Betrügt Vodafone Kunden?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Hop Singh, 1. März 2007.

  1. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Zum 3. Mal innerhalb eines halben Jahres erscheinen auf meiner Rechnung Tarifoptionen, die ich nicht gebucht habe. Das erste Mal wars Vodafone Happy Life oder so, beim 2. Mal irgendein Dienst mit Wap. Ich habe immer schriftlich reklamiert, eine Entschuldigung für das Versehen und eine Gutschrift bekommen.

    Heute auf der Rechnung: 1 Vodafone WebConnect Volume PDA (anteilig 16 Tage) für 4,40 Euro. Anruf bei der Hotline (da kommt man übrigens erst abends durch, tagsüber wird man irgendwann rausgeworfen).Aussage"Das ist ein Tarif auf die Partnerkarte ihrer Frau. Die ist im Internet gewesen, (nicht im Vodafone live Portal). Danach wird automatisch der WebConnect Volume gebucht. Ihre Frau hat eine SMS bekommen, in der sie diesen Automatismus ablehnen konnte. O-Ton Mitarbeiterin" Man sollte diese SMS halt auch mal lesen, aber kulanterweise schreibt sie mir das Geld gut." Diese SMS ist auf dem Handy meiner Frau nicht zu finden. Außerdem ist es doch wohl ein Witz, das man einen Tarif ablehnen muß und ihn sonst an der Backe hat.

    Vielmehr scheint es eine Einnahmequelle von Vodafone zu sein. Das sind für so eine Riesenfirma doch sehr dubiose Geschäftspraktiken. Das erinnert an AOL vor einigen Jahren, wo man seinen Internet Zugang schriftlich kündigte, dann einen Anruf bekam, das man noch 200 Minuten absurfen kann. Sagte man da ja, wurde munter weiter das Geld abgebucht.
    So nahmen und nehmen diese Firmen Unsummen an Geld ein, ohne eine Gegenleistung. Nicht jeder kontrolliert diese Rechnungen.
    Jedenfalls werde ich so schnell wie es geht kündigen.
     
  2. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Solche oder ähnliche Sachen werden von allen Anbietern gerne „versehentlich“ gemacht. Die wenigsten prüfen ihre Rechnungen und denjenigen, denen es auffällt, überweist man das Geld zurück. Da kommt was zusammen im Jahr.
    Eine ausgemachte Schweinerei und Frechheit ist das mit der SMS. Ich lege mich regelmäßig mit Unternehmen an, die mir etwas anbieten und erwarten, daß ich ablehne und wenn ich das nicht tue es in Kraft tritt. Umgekehrt wird ein Schuh daraus.
     
  3. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ich weiß noch, warum ich froh war, von Vodafone weg zu sein.
     
  4. Holloid

    Holloid New Member

    Ich hatte solche Probleme mit Kabel Deutschland.Nach mein Umzug haben die mir meinen Vertrag (aus Kundenfeundlichkeit! ) denn ich weder bestellt,noch überhaupt meine Intresse bekundet habe, einfach umgestellt.(Von Analog zu Digital).Das sind 4 € mehr im Monat.Wollte ich aber nicht,hab sofort alles zurückgeschickt und Einspruch eingelegt.Da sind da nicht drauf eingegangen (jeder hat jetzt einen Digitalen Anschluss!!).Dann hab ich mit Kündigung gedroht.Hat sie aber auch nicht Interessiert da der neue Vertrag 12 Monate Kündigungsfrist hat...nachdem ich Schriftlich gekündigt habe waren es dann 18 Monate..
    Fazit...niemals wieder Kabel Deutschland.Es geht nur noch darum das Rauszuholen was geht..Kundenbindung etc. Spielt keine rolle mehr.
     
  5. maiden

    maiden Lever duat us slav

    manche Unternehmen verstehen unter Kundenbindung offenbar, daß man dem Kunden einen Strick um den Hals legt
     
  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich bin auch bei Kabel Deutschland. Irgendwann rief eine junge Dame an, bot mir ebenfalls den Wechsel zu Digital an und ich fragte, was das bedeute. Sie sagte, daß es 4 Euro monatlich mehr kostet und ich lehnte ab. Das war’s. Hätten die den Versuch unternommen einfach 4 Euro mehr abzubuchen, Grrrrrrrrrr!
     
  7. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    HI, ich bin neuerdings erst bei Kabel Deutschland –*Nach unserem Umzug meinte der Kabeldeutschland Telefon Drücker ich hätte lediglich die Option zwischen Digital oder gar nichts (Da der analgoge Anschluss vom Vorbesitzer abgemeldet war).
    Ich habe dann den digitalen Anschluss genommen und explizit erklärt ich wolle ur den Grundanschluss, keine weiteres Abonnement o.Ä. Natürlich kam 4 Tage später der Receiver und ein Schreiben ich hätte nun zu Testzwecken das "Was weissichwas" Abo drei Monate Gratis, wenn ich dies nicht in Anspruch nehmen wollte müsste ich schriftlich widersprechen.
    Wie wäre soetwas eigentlich rechtlich wenn ich nicht widersprechen würde (Was ich getan habe)?
    Ich kann doch nicht für ein Leistung die mir zwangsweise zur Verfügung gestellt wird zur Kasse gebeten werden? Schon gar nicht wenns keinerlei Vertrag oder Willenserklärung in irgendeiner Form gibt?
     
  8. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich kann es mir auch nicht vorstellen. Bei so etwas werde ich richtig sauer. Habe meiner Lebensversicherung mit Kündigung gedroht, weil die einfach jedes Jahr 5% draufpacken wollte. Von denen kam jedes Jahr im Herbst ein Schreiben, daß wenn ich nicht widerspreche sie den höheren Betrag einziehen würden. Ich habe dann angerufen und gesagt, daß es so nicht geht, sie auf die Bequemlichkeit der Leute setzen würden, ich aber erwarte, daß sie mir ein Angebot machen und wenn ich nicht auf das Angebot reagieren würde, es bei dem alten Betrag bleiben würde. Akzeptieren könne ich allenfalls eine jährliche Anpassung an die Inflationsrate.

    Es ist traurig, daß sich solch unseriöses Umspringen mit den Kunden weitestgehend in vielen Branchen durchgesetzt hat. Das begann in den 90ern mit den Banken.

    :meckert:
     
  9. schnuppergast

    schnuppergast New Member

    das scheint masche zu sein, nicht nur bei vodafone oder kabel, auch t-com mischen da mit. ich bekam gestern eine rechnung über 4,40 euro für eine bereitstellung von was weiß ich, irgendein netz oder leitung im zeitraum anfang februar bis anfang märz... nur bin ich seit anfang januar nicht mehr bei der telecom!
     
  10. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Das liegt daran, weil Du beim Abschluß der Versicherung ein Häkchen bei "Dynamische Beitragsanpassung" (oder wie immer Deine Versicherung das bezeichnet) gesetzt hast. Oder Dein Versicherungsvertreter hat es für Dich angekreuzt, ohne Dich über die Konsequenzen aufzuklären.
    Ich bin ganz froh darüber, daß ich das so gemacht habe, denn damit steigt ja nicht nur der Beitrag, sondern auch die Versicherungsleistung, die in meinem Fall auch mal meine Rente sein wird.

    Grüße, Maximilian

    PS: Zum Thema: Jaja, die Mobilfunkabieter :angry: Mir haben sie jetzt auch eine Weile hinterhertelefoniert (gekriegt haben sie mich am Ende mit Rufnummernunterdrückung, weil ich bei "Debitel Servicehotline" nie drangegangen bin) um mir folgendes mitzuteilen:
    Dieb: Ich sehe, daß sie gerade Ihren Vertrag verlängert haben.
    Ich: Ja.
    Dieb: Ihre Frau benützt immer noch die Partnerkarte?
    Ich: Ja.
    Dieb: Sie wissen schon, daß Ihre Frau auch ein neues Handy oder eine Gebührengutschrift bekommen kann?
    Ich: Nein.
    Dieb: Wollen Sie denn ein neues Handy für Ihre Frau?
    Ich: Nein. Aber eine Gebührengutschrift wäre schön! Wie hoch ist die denn?
    Dieb: Moment, ich sehe für Sie nach .... 120 Euro sind das!
    Ich: Ok, nehme ich :) !
    Dieb: Gut! Ich schreibe Ihnen das gleich gut, aber da müssen wir noch eine kleine Vertragsanpassung machen dafür.
    Ich: Vertragsanpassung?
    Dieb: Das ist ganz einfach: statt einer Partnerkarte bekommt Ihre Frau einen eigenen Mobilfunkktarif!
    Ich: Und was kostet das? (Hinweis: Die Partnerkarte kostet nichts, nur fünf Euro Mindestumsatz, aber für ein weibliches Wesen ist es kein Problem, für fünf Euro im Monat zu telefonieren...)
    Dieb: Moment, ich sehe für Sie nach .... 15 Euro im Monat bei 20 Cents pro Minute ins D2 Netz und blablablabla ...
    Ich: Halt! Stop! Nein! :angry: (oder vielleich habe ich auch einfach aufgelegt, weiss ich jetzt nicht mehr...)
     
  11. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Nein, habe ich nicht. Ich habe damals gleich gesagt, daß 5% im Jahr zuviel sind, da die Inflationsrate noch nicht einmal ein Drittel ausmacht. Hätte ich es so unterschrieben, hätten sie es ja ohne mich zu fragen machen können. Aber die haben es halt jedes Jahr mit dem Trick versucht, daß sie mir die Erhöhung vorschlugen und wenn ich nicht schriftlich ablehne, sie das Geld abbuchen. Bis ich ihnen sehr deutlich gemacht habe, daß ich das nicht mit mir machen lasse. Nun bieten sie mir alle 2 Jahre die 5%ige Erhöhung an und das mache ich dann.
     
  12. python

    python New Member

    Betrügt Vodafone Kunden?
    Natürlich! Niemals Vodafone!
    Erinnert sich denn keiner mehr an die skandalöse Mannesmann-Übernahme durch Vodafone? :teufel:
    Grrrrml.... :meckert:
     
  13. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Doch, aber da saßen die Betrüger nicht bei Vodafone. Ausserdem darf man sie nicht Betrüger nennen, denn sie durften sich rechtsstaatskonform freikaufen.

    Ciao, Maximilian
     
  14. python

    python New Member

    Egal, ich kann die nicht leiden. So! :boese:
     
  15. batrat

    batrat Wolpertinger

    Was ist schon der Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank. :teufel: :biggrin:
     
  16. Holloid

    Holloid New Member

    Ich hab niemals etwas unterschrieben,nichts.Das einzige was ich gemacht habe ist eine Ummeldung per Internet.Dann fing der ganze Quatsch an.
    Was mich am meisten stört ist die Kündigungsfrist.Mein alter Vertrag hatte noch keine Kündigungsfrist.Ich war bisher auch immer der Meinung das man ein Vertrag unterschreiben muss,damit er Gültigkeit hat. Wahrscheinlich ist es auch so,aber die sitzen das einfach aus..oh,ich sehe gerade das ich sogar eine 24 Monatige Kündigungsfrist habe...

    Hier aus dem Schreiben von Kabel Deutschland:

    vielen Dank für Ihre E-mail vom 4. September 2006.

    Wie Ihnen bereits mitgeteilt, vermarkten wir nicht mehr den Einzelnutzervertrag sondern nur noch den digitalen Kabelanschluss Haus. Eine Änderung des Vertrages (nach Ihrem Umzug) ist Ihnen zugegangen. Da bei uns nicht innerhalb der ersten 14 Tage ein Widerspruch eingegangen ist, ist der Vertrag zustande gekommen und somit die Vertragsmindestlaufzeit von 24 Monaten rechtsgültig.

    Mit freundlichen Grüßen

    Achja ich hab kein schreiben bekommen,wie behauptet wird.
     
  17. fiorentino

    fiorentino New Member

    Ein (abgewandeltes?) Zitat aus der Dreigroschenoper?

    Btw.: Brecht war auch ein Betrüger - jedenfalls hat er seine Frauen "betrogen"...
    :D
     
  18. batrat

    batrat Wolpertinger

    Wo es ursprünglich herkommt ,weis ich nicht :confused:

    Gehört habe ich es auf einer Gerhard Polt CD. Das Stück hiess: "Der Schuldenkäufer"

    Bitterböse Stück :teufel: , typisch Polt. :D
     
  19. FatToni

    FatToni New Member

    Doch! Hab ich bei der Überschrift auch gleich dran gedacht! Seit der Zeit bin ich auch nicht mehr Vodaklau-Kunde. :D
     
  20. NikeWilliams

    NikeWilliams New Member

    Ha das selbe bei mir!!!! Ich war im Urlaub und entdeckte ne Rechnung genau 100 Euro über den Zuhause Internet Tarif (33 Eur nochwas) also 133. Da hab bei der Serviceline nachgefragt und die meinten ich hätte 500 MB über den 5 GB gesurft was schon mal garnicht sein kann da ich bei meinem SurplusMeter die Grenze auf 4GB Limit gestellt habe zur Übersicht. Und wie gesagt war ich 2 Wochen im Urlaub und habe das Internet garnicht genutzt... nu frag ich mich natürlich wie der Betrag von 133 un ein paar Zerquetschte zusammen kommt. Ich werde auf jeden Fall eine schriftliche Abrechnung verlangen und diesen dubiosen Machenschaften nachgehen und von meinem guten Recht Gebrauch machen.

    Langsam geht's auf dem Mobiltelefonmarkt schon zu wie bei der Mafia. Ich glaubs ja wohl nicht. :meckert:
     

Diese Seite empfehlen