Big Brother oder wie Billy für eine schö

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MacRonalds, 23. November 2002.

  1. MacRonalds

    MacRonalds New Member

    nere Zukunft (für ihn) kämpft.

    Wir hatten heute ein paar Informatiker im Haus, der eine meinte WinXp wäre bisher das beste Betriebssystem von M$ aber auch das mitteilsamste,
    der neue Media Player nimmt ungfragt mit dem Server von M$ Kontakt auf und überträgt unter anderem welche Media Dateien: Lieder, Filme,.... mit dem Media Player abgespielt worden sind, auch ob es originale, ob sie ein Wasserzeichen hatten oder kopierte (soweit erkennbar, gerippte sind natürlich erkennbar!) waren.
    Vom automatischen Update ganz zu schweigen.

    Er ist Windows und Linux Experte, und ist der Meinung das Apple genau das richtige getan hat ein Unix-Kernel basiertes BS rauszubringen.
    Man kann mit GCC kompilierte Programme innerhalb kürzester Zeit zwischen Unix/ OS X und Linux portieren.

    Windows hat nur für Firmen den Vorteil dass Business Software relativ einfach (zB mit Visual Basic ) geschrieben werden könnte.

    Er war von Linux als BS angetan, er meinte für ihn reiche Linux mittlerweile für alles aus, es gibt alle SOftware die er benötigt.
    Bei Mac OS X sieht es ähnlich aus, die G4´s müssen nur wieder performanter werden, er meinte vielleicht will Apple in der aktuellen Rezession auch gar kein Risko eingehen und reizt einfach die G4 Linie immer weiter aus.
    Erst wenn das Tal der Tränen durchschritten ist und auch mit Absatz zu rechnen ist werden neue Plattformen herauskommen.

    Der EInsatz in Firmen ist mitnichten ein Kostenanrgument gegen Apple sondern es geht um Software, Softwareentwicklungsumgebungen, Office und dessen Gewöhnung im Privathaushalt......
     
  2. MacRonalds

    MacRonalds New Member

    na scheint mir als hättet Ihr das schon gewusst.

    ;-)
     
  3. billy idol

    billy idol New Member

    na ja, sagen wir, sooo bahnbrechend neu sind die prophezeiungen deines kumpels ja auch nicht ;-)))))
    im ernst, ich glaub das weiss hier fast jeder...
     
  4. chris

    chris New Member

    ja, eh alles bekannt. ms ist eine gefahr für die user, langfristig auch für grundwerte wie meinungs- und redefreiheit.
    andererseits kann man dann ja auch nicht immer alles am "hassidol" gates festmachen. heute zu lesen auf heise.de:
    gates hat tatsächlich seit 1998 sage und schreibe 25 milliarden us-dollar für den guten zweck gespendet. muss gestehen, ich war beeindruckt. klar, er kann sichs leisten, aber zwingen kann ihn ja auch keiner, was herzugeben, noch dazu solche mengen.
    chris
     

Diese Seite empfehlen