Board GenesisMP von Daystar

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von lutzlustig, 2. Oktober 2003.

  1. lutzlustig

    lutzlustig New Member

    Hi!

    Habe mir obiges Board gekauft, habe aber mit Apple-Hardware bisher noch nichts zu tun gehabt.
    Es wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet und mir sagt, wie ich das Ding zum laufen bekomme und was ich da max. an Prozessortyp draufstecken kann und ob es sich überhaupt lohnt bei solch einem alten Teil, ich habe mal gesucht, die ersten Meldungen waren von 1996 über GenesisMP von Daystar.

    Ciao
     
  2. TomPo

    TomPo Active Member

    Was denn, ein nacktes Motherboard ohne irgendwas? Oder hab ich da was falsch verstanden? Sorry, aber das Dingens ist ja schon antik.

    Alles was du dann finanziell in Hardware investierst (ggf. Speicher, HD, OS, Prozessor falls nicht dabei etc etc) wird sicherlich den Rahmen sprengen was letztlich an Leistung rauskommt. Für das Geld gibt es heute schon Komplett-Rechner, und die neu. Sieh dir mal die neuen G5 an, oder gute gebrauchte G4 aus den Vorserien, da kann man kaum was falsch machen. Ich würde solch Aufrüst- bzw. Selbstbauaktionen gar nicht erst anfangen. Dazu ist das Teil einfach zu alt, sorry.

    Das ist meine Meinung, die nicht unbedingt mit deren anderer übereinstimmen muss.
     
  3. lutzlustig

    lutzlustig New Member

    Ja, ein nacktes Mainboard, deswegen frage ich ja, ich habe keine ahnung, was man da alles braucht, um es zum laufen zu bekommen.

    Ciao
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Also, nacktes Board. Da brauchst du wahrscheinlich folgendes:

    - Prozi: wahrscheinlich gehören da 2 PPC604 rein (MP = Multiprozessor??). Der PPC603 ist nicht multiprozessorfähig. Das Problem, welchen denn nur? AFAIK kann der PPC604e schon zu neu sein. Diese zu bekommen, wird wohl das größte Problem sein!

    - RAM: du brauchst 5 Volt FastPage-(FP)-DIMMs mit 60-70ns Zugriffszeit, 168-polig. Die Sockel sollten paarweise, also A0 & B0, A1 & B1 usw. gesteckt werden. Natürlich sollte die DIMMs dann auch von gleicher Größe sein, also 2x64MB oder 2x32MB. 5V EDO RAM geht auch, aber einige Board kommen nicht damit zurecht. (-> www.dsp-memory.de)
    Klar, dass sowas nicht billig ist und im Vergleich zu PC133-RAM bzw. die neuen DDR-RAM verdammt teuer!

    - Cache: Da kann nicht viel sagen, sollte SD-RAM mit 10-12ns Zugriffszeit sein. Wie groß der seien darf, weiss ich nicht. Die Cache-Verwaltung hatte sich damals geändert und hing auch von der Prozessor-Version und der Board-Revison ab.

    - ROM: Stecken den wenigstens die ROM-DIMMs drin? Wenn nicht, dann hast du ein ganz großes Problem. Denn Apple hütete damals das wie ein Staatsgeheimnis. Und ohne ROM bootet der Rechner überhaupt nicht. Einzige Chance, die du hast, du besorgst dir einen funktionierenden GenesisMP und gehälst das nackte Board als Ersatzteil!

    - Video-RAM: gibt's eventuell noch dsp-memory, aber teuer!

    - Laufwerke: das Board sollte 2 SCSI-Ports haben, den internen mit SCSI2 (10MBit/s) und extern SCSI mit 5 MBit/s. Eine Besonderheit ist das Diskettenlaufwerk. Das kam ausschließlich von Sony und hat einen besonderen Anschluß und konnte NUR über Apple bezogen werden! Ein PC-Diskettenlaufwerk passt auf keinen Fall. Der Mac hat einen besondern Disketten-Controler und benutzt auch ein physikalisch anderes Magnetisierungsverfahren!

    - Tastatur und Maus sind ADB-Geräte (keine PS/2!). Auch da kommst du wohl nur noch gebraucht dran.

    -Netzteil: auch hier musst du aufpassen, denn Apple verwendete NICHT handelsübliche Netzteile. Vielleicht ist hier Daystar andere Wege gegangen, sicher ist nichts!

    Du siehst, ist eine Auflistung von schweren Problemen. Ich denke, das lohnt nur, wenn man in Nostalgie schwelgst. Ernsthaft arbeiten mit MacOS 7.5 kannst du aber wohl vergessen, auch wenn 7.5 kostenlos von Apple zu bekommen ist. Höhere Versionsn bis 8.6 ist möglich, aber nicht umsonst und auch nur noch gebraucht! Und selbst dann, wenn du an die Teile drankommst, wirst du wohl ein Batzen Geld dafür hinlegen müssen. Apple will übrigens für jedes Ersatzteil das defekte Teil zurück haben. Und nur gewisse Apple-Händler bekommen überhaupt Ersatzteile. Und bei einem ca. 8 Jahre alten Rechner glaube ich kaum, dass es überhaupt noch möglich ist! Du kannst dich ja mal nach einem funktionieredem GenesisMP umsehen, den wirst du für kleines Geld bekommen.
     
  5. lutzlustig

    lutzlustig New Member

    Ja, ich sehe schon ,das war kein guter Kauf, aber es hat ja nur 11Euro gekostet, das kann man verkraften.

    Dann muß ich mir was anderes überlegen, ein G4 mit bis zu 500Mhz (am liebsten Dual-CPU), den man später noch aufrüsten kann, muß mal sehen ,was die kosten. Schade, das es keine einzelnen Borads mit ROM gibt, den Rest könnte man sich dann nach belieben (und vor allem Geld) zusammen basteln.

    Ciao
     
  6. kawi

    kawi Revolution 666

    G4/400 Bei ebay für ca 300 - 500 EUR
     
  7. lutzlustig

    lutzlustig New Member

    Hi!

    Habe mir obiges Board gekauft, habe aber mit Apple-Hardware bisher noch nichts zu tun gehabt.
    Es wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet und mir sagt, wie ich das Ding zum laufen bekomme und was ich da max. an Prozessortyp draufstecken kann und ob es sich überhaupt lohnt bei solch einem alten Teil, ich habe mal gesucht, die ersten Meldungen waren von 1996 über GenesisMP von Daystar.

    Ciao
     
  8. TomPo

    TomPo Active Member

    Was denn, ein nacktes Motherboard ohne irgendwas? Oder hab ich da was falsch verstanden? Sorry, aber das Dingens ist ja schon antik.

    Alles was du dann finanziell in Hardware investierst (ggf. Speicher, HD, OS, Prozessor falls nicht dabei etc etc) wird sicherlich den Rahmen sprengen was letztlich an Leistung rauskommt. Für das Geld gibt es heute schon Komplett-Rechner, und die neu. Sieh dir mal die neuen G5 an, oder gute gebrauchte G4 aus den Vorserien, da kann man kaum was falsch machen. Ich würde solch Aufrüst- bzw. Selbstbauaktionen gar nicht erst anfangen. Dazu ist das Teil einfach zu alt, sorry.

    Das ist meine Meinung, die nicht unbedingt mit deren anderer übereinstimmen muss.
     
  9. lutzlustig

    lutzlustig New Member

    Ja, ein nacktes Mainboard, deswegen frage ich ja, ich habe keine ahnung, was man da alles braucht, um es zum laufen zu bekommen.

    Ciao
     
  10. MacS

    MacS Active Member

    Also, nacktes Board. Da brauchst du wahrscheinlich folgendes:

    - Prozi: wahrscheinlich gehören da 2 PPC604 rein (MP = Multiprozessor??). Der PPC603 ist nicht multiprozessorfähig. Das Problem, welchen denn nur? AFAIK kann der PPC604e schon zu neu sein. Diese zu bekommen, wird wohl das größte Problem sein!

    - RAM: du brauchst 5 Volt FastPage-(FP)-DIMMs mit 60-70ns Zugriffszeit, 168-polig. Die Sockel sollten paarweise, also A0 & B0, A1 & B1 usw. gesteckt werden. Natürlich sollte die DIMMs dann auch von gleicher Größe sein, also 2x64MB oder 2x32MB. 5V EDO RAM geht auch, aber einige Board kommen nicht damit zurecht. (-> www.dsp-memory.de)
    Klar, dass sowas nicht billig ist und im Vergleich zu PC133-RAM bzw. die neuen DDR-RAM verdammt teuer!

    - Cache: Da kann nicht viel sagen, sollte SD-RAM mit 10-12ns Zugriffszeit sein. Wie groß der seien darf, weiss ich nicht. Die Cache-Verwaltung hatte sich damals geändert und hing auch von der Prozessor-Version und der Board-Revison ab.

    - ROM: Stecken den wenigstens die ROM-DIMMs drin? Wenn nicht, dann hast du ein ganz großes Problem. Denn Apple hütete damals das wie ein Staatsgeheimnis. Und ohne ROM bootet der Rechner überhaupt nicht. Einzige Chance, die du hast, du besorgst dir einen funktionierenden GenesisMP und gehälst das nackte Board als Ersatzteil!

    - Video-RAM: gibt's eventuell noch dsp-memory, aber teuer!

    - Laufwerke: das Board sollte 2 SCSI-Ports haben, den internen mit SCSI2 (10MBit/s) und extern SCSI mit 5 MBit/s. Eine Besonderheit ist das Diskettenlaufwerk. Das kam ausschließlich von Sony und hat einen besonderen Anschluß und konnte NUR über Apple bezogen werden! Ein PC-Diskettenlaufwerk passt auf keinen Fall. Der Mac hat einen besondern Disketten-Controler und benutzt auch ein physikalisch anderes Magnetisierungsverfahren!

    - Tastatur und Maus sind ADB-Geräte (keine PS/2!). Auch da kommst du wohl nur noch gebraucht dran.

    -Netzteil: auch hier musst du aufpassen, denn Apple verwendete NICHT handelsübliche Netzteile. Vielleicht ist hier Daystar andere Wege gegangen, sicher ist nichts!

    Du siehst, ist eine Auflistung von schweren Problemen. Ich denke, das lohnt nur, wenn man in Nostalgie schwelgst. Ernsthaft arbeiten mit MacOS 7.5 kannst du aber wohl vergessen, auch wenn 7.5 kostenlos von Apple zu bekommen ist. Höhere Versionsn bis 8.6 ist möglich, aber nicht umsonst und auch nur noch gebraucht! Und selbst dann, wenn du an die Teile drankommst, wirst du wohl ein Batzen Geld dafür hinlegen müssen. Apple will übrigens für jedes Ersatzteil das defekte Teil zurück haben. Und nur gewisse Apple-Händler bekommen überhaupt Ersatzteile. Und bei einem ca. 8 Jahre alten Rechner glaube ich kaum, dass es überhaupt noch möglich ist! Du kannst dich ja mal nach einem funktionieredem GenesisMP umsehen, den wirst du für kleines Geld bekommen.
     
  11. lutzlustig

    lutzlustig New Member

    Ja, ich sehe schon ,das war kein guter Kauf, aber es hat ja nur 11Euro gekostet, das kann man verkraften.

    Dann muß ich mir was anderes überlegen, ein G4 mit bis zu 500Mhz (am liebsten Dual-CPU), den man später noch aufrüsten kann, muß mal sehen ,was die kosten. Schade, das es keine einzelnen Borads mit ROM gibt, den Rest könnte man sich dann nach belieben (und vor allem Geld) zusammen basteln.

    Ciao
     
  12. kawi

    kawi Revolution 666

    G4/400 Bei ebay für ca 300 - 500 EUR
     

Diese Seite empfehlen