Beste Komprimierung von DTP-Dateien

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Kobold, 15. Juli 2003.

  1. Kobold

    Kobold New Member

    Ich versuche gerade mittels der Vollversion von Stuffit die kleinste Dateigrösse (komprimierung) zu ermitteln.

    Der Ausgangsjob enthält eine Layout-Datei, verschiedene Bilder und Fonts, so wie in der Regel ein DTP-Job aussieht. Die Datengrösse (unkomprimiert) beträgt: 46.3 MB

    Nun die Auswertung (zuoberst die beste Komprimierung):

    1. .sitx Die Datei wurde auf 37.5 MB geschrumpft
    2. .tar.bz2 Grösse 37.7 MB
    3. .sit und .sit.bin beide mit 38 MB
    5. .zip und .tar.gz beide mit 39.4 MB
    7. .lha Grösse: 40.1 MB
    8. .tar Grösse: 46 MB
    9. .tar.z Grösse 49 MB
    10. .zip.uu Grösse: 54.3 MB

    Kennt jemand weitere Komprimierungsarten, mit denen die Dateigrössen noch weiter verkleinert werden können? (und nicht etwa vergrössert, wie die beiden letzten Beispiele?)

    Auf Antworten bin ich gerne Gespannt

    Gruss
    K.
     
  2. loggin-good

    loggin-good New Member

    Hast Du mal mit CompactPro probiert?

    Ansonsten zum Versand an den Belichter/Druckerei hochaufgelöste PDF-Datei im Zweifelsfall auch separiert, da macht keiner mehr Unsinn damit. Eignet sich natürlich nicht fürs Archiviieren und spätere Nochmalverarbeiten

    loggin-good
     
  3. petervogel

    petervogel Active Member

    hi,

    ich würde zuerst einmal nur die verfahren nehmen, die auch weit verbreitet sind und von jedem wieder entpackt werden können, ohne eine vollversion von stuffit kaufen zu müssen.
    dein problem sind wahrscheinlich die bilddaten, denn diese lassen sich nur schlecht komprimieren, wenn sie als tiff, eps oder ähnliches vorliegen. da kann man meines wissens nicht viel drehen, es sei denn du speicherst die bilddaten als jpg mit qualität 10 ab. da bleibt die qualität erhalten und die datei wird trotzdem um einiges kleiner. das geht mit eps natürlich nicht.
    ich schicke oft fotos zum ausbelichten auf papier. du siehst keinen unterschied, ob sie mit der 300 dpi tiff original datei ausbelichtet wurden oder von der jpg qualität 10 datei. selbst mit lupe sind die papierabzüge absolut identisch und das selbst bei grossen formaten.
    mehr weiss ich jetzt auch nicht.
    peter
     
  4. Kobold

    Kobold New Member

    Bei den Archiven geht es mir wirklich nur um die Archivierung! Also kein Versandt der Druckdaten! (von dem her ist PDF keine Lösung)

    Darum suche ich ein Format, welches die beste Komprimierung hat.
     
  5. petervogel

    petervogel Active Member

    von pdf habe ich ja auch nicht gesprochen, sondern von jpg;-)
    wenn es nur für archivzwecke ist, dann würde ich sie ehrlich gesagt gar nicht stuffen. die paar megabite machen heute zu tage ja nicht mehr viel aus. eine 120 GB festplatte gibt es für 120 euro und cdrs werden einem schon fast nachgeschmissen. der vorteil ist halt das schnelle auffinden von daten, wenn man nicht erst x-jobs dekomprimieren muss, um zu sehen, was da genau drin ist.
    peter
     
  6. Kobold

    Kobold New Member

    Ich versuche gerade mittels der Vollversion von Stuffit die kleinste Dateigrösse (komprimierung) zu ermitteln.

    Der Ausgangsjob enthält eine Layout-Datei, verschiedene Bilder und Fonts, so wie in der Regel ein DTP-Job aussieht. Die Datengrösse (unkomprimiert) beträgt: 46.3 MB

    Nun die Auswertung (zuoberst die beste Komprimierung):

    1. .sitx Die Datei wurde auf 37.5 MB geschrumpft
    2. .tar.bz2 Grösse 37.7 MB
    3. .sit und .sit.bin beide mit 38 MB
    5. .zip und .tar.gz beide mit 39.4 MB
    7. .lha Grösse: 40.1 MB
    8. .tar Grösse: 46 MB
    9. .tar.z Grösse 49 MB
    10. .zip.uu Grösse: 54.3 MB

    Kennt jemand weitere Komprimierungsarten, mit denen die Dateigrössen noch weiter verkleinert werden können? (und nicht etwa vergrössert, wie die beiden letzten Beispiele?)

    Auf Antworten bin ich gerne Gespannt

    Gruss
    K.
     
  7. loggin-good

    loggin-good New Member

    Hast Du mal mit CompactPro probiert?

    Ansonsten zum Versand an den Belichter/Druckerei hochaufgelöste PDF-Datei im Zweifelsfall auch separiert, da macht keiner mehr Unsinn damit. Eignet sich natürlich nicht fürs Archiviieren und spätere Nochmalverarbeiten

    loggin-good
     
  8. petervogel

    petervogel Active Member

    hi,

    ich würde zuerst einmal nur die verfahren nehmen, die auch weit verbreitet sind und von jedem wieder entpackt werden können, ohne eine vollversion von stuffit kaufen zu müssen.
    dein problem sind wahrscheinlich die bilddaten, denn diese lassen sich nur schlecht komprimieren, wenn sie als tiff, eps oder ähnliches vorliegen. da kann man meines wissens nicht viel drehen, es sei denn du speicherst die bilddaten als jpg mit qualität 10 ab. da bleibt die qualität erhalten und die datei wird trotzdem um einiges kleiner. das geht mit eps natürlich nicht.
    ich schicke oft fotos zum ausbelichten auf papier. du siehst keinen unterschied, ob sie mit der 300 dpi tiff original datei ausbelichtet wurden oder von der jpg qualität 10 datei. selbst mit lupe sind die papierabzüge absolut identisch und das selbst bei grossen formaten.
    mehr weiss ich jetzt auch nicht.
    peter
     
  9. Kobold

    Kobold New Member

    Bei den Archiven geht es mir wirklich nur um die Archivierung! Also kein Versandt der Druckdaten! (von dem her ist PDF keine Lösung)

    Darum suche ich ein Format, welches die beste Komprimierung hat.
     
  10. petervogel

    petervogel Active Member

    von pdf habe ich ja auch nicht gesprochen, sondern von jpg;-)
    wenn es nur für archivzwecke ist, dann würde ich sie ehrlich gesagt gar nicht stuffen. die paar megabite machen heute zu tage ja nicht mehr viel aus. eine 120 GB festplatte gibt es für 120 euro und cdrs werden einem schon fast nachgeschmissen. der vorteil ist halt das schnelle auffinden von daten, wenn man nicht erst x-jobs dekomprimieren muss, um zu sehen, was da genau drin ist.
    peter
     
  11. Kobold

    Kobold New Member

    Ich versuche gerade mittels der Vollversion von Stuffit die kleinste Dateigrösse (komprimierung) zu ermitteln.

    Der Ausgangsjob enthält eine Layout-Datei, verschiedene Bilder und Fonts, so wie in der Regel ein DTP-Job aussieht. Die Datengrösse (unkomprimiert) beträgt: 46.3 MB

    Nun die Auswertung (zuoberst die beste Komprimierung):

    1. .sitx Die Datei wurde auf 37.5 MB geschrumpft
    2. .tar.bz2 Grösse 37.7 MB
    3. .sit und .sit.bin beide mit 38 MB
    5. .zip und .tar.gz beide mit 39.4 MB
    7. .lha Grösse: 40.1 MB
    8. .tar Grösse: 46 MB
    9. .tar.z Grösse 49 MB
    10. .zip.uu Grösse: 54.3 MB

    Kennt jemand weitere Komprimierungsarten, mit denen die Dateigrössen noch weiter verkleinert werden können? (und nicht etwa vergrössert, wie die beiden letzten Beispiele?)

    Auf Antworten bin ich gerne Gespannt

    Gruss
    K.
     
  12. loggin-good

    loggin-good New Member

    Hast Du mal mit CompactPro probiert?

    Ansonsten zum Versand an den Belichter/Druckerei hochaufgelöste PDF-Datei im Zweifelsfall auch separiert, da macht keiner mehr Unsinn damit. Eignet sich natürlich nicht fürs Archiviieren und spätere Nochmalverarbeiten

    loggin-good
     
  13. petervogel

    petervogel Active Member

    hi,

    ich würde zuerst einmal nur die verfahren nehmen, die auch weit verbreitet sind und von jedem wieder entpackt werden können, ohne eine vollversion von stuffit kaufen zu müssen.
    dein problem sind wahrscheinlich die bilddaten, denn diese lassen sich nur schlecht komprimieren, wenn sie als tiff, eps oder ähnliches vorliegen. da kann man meines wissens nicht viel drehen, es sei denn du speicherst die bilddaten als jpg mit qualität 10 ab. da bleibt die qualität erhalten und die datei wird trotzdem um einiges kleiner. das geht mit eps natürlich nicht.
    ich schicke oft fotos zum ausbelichten auf papier. du siehst keinen unterschied, ob sie mit der 300 dpi tiff original datei ausbelichtet wurden oder von der jpg qualität 10 datei. selbst mit lupe sind die papierabzüge absolut identisch und das selbst bei grossen formaten.
    mehr weiss ich jetzt auch nicht.
    peter
     
  14. Kobold

    Kobold New Member

    Bei den Archiven geht es mir wirklich nur um die Archivierung! Also kein Versandt der Druckdaten! (von dem her ist PDF keine Lösung)

    Darum suche ich ein Format, welches die beste Komprimierung hat.
     
  15. petervogel

    petervogel Active Member

    von pdf habe ich ja auch nicht gesprochen, sondern von jpg;-)
    wenn es nur für archivzwecke ist, dann würde ich sie ehrlich gesagt gar nicht stuffen. die paar megabite machen heute zu tage ja nicht mehr viel aus. eine 120 GB festplatte gibt es für 120 euro und cdrs werden einem schon fast nachgeschmissen. der vorteil ist halt das schnelle auffinden von daten, wenn man nicht erst x-jobs dekomprimieren muss, um zu sehen, was da genau drin ist.
    peter
     
  16. Kobold

    Kobold New Member

    Ich versuche gerade mittels der Vollversion von Stuffit die kleinste Dateigrösse (komprimierung) zu ermitteln.

    Der Ausgangsjob enthält eine Layout-Datei, verschiedene Bilder und Fonts, so wie in der Regel ein DTP-Job aussieht. Die Datengrösse (unkomprimiert) beträgt: 46.3 MB

    Nun die Auswertung (zuoberst die beste Komprimierung):

    1. .sitx Die Datei wurde auf 37.5 MB geschrumpft
    2. .tar.bz2 Grösse 37.7 MB
    3. .sit und .sit.bin beide mit 38 MB
    5. .zip und .tar.gz beide mit 39.4 MB
    7. .lha Grösse: 40.1 MB
    8. .tar Grösse: 46 MB
    9. .tar.z Grösse 49 MB
    10. .zip.uu Grösse: 54.3 MB

    Kennt jemand weitere Komprimierungsarten, mit denen die Dateigrössen noch weiter verkleinert werden können? (und nicht etwa vergrössert, wie die beiden letzten Beispiele?)

    Auf Antworten bin ich gerne Gespannt

    Gruss
    K.
     
  17. loggin-good

    loggin-good New Member

    Hast Du mal mit CompactPro probiert?

    Ansonsten zum Versand an den Belichter/Druckerei hochaufgelöste PDF-Datei im Zweifelsfall auch separiert, da macht keiner mehr Unsinn damit. Eignet sich natürlich nicht fürs Archiviieren und spätere Nochmalverarbeiten

    loggin-good
     
  18. petervogel

    petervogel Active Member

    hi,

    ich würde zuerst einmal nur die verfahren nehmen, die auch weit verbreitet sind und von jedem wieder entpackt werden können, ohne eine vollversion von stuffit kaufen zu müssen.
    dein problem sind wahrscheinlich die bilddaten, denn diese lassen sich nur schlecht komprimieren, wenn sie als tiff, eps oder ähnliches vorliegen. da kann man meines wissens nicht viel drehen, es sei denn du speicherst die bilddaten als jpg mit qualität 10 ab. da bleibt die qualität erhalten und die datei wird trotzdem um einiges kleiner. das geht mit eps natürlich nicht.
    ich schicke oft fotos zum ausbelichten auf papier. du siehst keinen unterschied, ob sie mit der 300 dpi tiff original datei ausbelichtet wurden oder von der jpg qualität 10 datei. selbst mit lupe sind die papierabzüge absolut identisch und das selbst bei grossen formaten.
    mehr weiss ich jetzt auch nicht.
    peter
     
  19. Kobold

    Kobold New Member

    Bei den Archiven geht es mir wirklich nur um die Archivierung! Also kein Versandt der Druckdaten! (von dem her ist PDF keine Lösung)

    Darum suche ich ein Format, welches die beste Komprimierung hat.
     
  20. petervogel

    petervogel Active Member

    von pdf habe ich ja auch nicht gesprochen, sondern von jpg;-)
    wenn es nur für archivzwecke ist, dann würde ich sie ehrlich gesagt gar nicht stuffen. die paar megabite machen heute zu tage ja nicht mehr viel aus. eine 120 GB festplatte gibt es für 120 euro und cdrs werden einem schon fast nachgeschmissen. der vorteil ist halt das schnelle auffinden von daten, wenn man nicht erst x-jobs dekomprimieren muss, um zu sehen, was da genau drin ist.
    peter
     

Diese Seite empfehlen