Bildschirmfehler bei iMac Mid 2007, 24"

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von MacWoolve, 13. Oktober 2012.

  1. MacWoolve

    MacWoolve New Member

    Der iMac meiner Tochter hat seit längerer Zeit einen ziemlich eigenartigen Bildschirmfehler: Im oberen Viertel werden von links nach rechts Klötzchen (siehe Bild 1) angezeigt.
    Den Anhang $Bild1.jpg betrachten

    Sobald man ein Fenster darüber bewegt, verschmieren diese (siehe Bild 2). Es sind also keine Pixelfehler im herkömmlichen Sinn.
    Den Anhang $Bild2.png betrachten

    Meine erste Vermutung war ein Defekt der Grafikkarte (diese wäre ja bei diesem Modell austauschbar, wenn auch nicht ganz einfach ;-) Da dieser Fehler bei einem externen Monitor nicht auftritt, dürfte das aber nicht der Grund sein. Der Fehler besteht nur auf dem Display des iMac.

    System wurde aktualisiert, Firmware ist auf dem aktuellen Stand, PRAM-Reset habe ich durchgeführt, nun gehen mir die Ideen aus.

    Kann jemand helfen? Ich wäre sehr dankbar!
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Sind diese Abbildungsfehler Programm-abhängig oder treten sie bei jeder Anwendung, also auch im Finder auf? An einen Defekt des Display glaube ich eigentlich nicht, denn dann dürfte sich der Abbildungsfehler bei einer software-mäßigen Veränderung (Fenster verschieben) auch nicht ändern. Was du noch ausprobieren kannst:
    -Lege testweise einen neuen Benutzer an und schaue ob die Abbildungsfehler damit auch auftreten
    -Verändere testweise die Monitoreinstellungen (Auflösung, Farbprofil) und beobachte es damit.
    -Installiere das aktuelle Service-Update des verwendeten Systems, falls schon installiert dann eben nochmals. Am besten das Combo-Update, damit werden dann alle Treiber neu installiert.
    Viel Erfolg

    MACaerer
     
  3. MacWoolve

    MacWoolve New Member

    Hallo MACaerer,
    vielen Dank für Deine Antwort! Der Abbildungsfehler tritt gleich nach dem Starten des Rechners (also bereits am grauen Bildschirm auf). Neuen Benutzer habe ich bereits angelegt und der Fehler ist auch System- und Programmunabhängig. Einen Verdacht hätte ich noch: Ev. sitzt ein Kabel etwas locker (Verbindung zum Display). Ich scheue mich dzt. nur etwas, den Rechner zu öffnen, letztlich wird mir aber wohl nichts anderes übrig bleiben ;-)
    Nochmals Danke! Vielleicht gibt's noch weitere Ideen? ;-)
     
  4. John L.

    John L. Active Member

  5. MacWoolve

    MacWoolve New Member

    Hallo John L.,
    danke auch Dir recht herzlich für Deine Antwort. Ich habe mir auch Dein Problem mit dem MBP angesehen. Der Unterschied zum iMac meiner Tochter ist der, dass die Klötzchen hier ausschließlich im oberen Viertel auftreten und der Rechner ansonsten voll funktionsfähig ist. Es sieht halt nicht so schön aus, auch wenn sich meine Tochter mittlerweile dran gewöhnt hat, aber mich stört so etwas ungemein ;-)

    Meine erste Vermutung war auch ein Defekt der Grafikkarte. Dagegen spricht nach meinem Verständnis, dass ein externer Monitor diese Klötzchen nicht anzeigt. Daher glaube ich bzw. hoffe ich ;-), dass nur ein Kabel zum LCD-Display des iMac nicht richtig sitzt. Ich werde mir also zwei dieser Glassauger besorgen müssen, die Glasfront vom iMac entfernen, einige Schrauben in drei verschiedenen Längen lösen, ... Aber eigentlich wollte ich genau das vermeiden ;-))
    Mich irritiert allerdings noch, dass die Klötzchen beim Verschieben von Fenstern verschmieren (wie auch schon MACaerer festgestellt hat, deutet das eher nicht auf einen Hardwarefehler des Display hin). Aber könnte ein Fehlkontakt eines Steckers (ist ja auch Hardware) diesen Fehler verursachen ?
     
  6. MacWoolve

    MacWoolve New Member

    So, jetzt habe ich mich dazu überwunden, den Rechner zu öffnen. Ich habe mir dazu zwei Saugheber aus dem Baumarkt besorgt, eine Antirutschmatte und ein Paar gummierte Handschuhe. Weiters benötigt man je einen Torx-Schrauber der Größe 6 und 8. Die Saugheber werden an zwei Ecken der Glasfront angesetzt und die Scheibe nach oben gehoben. Dabei muss man einerseits aufpassen, dass das Glas nicht zerbricht (es ist nicht gehärtet) und nicht in einem Winkel über den Rechner zieht, da sich auf der Scheibe Führungsstifte befinden, die Kratzer verursachen können. Das ganze war aber überraschend einfach (mit der nötigen Vorsicht). Das Glas habe ich dann auf der Antirutschmatte abgelegt.
    Als nächstes wird die Alufront entfernt (12 Schrauben in drei verschiedenen Längen). Vorsicht beim Abheben: Oben (neben der Kamera) befindet sich das Mikrofonkabel, das gelöst werden muss (ziemlich fummelige Angelegenheit, wenn man nicht gerade Pianistenfinger hat ;-)
    Ja, dann hat man schon das Display vor sich. Hier sind vorerst wieder zwei Kabel zu lösen (eines ist mit zwei Torx-Schrauben gesichert), vier Schrauben halten das Display am Rahmen, diese sind natürlich ebenfalls zu lösen. Letztendlich konnte ich das Display soweit anheben, dass ich das Verbindungskabel zum Motherboard sehen konnte (dieses Kabel ist mit einem breiten schwarzen Klebeband überklebt, dieses kann man aber relativ leicht abziehen. Ich habe dann die Steckverbindung überprüft, aber leider keinen Fehler gefunden. Das war dann auch schon das Ende meiner Expedition. Leider war sie nicht von Erfolg gekrönt, da der Fehler nach wie vor besteht. Vielleicht wage ich mich doch noch einmal bis zur Grafikkarte vor, für heute hat's mir aber gereicht ;-)
    Falls jemand an näheren Informationen zum Öffnen des iMac interessiert ist, kann er sich gern an mich wenden. Es gibt aber auch ganz tolle Anleitungen im Netz (mit Bildern oder auch Videos). Eigentlich wollte ich auch Fotos machen, war aber dann froh, dass ich wenigstens den Rechner wieder (bis auf den ursprünglichen Fehler) funktionsfähig zusammenschrauben konnte ;-)
     

Diese Seite empfehlen