Bettina Wulf fährt die Krallen aus !

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 8. September 2012.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

  2. maclin

    maclin New Member

    Warum?
     
  3. maclin

    maclin New Member

    Anstatt sich sachlich mit der Konkurrenz auseinander zu setzen...
     
  4. batrat

    batrat Wolpertinger


    Befasse dich mit Algoritmen und du wirst verstehen !

    Kurz gesagt: Don't shoot the messenger !
     
  5. maclin

    maclin New Member

    Google darf, was Jauch nicht darf?
     
  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Was ich nicht verstehe – warum hat sie so lange gezögert? Die Gerüchte sind seit Jahren im Umlauf und indem man nichts dagegen tut, befeuert man sie. Letztes Jahr hätte sie das auch auf Kosten des Steuerzahlers als Buprägattin machen können, das verstehe ich jetzt noch weniger. Aber gut, ein bisschen Werbung für ihr Buch ist das auch.
    Es wäre für sie besser, gegen die Seiten vorzugehen, die tatsächlich darüber berichteten als gegen Jauch und Google.
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    Du willst mich entweder mit Gewalt missverstehen oder du informierst dich nicht :rolleyes:

    Die Suchvorschläge von Google werden durch tatsächlich verwendete Suchbegriffe erschaffen. Wenn genügend Leute "maclin" mit dem Begriff "Osterhase" eingeben, dann taucht als Suchvorschlag bei der Eingabe "maclin" irgendwann der Vorschlag "maclin Osterhase" auf.

    Die Suchvorschläge sind also das Ergebniss des Suchverhaltens der Google-Nutzer. Google selbst schlägt also aktiv gar nichts vor

    Jetzt kapiert ?
     
  8. maclin

    maclin New Member

    Dann erklär doch mal, wie das Suchverhalten u.a. in China "angepasst" wurde.
    Da funktioniert die "regierungskonform angepasste Suchfunktion" bestens.

    Also wenn Google eine bestimmte Suchform "gewünscht bekommt", kann sie das auch.
     
  9. maclin

    maclin New Member

    Deine Aussage konsequent Zuende gedacht bedeutet, dass Google ein rechtsfreier Raum ist.
    Und das glaube ich kaum.
     
  10. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Ich habe damals - während der Hochzeit der Affäre - nicht verstanden, warum dieses Thema auch noch in die Berichterstattung eingeführt worden war.

    Wenn es so wäre, dann müssten es die Eheleute Wulff unter sich ausmachen. Das ist wirklich Privatkram.

    Auf der anderen Seite: Dies wäre ein willkommenes Thema gewesen, um von der Einölungsaffaire des Ehemannes abzulenken.

    Kurzum: Mein Informationsauswerter (eingestellt von 0 bis 10, wobei 10 die höchste Stufe ist, Null den Informationswert hätte: "Meiers Hund hat in Müllers Grage gepinkelt"), also dieser Informationsauswerter hat bei der Affäre Bettina Wulf mir den Wert Null angezeigt.

    Solch dubiose Meldungen lenken ab. Sie sind das Grüne Blatt für politische Voyeuristen. Einfach nur dummes Zeugs, sich darauf einzulassen. Ob mit Guugels Algorytmen oder ohne.

    Ihr seht ja schon an diesem Thread, das man mit Informationsmüll Leute beschäftigen kann.
     
  11. maclin

    maclin New Member

    Das nennt man dann Entertainment.
     
  12. McDil

    McDil Gast

    Wobei die selbst verschuldete Bauchlandung der Wulffs schon auch etwas Tragisches hat – sag' ich mal. (Bauchlandung natürlich bei bester materieller Versorgung!)
     
  13. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Ich zitiere mal aus dem vorgenannten Spiegelartikel: "Nach Recherchen der "Süddeutschen Zeitung" ("SZ") haben CDU-Kreise in Hannover seit 2006 das Gerücht gestreut, Bettina Wulff habe früher angeblich im Rotlichtmilieu gearbeitet. Die Denunziation sollte offenbar vor allem Christian Wulff treffen, der damals noch CDU-Ministerpräsident in Niedersachsen war. Er hatte in der Partei demnach einige einflussreiche Feinde und auch außerhalb der Partei etliche Gegner."

    Hier kann man schon recht deutlich sehen, dass solche elementaren Vernichtungsgerüchte einen politischen Zweck haben.

    Und da fällt mir dann "Cui bono" ein. In diesem Falle hat es der innerparteilichen Opposition der CDU vermutlich genutzt mit Hilfe der "nützlichen Idioten", die dieses Gerücht aufgenommen und durch Weiterverarbeitung verbreitet haben.

    Ein solches Gerücht in die Welt zu setzen, dass ist politischer Vernichtungsfeldzug auf Geheimdienstniveau, also heimtückisch.

    Noch eine Anmerkung: Mir ist das Ehepaar Wulff wurscht. Er hat allerdings eine ordentliche, in die Zukunft reichende Klatsche verdient, weil er sich aktiv dem Gerücht ausgesetzt hat, Handsalbungen entgegengenommen zu haben.
     
  14. batrat

    batrat Wolpertinger

    a) wir sind nicht in China.
    b) wenn du meinst, dass die Autovervollständigung so manipuliert wurde, dass die Worte Prostituierte u.s.w. erscheinen, dann werde ich an diesem Punkt nicht weiterdiskutieren, weil ich für Verschwörungsparanoia nichts übrig habe
     
  15. batrat

    batrat Wolpertinger

  16. maclin

    maclin New Member

    Was kein Argument ist.


    Klar ist das theoretisch programmierbar. Das hat mit Verschwörungsparanoia nichts zu tun.
    Oder wie funktioniert eine "gefällige" Suchmaschine in gewisse Staaten?
    Wenn man meint, dass sei in Deutschland nicht möglich, der muss sich fragen, ob er nicht doch ziemlich naiv ist!
     
  17. maclin

    maclin New Member

    Was "diskutieren" Anwälte und Richter? Das Recht. Wobei Recht und Recht zwei "Meinungen" darstellen können.
    D.h. noch lange nicht, dass dabei über das technisch machbare oder das technisch nicht machbare "diskutiert" wird.
     
  18. maclin

    maclin New Member

    Zitat bei einer Googlesuche - Ergebnisauflistung:
    Komisch. Wenn es um ein Copyright geht, da geht dann das selektieren. Komisch.
    Hat mit Recht zu tun. Hat was mit technischer Umsetzung zu tun.
    Komisch, dass das dann geht. Komisch.
     
  19. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

  20. maclin

    maclin New Member

Diese Seite empfehlen