Bilder verkleinern mit Photoshop

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von click41, 22. Mai 2001.

  1. click41

    click41 New Member

    Ich hab ein Problem das mir vorher eigentlich nie aufgefallen ist.
    Also, ich hab im Illustrator eine Zeichnung vorgefertigt, also nur die Umrisse. Die hab ich jetz in Photoshop als Pixelbild kopiert, coloriert usw., das ganze halt im recht grossen Massstab. Nun is alles fertig, und ich hab das Bilder verkleinert, aber auf einmal sieht alles so pixelig und undetailliert aus. Mit Photos hatte ich da eigentlich nie Probleme, nur jetz halt mit dieser Zeichnung, die besteht aus grösseren Flächen und halt der Zeichnung mit schwarzen Strickrändern..
    mach ich das was falsch oder kann man da nix machen ?

    habs übrigens, mit "schwarze Bereiche vergrössern" probiert, bringt in diesem Zusammenhang nix...

    danke
     
  2. MacELCH

    MacELCH New Member

    Hi,

    Vermutlich hat die Illustrator Vorlage nur 72 dpi oder ?

    Sollte dies der Fall sein, dann in Photoshop nicht einfach das Bild verkleinern, sondern die Aufloesung aendern z.B. auf 300 DPI, dann wird Dein Bild ebenfalls dabei verkleinert.

    Wenn dies nicht Dein Problem war, dann findet sich bestimmt jemand anderes im Forum der Dir besser mit einem Rat zur Seite stehen kann.

    Gruss

    MacELCH
     
  3. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Hmmmh, ich wurschtele zwar etwas mit Photoshop und selten auch mit Freehand rum und habe nicht so den Durchblick, aber irgendwie hab' ich den Eindruck, Du hast da was falsch gemacht. Aber was&?

    Also, Du hast in Illustrator eine Zeichnung erstellt und in Photoshop als Pixelbild kopiert. Wieso denn das? Und wie - über kopieren und einsetzen? Da ich Illustrator nicht kenne, weiß ich nicht, ob das mit Drag and Drop oder mit kopieren und einfügen in PS richtig klappt. Wichtig ist, dass die Zeichnung als Vektorobjekt nach PS übertragen wird, PS wandelt das Vektorobjekt dann in eine Pixelgrafik um. Falls Deine Illustratorgrafik jedoch schon als Pixelgrafik in Photoshop ankommt, dann würde das Dein problem erklären& Die Frage ist also: wie überträgst Du die Illustratorgrafik nach PS?

    Illustrator erzeugt doch Vektorgrafiken, die quasi immer glatt sind. Speichere sie im Illustratorformat oder als EPS und importiere sie in PS über den Befehl "Platzieren". Wenn Du das gleich in der endgültigen Größe und Auflösung des Bildes machst, bekommst Du relativ saubere Ergebnisse, Du musst also nicht verkleinern.

    Ich vermute, Du brauchst sowohl das große Bild als auch eine verkleinerte Version davon. Auch beim großen Bild solltest Du so vorgehen, wie ich beschrieben habe. Wenn das Bild dann beim verkleinern schlecht aussieht, kann das verschiedene Ursachen haben:

    " Manchmal ist es nur ein Problem der Bildschirmdarstellung; bei 66% sieht das Bild schlecht aus, bei 100% sieht es o.k. aus. Dann brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, beim Druck ist das kleine Bild dann o.k.

    " Wenn es das nicht ist, liegt es vielleicht an der Interpolationsmethode, die Du in den Voreinstellungen von PS einstellen kannst. Standard ist hier "bikubisch", was die Beste Einstellung ist. Vielleicht wurde das bei Dir verstellt?
    " Vielleicht verkleinerst Du zu stark? Notfalls musst Du halt das Bild zweimal anlegen: in einer großen und einer kleinen Fassung. Aber da wissen andere bestimmt mehr als ich.

    Blaubeere
     
  4. Wuschelkopf

    Wuschelkopf New Member

    Also, die erste Regel beim Verkleinern - NIE, NIEMALS von der Originalgröße zur Ausgangsgröße schrumpfen, sonst... Lieber 2-3 Verkleinerungsstufen, ca.20-25 % runter jedes mal.
     
  5. click41

    click41 New Member

    Ich hab ein Problem das mir vorher eigentlich nie aufgefallen ist.
    Also, ich hab im Illustrator eine Zeichnung vorgefertigt, also nur die Umrisse. Die hab ich jetz in Photoshop als Pixelbild kopiert, coloriert usw., das ganze halt im recht grossen Massstab. Nun is alles fertig, und ich hab das Bilder verkleinert, aber auf einmal sieht alles so pixelig und undetailliert aus. Mit Photos hatte ich da eigentlich nie Probleme, nur jetz halt mit dieser Zeichnung, die besteht aus grösseren Flächen und halt der Zeichnung mit schwarzen Strickrändern..
    mach ich das was falsch oder kann man da nix machen ?

    habs übrigens, mit "schwarze Bereiche vergrössern" probiert, bringt in diesem Zusammenhang nix...

    danke
     
  6. MacELCH

    MacELCH New Member

    Hi,

    Vermutlich hat die Illustrator Vorlage nur 72 dpi oder ?

    Sollte dies der Fall sein, dann in Photoshop nicht einfach das Bild verkleinern, sondern die Aufloesung aendern z.B. auf 300 DPI, dann wird Dein Bild ebenfalls dabei verkleinert.

    Wenn dies nicht Dein Problem war, dann findet sich bestimmt jemand anderes im Forum der Dir besser mit einem Rat zur Seite stehen kann.

    Gruss

    MacELCH
     
  7. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Hmmmh, ich wurschtele zwar etwas mit Photoshop und selten auch mit Freehand rum und habe nicht so den Durchblick, aber irgendwie hab' ich den Eindruck, Du hast da was falsch gemacht. Aber was&?

    Also, Du hast in Illustrator eine Zeichnung erstellt und in Photoshop als Pixelbild kopiert. Wieso denn das? Und wie - über kopieren und einsetzen? Da ich Illustrator nicht kenne, weiß ich nicht, ob das mit Drag and Drop oder mit kopieren und einfügen in PS richtig klappt. Wichtig ist, dass die Zeichnung als Vektorobjekt nach PS übertragen wird, PS wandelt das Vektorobjekt dann in eine Pixelgrafik um. Falls Deine Illustratorgrafik jedoch schon als Pixelgrafik in Photoshop ankommt, dann würde das Dein problem erklären& Die Frage ist also: wie überträgst Du die Illustratorgrafik nach PS?

    Illustrator erzeugt doch Vektorgrafiken, die quasi immer glatt sind. Speichere sie im Illustratorformat oder als EPS und importiere sie in PS über den Befehl "Platzieren". Wenn Du das gleich in der endgültigen Größe und Auflösung des Bildes machst, bekommst Du relativ saubere Ergebnisse, Du musst also nicht verkleinern.

    Ich vermute, Du brauchst sowohl das große Bild als auch eine verkleinerte Version davon. Auch beim großen Bild solltest Du so vorgehen, wie ich beschrieben habe. Wenn das Bild dann beim verkleinern schlecht aussieht, kann das verschiedene Ursachen haben:

    " Manchmal ist es nur ein Problem der Bildschirmdarstellung; bei 66% sieht das Bild schlecht aus, bei 100% sieht es o.k. aus. Dann brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, beim Druck ist das kleine Bild dann o.k.

    " Wenn es das nicht ist, liegt es vielleicht an der Interpolationsmethode, die Du in den Voreinstellungen von PS einstellen kannst. Standard ist hier "bikubisch", was die Beste Einstellung ist. Vielleicht wurde das bei Dir verstellt?
    " Vielleicht verkleinerst Du zu stark? Notfalls musst Du halt das Bild zweimal anlegen: in einer großen und einer kleinen Fassung. Aber da wissen andere bestimmt mehr als ich.

    Blaubeere
     
  8. Wuschelkopf

    Wuschelkopf New Member

    Also, die erste Regel beim Verkleinern - NIE, NIEMALS von der Originalgröße zur Ausgangsgröße schrumpfen, sonst... Lieber 2-3 Verkleinerungsstufen, ca.20-25 % runter jedes mal.
     
  9. click41

    click41 New Member

    Ich hab ein Problem das mir vorher eigentlich nie aufgefallen ist.
    Also, ich hab im Illustrator eine Zeichnung vorgefertigt, also nur die Umrisse. Die hab ich jetz in Photoshop als Pixelbild kopiert, coloriert usw., das ganze halt im recht grossen Massstab. Nun is alles fertig, und ich hab das Bilder verkleinert, aber auf einmal sieht alles so pixelig und undetailliert aus. Mit Photos hatte ich da eigentlich nie Probleme, nur jetz halt mit dieser Zeichnung, die besteht aus grösseren Flächen und halt der Zeichnung mit schwarzen Strickrändern..
    mach ich das was falsch oder kann man da nix machen ?

    habs übrigens, mit "schwarze Bereiche vergrössern" probiert, bringt in diesem Zusammenhang nix...

    danke
     
  10. MacELCH

    MacELCH New Member

    Hi,

    Vermutlich hat die Illustrator Vorlage nur 72 dpi oder ?

    Sollte dies der Fall sein, dann in Photoshop nicht einfach das Bild verkleinern, sondern die Aufloesung aendern z.B. auf 300 DPI, dann wird Dein Bild ebenfalls dabei verkleinert.

    Wenn dies nicht Dein Problem war, dann findet sich bestimmt jemand anderes im Forum der Dir besser mit einem Rat zur Seite stehen kann.

    Gruss

    MacELCH
     
  11. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Hmmmh, ich wurschtele zwar etwas mit Photoshop und selten auch mit Freehand rum und habe nicht so den Durchblick, aber irgendwie hab' ich den Eindruck, Du hast da was falsch gemacht. Aber was&?

    Also, Du hast in Illustrator eine Zeichnung erstellt und in Photoshop als Pixelbild kopiert. Wieso denn das? Und wie - über kopieren und einsetzen? Da ich Illustrator nicht kenne, weiß ich nicht, ob das mit Drag and Drop oder mit kopieren und einfügen in PS richtig klappt. Wichtig ist, dass die Zeichnung als Vektorobjekt nach PS übertragen wird, PS wandelt das Vektorobjekt dann in eine Pixelgrafik um. Falls Deine Illustratorgrafik jedoch schon als Pixelgrafik in Photoshop ankommt, dann würde das Dein problem erklären& Die Frage ist also: wie überträgst Du die Illustratorgrafik nach PS?

    Illustrator erzeugt doch Vektorgrafiken, die quasi immer glatt sind. Speichere sie im Illustratorformat oder als EPS und importiere sie in PS über den Befehl "Platzieren". Wenn Du das gleich in der endgültigen Größe und Auflösung des Bildes machst, bekommst Du relativ saubere Ergebnisse, Du musst also nicht verkleinern.

    Ich vermute, Du brauchst sowohl das große Bild als auch eine verkleinerte Version davon. Auch beim großen Bild solltest Du so vorgehen, wie ich beschrieben habe. Wenn das Bild dann beim verkleinern schlecht aussieht, kann das verschiedene Ursachen haben:

    " Manchmal ist es nur ein Problem der Bildschirmdarstellung; bei 66% sieht das Bild schlecht aus, bei 100% sieht es o.k. aus. Dann brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, beim Druck ist das kleine Bild dann o.k.

    " Wenn es das nicht ist, liegt es vielleicht an der Interpolationsmethode, die Du in den Voreinstellungen von PS einstellen kannst. Standard ist hier "bikubisch", was die Beste Einstellung ist. Vielleicht wurde das bei Dir verstellt?
    " Vielleicht verkleinerst Du zu stark? Notfalls musst Du halt das Bild zweimal anlegen: in einer großen und einer kleinen Fassung. Aber da wissen andere bestimmt mehr als ich.

    Blaubeere
     
  12. Wuschelkopf

    Wuschelkopf New Member

    Also, die erste Regel beim Verkleinern - NIE, NIEMALS von der Originalgröße zur Ausgangsgröße schrumpfen, sonst... Lieber 2-3 Verkleinerungsstufen, ca.20-25 % runter jedes mal.
     

Diese Seite empfehlen