Blue-Ray+HD-DVD+ Alles andere... tauglich?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von flipser, 20. Januar 2009.

  1. flipser

    flipser Member

    Hallo zusammen!

    Ich habe soeben bei Amazon dieses Angebot hier ausfindig gemacht:

    http://www.amazon.de/gp/product/ref=pe_16641_14379011_pe_14/?ASIN=B001LIXZY8

    Und da ich mir sowieso überlegt hatte, einen BlueRay-Player zu kaufen und ebenso
    einen Double-Layer-Brenner brauche, bietet sich das wirklich an.
    Jetzt habe ich nur keine Ahnung, ob das Ding auch am Mac tauglich ist. Hat jemand
    Erfahrung damit oder kann generell was dazu sagen?

    Vielen Dank schonmal!
    Viele Grüße!
    Flipser
     
  2. shorafix

    shorafix New Member

    Hallo mein Lieber, zumindest auf einem MacPro 2008 gestaltet sich der interne Einbau weniger aus physikalischen Gründen (geht sogar sehr gut) als vielmehr aus :crazy: sonstigen Gründen als praktisch unmöglich. Der freie SATA Port auf dem Intel Mainboard unterstützt keine optischen Laufwerke (weder über MacOS X noch Windows Vista) und es gibt praktisch keine kompatiblen PCIe Karten für optische SATA Laufwerke auf dem Markt (hab schon welche zurückgeschickt). Angeblich sollte es über einen der eingebauten HD-SATA Ports funktionieren. Da werkeln aber schon 4 HDs bei mir, die ich nicht vermissen möchte. Ich hab es daher aufgegeben und mein LG Laufwerk in ein externes USB Gehäuse eingebaut. Funktioniert prima. Falls Du eine Möglichkeit zum internen Einbau findest, lass es mich wissen. Ich wäre darüber höchst erfreut. :klimper:
     
  3. MacS

    MacS Active Member

    Flipser hat aber einen G5. Und der hat kein S-ATA für die optischen Laufwerke, sondern nur P-ATA. Also kann das schon nicht klappen. BD und P-ATA geht gar nicht, weil es keine BD-Laufwerke mit P-ATA gibt.
     
  4. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Soweit ich mitbekommen habe, hat auch der MacPro noch pATA bei den optischen Laufwerken.

    MACaerer
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    @shorafix

    Kommt man denn an die S-ATA-Ports ran, welche die 4 Festplatten-Plätze verwenden? Man könnte dann ja die 4. Harddisk über den freien S-ATA-Port betreiben, der für optische Laufwerke untauglich ist.

    Ich hab' meinen MacPro noch nicht erhalten, deshalb weiss ich auch noch nicht, wie das da drin genau aussieht.

    Zweite Frage: Die beiden freien Anschlüsse sind doch aber nur für BD-Laufwerke untauglich, nicht generell für CD/DVD-ReWriter, oder?

    Gruss
    Andreas
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

  7. flipser

    flipser Member

    Hm, das klingt doch eigentlich nicht schlecht... oder gibt es irgendwelche Nachteile bei einer externen Nutzung? Schließe ich dieses Gehäuse dann einfach über ein USB-Kabel am Mac an und dann läuft das einfach so?

    Mir geht es vor allem darum, dass ich einen Blue-Ray-Player möchte und darüberhinaus verabschiedet sich momentan mein Brenner. Und das Angebot bei Amazon sieht mir nach einer praktischen Kombination aus.


    Wenn so eine Bridge funktioniert wäre ich schon bereit, etwas dafür auszugeben. Wie viel kostet sowas denn etwa? (Der Link funktioniert übrigens nicht).


    Vielen vielen Dank für eure Antworten und sorry, dass ich mich erst so spät darauf melde.

    Viele Grüße,
    Flipser
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    @flipser

    Ich würde heute vom Kauf eines BluRay-Laufwerks absehen, und schon gar kein internes. Wenn Du BD-Filme anschauen willst, kauf Dir einen Standalone-BD-Player für den TV.

    Apple wird sich wohl nie dazu durchringen, BD-Superdrives anzubieten. Es sieht für mich so aus, als wäre BluRay bereits gestorben, bevor es überhaupt richtig geboren wurde.

    Kauf-BDs in Ehren, aber wenn man seine Full-HD-Videos nicht ebenfalls auf BD brennen kann, wird das nie was. Und leider sieht es gar nicht danach aus, als würde das Brennen von BluRays vom Fleck kommen.

    Ich vermute, Flash wird das Medium der Wahl werden, um seine HD-Videos zu archivieren und anzuschauen. Flash-Speicher erlebt derzeit einen derart rasanten Preiszerfall, dass man kaum mehr einen Grund hat, sich mit dem Brennen von BluRays abzuquälen, das derzeit noch viel heikler ist, als das mit DVDs eh schon ist.

    Ich dachte lange, dass BluRay DAS Speichermedium der Zukunft werden würde. Für Daten, Filme und vor allem für's Archiv. BD hatte im Gegensatz zur DVD das Zeug dazu. Aber offenbar habe ich mich geirrt.

    Gruss
    Andreas
     
  9. G.Auer

    G.Auer Member

    Da ich noch keinen BluRay Brenner habe, umgehe ich das Handikap mit meinem Superdrive und DVD-DLs. Darauf kann man mit Toast das BD9 Format brennen. Damit habe ich bisher Diashows im HDTV Format mit einwandfreier Bildqualität erzeugt. Diese BluRay-DVDs laufen auf normalen Standalone Playern genauso wie eine richtige BluRay-Disc. Abspielen dieser quasi Blueray geht mit dem Player von Toast aber ohne Menue. Man muss direkt die Film-Datei im Ordner anklicken.
    MfG
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nun, wer DL-DVDs brennt, sollte wissen, dass die Brände auf DL nur dann gelingen, wenn Brenner und Medium optimal aufeinander abgestimmt sind.

    Das heisst: Aktueller Brenner (nicht älter als ein Jahr) und aktuelle Firmware (auf dem Mac fast ausnahmslos nicht aktualisierbar, d.h. in PC einbauen und unter Windows flashen).

    Daneben ausschliesslich Marken-Rohlinge verwenden: Verbatim, Sony und TDK sind in dieser Reihenfolge die Medien meiner Wahl.

    Und ganz wichtig: Brenngeschwindigkeit niemals höher als 4x wählen. Die mittlere, halbtransparente Schicht erträgt in den seltensten Fällen mehr.

    Wer das nicht beachtet, riskiert eine derart schlechte Brennqualität, dass die Scheibe u.U. bereits einige Monate nach dem Brennen in keinem Laufwerk mehr gelesen werden kann.

    Am besten ist natürlich, wenn man die gebrannte Scheibe scannen kann. Dazu ist aber leider auch Windows notwendig und ein Laufwerk, das das Scanning überhaupt unterstützt. LiteOn hat solche Laufwerke. Mit Pioneer geht's nie.

    Gruss
    Andreas
     
  11. shorafix

    shorafix New Member

    Ich habe mein Laufwerk kurz nach meinem letzten Post hier ebenfalls über einen pATA-sATA Adapter in den MacPro eingebaut. Die größte "Schwierigkeit" war es, einen Adapter für das Flachbandkabel zu basteln, damit ich das interne Superdrive weiterverwenden konnte. Das war notwendig, weil die sATA Schnittstelle auf der "falschen" Seite liegt und damit das interne Kabel zu kurz ist. Ansonsten läuft alles zu 100% gut. Die Kosten lagen übrigen bei etwa 14 Euro für die Bridge und einige Euro für die selbstgebastelte Flachbandkabel Verlängerung. :D
     
  12. G.Auer

    G.Auer Member

    Vielleicht erbarmt sich ein Elektronik - hersteller der MacPro´s und bringt einen Einbausatz auf den Markt. Auf mich könnte er schon als Kunden rechnen. So empfindlich auf Rohlinge scheint mein Superdrive nicht zu zu sein, denn bis jetzt hatte ich mit den günstigen bedruckbaren DL´s noch kein Problem und auch keine negativen Rückmeldungen von verschenkten Bluray DVDs. Mit welchem Programm könnte man denn BDs auf einem Mac auch richtig abspielen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2009
  13. shorafix

    shorafix New Member

    Das ist eher weniger wahrscheinlich, da die neuen MacPros bereits ein optisches Laufwerk mit sATA besitzen. Der Markt wäre also sehr eng. Wer auf das Superdrive verzichten kann, steckt einfach den o.g. Adapter auf den Blu ray Brenner und fertig. Das geht auch mit zwei linken Händen, sofern man in der Lage ist, den Laufwerksschlitten herauszunehmen, einen Kreuzschraubendreher zum Entfernen des Laufwerks, umstecken und neues Laufwerk anschrauben, fertig. Nur für das zweite Laufwerk ist das verbliebene Kabelstück zu kurz.

    Das Abspielen des Formates mit VLC Player ohne Umkodierung oder die Weiterverarbeitung mit Hilfe von elgatos turbo264.hd für AppleTV, iPhone und Co. wäre nicht das Problem. Das Format (h.264) passt schon. Allerdings müsste man zuvor den "wirkungsvollen Kopierschutz" umgehen:

    ".......dürfte aufgrund des Umgehens des AACS-Schutzes illegal sein, selbst wenn man das Programm nur privat für den Eigengebrauch nutzt."Zitat contator Magazin.

    Es liegt also an Apple, mit einem lizensierten Blu ray Player an den Start zu gehen und da liegt der Hase im Pfeffer.
     

Diese Seite empfehlen