Bombenanschläge in Madrid

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maccie, 11. März 2004.

  1. maccie

    maccie New Member

    Bei dem folgenschwersten Terroranschlag in der Geschichte Spaniens sind am Morgen in Madrid mehr als 170 Menschen ums Leben gekommen. 700 weitere wurden verletzt. In drei Pendlerzügen detonierten Sprengsätze, die in Reisetaschen versteckt waren. Bislang hat sich niemand zu der Anschlagserie bekannt.

    http://www.tagesschau.de/
     
  2. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    *traurig*
    *wütend*
     
  3. Philoman

    Philoman New Member

    :angry:
     
  4. naklar

    naklar New Member

    unfassbar so was!
    ...vor allem wenn man bedenkt dass es sich hierbei um eine kleine minderheit handelt welche offiziell vom baskischen volk nicht unterstützt wird!
    man könnte vermuten dass die eta-jünger lediglich anarchistische taugenichtse sind die spass am terror haben!
    IDIOTEN!!!

    :angry:
     
  5. Musashi

    Musashi Gast

    Was redest Du da? :confused:
    Die ETA war es sicher nicht, die greifen keine zivilen Ziele an.
    Wahrscheinlich ist, dass das spanische Regime für die Anschläge verantwortlich ist, um bei den Wahlen am Sonntag doch noch punkten zu können.
    Etwas Ähnliches wird die Welt vor den USA Wahlen erleben.

    Im übrigen, wer Krieg führt, darf sich über Opfer nicht wundern.
    Die Iraker müssen Massenmord durch die Besatzer jeden Tag erdulden.

     
  6. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    HARLE??? ;( ;(
     
  7. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    HARLE??? ;( ;(
     
  8. oli

    oli New Member

    schwachkopf
     
  9. lightworker

    lightworker New Member

    "Was redest Du da?
    Die ETA war es sicher nicht, die greifen keine zivilen Ziele an.
    Wahrscheinlich ist, dass das spanische Regime für die Anschläge verantwortlich ist, um bei den Wahlen am Sonntag doch noch punkten zu können.
    Etwas Ähnliches wird die Welt vor den USA Wahlen erleben.

    Im übrigen, wer Krieg führt, darf sich über Opfer nicht wundern.
    Die Iraker müssen Massenmord durch die Besatzer jeden Tag erdulden."


    was redet dieser idiot da?
    darf hier eigentlich jeder spinner posten? was soll das?
     
  10. rollercoaster

    rollercoaster New Member

    was mich an dem Verhalten der spanischen Regierung stört, ist die äußerst schnelle Bekanntgabe der vermeintlichen Bombenleger.
    Die These, es könnte sich um andere Terroristenkreise handeln, sollte man nicht so lapidar wegwischen.

    Aus der Sicht der Eta macht es doch bestimmt keinen Sinn, den "normalen" Kleinen Mann von der Straße zum Ziel zu machen, dies würde das letzte Quentchen Sympathie der Bevölkerung kosten. Außer, man bringt in einem furiosen Finale den "Endknall," um sich von der Bühne zu verabschieden. Dies halte ich aber für sehr unwahrscheinlich.

    In Gedanken bin ich bei den Opfern und ihren Familien.
     
  11. naklar

    naklar New Member

    du scheinst ja ein ganz schlauer zu sein!
     
  12. rollercoaster

    rollercoaster New Member

    @ lightworker:

    mach mal halblang und erst das light an, bevor du die Keule rausholst. Echt ;-)
     
  13. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Die ETA ist das nie und nimmer.

    Wahrscheinlicher ist es, das die antiamerikanische Linke wiedereinmal für dieses Verbrechen verantwortlich ist.
     
  14. naklar

    naklar New Member

    ...du hast recht, das ist wahrscheinlich der vernünftigste satz in diesem thread.
    ich habe, verleitet durch die informationsflut im fernsehen mir eine voreilige meinung gebildet...
     
  15. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Es gibt auch Politiker im Forum!

    Und Harles neuen Nick habe ich mir notiert!

    Ansonsten frage ich mich, was in diesem Augenblick die Mörder machen. Sitzen sie vorm Fernseher, klopfen sich ob der Bilder und Opferzahlen auf die Schultern? Halten sich für Helden? Man müßte sie zwingen, diesen Abend mit einer der Opferfamilien zu verbringen. Vielleicht einer, die ihr einziges Kind verloren hat.
     
  16. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Beim Lesen dieses Musashi-Mists habe ich mir auch gewünscht, er wäre in so einem Zug gesessen - aber allein...
     
  17. rollercoaster

    rollercoaster New Member

    pewe,

    so eine Unterstellung habe ich nicht verdient!
     
  18. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich entschuldige mich!

    Ist nur halt ein furchtbar abgegriffener Spruch, der gerne von Politikern verwendet wird!
    Tut mir leid, weiß, daß Du das nicht im politischen Sinn gemeint hast.

    Entschuldigung angenommen?
     
  19. hm

    hm New Member

    Schlimm und grauenvoll....., unfassbar und sinnlos,
    Auch wenn Terroristen noch tausend Bomben zünden, sie erreichen nichts! Kein Staat der Welt wird sich je von solchen Gehirnamputierten erpressen lassen. Das sollten sich diese Schwachköpfe endlich einmal in ihre Hohlräume einbrennen lassen. Sie bringen nicht nur Leid über die Opfer und deren Angehörigen, sondern letztendlich auch über ihr eigenes Volk und ihre eigenen Familien.

    Aber auch ich glaube es irgendwie nicht, das es die ETA war, zumindestens nicht alleine. Ich bin mir nicht mal so sicher ob die das überhaupt Logistisch auf die Reihe kriegen würden.
    Meine ersten Gedanken waren heute. Spanien war eine der wenigen Nationen die die USA in ihrem IRAK-Feldzug aktiv unterstützten, und heute ist wieder der 11te eines Monats, - Klingelts ???

    Grüsse Heinz
     
  20. rollercoaster

    rollercoaster New Member

    pewe,

    halt bitte den Ball flach. Du hast recht, dass dieser Satz abgegriffen wirkt, bei mir aber aufgrund der Sprachlosigkeit so und nicht anders rauskam.

    Du brauchst dich nicht entschuldigen :).

    Vor drei Jahrzehnten war ich mit einem Kumpel in Irland. Wir fotografierten was das Zeug hielt und knüpften viele Kontakte mit den wundervollen, schwermütigen Menschen.
    Im jugendlichen Übermut beschlossen wir, einen Abstecher nach Belfast zu machen, da wir selbst und ungefiltert die Lage dort peilen wollten. Gesagt, getan.

    Nach 1 bis 2 Tagen bewegten wir Greenhorns uns zwischen Landrovern mit Splitterschutz und herausragenden Knarren und Straßendrempeln mit Verkehrskontrollen, immer MP- Mündungen Richtung Auto.

    Als hätten wir es geahnt, explodierte eines Tages auch eine Bombe vor einem Geschäft in einer belebten Straße.
    Da merkten wir in dem Chaos, daß wir uns in der Realität bewegten und nicht in einem Adventurespiel.
    Natürlich habe ich auch Fotos gemacht, aber für wen?
    Wir sind sofort abgefahren, denn wir gehörten nicht dorthin.
    Der schale Geschmack im Mund aber blieb lange erhalten.

    Die einzige Hoffnung, die ich für die Zukunft habe, liegt auch im Posting von palatino, der schreibt, dass sein Kind mit einem französischen Austauschschüler in einem Zimmer zusammen spielt. Und dies nach 2 Kriegen ;-)
     

Diese Seite empfehlen