BILD schießt den Vogel ab ....

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von sgrossert, 12. März 2003.

  1. sgrossert

    sgrossert New Member

    .... in der heutigen Beilage "CeBIT-Journal": Auf der Titelseite fummeln zwei junge gutaussehende Menschen an einem iBook rum, und auf Seite 2 grient eine Blondine in die Kamera, während ihre Finger ebenfalls ein MAC-verdächtiges Notebook streicheln. Vorgestellt werden dann aber doch lieber nur DOSen-Books. Wieder mal knallhart recherchiert....

    *grmpfff*

    Seba
     
  2. Haegar

    Haegar New Member

    Wie, du kaufst die Bild???

    ;-))
     
  3. sgrossert

    sgrossert New Member

    Nö. Mein Brötchengeber. Also der Rundfunkgebührenzahler löhnt dafür. Also ich über 37 Millionen Umwege...
    Seba
     
  4. ghostgerd

    ghostgerd New Member

    Bild Bildet :))
     
  5. Spiderman

    Spiderman New Member

    Ich weiß gar nicht was Ihr immer mit der Bild habt, ein guter Bekannter von mir- seines Zeichens sowohl sehr gebildet, als auch mächtig intelligent, kauft sich jeden Morgen Bild und Express. Wißt Ihr auch warum?

    Zitat:
    Wenn ich genau das wissen will was "alle" wissen, muß ich diese Zeitung lesen, da hilft mir Die Zeit, Süddeutsche, FAZ und wie sie alle heißen, gar nichts, da können sie hundertmal so gut sein!

    Nicht so sehr verkehrt, gell?
     
  6. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Ich kann mir nicht helfen, aber Zeitungen in denen die Überschrift regelmäßig mehr Platz einnimmt als der darauf folgende Text, können nun mal nichts taugen.
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    >>was "alle" wissen
    Und genau das muss man nicht wissen ;-)
     
  8. Spiderman

    Spiderman New Member

    Doch, genau das! Was hilft es über Themen und Dinge zu debattieren, von denen keine 5% der Bevölkerung ne Ahnung haben?

    Ich meine damit, was solche Blätter bewirken und erreichen können, daß sollte man schon wissen und nicht aus Arroganz, Überheblichkeit, oder einfach nur Intelligenz ignorieren! Denn welche Zeitungen können Stimmungen für oder gegen Krieg erzeugen, für oder gegen eine Irak Resolution erreichen undundund...
    Sind das die Zeitungen die 5% aller Zeitungsleser erreichen, die eh vielleicht gebildeter und kritischer über alles nachdenken, oder sind das die Zeitungen, die von 95% der Zeitungsleser gelesen werden, von denen sicherlich auch einige dabei sind die all das was da steht für bare Münze nehmen???

    Ich denke schon das man auch und gerade das wissen sollte!

    Ich bin bestimmt kein Liebhaber dieser Zeitungen, aber diese machen Politik und Meinung bei hunderttausenden Menschen jeden Tag, nicht Die Zeit, FAZ...
     
  9. Spiderman

    Spiderman New Member

    Hat auch nie einer behauptet, aber sie sind eine Macht und das sollte man nie vergessen- meine Meinung :)
     
  10. Mac-Knecht

    Mac-Knecht New Member

    Leider die traurige Wahrheit.
     
  11. immi666

    immi666 New Member

    >Ich bin bestimmt kein Liebhaber dieser Zeitungen, aber diese machen Politik und Meinung bei hunderttausenden Menschen jeden Tag, nicht Die Zeit, FAZ... <

    die auflage der BILD liegt bei 10 millionen exemplaren.
    man kann sich fürchten......
     
  12. joerch

    joerch New Member

    Nur aufgrund eines zeitungsberichtes kann und sollte sich niemand eine (seine) meinung bilden - denn wenn fünf reporter über eine sache schreiben - muss es sich ja nicht unbeding immer decken....
    so viel zum thema "obejektive berichterstattung"
     
  13. AndreasG

    AndreasG Active Member

    90% der Themen in Bild - das Pendant in der Schweiz ist übrigens der Blick - sind Biertisch-Themen. Die restlichen wichtigeren 10%, über die es sich lohnt, zu demattieren, greifen alle "normalen" Zeitungen ebenfalls auf, aber mit wesentlich mehr Tiefgang.

    Boulevard-Blätter richten sich an die einfacheren Gemüter, die Informationen besser in Form eines reisserischen Bildes als in Textform aufnehmen können und Aussagen nicht oder selten hinterfragen.

    Wenn Du sagst, dass die Bild von 95% aller Zeitungsleser gelesen wird, dann würde ich das erst mal anzweifeln. Es wäre bedenklich, wenn dem wirklich so wäre.

    Der Blick in der Schweiz behauptet, die grösste Tageszeitung der Schweiz zu sein. Das ist einerseits richtig, weil es schweizweit nur wenige Tageszeitungen gibt (die NZZ ist noch eine davon), verzerrt aber das Bild vollkommen, weil jeder Kanton mindestens eine eigene Tageszeitung hat. Die Summe all dieser Tageszeitungen übertrifft die Auflage des Blicks aber bei weitem.

    Gerade dieses Beispiel verdeutlicht aber, wie Boulevardblätter mit der Wahrheit umgehen. Um Leser zu gewinnen, wird häufig knüppeldick gelogen. Vielleicht kennst Du die Affäre "Borer" (der Schweizer Ex-Botschafter in Berlin), die der Blick aufgezogen hat? Ist genau sowas. War alles erstunken und erlogen. Der Blick musste das eingestehen, sich bei Borer entschuldigen, es gab ein Köpferollen in der Redaktion und weitere Prozesse sind noch am laufen.

    Gruss
    Andreas
     
  14. Spiderman

    Spiderman New Member

    Ok, ich kenne die Auflagenzahlen nicht, aber das ist ja genau das was ich sage, es kommt halt oft genug nicht auf die Qualität an, sondern auf die Quantität...

    Es ist erschreckend! Sehe ich genauso...
     
  15. Spiderman

    Spiderman New Member

    Ich will mich hier nicht über meine benutzten Zahlen streiten, waren völlig objektiv von mir, wollte damit auch nur die Relation verdeutlichen.

    Sicherlich lesen auch genug Menschen mit einem gewissen IQ und/oder höher die Bild-ähnlichen und wissen was sie davon zu halten haben, auch klar.

    Unbestritten aber ist, denke ich doch, meine Intention, die da sagen wollte, daß man auch solche Zeitungen nicht einfach abtun kann, weil auch sie einen sehr großen Einfluß haben, auf einen warscheinlich großen Teil derer die sie tagtäglich lesen. Warscheinlich prozentual auf die GesamtZeitungsleserschaft einen Größeren, als die qualitativ sicherlich höher angesiedelten Tageszeitungen.

    Dies war so das was ich kund tun wollte, ohne Anspruch auf Genauigkeit der Zahlen etc. zu legen.
     
  16. sgrossert

    sgrossert New Member

    BILD hat eine Auflage von etwa vier Millionen, nur lesen sie jeden Tag zehn bis zwölf Millionen Leute. Zehn Millionen Auflage, da käme Chefred Diekmann ja vor Lachen nicht mehr in den Schlaf, und Friede Springer müsste einen Geldspeicher bauen wie weiland Onkel Dagobert.

    Seba
     
  17. TOCAMAC

    TOCAMAC Alles wird gut.

    die hypo-vereinsbank, vielleicht auch die tk hatten mal eine printreklame, da waren zwei jungerwachsene mit einem ibook zu sehn. da, wo der monitor ist, haben sie eine windowsoberfläche reinmontiert - und das so stümperhaft (kanten, winkel hat nicht gestimmt), dass es jeder gesehen hat. war auch klasse.

    m.
     
  18. sgrossert

    sgrossert New Member

    .... in der heutigen Beilage "CeBIT-Journal": Auf der Titelseite fummeln zwei junge gutaussehende Menschen an einem iBook rum, und auf Seite 2 grient eine Blondine in die Kamera, während ihre Finger ebenfalls ein MAC-verdächtiges Notebook streicheln. Vorgestellt werden dann aber doch lieber nur DOSen-Books. Wieder mal knallhart recherchiert....

    *grmpfff*

    Seba
     
  19. Haegar

    Haegar New Member

    Wie, du kaufst die Bild???

    ;-))
     
  20. sgrossert

    sgrossert New Member

    Nö. Mein Brötchengeber. Also der Rundfunkgebührenzahler löhnt dafür. Also ich über 37 Millionen Umwege...
    Seba
     

Diese Seite empfehlen