"bis wir Gott treffen"

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von quick, 1. Februar 2002.

  1. quick

    quick New Member

    "Washington - In dem gut drei Monate alten Video droht Bin Laden den USA mit weiterem Terror. Der Kampf sei in die USA hineingetragen worden, jetzt gelte es, den Kampf fortzuführen. Das Band zeigt ein Gespräch eines Reporters des arabischsprachigen Fernsehsenders al-Dschasira mit Bin Laden. Es wurde jetzt vom amerikanischen Nachrichtensender CNN in Teilen ausgestrahlt. Das Interview ist nach CNN-Angaben eine Stunde lang. Es sei das einzige Fernsehinterview Bin Ladens nach den Anschlägen vom 11. September."

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,180146,00.html

    &

    "In a television interview taped about six weeks after the Sept. 11 terrorist attacks, Osama bin Laden announced "the battle has moved to inside America." The Arab-language Al-Jazeera television network did the interview but decided not to televise it. CNN has obtained the videotape and began airing it Thursday night."

    http://www.cnn.com/2002/US/01/31/gen.binladen.interview/

    .
     
  2. i-nail

    i-nail New Member

  3. Kevin

    Kevin New Member

    "Bis wir Gott treffen"

    Obwohl der Kerl ein Hannes ist, hat er Humor!
    Und: Wieso "Wir".

    Ich meine übrigens nicht quick, sondern den "Laden". Ist mir gerade so beim lesen aufgefallen, dass es dabei zu Verwechslungen kommen könnte.

    Salü
     
  4. Kevin

    Kevin New Member

    Starker Link!

    Danke iNail :)

    Vor allem eine interressante Sicht der Dinge. "Vereinheitlichung". Er hat schon recht, denn der Amerikanismus breitet sich aus (Schröders Amerikafreundlichkeit,blöde Privatsender, usw...). Und das bringt einem auch zum Aktuellen Thema Euro. Und auch zu den Plänen der EU. Vom Vereinheitlichen usw. Theoretisch gut, aber auch praktisch?
     
  5. RaMa

    RaMa New Member

    >>Vor allem eine interressante Sicht der Dinge.

    ob der gute mann recht hat bezweifle ich mal...

    böse welt?? genau durch solche aussagen entstehen gruppierungen wie al-quaida, die glauben etwas gutes zu tun, wenn sie den bösen kapitalisten eine reinwürgen..
    aber sie kapieren nicht, das sie eigentlich die "bösen" sind und das gute angreifen?

    das al-qaida keine politischen
    interessen hat/te?

    ob die vereinheitlichung(wirtschaftlich wie kulturell) mehr negative seiten als positive seiten hat?

    ob diese vereinheitlichung schuld am aufstand extrem fundamentalistischer guppen hat?

    ob die nicht einfach nur angst haben, ihre macht über die leute zu verlieren und angst haben den leuten freies denken zu ermöglichen?

    usw.
    .
    .
    .
    .

    ra.ma.
     
  6. i-nail

    i-nail New Member

    @RaMa

    Findest du das wirklich so abwegig, was der Mann da sagt / sich denkt?

    Die Grundaussage ist doch die, daß die sich Werte in unserer Gesellschaft immer weiter weg vom moralischen und mehr hin zum monetären sind und das es ein utopischer Gedanke ist, es gäbe nur eine wahre Kultur oder Art der Lebensgemeinschaft.

    Wie kann sich irgendeine Kultur anmassen, recht zu haben???

    Ein Grundproblem ist vielleicht auch, daß es für Menschen, die in Kulturen leben welche aus unserer Sicht unmoralisch sind, sehr schwer ist von dort wegzukommen bzw eine neue Heimat zu finden.

    Wenn man es auf diesem Planeten endlich mal auf die Reihe bekäme friedlich nebeneinander zu leben ohne sich auf die Mütze zu hau´n, dann wäre schon viel getan. Das wäre schön..............;-))
    Warum kann man für sich bedeutungsvolle Relikte, Länder oder was auch immer nicht teilen bzw gemeinsam, jeder auf seine weise ehren, in Respekt vor der anderen Kultur???..............träum ;-)))

    Warum ist die Banane krumm ??!!!

    ;-)))
    i-nail
     
  7. quick

    quick New Member

    mich nicht so dumm
    damit sie besser in die Schale passt.
    "Ich habe kein Talent, ich kann nicht singen und ich bin gar kein Mann!"
    Na geh, du siehst ja so gut aus, sei nicht unfair!
    Es gibt viele Dinge, die man heute gut verkaufen kann
    Pamela ist auch durch ihre Busen populär.
    Everybody wants my body!
    Everybody wants your body!
    Wants my, wants my, wants my, wants my, wants my, wants my, WASSS????
    Warum, warum ist die Banane krumm?
    Warum, warum ist die Banane krumm?
    Warum, Warum? Na, frag' mich nicht so dumm
    damit sie besser in die Schale passt.<

    http://www.mi2band.com/nosilci/warum.html
     
  8. Kevin

    Kevin New Member

    Das wär ja schön. Zu schön um wahr zu sein. Also der Spruch hat doch was. Naja...

    Aber der Mensch packt es einfach nicht! Das hat er noch nie.
    Und apropos teilen können: Wenn ich sehe, wie Sharon und Arafat sich die Schädel einhauen wollen, dann kann man nur den Kopf schütteln. Genauso in Nordirland. Da wird der Glaube vorgeschoben, obwohl es um was ganz Anderes geht!

    Der Mann hat gar nicht unrecht. Wir, die Frenchis, Engländer, Spanier usw. hätten gar nicht erst mit dem Kolonialisieren anfangen sollen! Dann ginge es einer Menge Länder bestimmt besser. Aber irgendwie muss man sich da auch fragen, was wir, die Industrie-Staaten, Heute machen? Sind wir nicht im Begriff Ungefähr dasselbe zu tun? Und mit "Glauben" haben die Terror Anschläge, glaube ich, auch nicht viel mit zu tun. Höchstens als "kulturellen" Vorwand oder dergleichen.
     
  9. i-nail

    i-nail New Member

  10. i-nail

    i-nail New Member

    Hi Kevin,

    genau diese Dinge hatte ich gemeint, Nahost / Irland.
    Sind auch die populärsten in der Gegenwart. Nur geht das ganze halt schon die ganze Zeit so: Seit Menschengedenken schlagen wir uns irgendwo die Köppe ein. Schon immer !!!
    Angefangen als Primat bei Kampf um Weib und Macht über Die Zeit als Höhlen noch trendy waren, die Kolonialisierung und und und....
    Etwas provokant ausgedrückt:
    Wenn man es genau nimmt sind wir in unserem Grundverhalten den Tieren gleich. Nur das wir uns vielleicht komplexere Gedanken ( zu viel ? :) ) machen und halt auch die körperlich günstigsten Voraussetzungen haben !?

    Alles net so einfach.........

    ;-))
     
  11. RaMa

    RaMa New Member

    >>Findest du das wirklich so abwegig, was der Mann da sagt / sich denkt?

    ja ich halte es für moralisch falsch, zu sagen das die welt schlecht ist...

    >> unserer

    aller?

    ist es nicht so, das fast jeder bewohner dieses planeten, immer genug zum essen haben will, was zum anziehen, ein angenehmeres leben ?
    ich glaube nicht das die menschen in afgahnistan oder in der dritten welt dies ablehnen würden...

    allerdings steht ihnen das nicht frei dies zu entscheiden, obwohl es ihr gutes recht ist... eine fundamentalistische regierungsform kann das nicht zulassen, würde zu ihrem untergang führen...

    um wieder auf die kultur zurückzukommen, ich denke eine einheitliche kultur, in dem sinn das eine kultur sagt, so isses so wirds gemacht, wird es nicht geben, was es geben könnte und bei der derzeitigen entwicklung auch geben wird, ist eine kultur die alle in sich vereint, und jeder subkultur genug luft und toleranz zum weiterbestehen gibt.

    >> vom moralischen und mehr hin zum monetären

    klingt übrigens sehr marxistisch :)

    >>Wie kann sich irgendeine Kultur anmassen, recht zu haben???

    stimmt, aber hat in der "westlichen" welt schon jemals eine kultur dies direkt behauptet...

    was sagen die taliban? "nur wer im namen und mit den regeln des islams lebt, lebt richtig, alles andere ist falsch??

    >>Warum ist die Banane krumm ??!!!

    weil sie nicht gerade ist...

    ra.ma.
    pessimimus ist die krankheit unserer zeit...
     
  12. Kevin

    Kevin New Member

    Jau, das stimmt.
    Es soll ja so sein, das wir Menschen nur so ein grosses Gehirn haben, wegen der komplexen, sozialen Kontakte.

    Vor allem die Fähigkeit hinter Dinge zu schauen, Zukunftsorientiert zu denken usw. machen ja immer wieder Probleme. Das sieht man auch immer wieder daran, dass der Mensch sich nicht damit abfinden kann, dass mit dem Tod das Leben vorbei ist. Vor allem dann, wenn er dazu erzogen wurde, an ein Mystisches Wesen zu glauben. Aber das ist nun einmal die Natur des Menschen. Streben nach Erfolg und damit verbundener Anerkennung, Glücksgefühl usw. Sinnsuche, Selbstverwirklichung usw. bringt das ganze Gefüge durcheinnander. Und auch das "schaffen" von Göttern gehört dazu. Ich habe auch mal gedacht, dass man hier in den Industrieländern zufrieden sein sollte und auch sein kann. Aber das reicht witzigerweise nicht. Man braucht immer wieder mal Bestätigung, Glücksgefühle usw..Es hebt sich in den Industrieländern sowieso nur der Standard.

    Naja, bis morgen...
     
  13. Kevin

    Kevin New Member

    Hab ich auch mal gedacht.
    Aber irgendwie habe ich mich mit dem Gedanken abgefunden, dass die Menscheit nun einmal regelmäßig Mist baut. Und das immer wieder.
    Der Einzige der das ändern kann, sind die Menschen selber.
    Okay, wir haben im Moment eine noch nie dagewesene Epoche des Techologischen- und Wissenschaftlichen Fortschritts, aber mal schaun was kommt. Jedenfalls kann ich Forscher z.T. verstehen wenn sie den Menschen Genetisch verbessern wollen, da der Mensch sich immer wieder von selbst in die Scheisse reitet. Oder wie wär´s mit Robotern? Letztendlich ist das was uns ausmacht, doch nur elektrische Impulse.
    Der Mensch ist im Grunde so schlau, dass er selber über sich nachdenkt, wie wir hier. Und der Philosoph im Spiegel. Obwohl, der Homo Sapiens ist ja noch recht jung. Bin sicher, wenn uns kein Asteroid oder so trifft, dass nach uns noch etliche andere Arten kommen. 3 Milliarden Jahre haben wir ja in unserer Galaxie noch Zeit, ehe an uns die Andromeda Galaxie langzieht. Oder vielleicht auch streift/trifft...Das langt ja auch erstmal. Abgesehen von den Eiszeiten. Aber die könnte der Mensch ja irgendwann einmal selber im Griff haben, wer weiss???

    Bis morgen...und eine gute Nacht.
     
  14. i-nail

    i-nail New Member

    > pessimismus ist die krankheit unserer zeit<

    Bin alles andere als ein Pessimist, kannst du aber auch nicht wissen ;-)))))

    Weder ich, noch J.B. haben gesagt, daß die Welt schlecht ist. Nur wird damit halt auch ein Geschäft gemacht.

    >> Das Böse wird zum Unglück umgedeutet, denn Unglück kann man gut bekämpfen: die Armut, die Ungerechtigkeit, die Unterdrückung und so weiter. Das ist die humanitäre sicht der Dinge, die pathetische und sentimentale Vision, das permanente Mitgefühl mit den Elenden. Das Böse ist die Welt, wie sie ist und wie sie gewesen ist. Das Unglück ist die Welt, wie sienie hätte sein dürfen. >Die Ummünzung des Bösen ins Unglück ist die einträglichste Industriedes 20. Jahrhunderts< <<

    Ist was dran oder ?

    Was das Wohl dr Menschen und die Einstellung von Fundamentalisten (nicht nur islamische) gebe ich dier vollkommen recht.

    Einen Schritt weiter gedacht , sollte auch jede Kultur zulassen, daß sich derzeitige Mitglieder ( meist durch die Geburt bestimt) frei entscheiden können welcher Kultur sie selbst angehören wollen!!!

    Es wird aber immer irgendwo, irgendeinen Kontrollfreak geben, der mehr zu sagen haben will als andere. Selbst wenn es friedliche Veränderungen gäbe, würden immer wieder Gruppierungen auftauchen die damit nicht einverstanden sind.
    Mann kann es nicht allen recht machen und die bevorzugte Sprach, die alle auf dieser Welt verstehen, ist die Gewalt... :-(((

    Und trotzdem stehe ich jeden morgen auf geh mit einem Lachen aus dem Haus bin freundlich und hilsbereit und , und überhaupt............

    i-nail
     
  15. quick

    quick New Member

  16. quick

    quick New Member

    "Washington - In dem gut drei Monate alten Video droht Bin Laden den USA mit weiterem Terror. Der Kampf sei in die USA hineingetragen worden, jetzt gelte es, den Kampf fortzuführen. Das Band zeigt ein Gespräch eines Reporters des arabischsprachigen Fernsehsenders al-Dschasira mit Bin Laden. Es wurde jetzt vom amerikanischen Nachrichtensender CNN in Teilen ausgestrahlt. Das Interview ist nach CNN-Angaben eine Stunde lang. Es sei das einzige Fernsehinterview Bin Ladens nach den Anschlägen vom 11. September."

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,180146,00.html

    &

    "In a television interview taped about six weeks after the Sept. 11 terrorist attacks, Osama bin Laden announced "the battle has moved to inside America." The Arab-language Al-Jazeera television network did the interview but decided not to televise it. CNN has obtained the videotape and began airing it Thursday night."

    http://www.cnn.com/2002/US/01/31/gen.binladen.interview/

    .
     
  17. i-nail

    i-nail New Member

  18. Kevin

    Kevin New Member

    "Bis wir Gott treffen"

    Obwohl der Kerl ein Hannes ist, hat er Humor!
    Und: Wieso "Wir".

    Ich meine übrigens nicht quick, sondern den "Laden". Ist mir gerade so beim lesen aufgefallen, dass es dabei zu Verwechslungen kommen könnte.

    Salü
     
  19. Kevin

    Kevin New Member

    Starker Link!

    Danke iNail :)

    Vor allem eine interressante Sicht der Dinge. "Vereinheitlichung". Er hat schon recht, denn der Amerikanismus breitet sich aus (Schröders Amerikafreundlichkeit,blöde Privatsender, usw...). Und das bringt einem auch zum Aktuellen Thema Euro. Und auch zu den Plänen der EU. Vom Vereinheitlichen usw. Theoretisch gut, aber auch praktisch?
     
  20. RaMa

    RaMa New Member

    >>Vor allem eine interressante Sicht der Dinge.

    ob der gute mann recht hat bezweifle ich mal...

    böse welt?? genau durch solche aussagen entstehen gruppierungen wie al-quaida, die glauben etwas gutes zu tun, wenn sie den bösen kapitalisten eine reinwürgen..
    aber sie kapieren nicht, das sie eigentlich die "bösen" sind und das gute angreifen?

    das al-qaida keine politischen
    interessen hat/te?

    ob die vereinheitlichung(wirtschaftlich wie kulturell) mehr negative seiten als positive seiten hat?

    ob diese vereinheitlichung schuld am aufstand extrem fundamentalistischer guppen hat?

    ob die nicht einfach nur angst haben, ihre macht über die leute zu verlieren und angst haben den leuten freies denken zu ermöglichen?

    usw.
    .
    .
    .
    .

    ra.ma.
     

Diese Seite empfehlen