Brauchen Tintenstrahler Postscript?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von tom7894, 26. April 2001.

  1. tom7894

    tom7894 New Member

    Möchte mir einen Tintenstrahldrucker anschaffen. Von allen Modellen bis DM ist nur der HP1220 PS postscriptfähig. Andere Modelle muss man mit einem RIP ausstatten.
    Bis hierher komme ich ja noch mit.
    In den Druckertests von Macwelt und Macup werden die Drucker aber durchaus auch mit X-Press- und Indesign-Dokumenten getestet, und offenbar drucken die auch alle (mehr oder weniger) tadellos daraus. Kein Wort davon, dass z.B. eine X-Press-Seite einen RIP braucht, damit die Bilder schön kommen oder so. In anderen Meldungen im Forum wird aber genau das behauptet.
    Meine Frage: Wenn ich mit einem Tintenstrahler aus Photoshop, X-Press und Indesign drucken möchte, muss ich dann einen RIP dazukaufen, damit es so problemlos geht wie auf einem Laserdrucker? Oder geht es auch so?
    Leider wird in den Druckertests der Macwelt auf diese Frage nicht wirklich eingegangen. Sind die Treiber heute so gut, dass das kein Problem mehr ist?
    Thomas
     
  2. suj

    suj sammelt pixel.

    Kommt wohl drauf an, was für Ergebnisse Du brauchst. Aus Quark zB. kannst Du schon drucken, nur eben nicht sehr verbindlich. Platzierte EPSe kommen total verpixelt ohne PS, TIFs dagegen lassen sich wunderbar drucken...Ich habe zB. Probleme mit farbigen Texten im Quark (ohne PS). Aber aus Illustrator direkt drucken funktioniert auch ohne ganz gut.
     
  3. bomac

    bomac Member

    Hallo,
    Meine Erfahrung mit Tintensstrahldruckern mit und ohne Postscript aus QuarkXPress sind folgende:
    Vorteile ohne PS: evtl. schnellerer Druck, Gerät billiger
    Nachteile: Farben überhaupt nicht verbindlich, EPS-Dateien verpixelt, gesamtes Layout nicht 1:1.
    Fazit: Wer nur mit Text und tifs/jpgs arbeitet und es insgesamt nicht so genau nehmen muß, kommt ohne PS zurecht.
    Lerne gerne noch was dazu!
    bo
     

Diese Seite empfehlen