Bin Laden verhaftet.

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von MacELCH, 19. Juni 2002.

  1. MacELCH

    MacELCH New Member

    Moin Leute,

    heute morgen um 8:30 Uhr drang an mein Ohr folgende Meldung:

    Bin Laden wurde vor 2 Wochen in Saudi Arabien verhaftet. USA hat keinen Auslieferungsantrag gestellt mit der Begründung, man könne gewisse Verhörmethoden bei uns (USA) nicht mehr anwenden.

    Quelle: B5 Aktuell

    Gruß

    MacELCH
     
  2. grufti

    grufti New Member

    soviel ich weiß, war das doch nur ein Kumpel von dem.
     
  3. Der Kumpel heißt Abu Subair al-Haili und den haben sie in marokko hochgenommen.

    Saudi Arabien - da haben sie relativ schnell ein paar Leute erwischt, die da immer noch festgesetzt sind. Aber diese Meldung hier ist wohl ne Ente.

    - Bin laden zu fassen ist genau das, was Bush im Moment bräuchte.
    - Die USA in QB behandeln die dortigen Insassen noch nichtmal nach Kriegsrecht sondern nach Notstandsverordnungen, die nach dem 11.9 erlassen wurden, auch das würde sie also nicht hindern.
    - es ist bekannt, daß die USA ihre Gefangenen durchaus in Länder ausfliegen mit weniger ... hmm ... deutlich ausgeprägten Menschenrechtsumsetzungen. Was sollte sie da ausgerechnet beim Obermotz hindern?
     
  4. terkil

    terkil Gast

    Man sollte sollte da nicht so zimperlich sein mit den Taliban.
    Die wissen ja noch nicht mal, das es sowas wie Menschenrechte überhaupt gibt.

    Ich möchte mal wissen was manche Leute hier sagen würden, wenn islamische Terroristen den Rathausplatz deiner Heimatstadt in die Luft sprengen und deine Freundin und deine Eltern sind unter den Opfern.

    Oder es geht demnächst hier los mit islamischen Selbstmordattentätern die einen Bus voller Schulkinder in die Luft sprengen. Terroristen, die so etwas machen, haben sich aus der menschlichen Gemeinschaft verabschiedet und sollten bei ihrer Verhaftung nicht noch laut nach einer "menschlichen" Behandlung schreien.
     
  5. Terkil, wer von der Thematik keine Ahnung hat, sollte tatsächlich besser den Mund halten.
     
  6. terkil

    terkil Gast

    Mehr fällt dir nicht dazu ein, Ugh ???
     
  7. Harlekin

    Harlekin Gast

    "Ich möchte mal wissen was manche Leute hier sagen würden, wenn islamische Terroristen den Rathausplatz deiner Heimatstadt in die Luft sprengen und deine Freundin und deine Eltern sind unter den Opfern."

    Genau deswegen wird ja Krieg gegen die USA gefuehrt ("Terror" genannt), weil genau das die USA in aller Welt seit Jahrzehnten praktizieren.
    Natuerlich haben wir hier verstaerkt die Bilder ueber die Gegenschlaege in unserem Kulturraum vor Augen, mit der selben Argumentation aber wehren sich viele Betroffene in aller Welt gegen den MilitaerTerror der USA.

    Und Krieg ist nichts Neues - Gerade deswegen gibt es Menschenrechte, Voelkerrecht und die Genfer Kriegsrechtskonventionen - gegen alle drei verstossen die USA immer wieder.
    Folglich werden die USA und deren NATO Vasallen natuerlich mit Gegenschlaegen und "Terror" rechnen muessen, genau aus dem von Dir genannten Grund.

    Wer das nicht will, der muss ernsthaft den Frieden betreiben, nicht den Krieg. Krieg und Terror haben Ursachen.

    .
     
  8. Doch, schon, aber das ist ein so umfassendes Thema, daß ich a...) hier nicht die Zeit habe, das auszuführen, und b...) entschuldige, aber mir nicht wirklich sicher bin, ob Du es verstehen wolltest, weil es doch erheblich von dem Stammtischquatsch abweicht, denn Du da zum Besten gegeben hast. Ich habe halt irgendwann gelernt, daß solche Diskussionen meist sehr fruchtlos sind, wenn sie auf dem Niveau geführt werden, welches als Eindruck aus deinen obigen zeilen zurückbleibt. das mag nicht Dein Niveu sein - will ich Dir wirklich nicht unterstellen - aber ist trotzdem sinnlos sich auf dieser Ebene darüber zu unterhalten, das endet nur im cybergegenstück zum Anschreien.
     
  9. terkil

    terkil Gast

    Die Amerikaner haben ja auch bis 1945 einen unerbittlichen Terrorkrieg gegen das kleine und hilflose Deutschland geführt und uns dann nach unserer schmählichen Niederlage bis heute unterjocht.
     
  10. Harlekin

    Harlekin Gast

    Nette Polemik - geht aber am Thema leider voellig vorbei . . .

    .
     
  11. Auch sehr stark verallgemeinert - aber natürlich waren die Terroristen in den besetzten Gebieten 1945 alles Verbrecher. Und natürlich waren die Typen, die sich noch etwas früher gegen die legetiemen englischen Herrscher aufgelehnt haben, (ich glaube die nannten sich später USA) auch Terroristen - zumindest nach Deinen Stammtischparolen zu urteilen.

    Und Dir ist schon irgendwie klar, daß die BRD bis 1989 ein tatsächlich besetztes Land ohne Friedensvertrag war, oder? Jetzt mal unabhängig von den Umständen die dazu führten.
     
  12. Singer

    Singer Active Member

  13. Harlekin

    Harlekin Gast

    Zitat ARD vom heutigen Tage:

    "Spezielle Verhörmethoden

    Der US-Fernsehsender ABC meldet, der Verhaftete sei einer der Vertrauten Bin Ladens. Es bestünde aber keine Eile, ihn in die USA zu bringen, da in Marokko Verhörmethoden angewandt werden könnten, die die US-Gesetze nicht erlaubten, hieß es bei ABC unter Berufung auf US-Beamte weiter."


    Man kann ja dann die US Kriegsverbrecher bzw. deren Fuehrer (Bush & Co.) vor ein internationales Kriegsverbrechertribunal stellen, in Den Haag tagt ja gerade eines.
    Die USA sind ja auch immer fuer derartige Gerechtigkeit, zumindest wenn es um deren Feinde geht . . .

    .
     
  14. terkil

    terkil Gast

    Findest Du das gut, daß am 11.September 01 in New York
    3000 Zivilisten sterben mußten ?
     
  15. Ist es nicht praktisch, sich ein Ereigniss in einer langen Kette von ereignissen herauszugreifen und von da aus ausgehend, seine meinung zu bilden?

    Gegenfrage
    Findest Du das gut, daß nach dem 11.September 01 in Afghanistan weit über 3000 Zivilisten sterben mußten ?

    Eigentlich eine ziemlich dumme Frage.
     
  16. Harlekin

    Harlekin Gast

    @ Terkil

    "Findest Du das gut, daß am 11.September 01 in New York 3000 Zivilisten sterben mußten ?"

    Das finde ich, das findet keiner gut - Aber gerade deswegen muss man ueber die Ursachen nachdenken, alles andere ist naiv oder Heuchelei.
    Der Kriegsakt von New York ist genauso verwerflich, wie die zigtausend Tote, welche die USA derzeit in Afghanistan auch unter der Zivilbevoelkerung verursachen (Flaechenbombardements, Hungersnot als Kriegsfolge etc.).

    Fuer die Toten von New York traegt das US Regime die Hauptverantwortung, dieser Krieg ist nicht aus dem Nichts entstanden oder das Produkt religioesen Wahnsinns, wie uns die Propaganda glauben machen moechte.

    .
     
  17. terkil

    terkil Gast

    <Nochmal nachgefragt: Bist Du für die Folter?>

    Auch ne ziemlich dumme Frage...
     
  18. Aber offensichtlich berchtigt, weil Du sie ja hier so vehement vertritts.

    Oder anders formuliert:
    Ist es richtig, daß ein "zivilsierter Staat" die Methoden der "Barbaren" übernimmt, nur, weil diese sie auch benutzen.

    oder ist ein "Barbarenstaat" ein "guter" Staat, nur weil er einem angeblich zivilisierten Staat barbarische Methoden ermöglicht?

    oder:
    Werden die 3000 Tote durch Folter wieder lebendig?
    Werden die 3000 Toten durch Folter wenigstens gerächt?

    Wie zivilisiert ist ein Staat, der, um einer unzivilsierten Attacke zu begegnen, unzivilisiert handelt, obwohl er auch die Möglichkeiten zu zivilisiertem Handeln hätte?
     
  19. Haegar

    Haegar New Member

    "Genau deswegen wird ja Krieg gegen die USA gefuehrt ("Terror" genannt), weil genau das die USA in aller Welt seit Jahrzehnten praktizieren.
    Natuerlich haben wir hier verstaerkt die Bilder ueber die Gegenschlaege in unserem Kulturraum vor Augen, mit der selben Argumentation aber wehren sich viele Betroffene in aller Welt gegen den MilitaerTerror der USA."

    ...das ist auch Stammtisch, zwar intellektuell, aber trotzdem Stammtisch!
     
  20. Harlekin

    Harlekin Gast

    ... bischen unsinnig, wie ? ...

    .
     

Diese Seite empfehlen