Bin ich der Admin, oder was?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von ughugh, 16. Januar 2002.

  1. ughugh

    ughugh New Member

    Also .. so langsam geht mir X schon etwas auf den Senkel ...

    Wenn ich als Admin einen anderen User lösche, dann wird sein Privater ordner ind "Blablabla gelöscht" geändert - aber wegwerfen kann ich ihn nicht :(

    Ich hoffe, es ist meine eigene Dummheit - denn es kann ja wohl nicht sein, daß ich mich als _root anmelden muß, nur um einen dämlichen Ordner zu entsorgen. Und bitte kommt mir nicht mit classic und von dort löschen - denn das wird es irgendwann auch nicht mehr geben.

    Ich muß gestehen, daß diese Gängelung durch das System - selbst als Admin - doch schon etwas an den nerven zerrt ... wo ist sie denn geblieben, die vielgerühmte einfache Bedienbarkeit?
     
  2. hakru

    hakru New Member

    ich da was übersehen, oder Apple muss da noch Nachsitzen...

    Ich geh' ins Terminal, um den Ordner "alter_user Gelöscht" loszuwerden. Hat allerdings noch die kleine Gemeinheit, daß man das "ö" im Ordnername im Terminal nicht so einfach schreiben kann. Wenn ich also dort den Ordnernamen tippen will, fang ich bloss mit den ersten Buchstaben an (z.B. "alter_" und drück dann die TAB-Taste, dann ergänzt das Terminal den Namen. Wenigstens ist das ja was Gutes.

    Die ganze Prozedur sieht also so aus:

    1.Neues Fenster im Terminal öffnen:
    2."cd /Users" >RETURN
    3."sudo rm -R erstepaarZeichen+TAB" >RETURN, dann admin-passwd

    hakru
     
  3. ughugh

    ughugh New Member

    Hilfe! Ich will doch keinen Unixkurs belegen, um nen Ordner zu löschen :)
     
  4. hakru

    hakru New Member

    Dich auch voll und ganz, das ist albern so. Ich hab' im OSX Finder versucht, über FileInfo die Zugriffsrechte "Lesen&Schreiben" etc auf alle Unterordner etc. zu übertragen etc. Hat mir nix gebracht. OS9 Lösung ist für mich indiskutabel, dann schon lieber Unix-(Crash)Kurs

    So wirst Du ihn los - oder der Ordner muss eben auf noch besseren Rat oder Zeiten (Updates) warten.

    Life is brutal (sometimes)

    hakru
     
  5. df

    df New Member

    Was bedeutet eigentlich sudo ?

    df
     
  6. hakru

    hakru New Member

    Kurz:
    Durch Voranstellen von "sudo" zu einer Befehlszeile im Terminal wird der nachstehende Befehl als "superuser (root)" ausgeführt. "sudo" darf nicht jeder User machen, sondern nur solche, die in einer speziellen System-Liste ("sudo-er" file) eingetragen sind (z.B. admin users).
    Beim "sudo ... blabla"-Befehl wird nach RETURN das User-passwd (nicht root-passwd!) abgefragt. Bei weiteren sudo-Befehlen innerhalb einer gewissen Zeit (5 min ?, ist irgendwo eingestellt) entfällt die passwd-Abfrage. Das ist wohl das Wesenliche
    ... mehr info in den unix-manuals ("man pages"). Im Terminal "man sudo" eingeben

    hakru
     
  7. iAlex

    iAlex New Member

    Man kann ja einstellen:
    Entweder Symbole für jeden User oder man muss seinen Namen bei der Anmeldung eintippen. Bei letzterer kann man sich als root anmelden unter einer Grafischen oberfläche. Hilft mehr weiter als ewige Befehlszeilen.
     
  8. Kate

    Kate New Member

    NEIN! Niemals ständig als root einloggen! Damit ist dem Selbstmord Tür und Tor geöffnet!!!!!
    Als root kannst du zwar alles ohne nervige Abfragen machen, aber dann muss man auch GAAANz geanu wissen was man da macht und jedesmal nachdenken!!

    Tatsächlich sind alle Leute, die X bei sich einrichten als Administrator angemeldet, damit sie ein gewisses Mass an Rechten besitzen. Das bedeutet nicht, dass sie alle Rechte besitzen.

    Glücklich macht diese Situation keinen von uns, aber die Möglichkeiten die alte Freiheit wiederherzustellen sind gering, denn die Berechtigungen sind mit den Nutzern und dem Multiusersystem verknüpft und dieses ist integraler Bestandteil des Systemes. Man kann auch beim Auto nicht einfach das Zündschloss kurzschliessen weil das ständige Schliessen nervt, ohne funktionell Schaden anzurichten. Leider.

    Ein bischen Terminal hier und da muss wohl im Moment sein.
     
  9. Ich bin natürlich nicht ständig als root eingelloggt (und ich wollte es auch nicht ständig als Admin sein, deswegen experimentiere ich ja mit zusätzlicnen Benutzern) ... aber bei einem Komfortabelen System erwarte ich, daß ich als Admin ohne großen Aufwand User löschen und einrichten kann. Punkt. Ansonnsten kann ich mich auch an Windoof versuchen - für unkomfortabel brauche ich kein MacOs. ... und das beste ... habe es gestern als root versucht, und auch als solches kann ich den ordner nicht löschen - und da hört der Spaß so langsam auf - das ist wirklich schon Gängelung in Windows-Manier.

    PS: Und bezgl. Auto - Wenn ich aber den Schlüssel habe (Admin bin) kann ich das Auto starten - ich habe entscheidungsgewalt wer mitfahren darfund wen ich löschen (rauswerfen) kann. Es ist nicht so so, daß ich zwar die Tür öffnen kann, um jemanden einsteigen zu lassen, das Auto dann aber komplett diese Tür verbarrikadiert und ich sie selbst mit dem schlüssel nicht mehr aufbekomme. Genaugenommen bekommt in X die Person aber nochnichtmal den Gurt mehr auf.

    Ich habe es jetzt erstmal unter 9 gemacht - halt das aber für vollkommen indiskutabel.
     
  10. tanzblume

    tanzblume New Member

    Also ich behelfe mir immer damit, mich kurz als root anzumelden. Also erst Abmelden und dann als root anmelden, gehe da aber nicht ins Netz, sondern ändere nur was ich wollte und dann wird wieder abgemeldet.
    Ich habe aber das Problem, daß ich mehrere Benutzer habe und ich möchte Gruppen erstellen, so daß User A und B gegenseitig alle Verzeichnisse des jeweils anderen Benutzers bearbeiten können, aber User C keine Leseberechtigung hat. Die Möglichketi mit dem Sharedverzeicnis finde ich unbefriedigend. Dafür habe ich aber noch keine Möglichkeit gefunden. Wo mache ich das, unter Net Info Manager habe ich so eine Option vermißt.
    Lucas
     
  11. klapauzius

    klapauzius New Member

    Von mir kannst du leider keine Antwort erwarten.

    Ich sitz hier gerade und grinse. Sorry, alter root.

    Lies dir doch noch mal die "10 Tips" durch, da steht sicher was drin.

    Hi hi hi.
     
  12. Tja, dumm nur, daß es hier nicht um Tips für Anfänger geht.

    Und da Du ja offensichtlich NIE irgendetwas brauchbares aus Deinem Halbwissen zu bieten hast - offensichtlich hier auch nicht - halt einfach besser die Klappe.

    Wir hatten hier vor kurzem mal eine interessante Diskussion über Leute wie Dich - und schon deswegen kannst Du mich nich wirklich mit Deinem geschwätz beeindrucken. Du Antwortest nicht, weil Du nicht willst, sondern weil Du nicht kannst.
     
  13. deumel

    deumel New Member

    Leute kommt alle her, es geht wieder los!

    Nee, mal ganz im Ernst fahrt mal alle nen Gang runter, gar nicht provozieren lassen von sowas.
     
  14. Hatte ich auch nicht vor - nur DAS mußte einfach noch gesagt werden :)
     
  15. deumel

    deumel New Member

    Na Gut, hast ja recht :)
     
  16. klapauzius

    klapauzius New Member

    Wow, schlechter Verlierer.

    Also, dann antworte ich dir halt: Lies dir einfach die Antwort von Kate (Der/die einzige hier, die sich halbwegs mit dem super-benutzerfreundlichen neuen Betriebssystem von Apple und dem, was drinsteckt, auskennt) durch, da steht alles drin:

    UNIX einfach geht nicht

    UNIX ohne root geht nicht (da könnt ihr inaktivieren, bis ihr schwarz werdet).

    Ich musste mir in dem anderen Thread ja auch schon anhören, OS X wär ja gar kein UNIX. Das war der bisherige Tiefpunkt.

    Oder hör halt einfach auf, Benutzer zu löschen (sowas macht ein Anfänger ja auch nicht), dafür muss man halt nu mal root sein. Könnte ja z.B. der 11.Tip werden: "Benutzer nur anlegen, aber nie wieder löschen"

    Und nu reg dich nicht mehr so auf.
     
  17. Um es zusammenzufassen: Du weißt es auch nicht.

    Und übrigens danke, daß Du wieder einmal fehlendes Wissen bewiesen hast - diesesmal auch noch ungeschickterweise durch etwas, daß ich bereits vorher geschrieben habe - denn als _root kannst man den Benutzer auch nicht löschen.

    Und nochwas, das hier ist kein Wettkampf - insofern kann es nur Verlierer geben, die sich selbst dazu machen - Klabauter z.B.

    Und wo wir schonmal dabei sind - Kate behauptet so ziemlich genau das Gegenteil von dem, was Du sagst.

    Und um das ganze mal auf die Spitze zu treiben: Ich will kein Unix beherrschen um einen albernen Ordner zu löschen - auch das ist dir entgangen.
     
  18. Mist, er hat es doch wieder geschafftt, daß mich mich über soviel Dummheit ärgern muß. Könnten wir nicht ne Pupertätskontrolle hier im Forum einführen?
     
  19. user

    user New Member

    Hallo,
    ich denke nach den eigenen erfahrungen mit diesem problem

    http://62.96.227.71/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=15698#108110

    das es besser ist sich einmal mit dem UNIX und dem terminal auseinanderzusetzen und dann nie wieder probleme in dieser art zu haben.
    ein kleiner tip noch - ich melde mich nie komplett als root an sondern arbeite nur im terminal mit rootrechten - das genügt.
     
  20. *seufz* ... sieht so aus, als wenn ich ich denn doch mal mit Unix befassen muß ... naja, noch eine Kauderwelchsprache mehr in meinem Gehirn , was solls.

    Aber scheisse ist es trotzdem - es kann nicht sein, daß ich Benutzer binnen 3 Sekunden entsorgen kann, aber deren Altlaste nur unter erschwerten Bedinungen loswerde - da kann ich auch gleich ein weniger verspieltes Unix draufnudeln.
     

Diese Seite empfehlen