Bitte um Rat von Erfahrenen mac-Usern

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Nic., 22. Oktober 2007.

  1. Nic.

    Nic. New Member

    Hallo,

    Ich studiere im 5.Semester Grafik Design und will nun endlich auf einen Mac umsteigen. Ich stehe allerdings zwischen der Entscheidung, ob ich einen i-Mac mit 20"-Monitor nehmen soll oder das Mac-Book-Pro mit 17".
    Der große Preisunterschied von nahezu 1000.-Euro lässt mich persönlich eher zu einem i-Mac tendieren. Dennoch bin ich bisher einen Laptop gewohnt und weiß nicht ob ich die Entscheidung bereuen könnte. Nun meine Frage: kann mir jemand Entscheidungshilfen geben, Erfahrungen schildern? Kann ich ein Book-pro ebenfalls noch problemlos aufrüsten, wenn es die Zeit erfordert? Soll ich lieber einmalig mehr Geld für einen Mac Book pro investieren?
    Und: könnte ich Dateien, die ich auf einem Mac bearbeitet habe auf meinem Windows Laptop trotzdem noch weiterverarbeiten? (Dann würde ich mich nämlich für einen i-mac entscheiden, um zu hause zu arbeiten und würde dann die Dateien auf dem Laptop mit in die FH nehmen)

    Ich wäre sehr dankbar für ein paar Anregungen und Tipps, da man mir überall etwas anderes sagt (manche bereuen die ANschaffung eines so teuren Mac Book Pro, manche schwören drauf...)

    Grüße an alle Wissenden und Mac-User
     
  2. rony25

    rony25 New Member

    Hallo NIC

    Ich würde mich auf jeden Fall für das System mit dem grösseren Monitor entscheiden, denn Kreativität hat auch etwas mit Grosszügigkeit zu tun und da kann kein Monitor gross genug sein. Womit ich mich allerdings nicht auskenne ist die Möglichkeit beim Betrieb eines externen Monitors und der damit erreichbaren Auflösung via MacBook Pro.

    Wenn die Software auf PC- und Macseite identisch ist, sollte der Datenaustausch problemlos funktionieren, sofern die Schriften die identischen Laufweiten aufweisen.

    Gruss
    rony25
     
  3. terriehome

    terriehome New Member

    Hallo Nic, ist letztendlich alles Spielzeug. Was Not tut ist ein Mac Pro mit 30" Bildschirm, dass nennt dann der Grafiker einen Arbeitsplatz!

    Gruss
     
  4. Singer

    Singer Active Member


    Nein, problemlos wird das nicht gehen. Mehr RAM, ja, vielleicht auch irgendwann mal 'ne größere HD, aber darüber hinaus ist das Aufrüsten von den Mobilen doch sehr aufwändig. Allerdings gilt das gleiche auch für die iMacs!

    Bei laptops bezahlt man immer viel Geld für die Mobilität. Überlege, ob Du wirklich zwei mobile Rechner brauchst - Dein derzeitiges laptop und dazu noch ein MacBook.

    Wie wäre es denn mit einem günstigen Mac mini und einem großen Display Deiner Wahl, an das Du bei Bedarf auch Dein laptop anschließen kannst - evtl. dann sogar im Doppel-Monitor-Betrieb?
     
  5. Nic.

    Nic. New Member

    Also erst mal vielen Dank für die vielen Antworten und Ideen. Also was ich bei allen rauslesen kann ist, dass ich eher Wert auf einen großen Bildschirm legen sollte, stimmt das? Würdet ihr mir dann auch eher einen 24 " Monitor empfehlen?
    Und das mit dem Mac mini... ist das zu empfehlen oder sogar besser als ein i-Mac? Habe noch gar keine Kommentare zum Mac mini gehört, aber ist mit Sicherheit eine Alternative. Oh je, jetzt gibts noch ne Alternative mehr...

    Also, lese ich richtig: erster Trend geht also in Richtung Feststation?
    Schon mal vielen Dank für alle weiteren Tipps und Einwände...hilft mir wirklich sehr.
    Grüße
     
  6. phil-o

    phil-o New Member

    Hi Nic,

    ich würde eher von dem Mini abraten, da die verbaute Grafikkarte ziemlich lausig ist –*dies muss zwar nicht notwendig eine Einschränkung im Grafikarbeitsbereich darstellen, aber es könnte – gleiches gilt für zukünftige MacOS-Versionen. Zudem ist ein Mini vergleichsweise teuer, wenn er einigermaßen vernünftig ausgestattet ist (RAM)

    Ob mobil oder stationär – diese Entscheidung kann dir wohl niemand abnehmen. Wenn du das MBP aber stationär benutzen willst, musst du überlegen, ob du dauerhaft an einem 15-Zöller arbeiten willst (17-Zoll MBP halte ich für dich nicht für sinnvoll, da dir auch 17 auf die Dauer im DTP-Bereich nicht reichen werden und der Mobilitätsvorteil sich weiter relativiert.)

    Du musst also für den stationären Betrieb nochmals einen externen Monitor (24" wegen der Auflösung), Maus und Tastatur einberechnen, also locker nochmal 450 Öcken, um eine sowohl stationär als auch mobil sinnvolle Hardwarelösung zu haben.

    Kann man machen. Ist unter Umständen auch sinnvoll. Aber mit einem iMac kommst du unterm Strich erheblich günstiger weg. Der 24er – wohl für dich die sinnvollste Lösung – kostet 1650, kaufste bei DSP-memory noch Speicher dazu, biste grob bei 1750. Soviel kostet das kleinste MBP ohne externen Moni, Nagetier und Tastenbrett.

    Wenn dir die Ausgaben sehr weh tun und du trotzdem mobil sein willst, wäre auch ein MacBook keine dumme Lösung (statt Mini-Lösung). Ist halt nicht so hübsch wie das MBP, von der Leistung her steht es ihm aber kaum nach (bis auf die Grafik). Ist sozusagen der Mini mit Mobiltitätsvorteil.
     
  7. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Finger weg vom mini!
    Zuschlagen würde ich an deiner Stelle beim iMac.
    Ich würde aber dann die 24" Variante wählen.
    Zudem würde ich ihm dann noch zusätzliche 2GB Ram spendieren.
     
  8. dimoe

    dimoe New Member

    danilatore hat recht, wenn Du den Computer beruflich nutzt und abschreiben kannst.

    Evtl. kommt auch in den nächsten Tagen ein neues Modell vom MacMini und den MacBooks heraus (bessere Grafikkarte, anderer Prozessor, Design), es gibt Gerüchte...
    Leider wird es immer so sein, was immer man heute kauft, ist in einem halben Jahr veraltet.

    Zukunftsfähig ist eigentlich nur ein Rechner, der aufgerüstet werden kann: Grafikkarte, PCI Stecklätze... (MacPro kostet allerdings noch mindestens 500-600€ mehr)

    Ich wollte mir auch einen schönen iMac 24Zoll kaufen: großer Bildschirm, gute Bewertung in der Macwelt.
    Leider habe ich zur Zeit die 1000 bis 1200 € Differenz nicht (ich habe auch schon einen iMac G3 wegen Bildschirm-Ausfall wegschmeissen müssen), möchte aber trotzdem einen 3-4 mal so schnellen Rechner wie meinen jetzigen haben (MacMini G4 1,42 GHz), darum habe ich vor einer Woche noch schnell einen MacMini (2GHz, 2GB Speicher) mit MacOS 10.4 (10.5-Leopard wird nachgeliefert) bestellt.
    iLife08 ist auch dabei, d.h. für Leopard und iLife hätte ich einzeln gekauft schon 200 € bezahlen müssen.

    Ich werde dann in 2-3 Jahren wieder einen neuen kaufen können, ohne dem vielen Geld nachweinen zu müssen.
     

Diese Seite empfehlen