

    Irgendwas was sich am besten genauso »leicht« bedienen lässt wie Toast.


    Servus
    aki
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    Toast lässt sich deswegen so leicht bedienen weil es keine weiteren Einstellungsmöglichkeiten bietet, die den user verwirren.
    Da man aber für wirklich gute Ergebnisse ca ein gutes Dutzend Faktoren beeinflussen kann, ist software die das ermöglich auch nicht mehr so "einfach" zu handhaben.

    Die neue ffmpegX version hat ein neues zusätzliches drag&drop Interface. Vielleicht ist dir das ja einfach genug.
    Paralel dazu kannst du in den detaileinstellungen gut ein dutzend einstellungsmöglichkeiten per Hand verändern und so dein Ergebniss positiv beeinflussen.

    *beste komprimierungssoftware* und das ganze ohne Einstellmöglichkeiten wie bei Toast ist ein Wiederspruch an sich. das liegt in der Natur der sache, nämlich der Komplexität des bereiches Video, Formate und encoding ...

    schau dir ffmpegX an. Bessere Ergebnisse wirst du nicht auf die schnelle bekommen. allerdings alles was über +default* hinaus geht erfordert auch hier eine kleine Auseinandersetzung mit der Materie.
     
  3. akigolf

    akigolf New Member

    Hi
    Vielen Dank für den Tipp!
    ffmpegX ist klasse, nur warum muss ich bei jedem Start des Programmes die benötigten Zusatzsoftwares neu installieren???
    Habe (wie nach Anweisung) die aktuellen Versionen von "mencoder", "mpalyer", und "mpeg2enc" auf der festplatte, allerdings wird wie gesagt bei jedem Neustart von ffmpegX der Install-dialog gezeigt und verlangt diese Programme zu installieren. Mittlerweile 5 mal die gleiche Prozedur.

    servus
    aki
     
  4. kawi

    kawi Revolution 666

    Hab ich auch gerade festgestellt. Hatte bisher die 0.0.9p Version da gabs das problem nicht. Plötzlich seit 0.0.9s wird immer wieder verlangt "mencoder" zu installieren. (die anderen nicht)
    Ist wohl ein Bug der sicher in den nächsten Tagen gefixxt wird. Der ffmpegX Programmierer ist ziemlich schnell mit solchen Dingen.
     
  5. akigolf

    akigolf New Member

    Nach diversen Problemen die ich nun auch mit ffmpegX hatte (z.B. Ränder, Artefakte (auch nicht auf dem ffmpegX einfach zu lösen) und in Ermangelung der Zeit für ein umfangreiches Fernstudium zum Umgang mit diesem mächtigen Tool, habe ich mir nochmal Toast angeschaut – und siehe da auf der Roxio-Seite (tatsächlich, obwohl Roxio doch verkauft hat (oder ist Roxio gekauft worden??)) ist ein absolut aktuelles Update auf 6.09, diese Update korrigiert genau das Problem das ich seit der 6.02er Version mit Toast hatte.

    Also wie dem auch sei, ich nutze für die svcd-Erstellung nun wieder Toast Titanium 6, denn ffmpegX ist mir doch nee ganze Nummer zu viel für die paar Filmchen die ich da zusammentütel.

    servus
    aki
     

Diese Seite empfehlen