Betrieb von Laserdrucker Oki B4300 am Mac

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von DrHammerschmidt, 31. August 2003.

  1. DrHammerschmidt

    DrHammerschmidt New Member

    Ich habe gerade einen Oki B4300 Laserdrucker gekauft und schaffe es weder, ihn unter Mac Os 9.2.2 noch unter MacOs 10.2.6 zum laufen zu bringen.

    OsX: Den Treiber habe ich nach Anweisung installiert, wenn ich aber den B4300 im PrintCenter hinzufügen will, wird er als USB Drucker zwar erkannt, aber es kommt der Hinweis "Kein Treiber installiert". Eine Aktivierung ist so nicht möglich.

    Os9: Beim Druckaufruf wird der Drucker zwar angesprochen, er druckt allerdings nur eine Zeile mit mehreren übereinander gedruckten Zeichen, an deren Ende steht: ListQuery. Danach kommt eine Fehlermeldung, das das Dokument nicht gedruckt werden kann.

    Hat jemand diesen Drucker schon mal am Mac in Betrieb genommen?
     
  2. wolfkasper

    wolfkasper New Member

    Die Treiber die neuen Druckern beiliegen, sind meist nicht mehr so neu. Besser gleich auf der OKI website nach aktuelleren Treibern schauen.

    Rate bei Neuanschaffungen nur noch zu Rendezvous-fähigen Druckern, wie z.B. dem Brother HL5070N. Die Installation ist ein Klacks. Der Drucker sagt "Hallo Kumpels, hier bin ich! Schickt mir mal eure Druckaufträge."

    Auch OKI bietet oder wird demnächst solche Geräte anbieten.
     
  3. DrHammerschmidt

    DrHammerschmidt New Member

    Die Treiber auf der website bringen die gleichen Ergebnisse, sie sind auch nicht aktueller, als die auf der CD. Aber nun hab ich das Gerät aber schon gekauft und muss mit dem klarkommen und mit Brother habe ich schon katastrophale Erfahrungen gemacht.
    Aber trotzden, vielen Dank.

    ich brauche Hilfe!!
     
  4. wolfkasper

    wolfkasper New Member

    http://search.info.apple.com/?search=Go&lr=lang_de&q=print Center

    Ist mir neulich auch zum ersten Mal untergekommen: es könnte was mit den Zugriffsrechten zu tun haben.

    Die <Zugriffsrechte reparieren> kann man mit dem <Festplatten-Dienstprogramm>. Dort <Erste Hilfe> auswählen.

    Auch beim Print Center gibt es -wahrscheinlich- ein ähnliches Problem. Das kann man mit dem folgenden Hilfsprogramm abstellen:

    <Print Center Repair> is designed to rectify situations where Print Center will not open, printers cannot be added, and numerous other errors. Although Print Center Repair cannot fix every printing problem, it is capable of resolving most of the common ones.

    http://www.fixamac.net/software/pcr/

    ... you can download it and try it out for free ...

    Ansonsten könnte man den Drucker noch über CUPS installieren. Dazu geben Sie http://127.0.0.1:631/ in ihren Brauser (Safari, IE usw.) ein.
     
  5. DrHammerschmidt

    DrHammerschmidt New Member

    Es hat sich mit der Hilfe der Hotline von Oki inzwischen folgende Lösung ergeben:
    Das Gerät ist im Gegensatz zu den Angaben auf der website gar nicht kompatibel mit Mac. Man hat mir aber freundlicherweise angeboten, dass ich jederzeit für günstige 198,- € plus MWSt. ein PostScript - Zusatzmodul erwerben kann, welches es mir ermöglicht, sogar den Mac anzuschliessen.
    Prima, nicht?
    Aber trotzdem vielen Dank für die Unterstützung.
     
  6. DasBo

    DasBo New Member

    Hoffentlich war der letzte Beitrag ironisch gemeint...
     
  7. kobayjashi

    kobayjashi New Member

  8. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    die fehlende Postscript-Fähigkeit kannst du auch mit Ghostscript und CUPS umgehen. Habe so meinen alten Laserjet 4p zum Laufen gebracht. Allerdings kannst du dann nicht unter OS 9.2 drucken, sondern nur unter OS X

    Gruß
    Robdus
     
  9. DrHammerschmidt

    DrHammerschmidt New Member

    Vielen dank für die wirklich tolle Unterstützung (meine ich ernst!). Ich finde wirklich gut, dass man nicht allein gelassen wird.
    An DasBo: Nein, das war nicht ernst gemeint, ich koche vor Wut, vor allem wegen der arroganten Art des Oki Mitarbeiters, der behauptet, aus der website sei eindeutig erkennbar, dass man ein Zusatzmodul benötigt. Steht nichts davon drin! Aber ich habe einen tollen Apple Händler in Freiburg "ergo sum", der den Drucker wieder zurücknimmt und alles erledigt.

    An kobayashi: Das ist der aktuelle Treiber der oki Seite. Den habe ich bereits ausprobiert - mit dem gleichen Erfolg. Danke Dir.

    An robdus: Mein Problem ist, dass ich ein Praxisprogramm habe, das nur unter Os9 läuft (altes 4D Programm) und ich auf die Druckfähigkeit in 9 und X angewieseen bin. Auch Dir herzlichen Dank.

    Ich brauche jetzt nur einen guten Laserdrucker, der in der Lage ist, die Kassenrezepte einzuziehen. Viele können das nicht wg. des Abstandes der Rollen.
     
  10. kobayjashi

    kobayjashi New Member

    Hallo Doc,

    ich hatte das selbe Problem mit einem OKI B4200 der nicht PS tauglich war, mit den PCL Treibern habe ich aber diesen Drucker aber dann zum Laufen bekommen. Selbe Prob heisst er wurde als USB Drucker im Print Center erkannt hatte aber keinen Treiber! mit den PCL Treibern ging das dann, frage nicht warum!

    Also grundsatzlich sollte dieser OKI Drucker unter OS 9.x und OS X laufen egal was so eine OKIblasnaseanderHotlineerzählt! Denn warum Treiber anbieten für den Mac wenn die nicht laufen sollten, so doof ist nicht mal OKI :D

    Schmeiss nochmal alle Treiber von Board und probieres nochmal mit den PCL´s

    schönen Abend noch

    Kobayjashi/Playmax Support
     
  11. wolfkasper

    wolfkasper New Member

    Ist das <Infomed>? Das ist doch nur eine Anwendungsprogrammierung von 4D und 4D gibt's doch schon 'ne Weile für OS X. FileMaker-Anwendungsprogrammierungen benötigen auch nur eine unter OS X lauffähige Programmversion bzw. RunTime um weiterhin zu funktionieren.

    Ich kenne auch eine Praxis, wo <Infomed> noch unter OS 9 betreiben wird. Aus meiner Sicht -möglich, dass ich das falsch sehe- müsste die Praxis-Software auch unter X funktionieren. FileMaker aktualisiert ja auch bloss die Anwendungsdaten. Ausserdem werden die alten Daten nicht gelöscht, sondern mit einem Suffix (old) gesichert/aufbewahrt.
     
  12. DrHammerschmidt

    DrHammerschmidt New Member

    An kobayashi: Ich weiß nicht, ob ich jetzt wirklich so rumexperimentieren soll. Oki hat mir eindeutig gesagt, das Ding läuft nicht am Mac, weil eine Erweiterung namens PostScript Emulation eingebaut werden müsste. Das könne man schliesslich aus den Werbeangaben erkennen. Mein Händler nimmt den Drucker zurück, besorgt mir einen Anderen (ich weiß noch nicht, welchen) und ich habe keine Probleme mehr. Im Moment hätte ich auch gar nicht die Muße dazu.

    An wolfkasper: Das stimm, es ist "informed", Die Firrma aus Freiburg versucht inzwischen, die ersten Systeme auf OsX umzustellen, nur scheint sie damirt noch total überfordert zu sein, also muss ich noch abwarten, bis ich dran bin. Das kann allerdings noch lage dauern. Das ist wirklich so.

    Aber allen noch einmal herzlichen Dank.
     
  13. DrHammerschmidt

    DrHammerschmidt New Member

    Vielen dank für die wirklich tolle Unterstützung (meine ich ernst!). Ich finde wirklich gut, dass man nicht allein gelassen wird.
    An DasBo: Nein, das war nicht ernst gemeint, ich koche vor Wut, vor allem wegen der arroganten Art des Oki Mitarbeiters, der behauptet, aus der website sei eindeutig erkennbar, dass man ein Zusatzmodul benötigt. Steht nichts davon drin! Aber ich habe einen tollen Apple Händler in Freiburg "ergo sum", der den Drucker wieder zurücknimmt und alles erledigt.

    An kobayashi: Das ist der aktuelle Treiber der oki Seite. Den habe ich bereits ausprobiert - mit dem gleichen Erfolg. Danke Dir.

    An robdus: Mein Problem ist, dass ich ein Praxisprogramm habe, das nur unter Os9 läuft (altes 4D Programm) und ich auf die Druckfähigkeit in 9 und X angewieseen bin. Auch Dir herzlichen Dank.

    Ich brauche jetzt nur einen guten Laserdrucker, der in der Lage ist, die Kassenrezepte einzuziehen. Viele können das nicht wg. des Abstandes der Rollen.
     
  14. kobayjashi

    kobayjashi New Member

    Hallo Doc,

    ich hatte das selbe Problem mit einem OKI B4200 der nicht PS tauglich war, mit den PCL Treibern habe ich aber diesen Drucker aber dann zum Laufen bekommen. Selbe Prob heisst er wurde als USB Drucker im Print Center erkannt hatte aber keinen Treiber! mit den PCL Treibern ging das dann, frage nicht warum!

    Also grundsatzlich sollte dieser OKI Drucker unter OS 9.x und OS X laufen egal was so eine OKIblasnaseanderHotlineerzählt! Denn warum Treiber anbieten für den Mac wenn die nicht laufen sollten, so doof ist nicht mal OKI :D

    Schmeiss nochmal alle Treiber von Board und probieres nochmal mit den PCL´s

    schönen Abend noch

    Kobayjashi/Playmax Support
     
  15. wolfkasper

    wolfkasper New Member

    Ist das <Infomed>? Das ist doch nur eine Anwendungsprogrammierung von 4D und 4D gibt's doch schon 'ne Weile für OS X. FileMaker-Anwendungsprogrammierungen benötigen auch nur eine unter OS X lauffähige Programmversion bzw. RunTime um weiterhin zu funktionieren.

    Ich kenne auch eine Praxis, wo <Infomed> noch unter OS 9 betreiben wird. Aus meiner Sicht -möglich, dass ich das falsch sehe- müsste die Praxis-Software auch unter X funktionieren. FileMaker aktualisiert ja auch bloss die Anwendungsdaten. Ausserdem werden die alten Daten nicht gelöscht, sondern mit einem Suffix (old) gesichert/aufbewahrt.
     
  16. DrHammerschmidt

    DrHammerschmidt New Member

    An kobayashi: Ich weiß nicht, ob ich jetzt wirklich so rumexperimentieren soll. Oki hat mir eindeutig gesagt, das Ding läuft nicht am Mac, weil eine Erweiterung namens PostScript Emulation eingebaut werden müsste. Das könne man schliesslich aus den Werbeangaben erkennen. Mein Händler nimmt den Drucker zurück, besorgt mir einen Anderen (ich weiß noch nicht, welchen) und ich habe keine Probleme mehr. Im Moment hätte ich auch gar nicht die Muße dazu.

    An wolfkasper: Das stimm, es ist "informed", Die Firrma aus Freiburg versucht inzwischen, die ersten Systeme auf OsX umzustellen, nur scheint sie damirt noch total überfordert zu sein, also muss ich noch abwarten, bis ich dran bin. Das kann allerdings noch lage dauern. Das ist wirklich so.

    Aber allen noch einmal herzlichen Dank.
     
  17. DrHammerschmidt

    DrHammerschmidt New Member

    Vielen dank für die wirklich tolle Unterstützung (meine ich ernst!). Ich finde wirklich gut, dass man nicht allein gelassen wird.
    An DasBo: Nein, das war nicht ernst gemeint, ich koche vor Wut, vor allem wegen der arroganten Art des Oki Mitarbeiters, der behauptet, aus der website sei eindeutig erkennbar, dass man ein Zusatzmodul benötigt. Steht nichts davon drin! Aber ich habe einen tollen Apple Händler in Freiburg "ergo sum", der den Drucker wieder zurücknimmt und alles erledigt.

    An kobayashi: Das ist der aktuelle Treiber der oki Seite. Den habe ich bereits ausprobiert - mit dem gleichen Erfolg. Danke Dir.

    An robdus: Mein Problem ist, dass ich ein Praxisprogramm habe, das nur unter Os9 läuft (altes 4D Programm) und ich auf die Druckfähigkeit in 9 und X angewieseen bin. Auch Dir herzlichen Dank.

    Ich brauche jetzt nur einen guten Laserdrucker, der in der Lage ist, die Kassenrezepte einzuziehen. Viele können das nicht wg. des Abstandes der Rollen.
     
  18. kobayjashi

    kobayjashi New Member

    Hallo Doc,

    ich hatte das selbe Problem mit einem OKI B4200 der nicht PS tauglich war, mit den PCL Treibern habe ich aber diesen Drucker aber dann zum Laufen bekommen. Selbe Prob heisst er wurde als USB Drucker im Print Center erkannt hatte aber keinen Treiber! mit den PCL Treibern ging das dann, frage nicht warum!

    Also grundsatzlich sollte dieser OKI Drucker unter OS 9.x und OS X laufen egal was so eine OKIblasnaseanderHotlineerzählt! Denn warum Treiber anbieten für den Mac wenn die nicht laufen sollten, so doof ist nicht mal OKI :D

    Schmeiss nochmal alle Treiber von Board und probieres nochmal mit den PCL´s

    schönen Abend noch

    Kobayjashi/Playmax Support
     
  19. wolfkasper

    wolfkasper New Member

    Ist das <Infomed>? Das ist doch nur eine Anwendungsprogrammierung von 4D und 4D gibt's doch schon 'ne Weile für OS X. FileMaker-Anwendungsprogrammierungen benötigen auch nur eine unter OS X lauffähige Programmversion bzw. RunTime um weiterhin zu funktionieren.

    Ich kenne auch eine Praxis, wo <Infomed> noch unter OS 9 betreiben wird. Aus meiner Sicht -möglich, dass ich das falsch sehe- müsste die Praxis-Software auch unter X funktionieren. FileMaker aktualisiert ja auch bloss die Anwendungsdaten. Ausserdem werden die alten Daten nicht gelöscht, sondern mit einem Suffix (old) gesichert/aufbewahrt.
     
  20. DrHammerschmidt

    DrHammerschmidt New Member

    An kobayashi: Ich weiß nicht, ob ich jetzt wirklich so rumexperimentieren soll. Oki hat mir eindeutig gesagt, das Ding läuft nicht am Mac, weil eine Erweiterung namens PostScript Emulation eingebaut werden müsste. Das könne man schliesslich aus den Werbeangaben erkennen. Mein Händler nimmt den Drucker zurück, besorgt mir einen Anderen (ich weiß noch nicht, welchen) und ich habe keine Probleme mehr. Im Moment hätte ich auch gar nicht die Muße dazu.

    An wolfkasper: Das stimm, es ist "informed", Die Firrma aus Freiburg versucht inzwischen, die ersten Systeme auf OsX umzustellen, nur scheint sie damirt noch total überfordert zu sein, also muss ich noch abwarten, bis ich dran bin. Das kann allerdings noch lage dauern. Das ist wirklich so.

    Aber allen noch einmal herzlichen Dank.
     

Diese Seite empfehlen